Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einer Homepage einer Content Page und einer Landingpage und wie trägt das alles zur Neukundengewinnung bei.

Qualitatives Kundenwachstum mit System! Der Marketingkanal von und mit Christian Seigwasser! Der heutige Schwerpunkt in diesem Video Tutorial liegt in der Neukundengewinnung mittels Landingpages und was beim Landingpage erstellen alles so wichtig ist.

Im obigen Video habe ich eine klassische Webseite von meinem alten Unternehmen, meinem ehemaligen Catering-Betrieb. Bei so einer klassischen Webseite sehen wir, wir haben einfach alles, was wir im Angebot haben auf die Webseite gepackt. Ob wir Home, via Cateringpartner, Eventcatering, Messecatering, private Festlichkeiten, Zelte, Mietwaren, eigene Locations, das Kontaktformular, Referenzen ja klassische Homepages, Webseiten wie Sie eigentlich auch genannt werden.

Die bieten im Grunde eigentlich alles, was das Unternehmen so anzubieten hat. Das Problem ist nur, das ist den Kunden / den Interessenten meistens einfach viel zu viel. Schauen wir uns einmal was an und klicken hier auf einen Bereich und zwar…. nehmen wir hier einfach einmal unsere Philosophie.

Wir kennen das dann, ich gucke auf via Cateringpartner, unsere Philosophie und dann kommen noch mehr Reiter: Daten und Fakten, Referenzen, News, Ausbildung, Jobs, Karriere, Kostproben und vieles, vieles mehr. Warum ist das so? Ganz einfach, weil es schon immer so war.

Allerdings hat das Ganze ein Riesenproblem, denn Du musst dir das so vorstellen, wie beim Autohaus. Stell Dir einfach mal vor, Du würdest ein Auto kaufen wollen, zum Beispiel einen neuen Golf und Du gehst ins VW Autohaus und dieses Autohaus sagt dann zu Dir, wenn Du reinkommt und sagst, ich möchte eigentlich einen Golf, ja dann fangen sie an und präsentieren Dir ihr Unternehmensprospekt, die Volkswagen Komplettdarstellung, von der Geschichte, wann die Firma mal angefangen hat, wie sich das alles so entwickelt hat, was für ein toller Verein das ist usw.

Der Verkäufer sagt dann: “Wissen Sie was? Hier in diesem Prospekt kann ich Ihnen mal alles rund um den Crafter zeigen, den Transporter, den VW-Bus, den Caddy, den Golf, den Polo, den Passat, den Touareg, den Touran, die Cabrio-Varianten und was es noch alles so gibt.

Du gehst mit diesem riesen Angebot nach Hause. Und was passiert dann? Was passiert mit diesem Unternehmensprospekt bei Dir auf dem Wohnzimmertisch? Mal ganz ehrlich, bei den meisten landet es wahrscheinlich im Mülleimer.

Was wollten wir eigentlich haben? Wir wollten doch an diesem Tag im Grunde doch nur alles rund um den Golf wissen und so ein Golf, der bekommt dann bei so einem Autohaus in der Regel ein eigenes Prospekt und zwar einen, wo sich alles nur um den Golf dreht: Welche Farbe, welche Ausstattung und so weiter. Ja – und genau da ist ein riesen Unterschied zwischen einem ganz passgenauen Darstellungsprospekt und dem, was die Firma alles so Tolles kann und bietet. Diesen Unterschied erkennen wir in einem ganz gravierenden Punkt und zwar in diesem Formular und zwar dem Anfrage- und Kontaktformular.

Der eine oder andere kennt das wahrscheinlich. Das ist doch eigentlich der Grund, warum wir eine Webseite gestartet haben, weil wir wollen doch, dass auf der Webseite genau dieses Anfrageformular ausgefüllt wird und wir es vom Kunden zurückbekommen. Darum geht es uns doch. Es geht uns darum, dass wir neue Anfragen auf unsere Webseite bekommen, um dann dem Kunden Antworten liefern zu können. Es gibt natürlich auch Agenturen, die sich darauf spezialisiert haben.

Das Problem ist nur, dass das meistens unter den Erwartungen bleibt und der Unternehmer hat mehr Fragen als Antworten, wieso es nicht klappt. Denn wenn wir mal ganz ehrlich sind: Sind die Anfragen, die über eine Webseite reinkommen, das, was Du dir eigentlich vorgestellt hast? Zumindest zu den Anzahlen der Besucher, die täglich auf deine Seite kommen wahrscheinlich, eher nicht. (Bei der Analyse der Webseite hilft dir natürlich auch gerne eine Agentur weiter).

Und da hat sich in den letzten Jahren etwas Wunderbares etabliert und das ist der dritte Bereich, den wir uns anschauen. Das ist die Landing Page.

Was beim Landingpage erstellen den entscheidenen Unterschied ausmacht!

[00:04:08] Und das ist z.B. einmal die Landingpage von meinem Unternehmen der Akademie für Kundenwachstum. Es gibt noch viele andere gute Landingpages, aber hier geht es nicht darum, was wir alles an Seminaren im Angebot haben, was wir alles an Beratungsleistung bieten können… Es geht erst mal um eine einzige Sache und diese vermitteln wir auch in unserem Seminar zum Thema Landingpage erstellen.

Ich habe zum Beispiel irgendwo eine Anzeige geschaltet, ich habe irgendwo einen Flyer verteilt, eine Empfehlung wurde ausgesprochen, was auch immer wir für die ersten Steps rund ums Thema Kundenwachstum und Werbung machen, wird dort immer zielgerichteter: “Nur jetzt gratis Workbooks sichern, um Dir die erste Strategie für Dein persönliches Kundenwachstumssystem herunterzuladen oder besuche doch einfach unser Seminar.” Denn das ist das, um was es mir geht.

Ich möchte den Kunden einfach erst einmal begeistern von dieser Leistung. Letztendlich verbringt der Kunde nicht viel Zeit auf Deiner Landingpage, wenn diese nicht optimal gestaltet ist. Denn eines steht für den Kunden fest: Zeit ist Geld. Dafür ist eine Landingpage ideal, um vor allem Geld und Zeit zu sparen. Die Landingpage ist sozusagen das Sprungbrett für den Kunden, damit er sich mit meiner Dienstleistung auseinandersetzt. Ich möchte neugierig machen, ich möchte, dass er sich einen ersten Überblick verschaffen kann, den ersten Plan.

Ähnlich wie, wenn er einen Golf kaufen will, will er doch eigentlich bei uns eine Marketingstrategie, die ihm schnell und einfach neue Kunden generiert und das findet er dann bei uns idealerweise auf der Landing Page. So eine Landing Page hat dann klassische Merkmale wie z.B. ein Call-to-Action und eine Headline, wo es nur darum geht, was jetzt eigentlich alles folgt. Und das ist der gravierende Unterschied.

Eine Website, wie wir sie eben gerade gesehen haben, die präsentiert die ganze Firma (beispielsweise die Joachim GmbH), die Content-Pages bieten dann im Grunde den weiteren Inhalt und baut das Ganze oft noch einmal auf.

So kann beispielsweise bei der Content-Page auch eine Kontaktinformation vorhanden sein, wo beispielsweise Joachim vom Kundenservice als Kontakt eingefügt wird. Eine Landing Page ist ganz zielgerichtet auf ein einziges Produktsortiment, auf eine Dienstleistung, die du anbietet oder was auch immer Deinen Kunden als erstes begeistern soll, abgestimmt. Und nur darum dreht es sich.

[00:05:52] Damit wir dann den nächsten Step herbeiführen, dass er dort auf diesen Call-to-Action drückt, damit wir ihn als Lead generieren oder eventuell sogar ein Verkauf generieren, denn das kann auch das Ziel einer Landing Page sein. Letztendlich möchten wir dem Kunden auch antworten, auf seine Fragen eingehen, ihm Antworten zu unseren Produkten und Dienstleistungen liefern.

Was Du unbedingt beachten solltest, um keine Zeit zu verlieren…

[00:06:11] Ich fasse noch einmal kurz zusammen:

Erstens informieren oder Kunden gewinnen, das ist in der Regel das Ziel einer Landing Page

Diese können z.B. mit WordPress gestaltet werden. Zu den häufigsten Fragen der Kunden kannst du natürlich auf der Landing Page auch gleich Antworten einfügen. Es geht darum, dass wir den Kunden informieren und Antworten zu seinen Fragen liefern (z.B. mit Artikeln zum Thema Landingpages) und ihn als Kunden gewinnen wollen. Kunden gewinnen heißt nicht immer gleich, wir wollen sofort Umsatz mit ihm machen (zum Thema Umsatzsteigerung gibt es genügend Artikel in Fachzeitschriften und wenn Du Zeit hast, empfehle ich Dir diese Lektüre).

Es kann auch locker reichen, dass wir einfach sagen, wir möchten nur seine Kontaktdaten haben, um ihm im Bedarfsfall antworten zu können, damit wir ihn danach werblich beraten können, dass wir ihm besondere Angebote zulassen kommen zukommen lassen können (eventuell interessiert ihn ein spezieller Artikel zum Thema Kundenwachstum oder ein Artikel zur Kundenselektion) und so weiter.

Zweiter Punkt, der zu beachten ist: Was ist das Ziel für Deinen Besucher?

D.h. also mit welcher Erwartungshaltung kommt er auf Deine Seite? Was will er eigentlich? Was ist das Ziel was er befriedigt bekommen möchte, wenn er dann Deine Seite besucht hat? Das ist im Grunde, in der Marketingsprache, eine Problemlösung, ein “pain”, d.h. also Deine Webseite bzw. besser Landing Page (nicht zu verwechseln mit Leadpages) soll in Zukunft dafür sorgen, dass am besten direkt ein Schmerz beim ihm ausgelöst wird und gerade dafür erstellen wir diese Landing Pages und liefern ihm die Antworten auf seine Fragen.

Und wenn dieses dann der Fall ist, dann ist Deine Landingpage schon auf einem sehr sehr guten Weg zum Erfolg. Solche Landingpages können ganz einfach mit WordPress gestaltet werden (aber auch mit Leadpages), da WordPress ein einfaches und kostenloses Tool ist, um Landing Pages zu erstellen.

Schauen wir uns jetzt den dritten Punkt an, der ebenfalls wichtig ist. Was ist Dein Ziel?

Was hast Du davon, wenn Du die Erstellung einer Landing Page in Auftrag gibst? Zahlt sich die Erstellung einer Landing Page überhaupt aus? Was ist aber Dein Ziel Deiner Landingpage (nicht zu verwechseln mit Leadpages)? Möchtest Du die Kunden beim Erstellen von Bastelvorlagen unterstützen oder möchtest Du für die Kunden beispielsweise eine Landingpage über Kalendermonate konzipieren, wenn sich diese über die Jahreszeiten informieren möchten (z.B. Beginnt der Herbst im September?)?

Die Kunden können somit mehr über den Monat September erfahren, was er bedeutet, woher der Name September kommt und wie viele Kalendertage der September hat. Der Kunde, der soll befriedigt werden in seinem Problemlösungsbereich und was möchtest Du als Unternehmer? Du möchtest doch eigentlich nur zwei Sachen: Entweder möchtest Du die Kontaktdaten von ihm haben (dabei unterstützt Dich die Landingpage) oder alternativ direkt einen Verkauf erzeugen (auch dafür ist die Landingpage ideal).

Und das ist das, um was es geht. Ich hoffe dieses Video Tutorial hat Dir wieder einen kleinen Überblick verschafft, was eigentlich der Unterschied zwischen diesen ganzen Bereichen ist und Dir beim Erstellen der eigenen Landingpage hilft.

[00:08:02] Wenn du mehr über Neukundengewinnung und qualitatives und effektives Kundenwachstum mit System erfahren willst (und eine Landingpage hilft Dir auf jeden Fall dabei), ja dann empfehle ich Dir direkt unterhalb dieses Videos unbedingt auf den Link zu drücken und sofort mehr Infos anzufordern (diese Informationen unterstützen Dich beim Erstellen der Landing Page).

Du bekommst mit diesen Infos nicht nur eine Idee, wie du mit dem Thema Landing Page umgehen musst, sondern auch was es dazu benötigt. Von der Idee bis hin zur Konzeption unterstützen wird Dich mit diesen Video Tutorials auch zu anderen Marketing Themen wie Ambush Marketing, Influencer Marketing, Newsletter Marketing uvm.

Abonniere am besten außerdem gleich meinen YouTube Kanal, damit Du kein weiteres wichtiges Video verpasst. Der Kanal unterstützt Dich optimal beim Erstellen der Landingpage, vom Anfang bis zum Ende (quasi wie eine Anleitung), egal ob Du Deine Landingpage in WordPress gestaltest oder in einem anderen Programm. Gerade das Erstellen der Landingpage benötigt am Anfang ein wenig Marketing Knowhow und mit diesem Video Tutorial möchten wir eine Hilfestellung bieten.

Bis dahin wünsche ich Dir auf jeden Fall schon einmal viel Erfolg bei Deinem Kundenwachstum mit System. Dein Christian Seigwasser!

MEHR LESEN ÜBER: "Video"

KOMMENTARE