Backlinkaufbau

Über 90% aller Internetseiten erhalten keinen organischen Traffic auf Grund fehlender Backlinks, die auf ihre Inhalte verweisen (Quelle: Impact). Gehöre zu den anderen 10% und achte auf einen sorgfältigen Backlinkaufbau. Wie Du damit mehr Traffic generieren kannst, erfährst Du hier.

Backlinkaufbau – Was aus SEO Sicht zu beachten ist

Mit dem richtigen Backlinkaufbau mehr Reichweite im Netz erzielen? – Ja, das funktioniert! Und damit kurbelst Du auch die Chancen auf hohes Kundenwachstum im Netz an, denn allgemein gilt: Je mehr Backlinks Deine Seite enthält, desto mehr organischen Traffic wird sie generieren (Quelle: ahrefs.de).  Klingt interessant für Dich? Dann erfahre im nachfolgenden Text, worauf Du bei Deinem Backlinkaufbau achten solltest.

Was sind Back Links und wie funktionieren sie?

Backlinks sind nichts weiter als die eingehenden Links zu einer Webseite. Wenn eine Webseite mit einer anderen Seite verlinkt ist, wird dies als Back Link bezeichnet. In der Vergangenheit waren Backlinks das Hauptkriterium für die Bewertung einer Webseite. Eine Seite mit vielen Backlinks tendierte in allen großen Suchprogrammen, einschließlich Google, zu einem höheren Rang. Heute spielen Verlinkungen gerade innerhalb der Off Page SEO, SEO Optimierung und Off Site SEO eine wesentliche Rolle.

Nachdem wir nun gelernt haben, was Backlinks sind, wollen wir uns ihre Struktur ansehen und herausfinden, wie sie funktionieren. Back Links werden auch als Hyperlinks bezeichnet. Sie bestehen aus Text oder Bild, das als Ankertext bzw. Ankerbild fungiert. Ein Anchortext oder Ankertext ist dabei der Text, der als Link auf eine Website verweist. Meist erscheint er blau und unterstrichen innerhalb eines Texts. Sobald Du also auf den Text oder das Bild klickst, springst Du mit den ausgehenden Links von einem HTML-Code im Internet zum nächsten. Dieser Back Link verweist also auf ein Dokument oder auf ein bestimmtes Element innerhalb einer elektronischen Information.

Begriffsglossar

Hier ist ein Glossar allgemeiner Begriffe, die Du im Link Building kennen solltest:

  • Linkjuice: Mit Link Juice oder Linksaft wird die Verteilung von Backlinks sowie die jeweilige Verknüpfungsstärke bezeichnet. Die Anzahl und die Qualität der Links bestimmen, wie sich der Link Juice zusammensetzt und welche Wirkung er auf weitere Unterseiten hat. Wenn eine Webseite mit einem Deiner Artikel oder der Homepage Deiner Website verlinkt ist, wird Link Juice weitergeleitet. Dieser Linksaft hilft beim Ranking des Artikels und verbessert auch die Domain-Autorität. Als Blogger kannst Du den Linksaft nicht weiterleiten, wenn Du ein No-Follow-Tag verwendest.
  • No-Follow-Link: Wenn eine Webseite mit einer anderen Webseite verlinkt ist, der Back Link jedoch mit einem No-Follow-Tag versehen ist, wird diese Verlinkung nicht weitergegeben. NoFollow Links sind für das Ranking einer Seite nicht hilfreich, da sie nichts beitragen. Im Allgemeinen setzt ein Webmaster das No-Follow-Tag, wenn er eine Verbindung zu einer unzuverlässigen Website herstellt.
  • DoFollow Link: Standardmäßig sind alle Links, die Du Deinem Content, Deinem Online-Shop oder Deiner Social Media Plattform hinzufügst, Do-Follow-Links und somit Teil des Link Juice.
  • Verknüpfen von Domains: Dies bezieht sich auf die Anzahl der Backlinks, die von einer eindeutigen Domain auf Deine Website gelangen. Selbst wenn eine Webseite zehnmal mit Deiner Seite verlinkt wurde, wird sie nur als eine verknüpfte Root Domain betrachtet.
  • Links mit niedriger Qualität: Bei Links mit niedriger Qualität handelt es sich um Links, die von automatisierten Websites, Spam-Websites oder sogar Pornoseiten stammen. Solche Links schaden Deinem Website Ranking. Innerhalb Deiner SEO Strategie solltest Du schlechte Backlinks aussortieren. Ein gutes Analyse Tool hilft Dir dabei.
  • Interne Links: Links, die innerhalb einer Domain von einer Webseite zu einer anderen gehen, werden als interne Links bezeichnet. Der Prozess selbst wird als interne Verknüpfung bezeichnet. Eine andere Website ist hier nicht involviert.
  • Ankertext: Text, der für den Back Link verwendet wird, wird als Ankertext bezeichnet. Ankertext-Backlinks funktionieren hervorragend, wenn Du innerhalb Deiner SEO Strategie versuchst, für ein bestimmtes Fokus Keyword Deines Contents ein besseres Suchergebnis für Google bereitzustellen.

Wie Backlinks aufgebaut sind

Ein Backlink erscheint in einem HTML Quellcode stets auf die gleiche Weise. Üblicherweise startet der Quellcode, in dem sich der Backlink befindet, mit dem href-Attribut  < a href=

Auf das href Attribut folgt dem eigentlichen Backlink. Also der Link, der zu einer URL verlinkt. Dieser Link ist die Hypertext-Referenz. Etwa https://www.kundenwachstum.de/

Auf den Link folgt dann der Anchor Text. Dieser Anchor Text ist der Text, der auf der verweisenden Website als Linktext erscheint.

Der HTML Code erscheint also insgesamt so:

< a href=”https://www.kundenwachstum.de/”>Backlink< / a> 

Der HTML-Code kann um weitere Informationen ergänzt werden. Etwa target=”_blank” Mit diesem Befehl sorgst Du dafür, dass sich die verlinkte Website in einem neuen Browsertab öffnet. Das ergibt immer dann Sinn, wenn die verlinkte Seite durch Klick auf den Link nicht verlassen werden soll. Ebenfalls wichtig ist das NoFollow-Atttribut. Ist dieses Attribut gesetzt, werten Google und andere Suchmaschinen den Link nicht als Backlink. Er spielt dann keine Rolle für das Ranking einer Website.

Erfüllte Wünsche bedeuten Stillstand. Solange wir leben, müssen wir unterwegs bleiben.

Heinz Rühmann

Warum solltest Du viele Back Links aufbauen?

Es gibt mehrere Gründe, warum Back Links für Suchprogramme wie Google wichtig sind. Back Links von seriösen Quellen zeigen an, dass Deine Website wertvolle Informationen enthält. Andere Webmaster, die ein gewisses Ansehen in den Augen von Google genießen, sind eine gute Quelle, mit der Deine Webseite auf den Ergebnisseiten der Suchmaschinen einen hohen Rang einnehmen kann. Sobald Du beginnst, Links zu sammeln, spielen zwei Faktoren eine wichtige Rolle:

  1. Kommt der Back Link von einem Ort mit relevantem Inhalt?
  2. Stammt der Back Link von einer autorisierten Quelle?

Vorerst solltest Du nur darauf achten, dass Du Spam und irrelevante Links vermeidest. Dann kannst Du auch von den Vorteilen guter Links profitieren, denn gute Links

  • verbessern das organische Ranking.
  • sorgen für eine schnellere Indizierung.
  • sorgen für Verweisverkehr und erhöhen so den Website Traffic.

Es gab eine Zeit, in der selbst Links mit geringer Qualität die eigene Website im Google Ranking weitergebracht haben. Seit Google jedoch seinen Pinguin-Algorithmus eingeführt hat, hat sich die gesamte Back Link Landschaft verändert.

Die Bedeutung für Dein SEO

Backlinks spielen in der Suchmaschinenoptimierung eine große Rolle. Auch wenn das Aufbauen einer guten Backlinkstruktur lange nicht mehr von so hoher Relevanz ist wie noch vor einigen Jahren.

Nichtsdestotrotz spielt die Anzahl der Backlinks weiterhin für Google und andere Suchmaschinen eine entscheidende Rolle bei der Bewertung der Wichtigkeit einer Website. Viele Backlinks sprechen in der Regel für eine hohe Popularität der Website. Die Logik dahinter: Jede Verlinkung auf eine Website ist zugleich eine Empfehlung derselben.

Allerdings hat die Fokussierung auf Backlinks in SEO zu Spam geführt. Dubiose Linkverkäufer boten hunderte von Backlinks für wenig Geld an und Linkfarmen entstanden. Man versuchte so, die Suchmaschinenergebnisse zu manipulieren.

Google und Co. haben reagiert und beziehen heute nicht einfach die Anzahl der Backlinks in ihr Ranking mit ein. Vielmehr geht es um die Qualität der Backlinks. Qualität vor Quantität ist im Backlink Aufbau entscheidend. Verwenden Websitebetreiber nur wenige aber gute Backlinks auf Ihren Seiten, so werden diese vorrangig von Google als gut bewertet. Berücksichtige also diesen Tipp, um schon mal einen der 200 Rankingfaktoren erfolgreich für Deine SEO umzusetzen.

Was der Unterschied zwischen guten und schlechten Links ist

Wer heute ein Online Business betreibt, benötigt möglichst viele Backlinks. Je mehr Verweise von anderen Webseiten kommen, desto angesehener wird auch die eigene Business-Webseite. Besonders wenn die verlinkten Seiten einen hohen Google Pagerank haben. Somit steigt die Möglichkeit auf neue Kunden. Für den richtigen Backlinkaufbau, also das Sammeln von Backlinks oder das Schreiben von gutem Content sind nur Seiten mit dem relevanten Thema geeignet. Für professionelles SEO gilt: Je mehr gute Links auf die eigene Seite zeigen, desto schneller findet der Leser sie in den Suchmaschinen zu dem Thema, für das er Informationen sucht. Guter Linkaufbau beinhaltet auch das Setzen interner Links in einem Beitrag. Doch was sind gute Backlinks oder Inbound Links?

Backlinks und SEO Linkaufbau tragen neben anderen Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung der Firmen-Website bei. Beim Backlinkaufbau für Deine Webseite sind jedoch verschiedene wichtige Details zu beachten. Grundsätzlich gilt folgendes: Je mehr Backlinks auf die eigene Online Präsenz weisen, desto schneller kann sie es auf die erste Suchergebnis-Seite schaffen. Allerdings müssen das weit überwiegend gute Backlinks sein.

Gute Back Links sind Querverweise von einer anerkannten Website. Sie haben eine höhere Linkjuice (Verknüpfungskraft) als Links von einer eher unbekannten Website: Die Linkjuice wird von der renommierten Seite auf die eigene übertragen und führt damit zu einer Search Engine Optimization. Qualitativ hochwertige Links in Beiträgen zu generieren, erhöhen die Relevanz der eigenen Website. Die richtigen Links stammen von Blogs oder Webseiten, die zum eigenen Inhalt bzw. Thema passen. Die besten Links stammen von Internetseiten oder Plattformen von Social Media, die außerdem noch viele Besucher anlocken. Dadurch wird Dein Content im SEO Marketing noch effizienter.

Vermeide unseriöse Webseiten

Stammen die Links jedoch von einer schädlichen (unseriösen) Webseite, meldet der Google Crawler sie. Anschließend verschwindet Deine Seite aus dem Index. Schlechte Links sind außerdem Verweise, die mithilfe bezahlter, automatisierter Dienste erstellt werden. Oder auch Broken Links. Diese Form des Backlink-Aufbaus wird von Google sogar mit einer Strafe geahndet. Schlechte Links von Casino-Websites beispielsweise entstehen meist durch eine automatisierte Verlinkung. Bekommst Du solche unerwünschten Links, solltest Du den Webmaster der jeweiligen Seiten anschreiben und sie löschen lassen. Mitunter kann es passieren, dass die betreffenden Personen darauf nicht antworten. Bekommst Du keine Antworten, nutze das Google-Disavow-Tool und lass die Links für ungültig erklären. Da dieses Tool jedoch mit äußerster Vorsicht zu verwenden ist, ist es besser, sich um die erforderlichen Antworten zu bemühen.

Zu den besten Content Marketing Tipps, die man im Internet zum Linkaufbau findet, gehört die Positionierung der Backlinks: Gute Backlinks stammen stets aus dem Textkorpus, nicht aus dem Footer oder der Sidebar. Zu den nützlichen Tipps zählt auch der Hinweis, dass Ankertexte mit einem relevanten Keyword eine größere Wirkung im Suchmaschinen Marketing erzielen als Bild-Links. Antworten auf die Frage, ob Redirects (Weiterleitungen) Linkjuice übermitteln, geben Dir Tools wie der Redirect Code Checker.

Gerne unterstützen Dich unsere Experten beim Aufbau Deiner Backlinkstruktur und geben Dir weitere Tipps. Kontaktiere sie einfach indem Du auf den nachfolgenden Button klickst:

Am Online Marketing arbeitet das Team von Kundenwachstum bestehend aus Michelle.
Am Online Marketing arbeitet das Team von Kundenwachstum bestehend aus Michelle.
Michelle Hintze

Mit Online-Marketing Neukunden gewinnen: Denn für die meisten Interessenten ist der Weg über das Internet mittlerweile der erste Kontakt zu neuen Angeboten und Dienstleistern.

Worin sich Backlinks und verweisende Domains unterscheiden

Im Wirrwarr der vielen Fachbegriffe rund um SEO begegnen einem neben den Backlinks häufig auch verweisende Domains. Doch was ist der Unterschied?

Das ist schnell erklärt. Eine verweisende Domain ist eine Website, von der ein Backlink stammt. Wenn also etwa in einem Beitrag auf der Kundenwachstum-Website auf eine andere Website via Backlink verlinkt wird, ist Kundenwachstum.de die verweisende Website.

Ein Backlink ist wiederum der eigentliche Link, der auf eine Website verweist.

Doch wozu muss man den Unterschied kennen?

Tatsächlich gibt es einige SEO Tools, die Dir für Deine Website zum einen die Anzahl der Backlinks ausspielen, die auf Deine Website verweisen. Sie verraten Dir aber auch die Anzahl der Websites, die auf Deine Website verweisen. Du bekommst also Infos zu der Backlink-Anzahl und zu der Anzahl der verweisenden Domains.

Und wozu das Ganze? Im besten Fall liegen viele verschiedene verweisende Domains vor. Gibt es nur wenige verweisende Domains aber viele Backlinks auf Deine Website, spricht das für eine noch nicht ausgereifte Backlink-Strategie. Suchmaschinen stufen in der Regel viele Backlinks von wenigen verweisenden Domains als negativ für das Ranking ein.

Strategien zur Erzeugung von Back Links

Die wohl wichtigste Tatsache darfst Du beim SEO durch Link Building nie aus den Augen verlieren: Nicht die Anzahl der Backlinks ist entscheiden, sondern die Qualität jedes einzelnen Links. Spielst Du mit dem Gedanken, kostenpflichtige Dienste und sogenannte Link Farmen zu nutzen, wirst Du mit ziemlicher Sicherheit durch den Penguin-Algorithmus von Google abgestraft. Die entscheidende Frage ist also: Wie bekommst Du qualitativ hochwertige Back Links für Deine Webseite, ohne auf dubiose Geschäfte zurückzugreifen?

effektive Strategien zur Backlinkerzeugung

Wenn Du willst, dass sich die Leute mit Deiner Webseite verlinken, musst Du ihnen einen guten Grund dafür liefern. Der beste Grund sind wirklich gute Inhalte. Ist Dein Content hilfreich, unterhaltsam und einzigartig, werden andere Webseiten-Betreiber und Blogger gerne darauf verlinken.

Gastblogging ist eine Strategie, bei der Du Content für die Blogs anderer Personen und nicht für Deinen eigenen erstellst. Kurz und knapp: Im Gegenzug für einen kostenlosen Artikel lässt der Blogbesitzer in der Regel ein bis zwei Links zu Deiner Website innerhalb des Beitrags zu. Eine große Herausforderung beim Gast-Bloggen ist das Auffinden von Websites, für die ein Gastblog erstellt werden soll. Um Deine Chancen zu erhöhen, solltest Du nach Webseiten suchen, die bereits Gastbeiträge akzeptieren. Diese Sites haben in der Regel eine Seite, in der nach Mitwirkenden gefragt wird, beispielsweise eine „Schreib für uns“-Seite. Mit dem erweiterten Operatoren Tool von Google findest Du diese interessierten Internetseiten.

Bring Dein Online-Marketing 2021 ein Level weiter!

90 Minuten gratis Beratung

SEO
Optimierung

Nachhaltig mehr Reichweite und Sichtbarkeit in Deiner Zielgruppe erreichen!

SEA
Marketing

Schnell, direkt und zielgerichtet Angebote Deiner Zielgruppe präsentieren!

Marketing
Automation

Erstklassige Benutzererlebnisse für höhere Kundenbindung und Conversion!

Professioneller Backlinkaufbau

Betreibst Du professionelles SEO, solltest Du eine wichtige Grundregel beachten und dementsprechend Links setzen und strukturell aufbauen. Der Linkaufbau darf nicht unnatürlich wirken. Natürliche Backlinks erhältst Du auf jeden Fall, wenn Du für Deine Leser hochwertigen Content schaffst: Guten Content schaffst Du beispielsweise anhand eines interessanten Blog Beitrags. Auch bildliche Inhalte wie Videos oder Gewinnspiele sind bei den Internet-Usern beliebt und werden von den Suchmaschinen hoch bewertet. Der Grund: Der Leser verlinkt sie von sich aus mit der eigenen Website. Dieser von Google akzeptierte Backlink-Aufbau nennt sich Linkbait (Link-Ködern). Eine andere, ebenfalls häufig praktizierte Art des Linkaufbaus besteht darin, selbst Links auf angesehene, themenrelevante Webseiten zu setzen.

Die beste Möglichkeit, Backlinkaufbau auf Deiner Website zu betreiben, ist, Inhalte mit hohem Mehrwert für die Leser zu erstellen. Diesen Content musst Du dann auf zielgruppenrelevanten Internet-Plattformen bewerben. Da es jedoch viele Webseiten mit ähnlichen Inhalten zu demselben Thema gibt, ist es mitunter schwierig, sich von konkurrierenden Websites abzuheben. Du musst mit viel Zeitaufwand herausfinden, welche Inhalte bereits zu einem bestimmten Thema existieren. Diesen Content musst Du dann noch durch Schaffung von Mehrwert verbessern. Eine gute Lösung sind beispielsweise Tipps, die die Anwendung eines Produkts erleichtern oder den Alltag verbessern.

Backlinks von relevanten Blogs

Folgendermaßen erreichst Du mehrere Ziele auf einmal:

  • Nimm Kontakt zu namhaften Bloggern auf. Diese veröffentlichen dann auf ihrem Blog einen Beitrag zu Deinem Thema oder Deiner Marke (Blog Marketing) und fügen in ihren Artikel einen Backlink ein.
  • Deine Webseite wird von einer zu Deinen Inhalten passenden Zielgruppe gesehen und erzielt eine höhere Klickrate und oft auch Conversion Rate.
  • Du profitierst vom Trust und hohen Google-Ranking des bekannten Bloggers. Dadurch gewinnst Du qualitativ hochwertige Backlinks. Dieser gute Link Juice wiederum fördert Deine SEO Search Engine Optimization.

Premium Links zum Linkaufbau erhältst Du außerdem über Interviews in thematisch geeigneten Fachmagazinen. Wird der jeweilige Artikel veröffentlicht, bekommst Du für Deinen Backlinkaufbau einen hochwertigen Link. Baue Kontakt zu Websites auf, die Expertenrunden ins Internet stellen. Auch wenn das mit viel Zeitaufwand verbunden ist. Dein Beitrag als Experte auf dem jeweiligen Blog erleichtert Dir den Backlinkaufbau ebenfalls. Finde heraus, welcher themenrelevante Blog und welcher Beitrag im Internet Dein Unternehmen nennen. Nimm Kontakt zu den angesehensten von ihnen auf und bitte den Verfasser darum, Dir einen Backlink zu geben. Zu einem effizienten Backlink-Aufbau mit Premium Links gehört auch das Eliminieren von Broken Links. Das sind fehlerhafte Links, die Du mithilfe der Google Search Console finden kannst. Bitte den Website-Betreiber, den jeweiligen Link durch einen gültigen Link zu ersetzen.

Hochwertige Links durch namhafte Institutionen

Premium Links vergeben auch die in Deinem direkten Umfeld vertretenen Anbieter und namhaften Institutionen. Hast Du ein Ladengeschäft, solltest Du Kontakte zu lokalen Linkquellen von anderen Seiten aufbauen. Das sind beispielsweise Firmen vor Ort, mit denen Du eine strategische Kooperation eingehst. Auch das Sponsoring einer thematisch passenden Institution und die Nennung der eigenen Firma unter den Geldgebern führt oft zum Erhalt hochwertiger Backlinks.

Websites von Hochschulen (.edu-Domains) und News-Seiten sind nicht nur bei Suchmaschinen hoch angesehen: Engagierst Du Dich beispielsweise für Studenten, hilft Dir dies ebenfalls beim Linkaufbau. Trage Deine Firma zum erfolgreichen Backlinkaufbau in die renommiertesten Verzeichnisse ein. So erhältst Du außer Premium Links für Deinen Backlinkaufbau noch deutlich mehr Reichweite. Darüber hinaus solltest Du Kontakt zu den Medien aufbauen. Sorge dafür, dass sie über Dein Unternehmen berichten oder einen anderen wichtigen Beitrag über Deine Webseite schreiben und einen Backlink setzen.

Nutze thematisch ähnliche Webseiten

Schreibst Du gern Artikel oder arbeitest Du als Blogger? Dann trage Deine hochwertigen Beiträge in ein thematisch dazu gut passendes Artikel Verzeichnis ein. Die beliebten Social Media Plattformen können Dir ebenfalls beim Backlinkaufbau behilflich sein. Enthalten themenrelevante Seiten mit hohem Ranking Links zu Deiner Webseite, fördert auch dies den natürlichen Backlinkaufbau. Eine weitere bewährte Möglichkeit ist, selbst Links zu setzen. Diese Methode hilft vor allem dann beim Backlink-Aufbau, wenn die jeweilige Website neu im Internet ist oder es sich um eine Nischen-Seite handelt. Werden diese Backlinks dann wahrgenommen, kommen die folgenden Links ganz von allein.

Ein wichtiger Tipp für alle Start-ups: Gefällt Dir diese Art des erstmaligen Backlink-Aufbaus nicht? Dann solltest Du es dennoch nicht versäumen, Google über Deine neue Website und ihren Content zu informieren. Denn sind überhaupt keine Links vorhanden, kann der Google Crawler sie auch nicht finden und indexieren. Hast Du eine Webseite, in der Du Dich mit Tablet-PCs beschäftigst, solltest Du Kontakt zu Seiten aufbauen, die ebenfalls diesen Inhalt haben. Sie gelten dann als Autorität für das Keyword Tablet-PC, wenn sie über eine große Anzahl von Unterseiten verfügen und auch bei thematischen Keywords gut ranken. Möchtest Du für dieselben Suchbegriffe ein hohes Ranking erzielen, solltest Du Dich um Backlinks von diesen Webseiten bemühen und Deine Webseite mit diesen aufbauen.

Tipps für effektives Linkbuilding

Achte darauf, dass das Verhältnis zwischen Deep Links und Surface Links bei etwa 50:50 liegt. Als Deep Link bezeichnet man Backlinks, die auf eine untere Ebene (Unterseite) verweisen. Beim Aufbauen von Surface Links hingegen sind Querverweise auf Deine Hauptseite gemeint. Über Deep Links gelangen die Leser mit wenig Zeitaufwand zur gewünschten Unterseite. Ein halbwegs ausgeglichenes Verhältnis zwischen Surface Links und Deep Links beim Aufbauen wird von Google als natürlicher Backlinkaufbau gedeutet. In Bezug auf professionelles SEO Marketing sind Deep Links höherwertig, weil sie der Suchmaschinenoptimierung dienen. Sie geben Link Juice und auch Pagerank an die jeweilige Unterseite weiter.

Interne Verlinkung

Bei der Suchmaschinenoptimierung ist die interne Verlinkung wichtig. Sie verweist beispielsweise auf einen Artikel desselben Autors auf einer Unterseite. Fülle Deine Website zudem mit nützlichen Tipps, die vielen Lesern weiterhelfen. So bekommst Du (wenn auch etwas mühsamer) einen 100 Prozent hochwertigen Link.

Achte bei Deinem Backlink-Aufbau regelmäßig darauf, wie Deine Website rankt. Dies kannst Du mithilfe von Google Analytics tun. Es erfordert nicht viel Zeitaufwand, sich das Google Analytics Konto einzurichten. Da erfolgreiches Linkbuilding jedoch vor allem für SEO Marketing Neulinge sehr verwirrend ist, kann es sinnvoll sein, sich wenigstens in der ersten Zeit nach dem Veröffentlichen der eigenen Online Präsenz von einem erfahrenen SEO Fachmann helfen zu lassen, der Dir auch mit dem Einrichten von Google Analytics helfen kann.

Hilfreiche Tools zum Thema Backlinkaufbau

Nutze für Deinen Linkaufbau professionelle Software-Tools. Dies erleichtert Dir das Schreiben und Aufbauen von Link Building auf Deiner Webseite:

  • Um stets über aktuelle Nennungen Deiner Seite auf dem Laufenden zu sein, eignet sich Google-Alerts. Nimmst Du innerhalb weniger Stunden nach dem Erscheinen des Artikels Kontakt zu seinem Autor auf, kannst Du über ihn einen hochwertigen Backlink aufbauen.
  • Ein umfangreiches Tool ist der OpenLinkProfiler, welcher auch schon in der Gratis-Variante Spaß macht. Hier werden alle Deine Backlinks aufgelistet, nachdem Du Deine URL eingegeben hast. So kannst Du einen Backlink Check durchführen oder aber auch die Backlinks Deiner Wettbewerber überprüfen. Es ist interessant zu wissen, welche Firmen wie auf Deine Wettbewerber verlinken und diese Informationen kannst Du dann weiter verwerten.
  • Der Mercedes unter den Tools für die Backlinkanalyse ist LinkResearchTools. Die Firma kommt ursprünglich aus Österreich und ist mittlerweile aber international am Markt. Hier erhältst Du zwar nur mit einem kostenpflichtigen Abo Zugang, aber es lohnt sich, wenn man regelmäßig intensiv damit arbeitet. Hier bekommst Du dann umfassende Analysen, die Deine Backlinks von allen Seiten beleuchten. LinkResearchTools arbeitet mit einer großen Backlink-Datenbank, die Daten aus 25 Linkdatenbanken kombiniert und somit seinen Anwendern einen großen Nutzen bietet.

Eine einfache Methode, schneller Mentions und Links zu generieren, ist der Eintrag in ein renommiertes B2B Branchenverzeichnis wie GoLocal, Yelp oder Yellowmap. Achte auch darauf, noch zusätzlich Backlinks für Deinen Google-My-Business-Eintrag zu bekommen. Betreibst Du E-Commerce über Deinen Onlineshop, kannst Du noch zusätzlich einen Ratgeber oder Themenwelten-Blog einbinden. Er sollte praktische Tipps geben und gut rankende Keywords enthalten. Soll ein erfolgreicher Blogger ein Review zu einem bestimmten Thema für Dich schreiben und Dir einen Backlink geben, beachte die in der Google Search Console veröffentlichten Google-Richtlinien: Kennzeichne den Review als Werbung und den Backlink als NoFollow Link.

Dieser Beitrag hat Dein Interesse geweckt und Du willst weitere Informationen zum Thema? Dann nutze gerne unser kostenfreies und unverbindliches Telefon Coaching, sowie unsere kostenlose Sichtbarkeitsanalyse.

Detaillierte Auswertung und direkte Optimierungs-
vorschläge, komplett kostenlos und unverbindlich.

Detaillierte Auswertung und direkte Optimierungsvorschläge, komplett kostenlos und unverbindlich.

Die Gefahren beim Back Link Aufbau

Es ist sehr üblich, dass viele Leute beim Erstellen von Verlinkungen unwissentlich einige der häufigsten Fehler begehen, was zu einer negativen Einstufung durch den PageRank-Algorithmus führen kann.

Linkbuilding-Fehler, die Du nach vermeiden solltest:

Verweise niemals auf eine Website mit schlechtem Ruf wie beispielsweise eine Spam-Site. Denke daran, dass weder Google noch Deine Besucher von diesen Seiten begeistert sind. Ebenso sollte es vermieden werden, Backlinks von schlechten Seiten wie Glücksspielseiten zu erhalten. Dubiose SEO Unternehmen verwenden diese Technik, um negative SEO für konkurrierende Webseiten bereitzustellen. Mit dem passenden Analyse Tool findest Du diese „Blindgänger“ auf Deiner Seite schnell.

Ja, es ist eine gute Idee, Back Links von Webseiten mit hoher PR zu erhalten, doch führt eine Mischung aus hohem Bekanntheitsgrad und niedriger PR zu einem besseren Suchergebnis. Wenn Du zu viele Links mit hoher PR aufbaust, wirkt das auf Suchmaschinen möglicherweise nicht authentisch. Es gibt jedoch keine direkte Erwähnung von Google und dies kann als SEO Mythos betrachtet werden, obwohl es eine gute Idee ist, sowohl auf bekannte Seiten als auch auf unbekannte Internetseiten zurückzugreifen.

Verfolge deshalb einen natürlichen Linkaufbau und den richtigen Link-Mix: Sorge für eine natürliche Verteilung Deiner Links. Ein wichtiger Tipp: Für ein ausgewogenes Link-Profil sorgen Backlinks von nicht so bekannten Websites desselben Themas. Zur Verbesserung des Linkprofils solltest Du einige hochwertige DoFollow-Links als NoFollows markieren. NoFollow ist ein HTML-Befehl für die Suchmaschinen, dem betreffenden Link nicht zu folgen. Ein NoFollow Backlink hat bei der Suchmaschinenoptimierung einen geringeren Wert als ein DoFollow Link.

Versuche nicht, viele Links gleichzeitig zu erstellen, da Deine Website in den Augen der Suchmaschinen wie Google als eine Link Farm erscheint. Dies kann sogar dazu führen, dass Deine Website von der Indexierung ausgeschlossen wird und Du somit eine SEO Abstrafung erhältst. Versuche also niemals, das Linkbuilding so schnell wie möglich durchzuführen. Langsam und stetig gewinnt das Rennen.

Achte auf unsere Tipp, nicht zu viele Backlinks auf Unterseiten zu sammeln. Übermäßiges Deep Linking könnte als Link Spamming angesehen und unter anderem im Google Ranking bestraft werden. Allerdings kannst Du davon ausgehen, dass die Suchmaschinen beim Indexieren bemerken, ob dies nur ausnahmsweise geschieht: Schreibst Du spannenden Content in einem Blog Beitrag, setzt man Dir viele tiefe Backlinks auf diese Unterseite. Dasselbe geschieht, wenn Du anlässlich einer Marketing Kampagne innerhalb kurzer Zeit eine große Anzahl von Links generierst.

Achte bei Deinem Backlinkaufbau darauf, dass die andere Domain im Google-Index vorhanden ist. Denn ist das nicht der Fall, wurde die Seite wahrscheinlich abgestraft oder hatte ein gravierendes technisches Problem. Um nutzlos gewordene Backlinks vorab zu erkennen, helfen Dir spezielle Tools wie beispielsweise Link Detox. Mithilfe der Tools SearchMetrics und Sistrix kannst Du Dir den Sichtbarkeitsverlauf der zum Backlinkaufbau avisierten Webseite anschauen. Diese Suchmaschinen Marketing Tools zeigen Dir, ob sich die betreffende Seite zum Linkaufbau lohnt.

Fazit

Ein guter Backlinkaufbau, also das Verlinken von Backlinks von einer anderen Domain zu Deinem Content, ist ein wichtiger Faktor, wenn Du erfolgreich SEO betreiben möchtest. Denn mit dem Linkbuilding ist es möglich Deinen Platz im Google Ranking zu steigern, um am Ende mehr Traffic zu generieren. Dafür jedoch ist eine ausgereifte individuelle Strategie nötig, da Linkbuidling nicht so einfach ist wie es klingt. Bei dem Erstellen einer Strategie gibt es diverse Faktoren die zu berücksichtigen sind. Denn Google ist schlau und merkt, wenn man seinen Algorithmus hintergeht. Halte Dich deswegen an unsere Tipps und vermeide die dargestellten Fehler, um erfolgreich Traffic auf Deiner Seite generieren zu können und Deinen Kundenwachstum anzukurbeln.

Du hast Fragen zum Backlinkaufbau?
Hier findest Du passende Antworten!

Der Begriff Linkbuilding beschreibt alle Maßnahmen, die zur Generierung von Backlinks ergriffen werden. Durch Linkbuilding steigerst Du Deine Link- und somit Deine Website-Popularität zu einem bestimmten Thema.

Sobald Deine Website online und mindestens drei Artikel darauf veröffentlicht sind, kannst Du mit dem Aufbauen einer Backlinkstruktur starten. Natürlich sollte Deine Website – auch aus rechtlichen Gründen – über ein Impressum und evtl. eine Kontaktseite verfügen.

Bis Deine Backlinks ihre volle Wirkung entfalten, vergehen in der Regel zwischen zwei und 16 Wochen. Habe also Geduld und erwarte nicht, dass direkt am nächsten Tag Du doppelt so viel Traffic generieren kannst oder im Ranking direkt weit oben erscheinst.

Üblicherweise widmet sich eine Website einem konkreten Thema. Die Domain Authority beschreibt dabei die Relevanz einer Website zu diesem konkreten Thema und wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass die Seite ein gutes Ranking dazu erzielt. Doch welche Faktoren genau zur Bewertung der Domain Autorität gehören, behält Google für sich.

Du möchtest noch mehr Wissen?

Weitere Tipps und interessante Artikel findest Du in unserer Ratgeber-Übersicht.

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen