SEO Checks und Website-Analysen sind ein klares Must-Have für jede Suchmaschinenoptimierung. Denn nur mit der richtigen SEO Strategie kann Deine Domain in den Suchergebnissen gut ranken. Deshalb machen SEO-Experten in regelmäßigen Abständen SEO Checks, um den aktuellen Optimierungsgrad von Websites zu ermitteln.

Du möchtest wissen, was die wichtigsten Faktoren bei einem SEO Check sind? In diesem Artikel stellen wir Dir grundlegenden Punkte eines SEO Checks vor, damit Du das ganze SEO-Potenzial Deiner Webseite oder Deines SEO für Online Shops nutzen kannst.

SEO Check – Wie funktioniert das?

SEO Check – die schlimmstemn FehlerEinen SEO Check kann man grob in drei Abschnitte unterteilen. Hierbei prüft man die Webseite nach inhaltlichen, strukturellen und technischen Aspekten.

Folgende SEO-Onpage-Faktoren werden bei einem Check unter die Lupe genommen, geprüft und gegebenenfalls angepasst.

Optimierter Inhalt

Die Maxime “Content is King” ist ein fester Bestandteil von SEO Analysen. Zweifelsohne kann eine Webseite sowohl User als auch Suchmaschinen mit ihren Inhalten überzeugen. Genauso kann schlechter Content ein Hindernis für die Attraktivität einer Seite sein.

Daher belohnt Google Seiten, die informative und interessante Inhalte zur Verfügung stellen. Entsprechend musst Du Deine SEO Strategien so ausrichten, dass die richtige Zielgruppe auf Deiner Seite angesprochen wird.

Im Folgenden sind vier Faktoren, die Du beim Gestalten Deines Inhalts beachten musst:

  1. Optimierte Inhalte müssen nicht nur Keywords enthalten. Wichtig ist auch, dass sie sinnvoll strukturiert, einzigartig und relevant für den Leser sind. Das erhöht die Qualität Deiner Inhalte.
  2. Die Meta-Tags einer Seite werden von Google als Ranking-Faktoren herangezogen. Insbesondere betrifft dies den Title-Tag und die Meta-Description. Hier musst Du Dein Fokus-Keyword einbauen, mit dem Du gefunden werden möchtest.
  3. Deine Sichtbarkeit in den sozialen Netzwerken zieht Google als einen weiteren Faktor heran, um Deine Seite zu bewerten. Anhand von Social Signals schaut Google, ob Deine Inhalte auf Facebook, Twitter und Instagram bei den Nutzern ankommen und ob diese anschließend mit Deiner Seite interagieren. Deswegen gehört zur Onpage Optimierung auch die Anbindung von Comments, Shares und Likes aus den sozialen Netzwerken.
  4. Die Texte auf Deiner Seite müssen eine gewisse Länge haben und entsprechend gut gegliedert sein. Außerdem muss Dein Haupt-Keyword in den Überschriften vorkommen und auch im Text eingebunden werden. Beachte hierbei, dass pro Seite nur ein Haupt-Keyword vergeben werden kann. Anderenfalls ist für die Suchmaschine nicht ersichtlich, auf welchen Begriff die Seite optimiert ist. Du solltest daher vorab mithilfe von SEO-Tools Deine wichtigsten Keywords ermitteln.

Logische Struktur

Ein weiterer Aspekt bei einer SEO Analyse ist die Planung Deiner Seitenstruktur. Diese sollte einer gewissen Logik folgen und den Leser beim Surfen auf einer Seite unterstützen.

Außerdem ist die Struktur auch für Suchmaschinen wichtig. Damit Google Deine Seite checken kann, muss die Suchmaschine Deine Webseiten-Struktur lesen und verstehen können. Daher ist der Aufbau einer guten Webseite sowie der Webseiten-Struktur ein weiterer wichtiger Ranking-Faktor.

Hier einige Punkte, die Du bei einem Check beachten solltest:

  • Eine intuitive Navigation auf Deiner Webseite ist für das positive Nutzererlebnis wichtig. Die Leser sollten innerhalb weniger Klicks zu dem gewünschten Inhalt gelangen können. Deshalb misst Google die Klickpfade auf Deiner Webseite und bewertet diese entsprechend.
  • Mit einer Sitemap beziehungsweise einer Suchfunktion ist das Auffinden von Informationen schnell und unkompliziert. Die Sitemap dient außerdem einer besseren Indexierung durch Suchmaschinen, da die Crawler auf ihrer Basis schneller die Inhalte durchgehen können.
  • Interne Links und externe Links (Backlinks) müssen vorhanden sein. Hierbei musst Du beachten, dass die Links sinnvoll und hochwertig sind. Nur so gewinnen Deine Inhalte an Relevanz. Daher solltest Du in regelmäßigen Abständen mithilfe von Tools Backlink Analysen durchführen.
  • Der Text muss zum Quellcode im richtigen Verhältnis stehen. Daher solltest Du darauf achten, dass Deine Seiten über ausreichend Text verfügen.

Angemessene Technik

Ladezeiten, ein passender Domain-Name und gute Serverstrukturen sind ebenfalls wichtige Ranking-Faktoren. Folgende technischen Aspekte sind wichtig und sollten bei einem Check berücksichtigt werden:

  • Eine optimale Ladegeschwindigkeit auf allen Endgeräten erreichst Du durch ausreichende Server-Kapazitäten und durch eine gute Komprimierung Deiner Inhalte.
  • Ein schlanker HTML-Code ermöglicht schnellere Ladezeiten. Darum ist es empfehlenswert, so wenig wie möglich Code auf der Seite zu platzieren. Reduziere daher die Anzahl an Java-Scripten und CSS-Dateien.
  • Bilder auf Deiner Seite benötigen einen Alt-Tag. Für den Fall, dass die Bilder nicht geladen werden können, ist ein Alternativtext anstelle des Bildes zu sehen.
  • Die URLs auf Deiner Seite sollten hinsichtlich Länge, Struktur und Sinngehalt optimiert sein. Achte darauf, dass Du sprechende URLs verwendest.
  • Die Optimierung auf mobile Geräte ist heutzutage wichtig denn je. Deine Seite sollte deshalb über ein responsives Design oder über eine mobile Webseiten Version der Seite verfügen.

Die 5 wichtigsten Faktoren im Überblick

SEO Check – erkennung vom duplicate ContentZuviel Suchmaschinenoptimierung kann schädlich sein. Deshalb solltest Du folgende Faktoren für Deinen SEO Check im Auge behalten:

  1. Zeitgemäße Technik bedeutet eine sichere, schnelle Webseite, die für Suchmaschinen gut crawlbar ist. Des Weiteren sollte Deine Seite benutzerfreundlich und barrierefrei konzipiert sein (Usability).
  2. Besonders die Snippet-Optimierung ist entscheidend für Google, denn Deine Seite wird mit dem Snippet (Schnipsel) in den Suchergebnissen präsentiert. Daher solltest Du unbedingt die Metadaten Title und Meta-Description optimieren.
  3. Google bietet Dir für einen ersten kostenlosen SEO Check die Google Search Console an. Nutze die Informationen aus dem Tool, um Fehler zu entdecken, Status Codes abzufragen und Dein aktuelles Ranking zu bestimmen.
  4. Im Daily Business macht es Sinn, auf ein Tool für SEO zurückzugreifen. Diese verursachen zwar Kosten, aber für einen schnellen Überblick können Tools sehr hilfreich sein.
  5. Hochwertiger Content ist das A und O für zufriedene Leser und Kunden. Daher sollte Dein Fokus stets auf diesen Punkt gerichtet sein.

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

Die 5 schlimmsten Fehler, die Du begehen kannst

SEO Check – Zeitgemäße TechnikSEO-Fehler können sich auf Dein Ranking negativ auswirken. Mithilfe von SEO-Analyse-Tools kannst Du die nachfolgenden fünf Fehler vermeiden.

  1. Vergiss nicht mithilfe von Keyword Tools vorab eine Keyword-Recherche durchzuführen. Außerdem vermeide übertriebenes Keyword-Stuffing.
  2. Duplicate Content wird von Google erkannt und wirkt sich negativ auf Dein Ranking aus. Daher behalte die Übersicht über Deine Inhalte.
  3. Prüfe beim SEO Check die Qualität Deiner Backlinks. Schlechte Backlinks werden von Google bestraft und wirken sich erheblich auf Dein Ranking aus.
  4. Vermeide nicht eindeutige URLs beziehungsweise “unschöne” automatisch erzeugte ID-Nummern. URLs sollten stets „sprechend“ sein!
  5. Die Ladezeit ist ein wichtiges SEO Thema. Google bietet mit dem Tool PageSpeed Insights eine kostenlose Möglichkeit, die Ladezeiten Deiner Domain zu analysieren.

Ab wann macht eine professionelle Agentur Sinn?

SEO Check – Tools können sehr hilfreich seinSEO-Checks sind nicht einfach, da Du dafür spezielle SEO Kenntnisse und Tools benötigst. Je nach Art und Umfang der analysierten Webseite oder Deines Online-Shops sind unterschiedliche SEO-Faktoren wichtig.

Sich das nötige Know-how für Suchmaschinenoptimierung anzueignen kann aufwendig sein. Deswegen ist es ratsam, eine professionelle SEO-Agentur für Online Marketing zu beauftragen. Denn ein geplanter SEO Check kann schnell mehr Aufwand als Nutzen bringen.

Es ist letzten Endes wichtig, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Da Du für eine Analyse verschiedene SEO-Kriterien berücksichtigen musst, wirst Du nicht ohne SEO-Tools auskommen. Das solltest Du bei Deiner Entscheidung für oder gegen eine Agentur mitberücksichtigen.

SEO-Tools als hilfreiche Werkzeuge

Für die Messung Deines SEO-Erfolgs ist die Nutzung eines Tools zur Onpage-Analyse unabdingbar. Aufgrund der vielen Angebote an Tools für SEO ist die Entscheidung für ein bestimmtes Tool nicht immer einfach. Hier ist es wichtig, dass man eine klare Vorstellung hat, welche Funktionen man braucht.

Es gibt sowohl spezialisierte als auch Allrounder Tools. Die enthaltenen Funktionen, Umfang der SEO Analyse sowie Preise variieren bei verschiedenen Analyse-Tools sehr stark. Deshalb ist es schwierig zu sagen, welches das beste SEO-Tool ist.

Neben den bezahlten Tools gibt es auch Möglichkeiten für eine kostenlose SEO-Analyse, wie zum Beispiel die Google Search Console, Google Analytics oder die Free-Version des Google Ads Keyword-Tools.

Wenn Du Dich für eine Agentur-Betreuung entscheiden solltest, brauchst Du Dich um dieses Thema nicht zu kümmern. Agenturen haben in der Regel eine feste Auswahl an SEO-Tools, die sie nutzen und sich bewährt haben.

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

MEHR LESEN ÜBER: "Marketing"