Website Design

Laut einer Statistik vom Bundesamt achten 94% der Website-Besucher auf das Design. Optimiere das Website Design Deiner Seite, denn der erste Eindruck zählt. Wir zeigen Dir, was ein gutes Design ausmacht.

Website Design – Das macht ein gutes Design aus

Ein gutes und modernes Website Design lenkt den Blick aufs Wesentliche, es ist also mehr als nur Deko. Wer zum ersten Mal auf eine Website kommt, muss sich schnell orientieren können, weshalb User schon nach nur 0,05 Sekunden sich eine eigene Meinung über die Seite bilden (Quelle: strato.de). Nutzer beschäftigen sich erst dann näher mit dem Text auf einer Homepage, wenn sie sich dort aufgrund des Designs wohlfühlen. Wir zeigen Dir, wie Du Online-Besucher mit Hilfe des Designs direkt signalisieren, was ihn hier erwartet.

Was beinhaltet das Webdesign

Neben dem Vermitteln von Informationen soll das Webdesign auch die Benutzerfreundlichkeit der Homepage verbessern und die Anzahl der Website-Besucher steigern. Bei all dem kommt das Corporate Design zum Einsatz, um allem einen einheitlichen Rahmen zu geben. Deshalb arbeiten viele Experten vor allem mit Programmiersprachen und Auszeichnungssprachen wie JavaScript, CSS und HTML. Diese drei Komponenten schaffen eine optimale Kompatibilität mit dem Browser des Nutzers. Das lädt dann potenzielle Kunden zum Verweilen ein. Der veröffentlichte Text sollte darüber hinaus möglichst vielen Menschen zugänglich sein. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass die Seite in jedem gängigen Browser ohne Probleme lesbar ist, was auch für eine Benutzerfreundlichkeit Deiner Homepage sorgt.

Da heute das Smartphone zu den wichtigsten Geräten für das Surfen im Internet dazu gehört, ist das sogenannte Responsive Webdesign nicht mehr aus dem Online Marketing wegzudenken. Denn dies sorgt dafür, dass sich die Website flexibel der Größe des Browserfensters anpasst. Daher sollten dabei in der Regel alle Elemente fehlerfrei dargestellt werden.

Viele neue erfolgreiche Webdesigns überzeugen den User zudem mit einem eigenen Layout, dazu gehören zum Beispiel:

  • Bilder und Texte
  • Die Farbgebung
  • Schriftgröße oder Schriftart
  • Anordnung von Bildern, Text oder Zwischen-Räume

Das Webdesign bestimmt somit sämtliche Faktoren, die ein Besucher Deiner Website sieht. Schließlich sorgt ein kompetenter Designer mit professioneller Webtypografie für beste Lesbarkeit und ein einwandfreies Benutzererlebnis.

Ich halte mich nicht an Moden, sondern an Stil.

Lapo Elkann

Warum ist das Design einer Website wichtig

Bereits heute treffen die Menschen mehr als die Hälfte aller Kaufentscheidungen im Internet. Daher spielen die Webseiten eine immer größere Bedeutung im Marketing-Mix lokaler und überregionaler Unternehmen. Beim Webdesign von professionellen Businessseiten müssen jedoch einige Dinge beachtet werden. Nur dann tragen diese auch zum Erfolg Deines Unternehmens und zur Neukundengewinnung im Internet bei. Potenzielle Kunden finden innerhalb weniger Sekunden die Homepage Deiner direkten Konkurrenten. Deshalb sollte Deine Webseite durch hochwertigen Content und ein modernes Design überzeugen und auffallen.

Ein zielführendes Webdesign umfasst zum Beispiel:

  • kreative Animationen
  • ein Blog
  • Infografiken
  • Videos

Mit einem fortschrittlichen Website Design hebst Du Dich jedoch nicht nur von der Konkurrenz ab. Du erhöhst außerdem ebenfalls Deine Sichtbarkeit im Internet. Ein gutes Webdesign setzt auf eine hohe Anzahl der Besucher einer Website als auch auf die Geschwindigkeit hinsichtlich der Ladezeit. Dadurch verbessert es das Ranking Deiner Homepage in den Suchergebnissen von Google und Microsoft Bing. Entsprechend finden User wesentlich häufiger Deine Webseite bleiben dort länger und lassen sich von verkaufsstarkem hochwertigem Content begeistern.

Welche Vorteile bringt ein professionelles Design?

