Die meisten von uns kennen virale Internetvideos. Videos, die sich wie ein Lauffeuer im Internet oder Social Web verbreiten und Abermillionen Mal angeschaut werden. Was die wenigsten wissen: Hinter viralen Videos steckt häufig eine ausgefeilte Marketingstrategie. Diese Technik entspricht dann dem Viral Marketing. In unserem heutigen Blog Artikel verraten wir Dir, was es mit dieser Art der Werbung auf sich hat – und wie auch Du Viral Marketing für Dein Unternehmen nutzen kannst. Viel Spaß!

Was bedeutet Viral Marketing und woher kommt es?

Der Begriff Viral Marketing bzw. Virales Marketing kommt ursprünglich aus den USA. 1989 tauchte die Bezeichnung vermutlich das erste Mal auf. Damals bezeichnete die Zeitschrift PC User, die virusartige Ausbreitung des Apple Macintosh SE als „Viral Marketing“. PC User schrieb in ihrem mittlerweile berühmten Artikel: „It’s viral marketing. You get one or two in and they spread throughout the company.“

Was bedeutet Viral Marketing und woher kommt es?

Aber was ist die genaue Definition von Viral Marketing? Der Begriff umfasst verschiedene Methoden und Techniken, die den Rezipienten dazu animieren sollen, Werbeinhalte, Videos, Produkte oder Dienstleistungen aus eigenem Antrieb zu verbreiten. Der Rezipient fungiert somit, häufig unbewusst, als Markenbotschafter. Virales Marketing basiert dabei vor allem auf Mundpropaganda und nutzt soziale Instrumente, die das Internet des 21. Jahrhunderts online zur Verfügung stellt.

Wie funktioniert Viral Marketing?

Virales Marketing hat ein Ziel: Die exponentielle Verbreitung von Werbeinformationen zwischen potenziellen Kunden. Viral Marketing setzt Du vor allem zur Neukundengewinnung ein, um Deine Popularität und den Bekanntheitsgrad Deines Unternehmens zu steigern und Buzz zu generieren. Buzz bedeutet so viel wie Summen, Gerede, Geflüster oder Gespräche und bezeichnet die Mund-zu-Mund Kommunikation auf der digitalen Ebene.

Wie funktioniert Viral Marketing?

Wie in jedem Marketing Seminar gelehrt, spielt Social Media dabei eine besonders wichtige Rolle. Denn Facebook Marketing, Twitter, Instagram & Co. geben jedem die Möglichkeit, Inhalte und Informationen mit einem Klick zu teilen und zu multiplizieren. Dieses macht sich Viral Marketing zu Nutze, denn wir vertrauen Empfehlungen von Freunden, Bekannten oder Familie eher, als wenn diese direkt vom Unternehmen kommen.

Aufgrund der Tatsache, dass beim Viral Marketing andere die Verbreitung einer Markenbotschaft übernehmen, kann es sehr kostengünstig ausfallen und fällt in die Kategorie Pull Marketing. Trotz eines geringen Kosteneinsatzes, ist es für Dich möglich, einen hohen Gewinn zu generieren. Ein weiterer Vorteil: Schnelligkeit. Informationen lassen sich in Windeseile an unzählige Personen weiterverbreiten.

Noch mehr zu diesem Thema und zum Bereich Neukundengewinnung im Internet, erfährst Du bei einem unserer Marketing Seminare. Folge einfach dem Link und erfahre mehr über die interessanten Möglichkeiten:

Marketing Seminar Starter Days für Dein Marketing, Neukundengewinnung und Kundenwachstum ohne Werbeagentur

Wie erstelle ich eine Viral Marketing Strategie?

Zunächst solltest Du genau definieren, welche Ziele Du mit Deiner Kampagne und der Verbreitung Deiner Botschaft erreichen möchtest.

Wie erstelle ich eine Viral Marketing Strategie?

Willst Du…

  • Deine Reichweite erhöhen?
  • mehr Aufmerksamkeit für Dein Unternehmen generieren?
  • Dein Image aufpolieren?
  • eine neue Zielgruppe erschließen?
  • oder mehr Traffic und Leads generieren?

Anschließend solltest Du überlegen, wie Du diese Ziele erreichen möchtest? Welche Inhalte würden Deine Zielgruppe ansprechen? Was würde (positive) Emotionen triggern und zum Teilen animieren? Eine genaue Planung und Marketingstrategie ist wichtig, denn einmal gestartet, lassen sich virale Kampagnen nur noch schwer steuern.

Beachte auch: Eine Community ist häufig sehr hilfreich, um eine erfolgreiche virale Kampagne zu starten. Besitzt Du noch keine große Fanbasis kann es deshalb sinnvoll sein, sich zunächst darauf zu konzentrieren, mehr Follower zu gewinnen und Deine Fanbasis zu vergrößern.

Wie werde ich im Social Media mit Viral Marketing erfolgreich?

Virales Marketing bewusst zu generieren ist nicht einfach aber wichtig beim Kunden gewinnen im Internet. Die Basis ist immer eine außergewöhnliche und einzigartige Idee. Darüber hinaus gibt es viele Faktoren, die über Erfolg und Misserfolg von viralem Marketing entscheiden. Auch Glück und Zufall spielen immer eine kleine Rolle.

Wie werde ich im Social Media mit Viral Marketing erfolgreich?

Eine sorgfältige Planung

Grundlage für erfolgreiches Viral Marketing und anschließendem Kundenwachstum ist eine detaillierte und sorgfältige Vorbereitung und Planung der Kampagne. Das bedeutet:

  1. Lass Dir genügend Zeit, gutes Thema zu wählen und beschäftige Dich intensiv mit dem Thema. Wichtig ist es, ein Thema zu wählen, das Menschen berührt oder einige Teile der Bevölkerung stark anspricht. Je genauer Du Dein Thema formulierst, desto geringer ist die Streuung und desto effizienter kannst Du Deine Zielgruppe ansprechen. Anschließend solltest Du Dein Thema genau durchdenken. Wie kommunizierst Du es? Welche Kanäle benutzt Du und welche Botschaft und welche Emotionen möchtest Du ansprechen?
  2. Virales Marketing funktioniert nur mit den richtigen Multiplikatoren. Hier spielen Influencer, z.B. auf Instagram, eine große Rolle. Da Influencer meist über eine besonders große Anzahl an Followern verfügen, können sie Deine Reichweite mit einem Online Posting enorm erhöhen. Im Optimalfall kontaktierst Du relevante oder berühmte Personen in Deiner Nische und diese verbreiten Deine Werbung anschließend weiter.
  3. Versuche Deine virale Kampagne laufend anzupassen. Finde heraus, welche Kommunikationskanäle sich als besonders effizient erweisen und intensiviere dort Deine Bemühungen.

Tipps und Tricks für erfolgreiches Viral Marketing

Die Wahrscheinlichkeit erfolgreiche virale Kampagnen zu starten, erhöht sich außerdem, wenn Du folgende 4 Tipps beherzigst:

  1. Ausführliche Zielgruppenanalyse
    Um mit Viral Marketing Erfolg zu haben, musst Du Deine Zielgruppe ganz genau kennen. Je mehr Du über Deine potenziellen Kunden weißt, desto besser kannst Du sie erreichen. Deshalb gilt: Definiere Deine Zielgruppe so präzise wie möglich.
  2. Spreche Träume und Wünsche Deiner Zielgruppe an
    Ein Schlüssel des Viralen Marketing ist es außerdem, die Träume, Wünsche und Motivationen Deiner Zielgruppe anzusprechen. Welche Ängste hat Deine Zielgruppe? Was für Wünsche, Träume und Ziele treibt sie an? Für was interessieren sie sich? Sind diese Fragen geklärt, kannst Du sämtliche Aspekte Deines Viral Marketing auf Deine Zielgruppe abstimmen. Denn wenn sich Deine Zielgruppe nicht mit Deinen Inhalten identifiziert, wirst Du keinen viralen Erfolg haben.
  3. Spreche Emotionen an
    Emotionen sind das vermutlich wichtigste Werkzeug im Viralen Marketing. Spreche Deine Zielgruppe auf emotionaler Ebene an. Bringe sie zum Lachen und berühre sie. Helfe ihnen und schaffe Mehrwert oder polarisiere – und die Chancen einer epidemieartigen Ausbreitung Deiner Botschaft steigt rapide. Um Emotionen anzusprechen werden besonders häufig audiovisuelle Medien, wie Videos verwendet, da diese verschiedene Sinneskanäle gleichzeitig ansprechen. Auch Bilder eignen sich hervorragend.
  4. Originalität
    Virales Marketing gelingt nur, wenn Deine Inhalte Originalität besitzen und einzigartig sind. Sei mutig und kreativ. Kreiere besondere Inhalte und baue Emotionen ein!

Was ist Seeding?

Seeding ist eine Grundvoraussetzung für erfolgreiches Virales Marketing. Seeding bedeutet auf Deutsch so viel wie „Aussäen“. In der digitalen Welt ist die Definition für Seeding eine Methode, um die Eigendynamik des viralen Marketings in Gang zu setzen. Denn bevor Deine Inhalte geteilt werden können, um sich auszubreiten, musst Du irgendwo starten.

Es ist wichtig, zu Beginn so viele Menschen wie möglich zu erreichen und diese direkt anzusprechen. Daher kommt der Begriff Seeding: In der Hoffnung, dass sich Deine „Saat“ ausbreitet und vermehrt, pflanzt Du überall so viele kleine Samen wie möglich. Es gibt sogar Seeding Agenturen, die sich um nichts anderes kümmern, als Deine Inhalte auf populären Social Media Kanälen oder mittels Influencern zu platzieren und einer breiten Masse zugänglich zu machen.

Ohne Seeding wird niemand Deine Inhalte finden, darüber reden oder sie verbreiten können. Damit Seeding erfolgreich gelingt, musst Du wiederum Deine Zielgruppe klar definieren. Du musst herausfinden, wo diese Zielgruppe im Internet anzutreffen ist und über welche Kanäle Du sie am besten ansprechen kannst. Facebook, Twitter, Instagram, Newsletter oder doch etwas anderes? Anschließend gilt es, nach Multiplikatoren zu suchen. Das bedeutet: Wer hat in Deiner Nische etwas zu sagen? Wer ist populär? Auf wen hört Deine Zielgruppe? Solche Multiplikatoren können Dir helfen, Deine Inhalte schnell zu verbreiten.

Mehr erfahren auf dem Marketing Workshop Hannover

Du bist interessiert und möchtest tiefer in die Kunst des Marketings eintauchen? Dann melde Dich gleich für eines unserer Seminare an. Mehr Informationen findest Du, wenn du den Button anklickst.

Marketing Seminar Starter Days für Dein Marketing, Neukundengewinnung und Kundenwachstum ohne Werbeagentur

MEHR LESEN ÜBER: "Marketing"

KOMMENTARE