Branding Marketing

Fast 90% der Vermarkter halten Markenbekanntheit für das wichtigste Ziel (Quelle: lucidpress.com). Mit Branding Marketing schafft Dein Unternehmen den gezielten Aufbau Deiner Marke. Wir zeigen Dir, warum Branding Marketing so wichtig für Dich ist.

Branding Marketing – So wird eine Marke aufgebaut

Ein einzigartiger Wiedererkennungswert, mit dem Du um bis zu 20% mehr Umsatz (Quelle: lucidpress.com) erreichen kannst, erhältst Du durch die Entwicklung Deiner individuellen Marke, die Du mit Hilfe des erstklassigen Marketings Tool, dem Branding Marketing, aufbauen kannst.  Schaffe mit Deinem Unternehmen Vertrauen, wie es auch schon Nike, Coca Cola, Apple oder Disney gemacht haben, in Deine Kunden, um ein einzigartiges Image zu erlangen.

Was ist Branding Marketing und welche Vorteile bietet es?

Das Ziel ist es, bestimmte

  • Inhalte,
  • Botschaften oder
  • Assoziationen

mit Deinem Brand zu verknüpfen. Ziel ist es außerdem, sich in den Köpfen der Zielgruppe mit einer erfolgreichen Markenführung festzusetzen. Wenn ein Kunde bzw. Customer nach bestimmten Dienstleistungen oder Produkten sucht, sollte er an Dein Unternehmen denken. Durch einen gelungenen Markenaufbau und einer erinngerungswürdien Identität Deines Unternehmen sinkt auch der Preisdruck. Je stärker Deine Marke wird, desto weniger Preisdruck hast Du gegenüber dem Wettbewerb. Hier spielt also auch der Markt (im Englischen: Market) eine entscheidende Rolle.

Immer mehr Menschen kaufen dann bei Dir aus Überzeugung Deine Products. Sie werden zu echten Fans von Deinen Angeboten. Wenn das erreicht ist, dann haben die Werbeagenturen ihre Jobs gut gemacht. Du hast Dir erfolgreich ein gutes Image Deiner Marke auf dem Markt geschaffen. Die Konsumenten Deiner Products haben bereits wichtiges Vertrauen aufgebaut. Kurz: Dein Name, Design oder Logo sind für die Konsumenten bekannt. Diese Entwicklung sollte Ziel Deines Brands sein.

Erschaffe eine Unternehmensidentität

Was Du dazu brauchst? Eine Unternehmensidentität und Reputation. Je höher diese beiden Komponenten sind, desto höher ist der Wert Deiner Marke. Diese Strategie klingt im Prinzip ganz einfach, oder? Es ist das A und O, dass sich Deine Produkte gut auf dem Market positionieren. Dies kann durch digitale Werbung, zum Beispiel in Form von Newsletter erreicht werden. Wie Du die Entwicklung erfolgreich umzusetzen kannst, zeigen wir im Folgenden. Newsletter sind eine gute Strategie für Deine Unternehmen. Wenn Du noch keine versendest, dann erweitere Deine To Do Liste.

Beim Brand Management geht es um Marken Aufbau. Dieser Aufbau spielt zum Beispiel eine wichtige Rolle bei der Neukundengewinnung. Auch in der Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen. Der Begriff Branding Marketing bezeichnet dabei eine strategische Maßnahme im Unternehmen. Eine Maßnahme, um erfolgreich ein Brand durch gezielte Werbung zu etablieren. Dieses Business soll im Folgenden näher erklärt werden. Halte Dich also bereit, Deine To Do Liste mit einer professionellen Markenführung im offline- sowie online-Marketing zu erweitern.

Branding Marketing: Die Vorteile im Überblick

Kommen wir noch einmal zu Deinen Eigenschaften Deines Business. Kunden interagieren viel lieber mit Deinem Brand bzw. Deiner Marke, wenn sie Vertrauen spüren. Dieser Entwicklung von Vertrauen solltest Du definitiv nachgehen. Du solltest Deine Marke deshalb auf professionelle Art und Weise präsentieren. Am besten auch Social Proof auf Deiner Internet Website erzeugen und Dich als Experte in Deiner Branche positionieren. Mit diesem Aufbau/ Service schaffst Du mit Branding Marketing nicht nur Vertrauen und generierst Kundenwachstum, sondern stärkst nebenbei Deine Kundenbeziehungen. Damit erzeugst Du eine positive Marken Loyalität. Diesen Wert zu schaffen, gehört zu einem ganz wichtigen Brand Management Deines Unternehmens. Persönlichkeit ist in der heutigen anonymen Zeit des Internets ein wichtiger Faktor. Gibst Du Deinen Besuchern das Gefühl, dass sie Dir und Deinem Unternehmen vertrauen können, ist der Grundstein für eine lange Kundenbindung gelegt.

Grundsätzlich ist das Einstellen von Personal nicht schwer. Allerdings haben in Zeiten von Fachkräftemangel und Co. es starken Brands viel leichter. Sie bekommen die motivierten und engagierten Mitarbeiter. Dazu musst Du kein Großkonzern sein. Auch kleine Start Ups können oft schon eine starke Marke sein. Solche oben beschriebenen Mitarbeiter sind zum Beispiel wichtig für Dein Business. Da das Personal das A und O Deines Betriebs sind, solltest Du sie stets motivieren. Wenn Du denkst, dass da noch Potential nach oben ist, dann schreibe auch das auf Deine To Do Liste.

Hier ist das Employer Branding ein wichtiges Stichwort. Schon als Unternehmer solltest Du völlig hinter Deiner Marke stehen und das Employer Branding leben. Das stärkt das Image Deiner Marke, macht es zu einer besseren Marke und mit den entsprechenden Maßnahmen stärkt es auch die Motivation Deiner Mitarbeiter und ihre Identifikation mit dem Unternehmen.

Es geht darum, dass sich Dein ganzes Team von Deiner Vision und Deiner Mission inspiriert fühlt und alles dafür geben will. Wenn Deine Marke Stolz vermittelt, tut dies Dein Personal ebenfalls. Branding Marketing ist also Voraussetzung für hohe Produktivität und Motivation Deiner Mitarbeiter. Es zählt demnach nicht nur Vertrauen zu den Konsumenten aufzubauen. Vor allem das Vertrauen zu den eigenen Mitarbeitern ist wichtig. Denn das ist erst der Grundstein, damit Konsumenten überhaupt Vertrauen in Dein Image aufbauen können. Ein guter Aufbau Deines Unternehmens stärkt zugleich die Möglichkeiten, ein gutes Management zu führen. Das wiederum hilft dabei, gutes Image nach außen zu tragen. Dein Wert auf dem Markt wird deutlich gesteigert. Das kann man auch anhand einer einfach zu navigierenden, übersichtlichen und ansprechenden Internet Website zeigen. Je erfolgreicher die Entwicklung Deiner Produkts ist, desto interessanter wird auch Deine Internet Website für Kunden. Wenn Dein Produkt oder Dein Name bekannt ist, werden Nutzer Deine Website im besten Falle schon von alleine suchen. Dies kannst Du mithilfe guter Werbung oder guten Services unterstützen. Ist Deine Website passend zum Product aufgebaut, wird auch Google Deine Website gut bewerten. Ein gutes Ranking ist zum Beispiel die Folge daraus.

Branding Marketing ist im SEO eine Investition in eine beständige und sicherere Zukunft. Starke Marken können, wenn nötig durch gezielte Marketingaktivitäten schneller Neukundengewinnung betreiben, da sie bereits einen Vertrauensvorschuss im Gegensatz zu schwachen Marken besitzen. Meist wird dieser durch ein gelungenes Storytelling unterstützt. Durch die kontinuierliche Optimierung Deiner Website steigert das Markenbranding den Umsatz. Wenn Du die Optimierung dann abbrechen möchtest, wirkt sich das nach einiger Zeit negativ auf Deinen Umsatz aus. Wir raten Dir: Bleib am Ball und optimiere Deine Webseite Stück für Stück. Ein Abbrechen der Optimierung hat nur negative Konsequenzen.

Mit Branding Marketing erhöhst Du Deine Reichweite. Diese Entwicklungen führen zu mehr Sichtbarkeit im Netz und dadurch auch zu weiteren Empfehlungen. Diese Strategie automatisiert Dein Empfehlungsmarketing oder neuerdings auch als Word of Mouth Marketing bezeichnet. Wie soll ein Kunde Deine Produkte oder Dienstleistung seinen Freunden empfehlen, wenn er sich nicht einmal an den Namen Deiner Marke erinnern kann? Wir empfehlen Dir also, Dir einen unverwechselbaren Begriff auszusuchen, der Deine Marke, Dein Business und Dich perfekt beschreibt. Der Name bezeichnet nicht nur Dein Produkt. Ziel ist es, dass der Name am besten die Services Deines Produkts herüberbringt. Zum Beispiel mithilfe eines guten Corporate Design. Wichtig ist, dass der Name Deines Produkts in den Köpfen der Menschen bleibt und sie anspricht. Ein gutes Corporate Design ist dabei das A und O.

Für einen Markenartikler […] wird es immer wichtiger, sich Bühnen zu schaffen, in denen die Marke attraktiv und gut sichtbar präsentiert wird.

Graf Anton von Faber-Castell

Auch für kleine Unternehmen lohnt sich Branding Marketing

Viele kleine Unternehmer nehmen fälschlicherweise an, dass professionelle Markenbildung nur etwas für große Firmen oder Konzerne ist und eine Menge Geld kostet. Ein Irrtum. In den Zeiten der Digitalisierung und vom Social Media Marketing gibt es unzählige Möglichkeiten sich mit Digitaler Markenführung effizient und kostengünstig von der Konkurrenz abzusetzen. Und dies ist empfehlenswert für jedes Unternehmen – ob klein oder groß. Jedes Unternehmen kann sich einen hohen Wert bzw. ein hohes Image schaffen, egal wie groß es aufgebaut ist. Merke Dir: Der Aufbau Deines Unternehmens ist nicht ausschlaggebend für Deinen Erfolg. Mit einem guten Brand Management oder einem guten Corporate Design können sich Marken deutlich voneinander abheben.

Branding Marketing vom Briefing bis zur Marke

Ein Markenaufbau ist ein langfristiger Prozess und geschieht nicht von heute auf morgen.
Wir haben die wichtigsten Schritte vom Branding Marketing für Dich einmal zusammengefasst.

Schritte des Markenaufbaus

Die Markenidentität ist Deine DNA. Was sind Deine Werte? Wofür möchtest Du stehen? Wer ist Deine Zielgruppe? Was ist Dein Image und wie soll Deine Marke aussehen und sich anfühlen? Stell Dir vor, Du bekommst einen Sohn oder eine Tochter und kannst vorher über das Aussehen, die persönlichen Eigenschaften und das Verhalten Deines Kindes entscheiden.

Genau das tust Du, wenn Du Deine Markenidentität definierst. Natürlich solltest Du darauf achten, dass diese zu Deinem Unternehmen, dem Leistungsangebot und zu Deiner Kundengruppe passt.

Stelle Dir dazu 3 grundlegende Fragen:
  • Branding Marketing I: Was machst Du anders?

Was unterscheidet Deine Firma von der Konkurrenz? Was machst Du anders, wie kannst Du aus der grauen Masse herauszustechen? Dieses Alleinstellungsmerkmal muss nichts Großes oder Weltbewegendes sein, versuche Deinen Kunden/ Customers einen Mehrwert zu bieten. Wenn das der Fall ist, hat es Dein Unternehmen auch viel leichter, sich in den sozialen Medien per Viral Marketing zu verbreiten.

  • Branding Marketing II: Wer ist Deine Zielgruppe?

Egal auf welchem Gebiet Du Dich positionierst, egal welches Marketinginstrument Du verwendest – die Definition Deiner Zielgruppe ist die Grundlage für den Aufbau der Personal Brand! Versuche Dir ein genaues Bild von Deinen Kunden zu verschaffen. Erstelle eine klare und eindeutige Zielgruppendefinition. Um etwas erfolgreich zu verkaufen, musst Du wissen, wem Du Dein Produkt/ Product oder Deine Dienstleistung verkaufen möchtest. Das bedeutet: In welchem Alter sind Deine Kunden? Wie hoch ist ihr durchschnittliches Einkommen? Welche Hobbies haben sie? Was für Wünsche, Träume und Leidenschaften treibt sie an und vor was fürchten sie sich? Die Beantwortung dieser Fragen ist wichtig, denn Deine gesamte Markenidentität sollte auf Deine Zielgruppe angepasst sein. Ist sie das nicht, kann es dazu kommen, dass Dein Unternehmen/ Company seine Produkte nicht an den richtigen Kunden / Customer adressiert und so nicht einen festen Abnehmer findet.

  • Branding Marketing III: Was ist Deine Mission?

Fasse alle vorherigen Punkte noch einmal kurz zusammen. Wer bist Du, was machst Du und warum? Kreiere ein präzises Unternehmens Leitbild, an dem Du Dich immer wieder orientieren kannst. Mache am besten auch eine genaue Marketinganalyse für Dich und Dein Unternehmen / Deine Company.

Damit sich Deine Marke im Gedächtnis des Kunden festsetzen kann, brauchst Du neben einem ansprechenden Logo vor allem einen einprägsamen Namen. Nimm Dir deshalb unbedingt genügend Zeit, um einen passenden und einzigartigen Namen zu finden, denn dieser kann über Erfolg und Misserfolg entscheiden. Vermeide Akronyme und Initialen, bekannte Wortspiele, Sprüche oder langweilige Beschreibungen.

Schauen wir uns einmal unser Logo und unseren Namen an. In unserem Logo befinden sich Farben, die auf der Website und in unseren Räumlichkeiten immer wieder zu finden sind. Darüber hinaus ist der Begriff Kundenwachstum ein Begriff, der direkt aussagt, was unser Ziel ist und wofür unser Unternehmen steht. Außerdem bleibt der Begriff im Kopf. Das sollte bei Dir und Deinen Farben, Deinem Logo und Deinem Namen auch passieren!

Aktuell und modern sind gerade Unternehmensnamen die bereits Deine Positionierung, das wofür Du als Firma stehst, bereits schon im Firmennamen vermitteln. Überlege Dir also einen ganz individuellen Begriff, der Dich perfekt beschreibt und bei Deinen Customers Interesse für Dein Business weckt. Schreibe Dir diesen Punkt auf jeden Fall auf Deine To Do Liste.

Nun musst Du für Deine Zielgruppe sichtbar sein und Dich als Experte in Deiner Branche etablieren. Nur keine falsche Scheu: Informiere Deine Zielgruppe über Deine Kompetenzen und Referenzen. Teile ihnen mit, dass Du Dich auskennst und fähig bist ihre Probleme auf neuartige Art und Weise zu lösen.

Nur so gelingt kontinuierlicher Kundenwachstum und Markenaufbau. Eine besonders effiziente Methode ist Content Marketing: Kreiere zielgruppenrelevanten Inhalt, erschaffe Mehrwert, beantworte Fragen, gebe Ratschläge und helfe Deinen Kunden/ Customers und sie werden es Dir doppelt und dreifach zurückzahlen – mit Vertrauen, Loyalität und am Ende auch mit ihrem Geld. Das ist das A und O für Deine Strategy.

Eine wichtige Rolle im Content Marketing spielen die Social Media Kanäle. Finde heraus, wo Deine Zielgruppe digital am aktivsten ist und konzentriere Dich auf 1 bis 2 Hauptplattformen. Dabei kann es sich zum Beispiel um YouTube, Snapchat, Instagram, Facebook, Twitter o.ä. handeln. Um Deine Zielgruppe genau zu analysieren haben wir im Beitrag Zielgruppenanalyse einen umfangreichen Download erstellt. Damit kannst Du Deine Zielgruppe bestens analysieren.

Ein Markenaufbau ist ein langwieriger Prozess und lohnt sich nur, wenn Du auch langfristigen Erfolg haben willst. Dies gelingt nur mit Authentizität: Alle Unternehmenshandlungen müssen mit Deinem Ruf, Deinem Image, und Deiner Marke übereinstimmen. Kurz: Du musst als Person und Firma TUN und LEBEN, was Du sagst. Du repräsentierst also Deine Marke/ Brand, was wiederum Vertrauen schafft. Bei all dem ist das Brand Monitoring äußerst wichtig. Wie willst Du sonst wissen, was mit Deiner Marke los ist?

Möchtest Du auch Deine Marke aufbauen und benötigst dabei Unterstützung? Unsere SEO Experten helfen Dir dafür gerne bei der Umsetzung Deines digitalen Marketings. Lass uns dafür Deine Strategie bearbeiten und Deinen Markenaufbau starten.

Am Online Marketing arbeitet das Team von Kundenwachstum bestehend aus Sarah.
Am Online Marketing arbeitet das Team von Kundenwachstum bestehend aus Sarah.
Sarah Wiehe

Online-Marketing sollte für die Zielgruppe so anziehend sein, dass diese das werbende Unternehmen unbedingt kennenlernen wollen.

Warum wird Branding Marketing immer wichtiger?

Wir leben im Zeitalter der Digitalisierung und Social Media. Das Internet führt zu einem Strukturwechsel in zahlreichen Branchen und bringt neue Herausforderungen und Chancen mit sich. Sowohl für Konsumenten als auch für Firmen wird das Internet immer wichtiger. E-Commerce liegt voll im Trend und der globale Market Place wird zunehmen digital. Wer heute keine Webseite oder Landingpage besitzt, ist nicht mehr zeitgemäß und hat es zukünftig immer schwerer bei der Leadgenerierung.

Da mittlerweile nahezu jede Firma im Netz mit der eigenen Website oder auf Social Media Kanälen zu finden ist, sind Konkurrenten und Mitbewerber durch die digitale Welt nur noch ein paar Klicks entfernt. Vor einigen Jahren noch, lagen häufig viele, viele Kilometer zwischen konkurrierenden Geschäften. Nahm ein Kunde den Weg auf sich, um eines der Geschäfte zu besuchen, war die Wahrscheinlichkeit eines erfolgreichen Kaufabschluss ungleich höher. Denn wer fährt schon gerne extra Kilometer für ein Produkt oder eine Dienstleistung? Heutzutage braucht es nur einen Klick und Dein potenzieller Kunde verlässt Dein Online Geschäft.

Ein weiterer Klick und schon browst er online im Shop Deines Mitbewerbers. Versuche also, Deinen Kunden mit Online Marketing an Dich zu binden, damit er Deine Produkte sowie Deine Dienstleistungen liebt und sie Deinem Mitbewerber vorzieht. Schaffe also eine perfekte Customer Journey für Deinen Websitebesucher. Ist Deine Seite interessant aufgebaut und es gibt hochwertigen Content, wird er lange auf Deiner Seite bleiben und immer wieder zurückkommen.

Bring Dein Online-Marketing 2021 ein Level weiter!

90 Minuten gratis Beratung

SEO
Optimierung

Nachhaltig mehr Reichweite und Sichtbarkeit in Deiner Zielgruppe erreichen!

SEA
Marketing

Schnell, direkt und zielgerichtet Angebote Deiner Zielgruppe präsentieren!

Marketing
Automation

Erstklassige Benutzererlebnisse für höhere Kundenbindung und Conversion!

Lebe Deine Marke!

Um dies zu verhindern solltest Du Dein Business perfekt repräsentieren. Du solltest hinter Deinem Produkt / Deiner Dienstleistung stehen und so Deine Marke leben. Nutze dabei auch Soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram und Co, um Dein Unternehmen zu präsentieren und zu vermarkten. So kannst Du auch Deine Social Media Marketing Ziele, sowie die Ziele des digitalen Marketings erreichen und Deine Online Reputation aufwerten.

Das Thema ist vor allem für die wichtig, die sich auf einem solchen hart umkämpften Markt wie der Kundengewinnung im Internet behaupten möchten. Gerade beim Online Marketing solltest Du Dich von Anfang an klar positionieren und Wert auf den eigenen Markenaufbau legen. Deshalb ist Brand Marketing mit einem umfangreichen Brand Management so wichtig. Denn damit kannst Du Dich mit Deinem Unternehmen erfolgreich auf jedem Markt etablieren. Eine gute Strategie ist es auch, ein Alleinstellungsmerkmal zu entwickeln. Dieses ist auch bekannt unter dem Begriff Unique Selling Proposition. Analysiere Deine Zielgruppe, ihre Probleme und Werte und biete ihnen etwas, was genau das anbietet – und Du wirst mit Deiner Digitalen Markenführung Erfolg haben, zu einhundert Prozent.

Ein Best Practice Beispiel

Zum Schluss haben wir noch ein Best Practice Beispiel für Dich! Die Sportmarke Nike sollte Dir bekannt sein. Zum Marketing von Nike zählt auch das Social Media Marketing über Social Media Kanäle wie Facebook, Instagram und Twitter. Durch ihre digitale Präsenz haben sie deutlich mehr Follower als andere bekannte Sportbekleidungsmarken. Orientiere Dich ruhig an den Big Playern im Internet Marketing und gucke Dir funktionierende, erfolgreiche Strategien ab. Dies sollte ein großer Antrieb für Dich sein, Dich mit Branding Marketing Deines Unternehmens über Social Media zu beschäftigen!

Du hast eine Website und möchtest erfahren, wie gut sie SEO optimiert ist? Du möchtest erfahren, welches Potential für online Marketing noch in Deiner Website schlummert und wie Du es ganz leicht entfalten kannst? Dafür haben wir als professionelle SEO Agentur eine kostenfreie und komplett unverbindliche Sichtbarkeitsanalyse geschaffen. Wir analysieren Dein Google Ranking, Fokus Keywords, Deinen Page Speed und testen die Customer Journey Deiner Nutzer. Um Dir dieses unschlagbare Angebot zu sichern einfach auf „Zur Analyse“ klicken. Wir freuen uns auf Dich!

Detaillierte Auswertung und direkte Optimierungs-
vorschläge, komplett kostenlos und unverbindlich.

Detaillierte Auswertung und direkte Optimierungsvorschläge, komplett kostenlos und unverbindlich.

Fazit

Branding oder auch Markenführung bezeichnet den Aufbau einer individuellen und einzigartigen Marke, die für die Zielgruppe einen Wiedererkennungswert hat. In der heutigen digitalen Zeit ist es wichtig sich mit Hilfe eines eigenen Images vor allem mit Online Marketing von der großen Konkurrenz abzugrenzen, indem Vertrauen zu den Kunden aufgebaut wird und sie Produkte und Logo sofort mit Deinem Unternehmen in Verbindung bringen. So z. B. hat Coca-Cola es durch zielgerichtetes Branding geschafft, sich eine einmalige Marke aufzubauen, die weltweit bekannt ist.

Du hast Fragen zum Branding Marketing?
Hier findest Du Antworten!

Die Etablierung einer Marke kann Unternehmen Jahre kosten. Schließlich erfordert die Bezeichnung Brand einen gewissen Bekanntheitsgrad in den richtigen Zielgruppen. Wird ein Produkt, ein Service oder ein Unternehmen durch erfolgreiches Brand Management als Marke wahrgenommen, machen sich Kunden, Nutzer oder Dritte bestimmte Vorstellungen davon. Um diese Assoziationen, Bilder und Botschaften in die Köpfe zu bekommen, braucht Zeit. Die wiederholte Präsentation der Marke in unterschiedlichen Zusammenhängen ist eine notwendige Maßnahme des Brand Managements. Auch überraschende und Aufsehen erregende Aktionen der Marke sind dabei hilfreich. Allein dieses dauert oft lange. Menschen sind ganz natürlich erst nach mehrmaliger Exponierung dazu in der Lage, sich an Marken zu erinnern, diese wiederzuerkennen und letztlich darauf zu reagieren.

Durch die vielfältigen digitalen Möglichkeiten allerdings lässt sich der Prozess des digitalen Markenaufbaus mit gezielten Einsätzen beschleunigen. Zielgerichtetes Online Marketing kann mit Suchmaschinenoptimierung die organische Sichtbarkeit steigern. Die intensive Bearbeitung von relevanten Content und Themen auf einschlägigen Plattformen kann Unternehmen unter ihren Brandnamen als Experten platzieren. Anzeigen wie etwa Google Ads sorgen für eine präzise, präsente und häufige Ansprache der Zielgruppen. Wer sich einige Monate eingehend mit Brand Management beschäftigt, kann bald in aller Munde sein – jedenfalls bei einigen der Zielgruppen, die sich das Unternehmen wünscht. Zu einem weltweit bekannten Love Brands Giganten wie Nike, Coca Cola oder Disney zu werden, wird auch in Zeiten des Internets noch Jahre dauern.

Die Definition von Branding bzw. Markenführung umfasst unterschiedliche Arten, die sich auf das Objekt der Marke beziehen. Dazu gehören:

  • Product & Service Brands. Hier geht es klassisch darum, dass bestimmte Produkte ihre eigene Marke werden. Das lässt sich an den Beispielen Coca Cola oder iPhone beobachten.
  • Employer Brands. In Zeiten des Fachkräftemangels und wirtschaftlichen Aufschwungs ist es für Unternehmen besonders wichtig, sich als guter Arbeitgeber darzustellen. Der traditionelle Versandhändler Otto beispielsweise gibt sich besondere Mühe, die flexiblen Arbeitsbedingungen, die diverse Belegschaft und persönliche Entwicklungschancen für potenzielle Mitarbeiter zu präsentieren.
  • Corporate Brands. Soll dem ganzen Unternehmen ein Stempel aufgedrückt werden, spricht man von Corporate Branding. Der schwedische Möbelgigant IKEA oder der Pionier für smarte Geräte, Apple, sind prominente Beispiele für Firmennamen, die jeder kennt.
  • Retail Brands. Hier steht der Vertreiber bzw. Händler deutlich stärker im Vordergrund als die Produkte oder Dienstleistungen, die er veräußert. Dieses Phänomen lässt sich an den Beispielen von Amazon oder Pinterest, aber auch dem Streaming-Service Netflix studieren.
  • Geografische Brands. Manche Städte, Länder oder Regionen vermarkten sich als beliebte Reiseziele oder gewerbefreundliche Standorte. Mit einer bekannten geografischen Marke lassen sich Interessenten leichter anziehen. Die 16 deutschen Bundesländer etwa versuchen sich mit individuellen Logo Designs, Slogans und Botschaften an dieser Strategie.
  • Personal Brands. Manche Persönlichkeiten von öffentlichem Interesse werden bewusst oder unbewusst zu einer Marke. Das können Politiker, Sänger, Künstler oder Unternehmer sein. In seltenen Fällen geschieht dies sogar gegen ihren Willen.

Die Definition von „Online-Branding“ umfasst alle Arten von Branding, für die das Internet genutzt wird. Dir stehen dazu sehr viele Möglichkeiten offen, Deine digitale Marke zu verbreiten. Einige Beispiele sind:

  • die bewusste Nutzung sozialer Medien für die Positionierung einer Person oder eines Produktes als Digital Brand
  • das Auftreten auf Wissensplattformen
  • gezielte Anzeigen-Platzierungen über Suchmaschinenmarketing (z.B. Google Ads) mit einer gut geplanten Online Marketing Strategie
  • die Gestaltung von Newsletters per E-Mail und Landingpages
  • der Content, wie das Design und die Inhalte Deiner eigenen Webpräsenz

Ohne die Nutzung von Online-Marketing bzw. Online-Branding für Dein Brand Management gehen Dir heute viele – und oft die wichtigsten – Kanäle verloren. Bei der Vermarktung im Internet, wie bei Google, solltest Du allerdings auch einiges beachten. Sorge zunächst dafür, dass Dein Online-Marketing perfekt zu Deiner Corporate Identity passt – offline oder online. Denke nicht nur an Deinen Online-Shop und Deine fachlichen Contents, sondern auch an Briefpapier, Verpackungen und Visitenkarten mit Deinem Logo drauf. In all diesen Brand-Visualisierungen soll sich Deine Marke widerspiegeln. Beispielsweise solltest Du großen Wert darauflegen, dass Deine Webseite bei Google als Coach oder Berater das zeigt und erzählt, was die Zielgruppe auch von Dir als Person erwarten kann. Insofern hängen Offline- und Online-Marketing immer eng zusammen.

Du möchtest noch mehr Wissen?

Weitere Tipps und interessante Artikel findest Du in unserer Ratgeber-Übersicht.

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen