Synergie ist für den Erfolg eines der Zauberwörter im heutigen Wirtschaftsalltag. Wie aber gelingt die optimale Nutzung verschiedener Maßnahmen? Wo vereint man verschiedene Kräfte, um durch Synergieeffekte im Online Marketing bessere Ergebnisse zu erzielen? Wie lassen sich Synergien für mehr Umsatz nutzen?

Auch im Online Marketing versprechen Synergieeffekte neue Impulse für die eigene Marke. Eine gute Marketing Strategie im Onlinebereich muss die Synergieeffekte gezielt einsetzen, um mit den Rivalen mitzuhalten.

Antworten und Informationen zu all diesen Fragen und Aspekten findest Du hier:

Wie entstehen Synergieeffekte im Online Marketing?

Synergieeffekte im Online Marketing infolge von SEO und SEASynergieeffekte allgemein

Als Synergie bezeichnet man in der Wirtschaft Kräfte, Leistungen und Gewinne, die durch das Zusammenspiel mehrerer Akteure oder Disziplinen erzielt werden. Grundlegend ist hiermit die Zusammenarbeit zweier Unternehmen mit zwei verschiedenen Produkten unter einem Dachverband gemeint. Diese nutzen z.B. einen gemeinsamen Kanal. Der Begriff erstreckt sich jedoch auch auf die Fusion zwischen zwei Unternehmen. Synergieeffekte im SEO Online Marketing entstehen durch eine Nutzung verschiedener Methoden, die sich gegenseitig beeinflussen (z.B. SEO Optimierung oder Adwords Marketing).

Wie entstehen Synergieeffekte genau?

Der Gedanke hinter der Nutzung von Synergieeffekten ist folgender: Wenn verschiedene gute Marketing Strategien kombiniert eingesetzt werden, werfen sie einen größeren Ertrag ab. Das bedeutet, dass sich die angewandten Methoden ergänzen und gegenseitig befruchten. Die Bündelung der Kräfte ist stärker als die Summe der Kräfte. Dieses Prinzip kennt man ja auch aus der Wissenschaft. Ein Beispiel: Betätigst Du Dich via Google Adwords im Advertising, verbesserst Du auch die Relevanz Deiner Texte auf der Webseite. Die Verwendung von Synergieeffekten steht im Zeichen einer vielseitigen Nutzung der vom Internet bereitgestellten Möglichkeiten für größere Erfolge.

Welche Synergieeffekte im Online Marketing Du perfekt nutzen kannst

Synergieeffekte im Online Marketing durch SEO und SuchmaschinenwerbungSuchmaschinenoptimierung und SEA für ein besseres Ranking

Suchmaschinenoptimierte Inhalte (Content mit klarer Aufteilung in Meta Title, Meta Description etc.) auf der eigenen Webpage sind für das Ranking unverzichtbar. Sie korrespondieren mit den Suchmaschinen in Bezug auf die Position (organische Suchergebnisse). Content Marketing ist nicht aus dem Bereich Internet Marketing wegzudenken.

Search Engine Advertising ist im Gegensatz zur Suchmaschinenoptimierung nicht kostenlos. Bei diesem Modell schließt Du mit einem Anbieter, z.B. Google, einen Vertrag über Werbeanzeigen auf der ersten Seite in den organischen Suchergebnissen ab. Diese musst Du über Pay per Click finanzieren. Generieren die Anzeigen keine Klicks bei der Zielgruppe, musst Du auch nichts bezahlen.

Auf den ersten Blick handelt es sich bei den beiden Strategien um grundverschiedene Kanäle. Kostenloser Inhalt auf der einen, käufliche Werbedienste auf der anderen Seite. In Wahrheit aber handelt es sich nicht um ein Entweder-Oder. Die Erfahrungen der vergangenen Jahre zeigen, dass Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenwerbung einander positiv im Ranking beeinflussen.

Sinnvolle Werbeanzeigen steigern die Klickrate und bewirken somit eine erhöhte Relevanz der Seite. Dies wiederum hilft Dir dabei, einen hohen Platz in den organischen Suchergebnissen via Suchmaschinenoptimierung zu ergattern. Für die Werbeanzeigen wiederum ist es wichtig, dass der Content auf der Zielseite hochwertig ist. Hochwertiger Content wirkt seriöser auf die User als randomisierte Textbausteine. Dies sorgt für Glaubwürdigkeit und unterstützt die Conversion von Klick zu Konsum.

Wie Du siehst, schöpfst Du das Potenzial beider Strategien besser aus, indem Du sie miteinander kombinierst. Nicht umsonst bilden Suchmaschinenoptimierung und Advertising die beiden Pfeiler des SEM, des Suchmaschinenmarketing.

Social Media Marketing und Affiliate Marketing: Die neuen Kanäle des Online-Marketing

Ein weiteres Beispiel für erfolgreiche Synergieeffekte findet sich im Social Media und Affiliate Marketing. Social Media Marketing bezeichnet unter anderem das Schalten von Werbeanzeigen auf sozialen Netzwerken. Außerdem bezieht der Terminus die Präsenz eines Unternehmens auf sozialen Netzwerken ein, d.h. den jeweiligen Account des Unternehmens. Über diesen kann ein Unternehmen seine Follower über Neuigkeiten, frische Produkte, Sonderaktionen etc. informieren. Oder auch Imagekampagnen starten. In Bezug auf den Umsatz steigt die Bedeutung von Social Media.

Affiliate Marketing wiederum steht ursprünglich für eine Werbeschaltung auf der Webseite eines Partnerunternehmens oder einer Privatperson. Indem sich der Werbeinhalt in ein für den Benutzer vertrauenswürdiges Umfeld einbettet, profitiert Dein Unternehmen von den Meriten des Partners. Die meisten Modelle im Affiliate Marketing setzen gezielt auf erfolgsbasierte Bezahlmethoden. Das bedeutet, dass Du erst im Erfolgsfall (Traffic) für den Dienst bezahlen musst.

Soziale Netzwerke bieten neue Möglichkeiten der Kombination von verschiedenen Online Marketing Strategien. Hier haben sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen ihre Accounts und Feeds. Du kannst Deine Werbeinhalte und Kampagnen auf den jeweiligen Seiten Deiner Partner platzieren oder aber teilen lassen. Das Ganze funktioniert oftmals nach dem Prinzip quid pro quo. Du stellst also auch Dein Renommee und Dein Netzwerk zur Verfügung, um dem Partnerunternehmen zu helfen. Eine Sonderrolle nehmen sogenannte Influencer ein. Das sind Privatpersonen mit einer großen Reichweite, d.h. vielen Followern. Sie stellen gegen Geld ihren Kanal zur Verfügung und vermarkten Dein Produkt oder Dein Unternehmen auf Ihrer Seite.

Auch Social Media Marketing und Affiliate Marketing lassen sich also sehr gut zusammen einsetzen. Mehr noch: Sie setzen erst im Verbund ihre geballte Kraft frei.

Gibt es ein Limit für Synergieeffekte?

Soll ich nur Affiliate Marketing und Social Media Marketing kombinieren? Ist das Marketing auf einem Kanal wie Google nicht mehr zeitgemäß? Oder verzichte ich auf Social Media Marketing, weil Suchanfragen noch immer über Suchmaschinen abgewickelt werden?

Du stellst Dir vielleicht die Frage, wie viel Präsenz richtig ist. Grundsätzlich gibt es in Bezug auf Synergieffekte im Internet keine Grenze. Ein gesunder Mix kennt keine Blaupause. SEO ist weiterhin eine der wichtigsten Content Marketing Maßnahmen und wird es wohl auch mit dem Aufstieg sozialer Netzwerke bleiben. Die organischen Suchergebnisse der Suchmaschine sind nach wie vor von essenzieller Wichtigkeit für die Internetpräsenz. Das Suchvolumen ist unverändert hoch. Aus diesem Grund lohnt es sich, Suchmaschinenmarketing zu betreiben. Auf der anderen Seite laufen viele Kampagnen heutzutage über Dienste wie Facebook, Instagram oder Twitter ab. Der Trend geht dahin, potenzielle Konsumenten in ihrem Wohnzimmer, d.h. in ihrem Account abzuholen. Soziale Netzwerke bieten neue, bislang ungeahnte Kanäle für Unternehmen.

Die Frage ist nicht: Wann ist Schluss? Sie lautet: Wie erreiche ich die bestmögliche Präsenz auf allen Kanälen? Der Weg zur optimalen Webpräsenz führt nur über eine Kombination aller Online Marketing Strategien. Dabei ist es wichtig, diese miteinander zu verzahnen. Im Verbund entfalten die einzelnen Teile der Gesamtheit Online Marketing ihre jeweiligen Vorzüge am Besten.

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

4 Tipps für Synergieeffekte im Online Marketing

Synergieeffekte im Online Marketing mit nützlichem SEO und SEAGemeinsam für mehr Erfolg in den organischen Suchergebnissen

Anzeigen via Adwords versprechen kurzfristig viel Traffic. Google arbeitet außerdem daran, das Anzeigensystem auszubauen. So erscheinen mittlerweile vier Anzeigen über den organischen Suchergebnissen statt drei. Die Anzeige via Adwords hat auf den ersten Blick große Vorteile. Eine hohe Position in den Rankings ist gewährleistet und die Message wird kurz und bündig herübergebracht. Außerdem erzielen Adwords auf Anhieb mehr Traffic und größeren Erfolg im Online-Marketing.

In der Kürze der Anzeigen liegt jedoch auch das Problem. Du kannst auf diesem Kanal nur wenige Keywords unterbringen, sodass die Anzeigen ein geringes Suchvolumen bedienen. Der Content auf Deiner Seite hingegen ist prinzipiell endlos. Wenn Du Deine Seite gezielt mit Keywords ausstattest, die im Idealfall sogar korrespondieren, erzielst Du eine riesige Bandbreite. Du bedienst viele Suchbegriffe und erhöhst die Wahrscheinlichkeit, bei einer Suche gefunden zu werden.

Es lohnt sich also, von Deiner Zielgruppe oft gesuchte Kernbegriffe in eine Anzeige einzubetten. SEO Content hingegen ermöglicht Dir eine größere Streuung von Suchbegriffen. Du erweiterst also das Suchvolumen, das Benutzer von Suchmaschinen auf Deine Seite aufmerksam macht. Hilfreich ist außerdem, dass die Kombination von Ads mit Marketing SEO Texten die Wirksamkeit der Werbung erhöht. Indem Du die Werbeinhalte mit einer guten Landingpage vernetzt, kannst Du weitere Platzierungen von Ads freischalten.

Einheitliche Sprachführung bei der Suchmaschine

Organische Suchergebnisse listen Webseiten auf, die guten Content bergen. Darüber jedoch sind oftmals Anzeigentexte angebracht. Die schaltest Du per Bezahldienst. Sowohl die Metadaten (Title, Meta Description etc.) in den organischen Suchergebnissen als auch die Anzeigentexte setzen sich aus Textbausteinen zusammen. Das Wording beider Textsorten sollte aufeinander abgestimmt sein, damit die bestmögliche Wirkung entfaltet wird. Das fängt bei der Ansprache an und erstreckt sich über die Kernbegriffe bis hin zur Satzstellung.

Wenn Du sowohl Content Marketing als auch Suchmaschinenwerbung betreibst, musst Du Wert auf Einheitlichkeit legen. Potenzielle Kunden richten sich unbewusst auch nach der sprachlichen Darstellung. Ein Anzeigentext per Du darf nicht auf eine Zielseite führen, die den Besucher siezt. Eine einheitliche Sprachführung wirkt seriöser auf etwaige Interessenten und steigert die Glaubwürdigkeit der Seite. Daher solltest Du die beiden Pfeiler des Suchmaschinenmarketing (SEO und SEA) regelmäßig abgleichen und einander anpassen. So schaffst Du Synergien im Wording.

Alle Kanäle nutzen: Soziale Medien nicht vergessen!

Erfolge beim Online-Marketing generierst Du heutzutage nicht mehr nur über Suchmaschinen. Affiliate Marketing, Social Media Ads und Content Marketing für soziale Netzwerke stehen heute gleichberechtigt neben den herkömmlichen Online-Marketing Strategien.

Viele Unternehmen pflegen regelmäßig ihre Accounts bei sozialen Netzwerken wie Facebook, Instagram, Twitter und Co. Hiermit integrieren sie nicht nur ihre Marke in den Alltag der User, sondern streuen reichweitenstarke Inhalte. Aktuelle Produktinformationen, Imagekampagnen und Werbeaktionen präsentieren sich gezielt auf der Startseite jedes Users mit Abonnement. Auf diese Weise holt sich der User die Marke ins Wohnzimmer. Social Media erweitern also die Anzahl der möglichen Kanäle um ein Vielfaches. Darüber hinaus ergänzen sie die herkömmlichen Methoden des Suchmaschinenmarketing ideal.

Du kannst die Wertigkeit Deiner Seite für organische Suchergebnisse übrigens auch direkt via Social Media verbessern. Verlinke dafür einfach Deine Seite in ansprechenden Inhalten! So generierst Du mehr Traffic und steigerst Deine Relevanz auch für die Suchmaschinen.

Wer eine erfolgreiche Zielplanung mit einem guten Zeitmanagement im Kopf hat, kommt bei seiner Marketinganalyse am Thema Social Media Marketing nicht vorbei.

Die Mischung macht es: Youtube, Facebook und Co.

Videoportale wie Youtube, soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter oder Werbeanzeigen auf den Seiten von Partnerunternehmen bereichern das Online-Marketing. Die neuen Kanäle bedienen frische und bislang ungenutzte Bereiche der Vermarktung im Internet. Youtube ist vor allem bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu einem wichtigen Teil der Freizeitgestaltung geworden.

Facebook greift noch darüber hinaus. Der Netzwerkdienst ist zu einer Art zweiter Interaktionsebene geworden. Hier treten Menschen mit ihren Freunden, Familienangehörigen und neuen Bekanntschaften in Kontakt. Mittlerweile beziehen sie jedoch auch Dienste von Unternehmen und Influencern.

Synergieeffekte im Online Marketing am Praxis Beispiel

Synergieeffekte im Online Marketing durch professionelles SEO und SEANehmen wir an, Du hast ein Printunternehmen in München und möchtest Synergieeffekte im Online Marketing für mehr Traffic nutzen. Du baust zunächst einmal eine Homepage mit einem ansprechenden Webdesign auf. Anschließend machst Du Dich an das Verfassen der Texte für Deine Zielgruppe.

Hierbei solltest Du auf eine ausgewogene Keyworddichte achten und Metadaten (Meta Title, Meta Description etc.) für die Suchmaschinen verwenden. Keyword Stuffing, das Vollstopfen des Contents mit Keywords, hat eher nachteilige Effekte und wird mittlerweile auch von den Suchmaschinen abgestraft. Ein guter Platz in den organischen Suchergebnissen ist damit nicht mehr zu erreichen. Ein einziges Keyword zu verwenden, ist übrigens nicht erfolgversprechend. Eine breite Basis von Keywords gestaltet Deinen Content responsiver für die Suchanfragen der Zielgruppe. Du nimmst also folgende Keywords:

  • „drucken“
  • „Printunternehmen“
  • „bedrucken lassen“
  • „München“
  • „Print-on-demand“
  • „Tasse mit Logo“

Und dann baust Du sie dezent in Deinen Text ein. Eine Keyworddichte von 1-3 Prozent ist gut.

Nun greifst Du auf den Dienst Adwords zurück und handelst mit Google einen Preis aus. Anschließend positionierst Du Deine Anzeige und bringst Rahmenbegriffe wie „Druck“, „günstig“ und „München“ darin unter. Da Du Dir mit Adwords ohnehin einen Platz oben im Ranking sicherst, muss die Anzeige nicht so flexibel sein.

Mittlerweile geht es auch nicht mehr einfach nur darum, auf der ersten Seite in den organischen Suchergebnissen aufzutauchen. Es zählt auch, wie oft die eigene Seite erscheint. Mit suchmaschinenoptimiertem Content und einer sinnvollen Werbeanzeige stellst Du zumindest zwei Positionen auf der ersten Seite sicher. Wenn sich die beiden Disziplinen gut ergänzen und sich gegenseitig positiv beeinflussen, hast Du erfolgreich Synergieeffekte im Online Marketing genutzt.

Kräfte bündeln am Beispiel Content-Erstellung

Den gleichen Content kannst Du auch für verschiedene Plattformen nutzen. Natürlich immer angepasst an das jeweilige Medium. Aber in der Regel geht das relativ schnell und einfach. Dadurch wird einmal erstellter Content effektiver genutzt. Und Du bespielst mit einem Ball mehrere Spielfelder. Ddas spart Zeit, Aufwand und Kosten bei erhöhter Wirkung.

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

MEHR LESEN ÜBER: "Marketing"

KOMMENTARE