Was ist das WordPress SEO Plugin von Yoast und was bietet es?

Yoast SEO - Nachteile für Deine OptimierungAls Betreiber einer Website möchtest Du, dass Deine Seite von Suchmaschinen gefunden wird. In den Google und Bing Suchergebnissen zu ranken, ist eine der einfachsten Formen des Internet Marketing. Die sogenannte Suchmaschinenoptimierung besteht hauptsächlich aus zwei großen Feldern: Onpage und Offpage. Offpage sind zum Beispiel andere Websiten, die auf Deine Seite verlinken und Dich somit „empfehlen“. Onpage ist alles, was Du auf Deiner eigenen Seite tun kannst, um für ein Keyword im Index zu erscheinen. Bei diesen SEO Maßnahmen hilft ein SEO-Plugin.

Du musst ein paar Dinge beim Schreiben Deiner Posts beachten und schon hat jeder Artikel die Chance bei Suchmaschinen zum passenden Fokus Keyword gut zu ranken. Er bekommt dadurch ebenfalls mehr Klicks. Mehr Klicks auf Deinen Eintrag bei Google bedeutet mehr Leser auf der Website. Das wiederum bringt Dir mehr Conversion. Mehr Conversion kann, je nach Intention, höhere Werbeeinnahmen durch mehr Reichweite oder mehr Sales, also Verkäufe, bedeuten. Was musst Du genau beachten, wenn Du die eigene Website für eine Suchmaschine optimierst? Dabei hilft Dir das Yoast SEO-Plugin für WordPress.

Das Plugin zeigt Dir unter jedem Artikel Zusatzfelder wie Meta-Beschreibung, Meta title, Seitentitel und Fokus Keyword an. Diese sind notwendig, damit Google und andere Suchmaschinen verstehen können, worum es auf Deiner Seite geht. Zudem werden diese Informationen für Deinen Eintrag im Index verwendet. Mehr Conversion kannst Du auch bekommen, wenn Du bereits rankst, aber Deine Meta-Beschreibung oder der Seitentitel in den Suchergebnissen nicht ansprechend genug ist.

Installation

Im WordPress Dashboard gehst Du auf Plugins und gibst Yoast SEO in die Suchleiste ein. Mit einem Klick lädst Du das Plugin herunter und installierst es auf Deinem WordPress. Nach der Installation führt Dich, wenn Du willst, der Konfigurationsassistent in zehn einfachen Schritten durch die grundlegengen Einstellungen und Funktionen. Solltest Du vorher bereits andere SEO Tools wie wpSEO oder All-in-One SEO installiert haben, kannst Du die Einstellungen in die Installation des Yoast SEO importieren und musst nicht alles neu anlegen. Hierzu gehst Du im Reiter Werkzeuge auf Import und Export und „Importieren von anderen SEO-Plugins“. Häckchen setzen, Import klicken und schon werden die Einstellungen übertragen.

Als Betreiber einer Website solltest Du in der Google Search Console, früher Webmastertools, registriert sein. Falls Google Probleme mit Deiner Seite feststellt, wirst Du hierüber informiert. Du kannst die Search Console mit Deinem WordPress verbinden. Statistiken, also hilfreiche Daten für Deine SEO Maßnahmen und Tipps für bessere Conversion werden direkt auf dem Dashboard angezeigt. Auch hierbei kann dir das SEO-Plugin mit der Ampel helfen.

Wenn Du bereits eine relativ große Seite hast und das Plugin erstmals installierst, kannst Du in einem übersichtlichen Dashboard erkennen, welche Posts Optimierungsbedarf haben. Mit einem einfachen Ampel System ist jede Deiner Seiten in grün, gelb oder rot markiert. Mit jedem Feld, dass Du optimiert hast, springen mehr Ampeln auf grün. Natürlich möchte kein Mensch über 100 Seiten einzeln bearbeiten und auf ein Fokus Keyword optimieren. Daher bietet das Yoast SEO Plugin sogenannte Templates. Erstelle einfach eine Regel wie: Das Feld „title“ soll immer aus „Kategorie: Seitentitel“ zusammengesetzt werden oder die Meta-Beschreibung soll immer die ersten 120 Zeichen des Posts sein. Und schon hast Du hunderte von Seiten in Fünf Minuten optimiert. Doch das ist erst der Anfang.

Alle Funktionen von Yoast SEO im Überblick

Yoast SEO - Vor- sowie Nachteile für Deine OptimierungBeide Versionen des Yoast SEO Plugins (Premium und Free) haben neben den grundsätzlichen für SEO notwendigen Zusatzfeldern in WordPress noch folgende Funktionen:

Keyword Check

Das SEO-Plugin kalkuliert automatisch, wie oft dein Fokus Keyword im Text vorkommt und zeigt dir mithilfe der Ampel, ob es zu wenig oder zu oft vorhanden ist. Zudem überprüft es, ob das Keyword an den richtigen Stellen gesetzt ist. Dies geht beispielsweise im Seitentitel und im ersten Absatz des Textes. Natürlich sollte Dein Keyword ebenso in dem Feld „Meta-Beschreibung“ und der URL zu finden sein, um einen guten Eintrag im Index zu erzielen. Das ist ein guter Anfang für Deine SEO Maßnahmen.

Lesbarkeit

Es wird automatisch der Flesh Reading Ease Score ermittelt. Dieser sagt Dir, wie einfach oder kompliziert Dein Text geschrieben ist. Die Berechnung erfolgt nach einer simplen Formel. Ein Score von 60-70 ist für einen Achtklässler leicht zu lesen, ein Score zwischen 0 und 30 ist nur für Uniabsolventen verständlich. Ein wichtiger Faktor hierbei sind kurze Sätze und die Verwendung von Bindewörtern wie beispielsweise davor, danach, nichtsdestotrotz. Der Flesch Index ist wohl der bekannteste Indikator für gute Lesbarkeit von Texten. Es gibt allerdings noch weitere Indizes für die Lesbarkeit, z.B. die Wiener Sachtextformel und der Gunning-Fox-Index.

Breadcrumbs

Etwas, dass Du schreibst, passt entweder in verschiedene Kategorien oder Du änderst die Artikeltypen beim Schreiben und die Breadcrumbs kommen durcheinander. Mit dem Plugin kannst Du ganz einfach die erste Kategorie festlegen und die nachfolgende Taxonomy bestimmen, ohne lange im Backend arbeiten zu müssen. Wenn Du noch keine Breadcrumbs auf Deiner Seite angelegt hast, solltest Du über derartige Maßnahmen im SEO nachdenken. Sie sind sehr hilfreich für ein gutes Onlinemarketing Deiner Website. Google übernimmt die Breadcrumbs teilweise in den Eintrag. So steht dann statt der URL www.meinehomepage.de/neuerartikel unter der blauen Überschrift im Snippet in kleinen Lettern www.meinehomepage.de > Kategorie > Unterkategorie > Dritte Stufe. Die Suchmaschine weiß so also besser, ob Deine Seite zu einem Keyword passt. Der Suchende weiß außerdem schnell und übersichtlich, dass er Deine Seite lesen will.

Duplicate Content

Vermeide unbedingt Duplicate Content! Das Yoast SEO Plugin hilft dir via canonical, den originalen Inhalt zu markieren. Wenn Deine Seite beispielsweise unter der URL www.deinehomepage.de und unter deinehompage.de erreichbar ist, sind dies zwei verschiedene URLs mit demselben Inhalt. Um zu vermeiden, dass eine Suchmaschine dies als Duplicate Content stuft, setzt Du einfach einen sogenannten canonical-Link. Zudem gibt es im Web sogenannte scraper Websites. Diese durchsuchen das Web nach interessanten Inhalten und kopieren diese automatisiert auf eine Sammelseite, die für ein bestimmtes Keyword ranken soll. Solltest Du einen RSS Feed haben, fügt dieses SEO-Plugin dem Feed beim Link Building jedes Mal einen canonical-Link mit bei. So verlinkt jeder, der Deinen Inhalt nimmt, automatisch wieder auf Deine Seite und wird nicht als Duplicate Content gestuft.

Technische SEO

Du hast keine Ahnung, was robots.txt, .htaccess files, clean permalink URL und sitemaps sind oder wie Du auf das Backend Deiner Seite zugreifst? Das musst Du auch nicht wissen. Das Yoast SEO Plugin lässt sich leicht mit installieren und konfiguriert automatisch ein paar grundlegende technische SEO-Hilfen im Backend. Deine Seite wird hierdurch sichtbarer gemacht. Das übersichtliche Dashboard ist hilfreich, um Dinge im Backend leicht verständlich zu ändern. Solltest Du Dich bereits mit .htaccess, Permalink and robots.txt auskennen, bekommst Du diese über das SEO-Plugin einfacher optimiert. Zudem benötigst Du kein zusätzliches Plugin für das Erstellen einer xml sitemap.

noindex und nofollow

Du möchtest meistens, dass Deine Posts einen Google Eintrag haben, nicht aber die vielen Archivseiten zum Keyword ranken. Dann solltest Du hier den Permalink auf noindex setzen. Oder Du hast mal einen Artikel, der nur zu Werbezwecken vorhanden ist und willst, dass der Permalink im Text auf nofollow gesetzt wird, um den Linkjuice nicht unnötig zu verbreiten. Auch das ist mit Yoast SEO einfacher änderbar als im normalen WordPress Dashboard oder Backend.

Bilder-SEO

Ein oft vernachlässigtes Feld der Suchmaschinenoptimierung ist die Bilder SEO. Zunächst musst Du Dir natürlich überlegen, ob Du möchtest, dass Deine Bilder in der Google-Bilder-Suche erscheinen. Sollte dies der Fall sein, dann muss Google wissen, was auf den Bildern zu sehen ist. Dies kannst Du der Suchmaschine einerseits mit einem Bilder-title und andererseits mit dem Alt-Attribut mitteilen. Das Alt-Attribut ist die Meta-Beschreibung für Bilder. Wenn Du als Bildunterschrift bei einem Bild von einem Eichhörnchen, dass eine Nuss isst, lieber „Was ein schöner Wald“ schreiben möchtest, dann solltest ins Alt-Attribut schreiben, was zu sehen ist: „Eichhörnchen isst Nuss“. Wenn nun jemand in der Bildersuche nach Eichhörnchen sucht, findet er dein Bild als Eintrag zu diesem Keyword.

Verlinkung

Der Google Algorithmus basierte ursprünglich darauf, nicht einfach alles an Suchergenissen aufzulisten, was zu einem Keyword passt. Es galt vor allem, die Seiten besonders hoch im Index einzutragen, die viele Verlinkungen von anderen Seiten aufweisen. Diese Art des Empfehlungsmechanismus machte Google besser als andere Suchmaschinen. Daher ist es ein Teil guter Suchmaschinenoptimierung. Es ist quasi eine Art Ehrenkodex des Onlinemarketings. Wenn Du also etwas Gutes im Netz findest, schreib nicht nur drüber, sondern verlinke es. Achte darauf, eine Seite mit Permalink zu verlinken. Dies ist eine Seite, bei der sich der Link nicht ändert. Suchst Du ein Produkt in der Suchmaschine, wird der Link zur Suche ca. 20 Minuten später nicht mehr aktiv sein.

Aktualität

Schon mal von Panda oder Pinguin gehört? In der Onlinemarketing Welt sind dies nicht nur Tiere, sondern vor allem große Änderungen im Google Algorithmus, die oft zu einem plötzlichen starken Abfall der Sichtbarkeit im Index führen. Dies kann auch Seiten betreffen, die gut optimiert sind. Kleine Änderungen führt Google sogar ca. 500- bis 600-mal im Jahr durch. Das Yoast SEO Plugin wird alle zwei Wochen aktualisiert. Wenn Google also wieder spontan etwas am Algorithmus ändert, ist Deine Seite schnell up to date.

Vorschau

Wie sieht Dein Eintrag in den Suchergebnissen eigentlich aus? Und wie, wenn ein potentieller Kunde oder Leser vom Handy aus nach Dir sucht? Manchmal ist dies gut zu wissen, noch bevor der Text online geht. Daher zeigt das Yoast SEO Plugin unter jedem Artikel direkt Dein Google Snippet an. Snippet ist das englische Wort für Schnipsel. Du siehst quasi einen Ausschnitt / Schnipsel aus den Suchergebnissen bzw. wie diese potentiell aussehen werden. Zusätzlich verwendet Google sogenannten „Rich Snippets“. Das bedeutet, dass Dein Google „Schnipsel“ mit weiteren Funktionen angereichert ist, je nach Artikeltypen und Keyword. Rich Snippets sind beispielsweise das Sehenswürdigkeiten-Karussel, wenn Du nach einem Ort suchst oder der Kasten auf der rechten Seite, indem zu einer Person Bilder, Namen, Ausschnitte aus Wikipedia, Bücher oder Filmografie direkt zu finden sind.

Auch wenn der normale Google-Eintrag mit Breadcrumbs beginnt oder mit Sternen, weil es als Bewertung gekennzeichnet ist, gilt dies bereits als „Rhich Snippet“.

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

Die Vorteile von Yoast Premium gegenüber der kostenlosen Version

Yoast SEO - Vor- und Nachteile für Deine SuchmaschinenoptimierungEiner der Hauptargumente für die Premium-Version ist natürlich der Support. Wer gerne in FAQs und der Yoast-eigenen Knowledge Base herumblättert, hat keinerlei Probleme Hilfe zu finden. Die Premium Version bietet allerdings für ein Jahr Rund Um Die Uhr Support per E-Mail.

Zudem hat die Premium Version nicht nur eine Vorschau, wie das angezeigte Snippet im Index später aussieht. Es zeigt auch eine Vorschau für Facebook und Twitter. So erfährst Du beim Schreiben, wie Deine Seite aussieht, wenn jemand sie auf Facebook oder Twitter teilt. Das Plugin zeigt Dir, welcher Text und welche Thumbnails bei Posts verwendet werden, damit Du Änderungen vornehmen kannst, bevor Du den „Publish“-Button drückst. Wenn Du nicht für jeden Artikel darüber nachdenken willst, kannst Du in diesem SEO-Plugin einfach ein Template für die Social-Media-Meta-Daten festlegen, damit es immer der richtige title und das richtige Bild im passenden Format ist.

Wenn es um interne Verlinkung geht, macht die Premium Variante automatisch Vorschläge, welche Deiner Seiten Du in dem neuen Artikel verlinken kannst. Und das während Du schreibst. Keine (interne oder externe) Verlinkung wäre Verschwendung eines guten Textes oder eines gut laufenden Artikels. Du kannst nicht immer alle Seiten und Artikeltypen Deiner Homepage im Kopf behalten. Das Plugin kann aber alle Deine Seiten prüfen und Vorschläge machen, welche für interne Verlinkung geeignet wären. Die interne Verlinkung ist ein wichtiger Teil der onpage Optimierung.

Content Insight

Besonders nützlich ist der automatische Content Insight. Es werden die fünf Keywords angezeigt, die am häufigsten im Post vorkommen. So kannst Du schnell abgleichen, ob diese dem gewünschten Keyword entsprechen, für das der Artikel ranken soll oder ob sich vielleicht ein anderes Fokus Keyword eingeschlichen hat. Dies ist besonders hilfreich, wenn Du beim Schreiben gerne mal vom Thema im Seitentitel abweichst. BTW: Wenn Du einen Text auf mehr als ein Fokus Keyword optimieren möchtest, kannst Du mit Premium mehrere Keywords anlegen, auf die Dein Text optimiert werden soll.

Im Yoast SEO Premium ist zudem ein Redirect-Manager als Feature enthalten. Redirect-Plugins gibt es im Pluginstore zwar kostenlos und wie Sand am Meer. Manchmal ist es jedoch besser, wenn alles aus einer Hand kommt und man keine zusätzliche Installation hat. Je mehr Plugins in WordPress installiert sind, desto größer die Chance auf Performance oder Probleme mit der Kompatibilität, insbesondere bei Updates. Das Praktische am Redirect Manager im Yoast SEO Plugin ist, dass es Dich jedes Mal fragt, wenn Du eine Seite löscht und der Permalink droht ins Leere zu gehen, wohin die URL im Backend jetzt redirected werden soll. So landet kein User im 404-Nirwana und das Dashboard ist übersichtlich.

Internet Marketing Exkurs

Kleiner Internet Marketing Exkurs zu Redirects: Wenn Du zum Beispiel von der URL mit www.meinehomepage.de/456132 auf eine sprechende URL wie www.meinehomepage.de/hierstehtvielwichtiges umstellen möchtest, solltest Du die alte Seite auf die neue URL umleiten. Wenn Du vor zehn Jahren einen Artikel über Neubauten unter der URL www.meinehompage.de/neubauten2008 geschrieben hast und Du möchtest jetzt eine aktualisierte Variante schreiben unter dem Permalink www.meinehomepage.de/neubauten2018 und den alten Artikel löschen, sollte er natürlich auf den Neuen verlinken und kein User auf einer 404-Fehler-Seite landen. Zudem linken dann all die alten Links zu Deinen Seiten und sie hat direkt einen guten Start in den Suchergebnissen. Achte darauf, dass der Title und die URL bei Beiden ähnlich sind.

Das SEO-Plugin bietet in der Premiumversion zudem einen CSV Export an. Natürlich kannst Du manuell eine Onlinemarketing Tabelle anlegen, in der alle Seiten mit ihrem Fokus Keyword aufgelistet sind oder einfach das WordPress dashboard verwenden, damit Du nicht mit mehreren Seiten zum selben Keyword in den Suchergebnissen erscheinst. Doch das ist Sisyphusarbeit. Mit der Installation der Premiumversion kannst Du diese Tabelle inklusive SEO Scores ganz einfach in eine CSV-Datei exportieren und herunterladen. Dieses Feature spart Zeit.

Zu guter Letzt ist diese Premium Version im Gegensatz zur kostenlosen Variante natürlich für alle Artikeltypen werbefrei. Dafür zahlst Du 79 Euro netto für ein Jahr inklusive Support und Updates.

Nachteile des Yoast SEO WordPress Plugins

Yoast SEO - Nachteile für Deine SuchmaschinenoptimierungIm Gegensatz zur freien Version kostet die Premium Version natürlich Geld. Dafür bekommst Du allerdings ein nettes Paket an Features geboten. Doch wer suchet, der findet. So kann man auch bei diesem SEO-Plugin ein paar Nachteile benennen, die aber eher an „Meckern auf hohem Niveau“ grenzen.

Manche Funktionen der Premium Variante sind mit Vorsicht zu genießen. Wenn man sich mit SEO Maßnahmen nicht auskennt und einfach alle Vorschläge für interne Verlinkung annimmt, landen Leser schnell in einem Klickzirkel. Zudem ist es nicht schön und stört die Lesbarkeit onpage, wenn in jedem Satz fünf Wörter unterstrichen sind.

Einen Text auf mehrere Keywords zu optimieren ist zwar ohne Vorkenntnisse machbar, aber nicht immer sinnvoll. Damit es wirklich optimiert ist, muss man beispielsweise wissen, dass die Keywords sehr ähnlich sind und dieselbe Suchintention abdecken sollten.

Google kann mittlerweile sehr gut erkennen, dass Onlinemarketing, online marketing und Online-Marketing dasselbe Keyword sind. Das Yoast SEO Plugin kann dies nicht. Es findet bei der Ampel Bewertung bei Meta-Beschreibung und title im Snippet nur exakte Matches.

Insbesondere das semantische Feature mit Flesh Reading Ease Score zur Lesbarkeit funktioniert noch nicht immer einwandfrei in anderen Sprachen als Englisch. Das Feature Content Analyse in der Premium Version ist zudem nicht in allen Sprachen verfügbar. Bisherige Sprachen, für die es optimiert ist sind: Englisch, Deutsch, Niederländisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch und Russisch.

Snippet

Manchmal hat sich Google für title oder Beschreibung im Snippet automatisch Teile aus der Seite gegriffen, da keine Meta-Daten hinterlegt waren. Wenn Du nun beispielsweise das Feld „Meta-Beschreibung“ änderst, ist das Snippet im Index noch das Alte und anders als die Vorschau. Es kommt dazu, dass das unter Deinem Artikel angezeigte Snippet nicht mit dem Google übereinstimmt. Das mag verwunderlich sein, macht aber nichts. Deine SEO Maßnahmen tauchen trotzdem mit der Zeit in den Suchergebnissen auf. Auch die Social Snippets sehen manchmal etwas anders aus als in der Vorschau. Es wird beispielsweise weniger Text für den title übernommen oder Facebook / Twitter Posts zeigen mehr von der URL an.

Das Yoast Plugin selbst sucht nicht aktiv nach Duplicate Content. Dafür sind beispielsweise die SEO Tools siteliner oder FeedWordPress SEO Fix sehr viel besser geeignet.

Die zugrunde liegenden Parameter des Plugins sind natürlich standardisiert und decken daher nicht alle Artikeltypen ab. Das heißt, wenn Du einen Glossar mit vielen kurzen Texten schreibst, wird das Tool diese als nicht optimiert anerkennen und Vorschläge zur Verbesserung machen. Unter anderem, dass es mehr als 300 Wörter sein sollten. Dabei möchtest Du ja diese Seite so kurz wie möglich halten.

Deshalb empfehlen wir Dir das Yoast SEO Plugin

Bereits die kostenlose Version bietet umfassenden Funktionen, um Deine Seite grundlegend zu optimieren. Das Yoast SEO Plugin ist simpel nutzbar und leicht verständlich. Es deckt die grundlegende SEO Voraussetzung, die Deine Website benötigt, um von einer Suchmaschine überhaupt gefunden werden zu können. Du weißt plötzlich, was ein Seitentitel ist und wie Deine Vorschau aussieht. Die Installation des Plugins ist einfach und die onpage Optimierung mit einer Lösung abgedeckt. Es verhindert zudem eines der größten Risiken von gutem Inhalt: Den Duplicate Content.

Zudem ist es unter den SEO Tools das Bekannteste. Es hat mehr als 40 Millionen Downloads, läuft stabil und ist hilfreich. Die Installation ist zudem nicht nur für WordPress sondern auch für Magento 2, TYPO3 und Drupal verfügbar. WordPress ist jedoch mit 60 Prozent Marktanteil weiterhin Marktführer unter den CMS.
Ein besonderes Gimmick des Yoast SEO Plugins ist die Ampel. Die Bewertung nach gut, mittel oder schlecht für die einzelnen SEO Parameter erfolgt mittels eines kleinen Kreises, der grün, gelb oder rot leuchtet – ähnlich wie bei einer Ampel. Das ist nicht nur hübsch und einfach zu verstehen, sondern kann ein echter Motivationsfaktor sein. Wenn Du die Meta-Daten für die Vorschau eines Snippets bearbeitest und langsam siehst wie die Ampel von rot nach gelb nach grün wechselt, regt das sofort das interne Belohnungssystem an.

Fazit

Yoast SEO ist alles in allem ein schönes Tool für den Start ins Onlinemarketing und sehr hilfreich bei der onpage Optimierung. Die Premiumversion ist vor allem zu empfehlen, wenn Du stark auf Social Media Marketing in Deinem Internet Marketing Mix setzt. Oder wenn Du einfach persönlichen Support willst. Wenn Du grundlegend mit dem Tool alle SEO Maßnahmen ausgeschöpft hast, jedes Feld optimiert hast und Deine Seite immer noch nicht so rankt, wie Du es dir wünscht, dann solltest Du den Faktor Mensch in Betracht ziehen. Lasse einen SEO-Experten über Deine Seite schauen. Denn oftmals rankt eine Seite mit Infografik einfach besser oder hat eine bessere Conversion, weil Du mehr als einen Content-Type auf einer Seite verwendest. Das sagt Dir das Yoast SEO Plugin allerdings noch nicht.

MEHR LESEN ÜBER: "Marketing"

KOMMENTARE