Du bist ein Unternehmer mit einem kleinen oder mittelständischen Unternehmen? Oder hast eine private Website? Und Du merkst, dass Deine Online Sichtbarkeit besser sein könnte? Dann ist ein SEO Blog eine sehr gute Maßnahme. Damit erzeugst Du einerseits erfolgreich Aufmerksamkeit. Andererseits baust Du zudem eine gute Online Reputation auf. Beispielsweise wenn Du Dein Expertenwissen mit den Lesern teilst.

Nachfolgend erfährst Du:

  • welche Vorteile Dir ein Blog mit SEO Optimierung bietet,
  • welche Google Tools Dir beim Gewinnen neuer Besucher helfen
  • und wie Du in den Rankings der Suchmaschinen auf den vorderen Plätzen landest.

Erfahre mehr in diesem Beitrag rund um das Thema. Wir erklären Dir:

Was versteht man unter einem SEO Blog?

Für einen guten SEO Blog braucht man ansprechende Themen

Bei einem SEO Blog handelt es sich um einen speziellen Bereich auf Deiner Website. Dort veröffentlichst Du regelmäßig unterhaltsame, informative oder lehrreiche Beiträge. Dabei gibt Dir der Blog die Möglichkeit, mit dem Besucher Deiner Webseiten direkt in Kontakt zu treten. Du kannst auf seine Kommentare zu Deinen Artikeln und Tipps direkt reagieren. Und ihn somit wahrscheinlich als neuen Kunden oder Geschäftspartner gewinnen. Zumindest kannst Du Vertrauen herstellen. Diese Form der Akquise nennt man Content Marketing.

Dafür ist es jedoch erforderlich, dass Du Deine Inhalte nach den neuesten SEO Vorgaben optimierst. Denn sonst läuft das Kunden Gewinnen im Internet über einen Blog eher zäh.

In den vergangenen Jahren haben sich die Nutzerzahlen von Google, Bing und anderen Suchmaschinen vervielfacht. Immer mehr Unternehmen optimieren ihre Website erfolgreich auf hochfrequente Fokus-Keywords. Dadurch wollen sie in den Suchergebnissen, den sogenannten SERPs, auf die vorderen Plätzen springen. Dabei hilft ein guter Blog. Dementsprechend kommst Du beim Thema SEO um Blogs einfach nicht herum. Nicht umsonst dreht sich die SEO-Szene und das Geschäft vieler SEO-Agenturen im Kern um SEO optimierte Texte für Blogs.

Unter dem Strich profitierst Du durch das Bloggen von einer wesentlich höheren Online Sichtbarkeit. Webseiten können und sollten jedoch nur ein begrenztes Themengebiet behandeln. Denn auch bei der Website spielt Positionierung eine große Rolle für den Marketing Erfolg. Deshalb richten sich zahlreiche Betriebe einen gesonderten SEO orientierten Blog ein. Dieser ermöglicht eine preiswerte Kundenansprache. Außerdem liefert er den Suchmaschinen zusätzliche Informationen beispielsweise über Deine:

  • Angebote,
  • Produkte,
  • Dienstleistungen,
  • Supportleistungen,
  • Team (Beispiel-Blog-Thema „Mitarbeiter des Monats“ o.Ä.),
  • Berichte aus dem Alltag mit Kunden
  • oder Firmenhistorie.

Denk an die User, aber auch an Sichtbarkeit

Zudem haben die Besucher Deiner Website so auch Möglichkeit:

  • Kommentare zu hinterlassen,
  • Deine Tipps in den Social Media zu verbreiten
  • und direkt mit Dir ins Gespräch zu kommen.

Wenn Du einen solchen Blog in Deine eigene Website integrieren willst, solltest Du jedoch auf einige Dinge achten. Im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung spielt vor allem das Linkbuilding eine zentrale Rolle. Ein Blog hilft Dir beim qualitativen organischen Backlinkaufbau. Denn wenn auf Deiner Seite inhaltlich hochwertiger Content zu finden ist, wird dieser auch gerne verlinkt und so online weiter empfohlen.

Jeder Artikel beschäftigt sich mit einer bestimmten Frage, die für Deine Besucher interessant sein könnte. In den möglichst holistischen Content werden anschließend mehrere Keywords integriert, die zu den behandelten Themen passen. Ohne die Hilfe der Suchmaschinen ist es heute kaum mehr möglich, eine eigene Website im Internet zu verbreiten. Selbst gut lesbare Beiträge mit vielen wertvollen Informationen erreichen nur mit einer umfangreichen Suchmaschinenoptimierung hohes Google Ranking. Unternehmen, die ihre Inhalte optimieren, finden daher online zahlreiche potentielle Kunden und vielversprechende Bewerber für offene Stellen. Mit etwas Glück tauschen die Leser in den Kommentaren sogar eigene Tipps aus. Oder sie verbreiten Deinen Unternehmensblog in den Social Media. Das bedeutet dann, das Dein Artikel sich per Viral Marketing von alleine weiter verbreitet.

Technische und inhaltliche Faktoren sind wichtig

Die Search Engine Optimization beschäftigt sich mit sämtlichen Methoden, um die Rankings Deiner Webseiten in den Ergebnissen der Suchmaschinen zu verbessern. Sie untergliedert sich grob in zwei Maßnahmen:

Die On Site Page-Optimierung, oder auch OnPage-Optimierung, beschäftigt sich dabei direkt mit dem bereitgestellten Inhalten auf Deiner Seite. Mit relevanten Keywords und verwandten Suchbegriffen wird versucht eine hohe Relevanz auch für die semantische Suche zu schaffen. Um mit Deinem Blog erfolgreich eine gute Online Reputation zu erreichen sind außerdem der Einsatz von Fotos und die Optimierung auf den Mobile First Gedanken wichtig. Im Juni 2018 hat Google offiziell bestätigt, dass der Mobile-First-Index eingerichtet wurde.

Gleichzeitig sorgt das Link Building aus dem Bereich der Off Site-Optimierung dafür, dass zahlreiche Backlinks von HTTP und HTTPS Seiten entstehen. Diese sorgen für eine deutliche Verbesserung des Rankings Deiner Beiträge.

Warum ist die Suchmaschinenoptimierung so wichtig?

Täglich nutzen immer mehr Menschen Google und andere Search Engines, um im Internet geeignete Informationen und Inhalte von vertrauenswürdigen Unternehmen zu finden. Dabei legen sie zunehmend großen Wert auf die Sicherheit ihrer Daten. Deshalb bevorzugen sie HTTPS Webseiten gegenüber Online Angeboten mit einer unsicheren HTTP Domain. Diese und viele weitere Verhaltensweisen beeinflussen auch maßgeblich die Arbeitsweise des Suchalgorithmus vom Google Crawler. Deshalb ist es sinnvoll, im Rahmen vom Suchmaschinenmarketing Inhalt zu schaffen, der im Web leichter gefunden wird. Insbesondere mobile Suchanfragen sind eine der wichtigsten Quellen für hochwertigen Traffic auf Deine Beiträge.

Aufbau Deines Blogs

Wenn Du das SEO für Deine eigene Website durchführst, suche im ersten Schritt nach geeigneten Themen für Deinen Blog. Sie sollten bei Deinen potentiellen Besuchern gut ankommen. Dabei solltest Du aber auch die Aufmerksamkeit geschickt auf Deine Leistungen lenken. Deshalb erstellen viele Unternehmen leicht verständliche Checklisten mit Tipps oder ähnlichen Inhalten. Solch aufbereiteter Content ist sehr beliebt. Dadurch klicken Sie die User am meisten.

User suchen heute im Web nach jedem erdenklichen Thema mit unterschiedlichen Keywords. Spreche dabei die Sprache des Kunden. Wenn Du eine eigene Sprache verwendest und das Wording der Kunden verfehlst, erreichst Du keine hohen Rankings. Trotz hochwertiger Inhalte.

Auf der ersten Seite bei Google befinden sich in der Regel ausschließlich Blogs, die eine aufwändige SEO betreiben. Außerdem haben sie möglichst viele Proof Keywords in ihren Inahlten integriert. Dabei handelt es sich um Begriffe, die zum Themenkomplex der Beiträge gehören und der Website somit eine hohe Relevanz zusprechen.

Diese und viele weitere Maßnahmen der Suchmaschinenoptimierung bewirken, dass Dein Content bessere Rankings auch bei hochfrequenten Keywords auf Google erhält. Daher ist professionelles SEO ein wichtiger Bestandteil im Online Marketing. Blogs sollen in erster Linie den Umsatz steigern und sich gut in den das Online Marketing Konzept integrieren. Dieses Ziel erreichst Du jedoch nur durch Inhalte mit echten weiterführenden Informationen.

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

So baust Du den Blog richtig auf

Der erste Schritt beim Aufbau eines zielführenden SEO Blogs besteht in einer gründlichen Vorbereitung. Du musst Dir genau überlegen, wie Du Deinen Blog während der ersten Monate im Internet verbreiten willst. Wenn die veröffentlichten Artikel Dein SEO Onlinemarketing später unterstützen sollen, musst Du sie vorerst gut bewerben. Auf diese Weise erreichen Deine Beiträge begeisterte Leser, die sie im Web mit zahlreichen Personen teilen. Die Kommentare stellen dabei einen wichtigen Interaktionspunkt dar, um die Besucher online von Deinem Unternehmen zu überzeugen.

Ein SEO Block braucht spannende Einträge für mehr Kundenwachstum

Den Schlüssel zu hochwertigem Traffic für Deine Inhalte stellt das SEO dar. Dabei ist entscheidend, dass Du mit einem Artikel nicht alle Keywords auf Google bedienen kannst. Folglich musst Du:

  • Dir geeignete Hauptthemen überlegen, damit sie die User beispielsweise über Social Media Kanäle teilen.
  • außerdem in die Beiträge wichtige Keywords einbauen, bei denen Deine Artikel tatsächlich hoch ranken können.

Bei vielen Shorttail Keywords sind Rankings auf den Plätzen 50 bis 100 bereits sehr gut. Obwohl sie vorerst keinen zusätzlichen Traffic erzeugen.

Behandle daher in Deinem Blog stattdessen eine Fragestellung aus dem gewählten Themenbereich:

  • mit der sich Interessenten häufig beschäftigen
  • und verwende zusätzlich passende Longtail Keywords.

Keyword-Recherche und Keyword Analyse sind also angesagt. Wenn Du eine Thematik in einem guten Artikel vielseitig beleuchtest, gibst Du semantischen Suchmaschinen zahlreiche wertvolle Informationen. Somit erscheinen Deine Beiträge als relevantes Ergebnis für organische Suchergebnisse. Außerdem erhöhst Du die Wahrscheinlichkeit, dass User Deine Abhandlungen und Tipps im Social Web teilen oder woanders im Web promoten.

Das geht auch hervorragend mit Bildern. Die Google-Bildersuche ist eine hervorragende Quelle für Traffic und Fotos werden in sozialen Netzwerken besonders gerne geteilt. Stelle Dir für ein optimales Bilder SEO immer die Frage: wie kann ich den Sachverhalt mit einem Bild in meinem eigenen Blog am besten verdeutlichen? Dieser Aspekt ist insbesondere bei Online-Shops wichtig.

Die richtige Zielgruppe für maximalen Traffic

Im SEO Online Marketing spielt vor allem die Zielgruppendefinition eine entscheidende Rolle. Du solltest bereits vor dem Erstellen der ersten Beiträge die künftigen Leser Deines Blogs genauer kennen lernen. Dadurch kannst Du die Inhalte bestens optimieren. Besonders indem Du auf dem geeigneten Niveau schreibst. Schließlich erhältst Du lediglich dann interessierte Kommentare, wenn Deine Artikel die Aufmerksamkeit der Nutzer wecken. Und die bekommst Du nur, wenn die Tonalität passt. Die Leser sollen Dich verstehen. Satzbau und Wortwahl müssen unter dem Strich sitzen.

Dann teilen sie die Artikel auf den Social Media Seiten wie Facebook, Xing, LinkedIn usw. Dabei wollen einige User vor allem Top-10-Listen und alltagstaugliche Tipps lesen. Andere wiederum sind auf der Suche nach fundierten Informationen und spannenden Themen. Da die Rankings Deiner Webseiten direkt von der Nutzerzufriedenheit abhängig sind, solltest Du das Thema der Artikel genau planen. Auch Google misst das Verhalten anhand Positiv Merkmalen wie einer längeren Verweildauer. Aber auch Negativ Merkmale wie eine hohe Absprungrate, auch Bounce Rate genannt, wirken sich auf Deine Platzierungen aus.

Einsteiger und Fortgeschrittene bevorzugen völlig unterschiedlichen Content. Google bemerkt schnell, wenn Deine Website nicht so gut bei den Lesern ankommt. Beispielsweise weil Du in einem Artikel ein sehr spezifisches Problem behandelst. Aber Deine Arbeit enthält dazu lediglich oberflächliche Informationen. Berücksichtige immer, dass sich jede Zielgruppe für andere Aspekte interessiert. Du gibst daher bereits mit Deiner Überschrift vor, welche Personen sich den Content auf Deiner Website ansehen werden. Natürlich musst Du dennoch mit Deinen SEO Maßnahmen sicherstellen, dass die User Deine Inhalte tatsächlich im Web finden.

Geeignete Onpage-Maßnahmen für den SEO-Blog

Eine professionelle Optimierung für Google und andere Search Engines beschäftigt sich immer mit dem Content Deines Blogs. Häufig konzentrieren sich SEO Experten dabei auf die folgenden Methoden:

  • Text immer auf einen konkreten Aspekt optimieren
  • Title Tag gut wählen
  • eigene Meta Description verfassen
  • den Page Speed – die Seiten Ladezeit optimieren
  • interne Verlinkungen auf der Website setzen
  • einheitliche Struktur des Blogs festlegen
  • Domain mit dem SSL Zertifikat auf HTTPS umstellen
  • mobile Version der Website anbieten oder die ganze Website auf Mobile First und Voice Search optimieren.

Warum ist HTTPS so wichtig?

Bei HTTP (Hypertext-Transfer-Protocol) handelt es sich um ein Übertragungsprotokoll. Das dient im Internet zur Übertragung von Webseiten-Daten. Daher beginnt die Domain vieler Blogs standardmäßig mit dem Präfix HTTP. Befindet sich in der Adresse einer Website hingegen das Kürzel HTTPS am Anfang, ist sie mit einem modernen SSL-Zertifikat verschlüsselt. Dadurch ist sie gut gegen Manipulationsversuche und Attacken von Hackern und anderen Kriminellen geschützt. Wenn Deine Leser unter einem Artikel Kommentare hinterlassen wollen, übersenden sie Dir häufig sensible Daten wie ihre IP-Adresse. Im Gegensatz zu HTTP Webseiten können diese Inhalte auf einer verschlüsselten Website von Dritten nicht abgefangen und ausgelesen werden. Höhere Sicherheitsstandards erhöhen nicht nur die Zufriedenheit der Nutzer, sondern verbessern die Rankings Deiner Seiten in der Suche von Google.

Die wichtigsten Offpage-Maßnahmen für den SEO Blog

Blog Marketing ist nicht nur aufgrund der bereitgestellten Informationen ein ideales Tool für die Neukundengewinnung im Internet. Es unterstütz nämlich zusätzlich Dein Branding Marketing sowie Deinen Expertenstatus und begeistert so auch Stammkunden. Zum einem wirksamen SEO gehören im Marketing ebenfalls die folgende OffPage-Optimierungen:

  • aktives Linkbuilding, um Anreize für Backlinks zu schaffen
  • Deinen SEO Blog für hochfrequente Verzeichnisse optimieren
  • Suchbegriffe in den Anker-Texten verwenden

Die besten Strategien, um Backlinks aufzubauen

Die Ergebnisse einer Suche auf Google sind von diversen Faktoren abhängig. Viele Suchmaschinen messen einem sogenannten Back Link jedoch eine besondere Bedeutung zu. Dabei handelt es sich um Links, die von fremden Webangeboten direkt auf Deinen Blog-Beitrag führen. Ihre Qualität und der Pagerank ist vorrangig von den Themen der verknüpften Seiten abhängig. Wenn ein Vergleichsportal oder ein bekannter Blog auf Deine eigene Seite verweist, misst Dir Google im Web eine wesentlich höhere Relevanz zu. Diese Verknüpfung zeigt den Suchmaschinen, dass Webseiten mit einem ähnlichen Thema Deinen Content anerkennen. Entsprechend hat die Suchmaschinenoptimierung zahlreiche Methoden hervorgebracht, um den Linkaufbau im Marketing zu unterstützen.

Social Media bietet grundsätzlich eine ausgezeichnete Möglichkeit, um hochwertige Backlinks zu erhalten. In den Netzwerken gibt es zahlreiche Gruppen und Interessengemeinschaften, die sich regelmäßig mit dem Themengebiet Deines Corporate Blogs beschäftigen. Darüber hinaus sind viele Nutzer insbesondere einem Artikel mit nützlichen Tipps oder einem Artikel über aktuelle Trends gegenüber sehr aufgeschlossen. Dadurch besteht die Möglichkeit, dass einige Leser Deinen Text auf anderen Plattformen online teilen und so Dein Marketing unterstützen. Dadurch entstehen Backlinks auf zahlreichen Plattformen und in vielen Formaten, z.B.:

Wenn mehrere Webseiten online auf Deinen Blog verweisen, profitierst Du somit nachhaltig von Deinen Aktivitäten im Web.

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

Vorteile eines SEO Blogs im Online Marketing

Eine eigene Webseite mit integriertem SEO optimiertem Blog bietet Dir vielfältige Vorteile für Dein Recruiting und Marketing. Mit einer umfassenden Suchmaschinenoptimierung kannst Du jeden Beitrag gut in den Ergebnissen der Suche platzieren. Und dadurch zahlreiche Interessenten im Web ansprechen. Darüber hinaus verbreitet sich ein Blog-Beitrag zu aktuellen Themen rasant im Social Media. So funktioniert das ideale Content Marketing.

Ein Mitarbeiter sucht für seinen SEO Blog nach interessanten ThemenDer zusätzliche Website Traffic auf einem Text sowie das Linkbuilding kommen schließlich der gesamten Homepage zugute. Du solltest dabei daran denken, Deine Seite auf die mobile Ansicht gut zu optimieren. Ein Großteil aller Nutzer bewegt sich heute mit Tablets und Smartphones im Web. Da mobile Endgeräte Deinen Artikel jedoch anders darstellen als ein Desktop-PC, kann es zu gravierenden Unterschieden in der Usability kommen. Google hat in der Vergangenheit mehrfach bestätigt, dass Mobile Search eines der wichtigsten Themen der Suchmaschinenoptimierung ist. Die Benutzerfreundlichkeit und User Experience steht daher neben qualitativem Content ebenfalls im Mittelpunkt von Deinem Website Design.

Wichtige Tools & Tipps für Deinen SEO Blog bei der Neukundengewinnung

Im Internet findest Du zahlreiche nützliche Hilfsmittel für die Suchmaschinenoptimierung. Insbesondere das kostenfreie Google Webmaster Tool. Die Google Search Console und Google Analytics stellen eine große Hilfe beim Optimieren Deiner Angebote dar. In diesen SEO-Tools siehst Du alle Informationen, die Google über Deinen Unternehmensblog und Deine Webseite erhebt. Das sind die Daten, die Google beim Erstellen der Search Results berücksichtigt. Darüberhinaus gibt Search Console und Analytics wertvolle Tipps an Website-Betreiber um ihre SEO zu verbessern. Diese Tools sind quasi ein Muss.

Ein SEO Block sollte guten Content versprechen

Zusätzlich hast Du die Möglichkeit, Deine Seiten gezielt auf mobile Endgeräte anzupassen. Neben diesem Tool gibt es viele weitere nützliche Anwendungen wie SEO Report Card, RichSnippets, den BuhSpot Website Grader und Woorank. Bei der Pflege Deines Unternehmensblogs solltest Du aber immer darauf achten, konkrete Ziele im Marketing zu verfolgen. Spannende Themen nützen Dir schließlich wenig, wenn die User nach dem Lesen der Beiträge keine Produkte kaufen oder Dienstleistungen buchen. Nutze stattdessen die gute Platzierung in den Search Results, um Nutzer direkt auf Deine Angebotsseiten zu leiten. Dadurch sorgst Du mit der enormen Reichweite im Internet für messbare Ergebnisse in Deinem SEM Marketing.

Außerdem kannst Du mithilfe von Call to Actions Deine Leadgenerierung ankurbeln. Dadurch gewinnst Du qualifizierte Kontakte mit echtem Interesse. Beispielsweise geben die User oder Kunden ihre E-Mail-Adresse an und erhalten im Gegenzug einen Newsletter oder ein gratis E-Book. Ein gut gefülltes Adressbuch ist wichtig im Affiliate Marketing, denn man kann sehr schnell und sehr günstig Produktlinks an eine riesige Menge Adressagen verschicken. Dadurch erreichst Du möglicherweise eine direkte Verbesserung für Dein E-Commerce. Zudem kommst Du ins Gespräch. Und das sorgt wiederum für eine gute online Sichtbarkeit.

Wie sieht Deine aktuelle online Sichtbarkeit aus? Brauchst Du einen Blog? Frag uns und wir helfen Dir. Mit einem Klick auf die GRATIS Sichtbarkeitsanalyse erfährst Du unverbindlich, ob Deine Website gut zu finden ist. Wir decken schlummerndes Potenzial auf und haben gleich hilfreiche Tipps, mit denen Du selbst schon eine Optimierung starten kannst.

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

MEHR LESEN ÜBER: "Marketing"