Die Vorteile vom professionellen Webdesign sind vielfältig. Wenn Du beim Erstellen Deiner Websites auf eigene Inhalte und ein kreatives Layout achtest, profitierst Du von zahlreichen Vorteilen. Dazu gehören:

  • längere Verweildauer
  • höhere Anzahl der Website-Besucher
  • bessere Ergebnisse im Online Marketing
  • steigende Kundenzufriedenheit
  • konstant wachsende Reichweite und Sichtbarkeit
  • optimiertes Branding Marketing

Wieso ist ein Logo wichtig?

Die Bedeutung eines Logos sollte nicht unterschätzt werden, denn es ist für ein positives Ergebnis von großer Relevanz. Es soll vor allem für Wiedererkennung sorgen und repräsentiert Deine persönliche Website. Für ein gelungenes Erscheinungsbild Deines Unternehmens ist das Logo enorm wichtig, da es überall erscheint. Genau dieses ist für den User immer und überall präsent und prägt somit den optischen Auftritt der Öffentlichkeit. Wichtig ist auch, dass das Logo zum Thema und zu Deiner Marke Deines Unternehmens passt. Daher ist die Hilfe von erfahrenen Designern hilfreich für die Gestaltung Deines Logos.

Gerne unterstützen wir Dich bei der Gestaltung Deines Website Design. Kontaktiere dafür einfach unseren Experten fürs Webdesign:

Am Online Marketing arbeitet das Team von Kundenwachstum bestehend aus Lukas.
Am Online Marketing arbeitet das Team von Kundenwachstum bestehend aus Lukas.
Lukas Wojtke

Die Pandemie hat uns so deutlich wie noch nie gezeigt, dass die digitale Welt das Leben der potentiellen Kunden bestimmt. Deswegen ist es umso wichtiger, eine moderne und zielgerichtete Webseite zu haben.

Deswegen spielt SEO eine große Rolle

Beim Erstellen einer Webseite spielt die Suchmaschinen Optimierung immer eine große Rolle. Sie wirkt sich nicht nur auf die Formulierung der Inhalte aus, sondern bestimmt auch das Webdesign maßgeblich. Besonders Google legt großen Wert auf die Zufriedenheit der Besucher. Diese messen Sie z.B. an der Verweildauer auf der Website Deines Unternehmens. Daher solltest Du Deine künftigen Kunden mit ästhetischen Designs begeistern, die in jedem Browser fehlerfrei dargestellt werden. Wenn Du in dem gesamten Design Project für Deine Website auf diese Dinge achtest, stehen Deine Business Websites deutlich besser dar.

Darauf solltest Du achten

Im modernen Webdesign ist vor allem Kreativität gefragt. Heute wecken lediglich aufregende Designs und spannende Inhalte das Interesse der Kunden. Das Parallaxing sorgt für einen 2D-Effekt, bei dem sich die einzelnen Elemente im Vorder- und Hintergrund je nach Scrollgeschwindigkeit des Users bewegen. Ohne solcher Effekte und Animationen bekommt man nur selten die Aufmerksamkeit potenzieller Kunden. Deshalb solltest Du darauf achten, jede Page mit einem zeitgemäßen Layout zu erstellen. Dabei sollten alle Pages die gleichen Designs verwenden. Auf diese Weise stellst Du sicher, dass Besucher sich auf Deinen Webseiten zurechtfinden. Mögliche Anwendungsfälle sind zum Beispiel:

  • Scrollen auf einer Seite nach oben und unten oder sogar seitlich
  •  Cursor Bewegungen
  • Veränderungen beim Fenster des Browsers
  • Verschiedene Animationen

Bring Deine Website 2021 eine Ebene weiter!

90 Minuten gratis Beratung

Landingpage
erstellen

Durch ein überarbeitetes Webdesign Stammkunden begeistern und Neukunden gewinnen!

Website
erstellen

Präsentiere Dein Unternehmen noch professioneller und für Google optimiert!

Onlineshop
Website

Steigere Deine Onlineumsätze und gewinne neue Kunden dazu!

Tipps, wie Du gutes Webdesign aufbaust

Einem erfahrenen Webdesigner stehen beim Design einer Page vielfältige Mittel zur Verfügung. Bei der Wahl geeigneter Inhalte solltest Du auch an die visuelle Wirkung Deiner Designs sowie die Ladegeschwindigkeit Deiner Pages denken. Mit den folgenden fünf Tipps sorgst Du dafür, dass Dein Project Layout ein voller Erfolg wird, auch bei einer bereits existierenden Website.

5 Tipps

Vor einigen Jahren bewegten sich ausschließlich Desktop-Computer im Web. Daher drehte sich das Webdesign auch nur um die Darstellung auf solchen Geräten. Heute nutzen immer mehr Menschen mobile Endgeräte, um im Internet nach geeigneten Angeboten zu suchen. Optimiere deshalb CSS und JavaScript vorrangig für Smartphones und Tablets. So können die User auch mobil auf Deine Website zugreifen.

Arbeite beim Gestalten Deiner Webseite vor allem mit Containern und Boxen, um Deine Page für mobile Nutzer zu optimieren. Diese Elemente sind die wichtigsten Bestandteile von Responsiven Designs.

Auch im Webdesign gibt es immer wieder Tendenzen zu speziellen Technologien zu beobachten, oder auch Trends, die von den Webdesignern verstärkt verfolgt werden. Aktuelle Trends wie Parallax-Animation, bunte Farben, Scroll-Transformation und Layouts zeigen in eine klare Richtung.  Lege deshalb zum Beispiel in Deinem Blog den Fokus auf die visuellen Elemente. Eine erfolgreiche Business Page lenkt anschließend die Aufmerksamkeit auf die vorgestellten Produkte und Dienstleistungen. Erfahrene Designer legen den Grundstein für diese Technik bereits in der CSS-Datei. Das Content-Management-System ist für die Erstellung und Verwaltung von Inhalten – in Text, Bild und Video verantwortlich.

Selbst der beste Style erzielt keine Ergebnisse, wenn ihn nur wenige Nutzer wahrnehmen. Achte darauf, Deine Seite und Deinen Blog regelmäßig mit neuen Inhalten zu versorgen. Nahezu alle Beiträge auf der ersten Seite der Suchergebnisse für beliebte Suchbegriffe verfügen über mehr als 2000 Wörter. Daher lohnt es sich, viel qualitativen Content für einen Suchmaschinen optimierten Artikel zu erstellen. Ansprechende Texte helfen ebenfalls, an manchen Stellen ist es sinnvoller den Besucher nicht direkt mit einem langen Text zu begrüßen. Durch kurze Texte kann nämlich in vielen Fällen viel besser das Interesse der Nutzer geweckt werden.

Im Web spielen Authentizität und Individualität eine wichtige Rolle. Deshalb nutzen gute Webdesigner für Business Websites vor allem reale Fotos von Mitarbeitern und Führungskräften in aktiven Motiven. Gewöhnliche Elemente, die sich jeder im Netz kaufen kann, heben Dich nicht von der Konkurrenz ab. Nutze stattdessen eigene Materialien, um Dein Ranking zu verbessern und eine individuelle Wirkung zu erzielen.

Unterstützende Tools für Dein Webdesign

Die Herausforderungen für das Design sind nur schwer mit klassischen Methoden zu bewältigen. Im Web stehen Dir jedoch zahlreiche nützliche Tools für die Gestaltung Deiner Homepage zur Verfügung.

Viele Designer greifen regelmäßig auf „Brandcolors“ zurück. Dieses Hilfsmittel stellt Dir sämtliche Farbpaletten vor, die in den vergangenen Jahren von großen Brands eingesetzt wurden. Darüber hinaus kannst Du mit GTmetrix die Ladegeschwindigkeit Deiner Website testen. Die solltest Du während der Arbeit an der Seite im Auge behalten. Ebenso findest Du im Web auch viele professionelle Softwarelösungen mit mehr Funktionen für eine optimierte Website, wie zum Beispiel WordPress. Natürlich braucht man als potenzieller Betreiber einer Website auch immer das passende Material, um mit der Website richtig arbeiten zu können. WorldPress eignet sich für kleine und große Projekte und ist unheimlich flexibel.

Homepage Baukasten

Wer eine Webseite eigenständig erstellen möchte, aber weder Programmier- noch Design-Erfahrung mitbringt, steht nicht auf verlorenem Posten. Mit einem Homepage Baukasten klickst Du Dir Deine Webseite Stück für Stück zusammen. In der Gestaltung hast Du weitestgehend freie Hand.

Man könnte sagen: Homepage Baukästen sind mittlerweile Trend. Zumindest feiern Anbieter wie JIMDO, WIX oder IONOS große Erfolge. Ihr Geheimnis: Die Webseite lässt sich direkt am Bildschirm individuell erstellen. Als User der entsprechenden Anwendung siehst Du die Veränderungen direkt – und kannst alles so anpassen, wie Du es magst.

Meist ist solch ein Homepage Baukasten modern aufgebaut. Das heißt, er ist nutzerfreundlich, für die Ansicht auf Mobilgeräten optimiert und erfüllt die Anforderungen an jeden Trend im Webdesign.

Tipp: Wenn Du Deine Webseite mit einem Homepage Baukasten erstellen möchtest, hilft das ein oder andere Video Tutorial im Netz weiter. Die meisten Baukasten-Anbieter investieren viel Zeit in die Bereitstellung hilfreicher Tutorials. Nutze dieses Angebot.

Gerne unterstützen wir Dich von Kundenwachstum auch dabei. Um einen ersten Überblick zu bekommen, bieten wir Dir eine kostenfreie und unverbindliche GRATIS Sichtbarkeitsanalyse Deiner Website an. Nutze diese Möglichkeit und erfahre in ca. 60 Minuten welches Potential in Deiner Website schlummert. Klicke dazu einfach auf den Button zur Analyse und vereinbare direkt kostenlos einen Termin. Du wirst begeistert sein und viel daraus für Dich an Erkenntnissen mitnehmen.

Detaillierte Auswertung und direkte Optimierungs-
vorschläge, komplett kostenlos und unverbindlich.

Detaillierte Auswertung und direkte Optimierungsvorschläge, komplett kostenlos und unverbindlich.

Fazit

Wer vorhat, eine eigene Webseite zu betreiben, sollte natürlich neben dem Design auch noch auf weitere Aspekte achten, die eine Website erfolgreich werden lassen. Doch gerade dem Design darf keine zu kleine Rolle zugedacht werden. Immerhin entscheiden die ersten 0,05 Sekunden ob Deine Besucher auf Deiner Webseite bleiben. Um den Nutzer von Deiner Website zu überzeugen, solltest Du darauf achten, dass der Bezug zu Deinem Design zu Deiner Zielgruppe passt, die Webseite benutzerfreundlich ist und sich von anderen Webseiten abhebt.

Du hast Fragen zum Website Design?
Hier findest Du passende Antworten!

Das kommt ganz darauf an. Der Zugriff auf einen Homepage Baukasten ist meist deutlich günstiger, als die Buchung eines eigenen Web Designers – allerdings kostet Dich das Erstellen der Website dann wertvolle Zeit. Und im schlimmsten Fall schaffst Du es nicht, das Ergebnis zu erzielen, das Du Dir wünschst.

Alternativ kannst Du mit einem freien Designer zusammenarbeiten. Hier variieren die Kosten zum Teil erheblich – je nachdem, wie viel Erfahrung Dein Designer mitbringt. Grundsätzlich lässt sich aber festhalten: Ein Freelancer ist in der Regel günstiger als eine Agentur.

Der Einsatz einer Agentur lohnt sich nur, wenn Du ein wirklich großes Business hast und beste Ergebnisse ohne Dein Zutun erwartest.

Wenn Du mit einem freien Designer oder einer Agentur zusammenarbeitest, übernehmen die Profis die Arbeit für Dich. Um Design und Co. musst Du Dir keine Gedanken machen.

Solltest Du allerdings eigenständig Deine Website gestalten wollen, solltest Du Dir online Inspiration holen. Nutzt Du einen Homepage Baukasten, wird Dir der Anbieter das ein oder andere Beispiel zur Verfügung stellen. Verwendest Du ein CMS wie WordPress hast Du außerdem die Möglichkeit, mit Templates – einer Art von Website Vorlage – zu arbeiten.

Im Website Design gibt es auch immer wieder den ein oder anderen Trend. Wenn Du Dir online Inspiration suchst oder durch die Auswahl an Website Templates stöberst, wirst Du mit Sicherheit über einen Trend stolpern, den Du in Deiner Website verarbeiten möchtest. Doch vergiss dabei niemals: Nicht jeder Design Trend ist wirklich praktisch. Im Fokus Deines Website Designs sollte immer die Usability stehen.

Grundsätzlich lässt sich zwischen sieben Website-Typen unterscheiden:

  • Die Homepage ist der Klassiker. Sie ist das Gesicht Deines Business und leitet Deine Zielgruppe dorthin, wo Du sie haben möchtest.
  • Magazin-Websites haben dagegen einen rein informativen Charakter und werden in der Regel von Verlagshäusern genutzt.
  • E-Commerce-Websites sind Online Shops und andere Online-Präsenzen, auf denen sich die User mit Deinen Produkten vertraut machen und diese kaufen können.
  • Portfolio Seiten sind eine tolle Möglichkeit für Freelancer und Kreative, ihre bisherigen Arbeiten zu präsentieren.
  • Blogs waren einst digitale Tagebücher, sind heute aber primär eingesetztes Mittel von Influencern, um sich ihrer Community mitzuteilen.
  • Bleiben noch Landingpages. Sie dienen einzig und allein einer Marketingkampagne, die ein konkretes Ziel verfolgt.
  • Keine klassische Website, aber nicht zu vergessen, sind Social Media Präsenzen.

Du möchtest noch mehr Wissen?

Weitere Tipps und interessante Artikel findest Du in unserer Ratgeber-Übersicht.

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen