203 Shares

Was braucht es, um eine erfolgreiche Marke aufzubauen und sich als Marktführer zu positionieren? Was haben Marken wie Nike, Coca Cola, Apple oder Disney gemeinsam? Wie gelingt der eigene Markenaufbau und wie kannst Du Dich von Mitbewerbern erfolgreich abgrenzen? Branding Marketing heißt das Zauberwort und wir verraten Dir heute alles, was Du darüber wissen musst. Wir wünschen viel Spaß mit unserem Artikel über Branding Marketing.

Was ist Branding Marketing und welche Vorteile bietet es?

Beim Branding Marketing geht es um Marken Aufbau. Dies spielt zum Beispiel eine wichtige Rolle bei der Neukundengewinnung und in der Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen. Der Begriff Branding Marketing bezeichnet dabei eine unternehmensstrategische Maßnahme, um eine Brand / Marke durch gezielte Werbung zu etablieren.

Was ist Branding Marketing und welche Vorteile bietet es

Das Ziel ist, bestimmte Inhalte, Botschaften oder Assoziationen mit der eigenen Marke zu verknüpfen und sich in den Köpfen der Zielgruppe festzusetzen. Wenn ein Kunde nach bestimmten Dienstleistungen oder Produkten sucht, sollte er an Deine Firma denken. Durch einen gelungenen Markenaufbau und einer hohen Identität mit dem Unternehmen sinkt ach der Preisdruck. Je stärker Deine Marke wird, desto weniger Preisdruck hast Du gegenüber dem Wettbewerb.

Immer mehr Menschen kaufen dann bei Dir aus Überzeugung. Sie werden zu echten Fans von Deinen Angeboten. Wenn das erreicht ist, dann haben die Werbeagenturen ihre Jobs gut gemacht.

Was Du dazu brauchst? Eine Unternehmensidentität und Reputation. Je höher diese beiden Komponenten, desto höher der Wert Deiner Marke. Klingt im Prinzip ganz einfach, oder? Dieser Blog Artikel zum Thema Branding Marketing hilft dir dabei.  Wir zeigen Dir die Vorteile, die dadurch beim Verkauf von Produkten und / oder Dienstleistungen entstehen.

Branding Marketing: Die Vorteile im Überblick 

1. Branding Marketing schafft Vertrauen

  • Kunden interagieren viel lieber mit Deinem Brand oder Marke, wenn sie Vertrauen spüren. Du solltest Deine Marke deshalb auf professionelle Art und Weise präsentieren. Am besten auch Social Proof erzeugen und Dich als Experte in Deiner Branche positionieren. So schaffst Du mit Branding Marketing nicht nur Vertrauen und generierst Kundenwachstum, sondern stärkst nebenbei Deine Kundenbeziehungen. Damit erzeugst Du eine positive Marken Loyalität.
  • Branding Marketing erhöht den Wiedererkennungswert und macht dadurch einen späteres Up-Selling – oder auch Cross-Selling viel leichter und effektiver. Dazu gehört natürlich ein eingängiger Unternehmensname. Aber auch ein knackiger Elevator Pitch der Deine Positionierung und den Nutzen für den Kunden sofort transportiert. Auch ein einzigartiger Look und starke emotionale und soziale Werte können Deinen Wiedererkennungswert und Dein Image enorm erhöhen. Dazu müssen sie einen positiven und klaren Eindruck Deines Unternehmens vermitteln. Wenn potenzielle Kunden z.B. Dein Logo sehen, sollten sie genau das denken und fühlen, für was Deine Marke steht.

2. Branding Marketing motiviert Mitarbeiter

Grundsätzlich ist das einstellen von Mitarbeitern nicht schwer. Allerdings haben in Zeiten von Fachkräftemangel und Co es starke Brands viel leichter. Sie bekommen die  motivierten und engagierten Mitarbeiter. Dazu musst Du kein Großkonzern sein. Auch kleine Start Ups können oft schon eine starke Marke sein. Solche oben beschriebenen Mitarbeiter sind wichtig.

Es geht darum das sich Dein ganzes Team von Deiner Vision und Deiner Mission inspiriert fühlt und alles dafür geben will. Wenn Deine Marke Stolz vermittelt, tun dies Deine Mitarbeiter ebenfalls. Branding Marketing ist also Voraussetzung für hohe Produktivität und Motivation Deiner Mitarbeiter.

3. Branding Marketing erleichtert Umsatzsteigerungen

  • Branding Marketing ist eine Investition in eine beständige und sicherere Zukunft. Marken können wenn nötig durch gezielte Marketingaktivitäten schneller Neukundengewinnung betreiben, da sie bereits einen Vertrauensvorschuss besitzen. Meist wird dieser durch ein gelungenes Storytelling unterstützt.
  • Mit Branding Marketing erhöhst Du Deine Reichweite, Deine Sichtbarkeit im Netz und dadurch auch die Wahrscheinlichkeit von Empfehlungen. Dieses automatisiert Dein Empfehlungsmarketing oder neuerdings auch Word of Mouth Marketing genannt. Wie soll ein Kunde Deine Produkte oder Dienstleistung seinen Freunden empfehlen, wenn er sich nicht einmal an den Namen Deiner Marke erinnern kann?

Branding Marketing lohnt sich auch für kleine Unternehmen

Viele kleine Unternehmer nehmen fälschlicherweise an, dass professionelle Markenbildung nur etwas für große Firmen oder Konzerne ist und eine Menge Geld kostet. Ein Irrtum. In den Zeiten der Digitalisierung und vom Social Media Marketing gibt es unzählige Möglichkeiten sich mit Branding Marketing effizient und kostengünstig von der Konkurrenz abzusetzen. Und dies ist empfehlenswert für jedes Unternehmen – ob klein oder groß.

Branding Marketing lohnt sich auch für kleine Unternehmen

Jede Firma hat einen Brand, denn Branding bedeutet auch  Reputation. Dieses sollte Dir auch als kleines Unternehmen wichtig sein. Dazu gehört Dein Unternehmensname, Dein Logo und Deine ganze Werbung. Aber auch Dein Product Placement, die Art und Weise, wie Du Kundenanfragen beantwortest und mit Mitarbeitern umgehst, das ist alles Dein Brand. – Ob Du willst oder nicht.

Mit Branding Marketing kannst Du Deine Reputation gezielt steuern und die Kontrolle übernehmen. Du kannst auswählen, was an Deinem Business besonders ist und welches Image Du verkörpern möchtest. Du interessierst Dich nicht dafür? Dann überlässt Du alles dem Zufall. Dann kannst Du nur zuschauen, während sich Deine Brand eigenständig und unkontrolliert entwickelt.

Branding Marketing vom Briefing bis zur Marke

Ein Markenaufbau ist ein langfristiger Prozess und geschieht nicht von heute auf morgen.

Branding Marketing lohnt sich auch für kleine Unternehmen

Wir haben die wichtigsten Schritte vom Branding Marketing für Dich einmal zusammengefasst:

1. Wähle eine Markenidentität

Die Markenidentität ist Deine DNA. Was sind Deine Werte? Wofür möchtest Du stehen? Wer ist Deine Zielgruppe? Was ist Dein Image und wie soll Deine Marke aussehen und sich anfühlen? Stell Dir vor, Du bekommst einen Sohn oder eine Tochter und kannst vorher über das Aussehen, die persönlichen Eigenschaften und das Verhalten Deines Kindes entscheiden.

Genau das tust Du, wenn Du Deine Markenidentität definierst. Natürlich solltest Du darauf achten, dass diese zu Deinem Unternehmen, dem Leistungsangebot und zu Deiner Kundengruppe passt.

Stelle Dir dazu 3 grundlegende Fragen:

Branding Marketing I: Was machst Du anders?

Was unterscheidet Deine Firma von der Konkurrenz? Was machst Du anders, wie kannst Du aus der grauen Masse herauszustechen? Dieses Alleinstellungsmerkmal muss nichts großes oder weltbewegendes sein, versuche Deinen Kunden einen Mehrwert zu bieten. Wenn das der Fall ist, hat es Dein Unternehmen auch viel leichter, sich in den sozialen Medien per Viral Marketing zu verbreiten.

Branding Marketing II: Wer ist Deine Zielgruppe?

  • Egal auf welchem Gebiet Du Dich positionierst, egal welches Marketinginstrument Du verwendest – kenne Deine Zielgruppe! Versuche Dir ein genaues Bild von Deinen Kunden zu verschaffen. Erstelle eine klarte und eindeutige Zielgruppendefinition. Um etwas erfolgreich zu verkaufen, musst Du wissen, wem Du Dein Produkt oder Deine Dienstleistung verkaufen möchtest. Das bedeutet: In welchem Alter sind Deine Kunden? Wie hoch ist ihr durchschnittliches Einkommen? Welche Hobbies haben sie? Was für Wünsche, Träume und Leidenschaften treibt sie an und vor was fürchten sie sich? Die Beantwortung dieser Fragen ist wichtig, denn Deine gesamte Markenidentität sollte auf Deine Zielgruppe angepasst sein.

Branding Marketing III: Was ist Deine Mission?

  • Fasse alle vorherigen Punkte noch einmal kurz zusammen. Wer bist Du, was machst Du und warum? Kreiere ein präzises Leitbild, an dem Du Dich immer wieder orientieren kannst. Mache am besten auch eine genaue Marketinganalyse für Dich und Dein Unternehmen.

2. Finde einen passenden Namen

Damit sich Deine Marke im Gedächtnis des Kunden festsetzen kann, brauchst Du neben einem ansprechenden Logo vor allem einen einprägsamen Namen. Nehme Dir deshalb unbedingt genügend Zeit, um einen passenden und einzigartigen Namen zu finden, denn dieser kann über Erfolg und Misserfolg entscheiden. Vermeide Akronyme und Initialen, bekannte Wortspiele, Sprüche oder langweilige Beschreibungen.

Aktuell und modern sind gerade Unternehmensnamen die bereits Deine Positionierung, das wofür Du als Firma stehst bereits schon im Firmennamen vermitteln.

3. Etabliere Dich als Autorität, als Experte

Nun musst Du für Deine Zielgruppe sichtbar sein und Dich als Experte in Deiner Branche etablieren. Nur keine falsche Scheu: Informiere Deine Zielgruppe über Deine Kompetenzen und Referenzen. Teile ihnen mit, dass Du Dich auskennst und fähig bist ihre Probleme auf neuartige Art und Weise zu lösen.

Nur so gelingt kontinuierlicher Kundenwachstum und Markenaufbau. Eine besonders effiziente Methode ist Content Marketing: Kreiere zielgruppenrelevanten Inhalt, erschaffe Mehrwert, beantworte Fragen, gebe Ratschläge und helfe Deinen Kunden und sie werden es Dir doppelt und dreifach zurückzahlen – mit Vertrauen, Loyalität und am Ende auch mit ihrem Geld.

Eine wichtige Rolle im Content Marketing spielen die Social Media Kanäle. Finde heraus, wo Deine Zielgruppe am aktivsten ist und konzentriere Dich auf 1 bis 2 Hauptplattformen. Dabei kann es sich zum Beispiel um YouTube, Snapchat, Instagram, Facebook, Twitter o.ä. handeln.

4. Sei authentisch

Ein Markenaufbau ist kein langwieriger Prozess und lohnt sich nur, wenn Du auch langfristigen Erfolg haben willst. Dies gelingt nur mit Authentizität: Alle Unternehmenshandlungen müssen mit Deinem Ruf, Deinem Image, und Deiner Marke übereinstimmen. Kurz: Du musst als Person und Firma TUN und LEBEN, was Du sagst.

Warum wird Branding Marketing immer wichtiger?

Wir leben im Zeitalter der Digitalisierung und Social Media. Das Internet führt zu einem Strukturwechsel in zahlreichen Branchen und bringt neue Herausforderungen und Chancen mit sich. Sowohl für Konsumenten als auch für Firmen wird das Internet immer wichtiger. E-Commerce liegt voll im Trend und der globale Market Place wird zunehmen digital. Wer heute keine Webseite oder Landingpage besitzt, ist nicht mehr zeitgemäß und hat es zukünftig immer schwerer bei der Leadgenerierung.

Warum wird Branding Marketing immer wichtiger

Da mittlerweile nahezu jede Firma im Netz zu finden ist, sind Konkurrenten und Mitbewerber nur noch ein paar Klicks entfernt. Vor einigen Jahren noch, lagen häufig viele viele Kilometer zwischen konkurrierenden Geschäften.

Nahm ein Kunde den Weg auf sich, um eines der Geschäfte zu besuchen, war die Wahrscheinlichkeit eines erfolgreichen Kaufabschluss ungleich höher. Denn wer fährt schon gerne extra Kilometer für ein Produkt oder eine Dienstleistung? Heutzutage braucht es nur einen Klick und Dein potenzieller Kunde verlässt Dein Online-Geschäft. Ein weiterer Klick und schon browst er online im Shop Deines Mitbewerbers.

DAs Thema ist vor allem für die wichtig, die sich auf einem solchen hart umkämpften Markt wie der Kundengewinnung im Internet behaupten möchten. Gerade beim Online Marketing solltest Du Dich von Anfang an klar positionieren und Wert auf den eigenen Markenaufbau legen. Deshalb ist Branding Marketing so wichtig. Mit Branding Marketing kannst Du Dich erfolgreich auf jedem Markt etablieren und ein Alleinstellungsmerkmal entwickeln. Analysiere Deine Zielgruppe, ihre Probleme und Werte und biete ihnen etwas, was genau das anbietet – und Du wirst Erfolg haben, zu einhundert Prozent.

Erfolgreiches Branding Marketing fängt mit der Zielgruppenanalyse und der richtigen Positionierung an. Lade Dir daher am besten jetzt gleich Gratis die Checkliste Zielgruppenanalyse herunter:

Hier klicken und das Ebook für Deine Marketingstrategie zur Neukundengewinnung gleich GRATIS herunterladen

203 Shares

MEHR LESEN ÜBER: "Marketing"

KOMMENTARE