Responsive Design ist in der heutigen Zeit nicht mehr aus dem Marketing wegzudenken. Die Effektivität von Content Marketing wird unter Verwendung eines Responsive Designs in der Regel erheblich gesteigert. Im guten Webdesign allgemein und vor allem bei Landingpages ist das Responsive Design schon lange vorhanden und wird von jedem erfolgreichen Unternehmen umgesetzt.

Für die Darstellung von Webseiten auf verschiedenen Endgeräten ist eine einheitliche Größe ziemlich unpraktisch. Durch die Entwicklung unzähliger Smartphones und Tablets mit verschiedenen Displaygrößen musst Du auf eine flexible Gestaltung achten. Das Responsive Design bietet Dir dazu genau die richtige Lösung. Die Darstellung auf dem Bildschirm passt sich beim Responsive Design genau der Bildschirmgröße an und ist somit immer bestmöglich lesbar und optimal für den Betrachter eingestellt.

Immer mehr Menschen surfen mobil auch unterwegs im Netz und haben in der Regel wenig Zeit und auch keine Lust, sich auf für sie umständlichen Seiten aufzuhalten. Die Folge sind weniger Webseitenbesucher und Besucher, die schon nach kurzer Zeit Deine Seite wieder verlassen. Das passiert immer wenn diese nicht Responsive ist. Da heutzutage alles optimiert ist und schnell gehen muss, können sich Webseiten ohne Responsive Design bei den meisten Benutzern einfach nicht mehr behaupten.

Die Responsive Design Entwicklung

Als die Zeit der Smartphones anbrach, hatten viele Internetnutzer unschöne Erlebnisse auf vielen Webseiten, da sie nicht responsive waren. Der Inhalt wird für den Betrachter zwar auch auf kleinen Bildschirmen angezeigt, ist aber erstmal unleserlich und kann nur umständlich erfasst werden. Diese Seite wird somit für fast alle Smartphone und Tablet Benutzer durch die unkomfortable Benutzung uninteressant.

Als erste Lösung gab es Webseiten mit zwei Varianten. Die eine war wie gewohnt für den Desktop optimiert, die andere für mobile Geräte. In der ersten Zeit funktionierte das noch recht gut, da zum Beispiel Apples erste Iphones alle die gleiche Displaygröße besaßen. Spätestens mit der Einführung der Tablets war es dann offensichtlich, dass diese Lösung keine Zukunft hat. Durch die Anzahl der unterschiedlichen Displays musste man neue Wege finden. Eine Lösung, die alle Probleme behebt.

Responsive Design als Lösung

Das Responsive Design hat sich dementsprechend schnell etabliert, da es für alle Displaygrößen geeignet ist. Die Layouts der meisten Webseiten sind also mit einem Responsive Design gestaltet. Das ist für Nutzer mit Smartphone und Tablet genauso komfortabel, wie für Besucher über den PC. Daraus resultieren generell:

Von Anfang an responsive

Für neue Webseiten oder Marketingstrategien solltest Du von Anfang an auf ein Responsive Design setzen. Auf diese Weise kannst Du die Gestaltung von Grund auf darauf auslegen und optimieren. Der Inhalt Deiner Webseite ist grundsätzlich das Wichtigste für den Besucher und wird als erstes umgesetzt, bevor weitere Schritte und die Planung für die beste Usability erarbeitet werden.

Der Benutzer steht bei jeglicher Planung im Mittelpunkt. Jede Kleinigkeit muss perfekt auf ihn abgestimmt sein und für ein angenehmes Erlebnis sorgen. Mit Bildern verhält es sich übrigens anders, denn sie werden einzeln in verschiedenen Größen auf dem Server abgespeichert. Das Endgerät greift dann auf die zu seiner Displaygröße passenden Bilder zu.

Was ist Responsive Design eigentlich?

Was ist Responsive Design eigentlich?Das Responsive Webdesign wird mit Hilfe von HTML 5 und CSS3 Media Queries auf den Endgeräten dargestellt. Im übertragenden Sinne bedeutet der Begriff „reagierendes Webdesign“. Die Inhalte, die Navigation und der gesamte Aufbau passen sich an den Bildschirm an. Das Layout ist komplett flexibel und auf jedem Gerät verfügbar.

HTML 5 und CSS3 Media Queries bzw. das Responsive Design sorgen für die richtige Größe der Inhalte. Für jede Displaygröße passt sich der Inhalt automatisch an, damit er für den Betrachter optimal dargestellt wird. Das bedeutet nicht, dass Deine Webseite oder Landing Page einfach auf die jeweilige Größe verkleinert wird.

Jedes Element passt sich automatisch an und wird mit allen Bestandteilen auf Deiner Webseite als ganzes optimiert. In der Regel werden die einzelnen Inhalte in einer komfortablen Reihenfolge untereinander dargestellt, damit einfach über die Seite nach unten gescrollt werden kann.

Die Inhalte werden also nicht alle auf einmal dargestellt wie auf dem PC Bildschirm und können auf mobilen Geräten nach und nach vom User erfasst werden. Die einzelnen Elemente der Webseite können frei angeordnet werden und werden immer optimal für den Benutzer angezeigt.

Eine gute Reihenfolge ist entsprechend wichtig um festzulegen, was der mobile Benutzer als Erstes sieht. Es entscheidet ob er motiviert ist, die Seite mit seinem Smartphone oder Tablet weiter zu erkunden. Wenn die einzelnen Elemente keine festen Größen haben und prozentual am Bildschirmanteil berechnet werden, ist auch eine Ansicht mit einem waagerecht gehaltenen Endgerät kein Problem mehr.

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

6 Gründe für Responsive Design

Die Vorteile von Responsive Design und wie Du damit maximales Kundenwachstum erreichstSo gut wie jede Besucherstatistik einer Website macht deutlich, dass sich immer mehr Besucher mit mobilen Geräten auf ihr aufhalten. Damit diese Nutzer auch wiederkehren und ein Kundenwachstum erfolgt, sollte Responsive Webdesign verwendet werden. Die Tendenz geht zu immer mehr Besuchen durch Smartphones und Tablets.

Wer diese Besucher nicht verlieren will und eine gute Conversion rate erzielen möchte, kommt um Responsive Webdesign nicht herum. Jeder Besucher bekommt dadurch die Möglichkeit, Deine Webseite in der gleichen Weise zu erleben, unabhängig von seinem Bildschirm.

Mehr Reichweite und Kundengewinnung

Ein Responsive Design steigert die Reichweite Deiner Website enorm. Mittlerweile beträgt der Traffic einer Website über mobile Geräte und Tablets schon mal 50 % oder mehr. Wenn diese User nicht erreicht werden, bedeutet das einen massiven Verlust an Besuchern. Viele Websites leiten diese Benutzer auf eine mobile Website um. Bei diesen gibt es jedoch oft schwierigkeiten bei der Anpassung des Designs.

Eine Responsive Website dagegen passt sich immer an und arbeitet auf allen Geräten zuverlässig. Vor allem Neukunden, die das erste Mal mit dem Smartphone auf Deiner Website sind, werden direkt abspringen. Vor allem, wenn das Webdesign nicht für mobile Geräte ausgelegt ist. Diese Situation kannst du einfach vermeiden.

Conversion und Leads generieren

Der Nutzer hat ein gutes Erlebnis, wenn er auf die Website kommt. Die Verwendung einer Umleitung auf eine mobile Website entfällt und der Nutzer findet immer das vertraute Layout und Design vor. Eine einheitliche Präsentation ist auf allen Geräten verfügbar. Der User kennt dadurch die Menüführung und findet sich einfach zurecht, was laut vielen Studien im Endeffekt zu einer höheren Conversion Rate und einer höheren Leadgenerierung führt.

Mehr likes und shares in sozialen Netzwerken

Die einheitliche Gestaltung ist für den Benutzer natürlich erfreulich und er findet sofort zu den gesuchten Inhalten. Daraus ergeben sich nicht nur Leads, sondern auch eine erhöhte Reichweite in Social Media Netzwerken.

Beiträge sind gut erfasst und gefunden und dementsprechend häufiger geteilt oder geliked. Vor allem Benutzer von mobilen Geräten sind tendenziell aktiver. Gerade wenn es darum geht, Informationen, News oder Artikel über Social Media Netzwerke mit Freunden zu teilen. Aus diesem Grund solltest du diese Berücksichtigen.

Verbesserte Verwaltung, Analysen und Berichte 

Durch die Verwendung von Responsive Design musst Du Dich nicht um zwei Webseiten kümmern. Mit einer desktop und mobilen Version müssen immer beide aktuell gehalten und verwaltet werden. Das bedeutet einen deutlich höheren Zeit und Geld aufwand.

Der Traffic und die Conversion Rate finden auf einer einzigen Webseite statt und können einfacher koordiniert und ausgewertet werden. Einer einfachen Überwachung und Analyse steht mit einem Responsive Design also nicht im Weg.

Das Ranking verbessern

Mit einer Responsive Website kannst Du Deinen gesamten Webauftritt und SEO Optimierung für alle Geräte vereint koordiniern. Das spart Zeit und Geld für andere Projekte. Außerdem ermöglicht es Dir jederzeit Änderungen, die Du ohne Umstände durchgeführst.

Deine Werbekampagnen und SEO Strategien sind weniger zeitaufwändig. Denn es ist nur eine einzige Strategie erforderlich, die auf allen Geräten dargestellt wird.

Inhalte sind alle auf derselben Seite veröffentlicht. Das wird auch positiv von Suchmaschinen gewertet. Speziell für lokalisierte Suchergebnisse ist von Google eine Webseite mit Responsive Design bevorzugt. Das spielt vor allem eine große Rolle für lokale Unternehmen oder Online Händler. Diese sind dadurch leichter für ihre Kunden zu finden.

Zeit und Kosten sparen

Es muss nur eine Webseite für alle User gestaltet sein, nicht viele gleiche. Es entfallen alle Kosten für eine mobile Webseite, sowie Kosten für die Entwicklung und das Testen. Support und Wartungsaufwand sind auf ein Minimum reduziert. Dadurch sind viele Schritte erheblich vereinfacht.

Das Responsive Webdesign wird aufgrund der vielen Seitenaufrufe durch mobile User immer mehr gefragt und verwendet. Die vielen Vorteile sind in der Regel überzeugend. Außerdem wirkt sich eine Verwendung in so gut wie jedem Fall positiv aus.

Die Entwicklungskosten sind etwas höher als für eine herkömmliche Webseite. Du musst aber auch nur eine Website erstellen, um die Inhalte zukunftsfähig unter die Leser zu bringen. Eine höhere Reichweite, Leadgenerierung und besseres SEO Ranking sollten auch den letzten Zweifel beseitigen. Mit einer Responsive Design Website bist Du bestens für die Zukunft gewappnet und immer flexibel.

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

Responsive Design für mobile Endgeräte

Responsive Design für mobile EndgeräteFür mobile Endgeräte ist Responsive Webdesign oft der beste Weg. Dadurch kannst Du Inhalte für jeden potenziellen User mit gleichem Erlebnis zur Verfügung stellen. Der erste Eindruck ist immer entscheidend. So ist auf einfachste Weise für einen einheitlichen Internetauftritt gesorgt. Dieser ist immer optimal auf das jeweilige Smartphone oder Tablet abgestimmt. Die Entwicklung für die mobile Darstellung geht immer weiter und das Responsive Design wird immer weiter an Bedeutung gewinnen. Für Nutzer von mobilen Endgeräten wird es sich immer weiter etablieren, da es sehr oft die beste Lösung bietet.

Benutzer mit mobilen Endgeräten

Wenn viele Besucher Deine Webseite über mobile Geräte besuchen, muss der Seitenaufenthalt so angenehm wie möglich gestaltet sein. Auf vielen Seiten ist der Anteil an mobilen Besuchern schon bei 50 % angelangt und die Zahlen steigen stetig weiter. Ohne eine Optimierung für eine mobile Ansicht werden Deine Besucher nach dem ersten Besuch die Seite oft direkt wieder verlassen. Ein umständliches Webdesign wirkt auf die meisten eher abschreckend.

Hinzu kommt, dass Smartphone User oft nicht viel Zeit investieren wollen, um an die gewünschte Information, News oder Blog-Artikel zu gelangen. Unübersichtliche Seiten sind von vielen nach dem ersten Besuch in der Zukunft gemieden. Da die User auf anderen ähnlichen Seiten ein besseres Erlebnis hatten. Das Responsive Design kann dem erfolgreich entgegen wirken, und die Seite ohne großen Aufwand für jeden Besucher optimal darstellen.

Zielgruppen bestimmen 

Die Optimierung kann nur dann ihren maximalen Erfolg entwickeln, wenn die Zielgruppe bekannt ist. Führe hierzu zunächst eine ausführliche Zielgruppenanalyse durch. Das Nutzerverhalten spielt eine große Rolle bei der Erstellung von Inhalten und Webseiten. Jede Nutzergruppe verhält sich generell anders. Das Webdesign und Layout sollte dementsprechend angepasst sein.

Da die Inhalte nicht alle auf einmal, sondern nacheinander dargestellt werden, ist die Reihenfolge der Elemente sehr wichtig. Die Gestaltung sollte für den Benutzer so sinnvoll wie möglich sein. Alles wichtige soll im Mittelpunkt stehen und übersichtlich präsentiert sein. Eventuell sind Inhalte zusammengefügt oder ganz weggelassen, um den Seitenaufenthalt komfortabler zu gestalten. Die zentralen Punkte sind in den Vordergrund gestellt.

Eine einfache Interaktion muss immer gewährleistet sein. Das gilt besonders, wenn es um einen Online Shop geht. Auch wenn  die User Inhalte in sozialen Netzwerken teilen sollen, ist dies entscheident. Sind diese Funktionen umständlich eingerichtet oder nicht optimal präsentiert, kann das große Auswirkung auf die Interaktion des Nutzers haben. Du musst die Webseite immer durch die Augen eines Benutzers sehen. Die Sicht des Programmierers ist für den User später nicht mehr interessant. Die Besucher sind das Wichtigste! Kommen Sie nicht mit dem Webdesign zurecht, ist es schwer eine gute Beziehung aufzubauen.

Vorteile und Nachteile von Responsive Design 

Vorteile und Nachteile von Responsive DesignDas Responsive Design bringt einige Vorteile mit sich, auf die Du auf keinen Fall verzichtet solltest. Immer mehr Webseiten sind responsive und der Trend wird weiter bestehen bleiben. Was aber sind die Vor- und Nachteile beim Responsive Design?

Vorteile von Responsive Design

Responsive Webseiten sind oft die erste Wahl. Allerdings sind sie nicht für komplexe Seiten wie z.B. für Flugvergleiche geeignet. Dies wird dann meistens mit einer App umgesetzt. Diese muss dann allerdings wieder für verschiedene Betriebssysteme ausgelegt werden, was meist teurer ist, sich durch das verbesserte Up Selling aber rechtfertigt.. Normale Unternehmensseiten oder Blogs sind in der Regel responsive gestaltet. Es ist für diese Inhalte absolut ausreichend ist und die sinnvollste Lösung.

Dadurch bekommt jeder Internetnutzer unabhängig von seinem Bildschirm eine optimale Darstellung der Inhalte. Das sorgt für eine höhere Conversion und damit auch für eine gesteigerte Neukundengewinnung im Internet. Außerdem  verbessern sich deutlich der ersten Eindruck, was sich durch das  anschließende wiederkehren auf Die Seite messen lässt. Neben einem gesteigerten Branding Marketing hat man auch keine genervten Kunden, die durch ein schlechtes Design wieder abspringen. Das Gegenteil ist der Fall. Häufig ist dafür gesorgt, dass die Inhalte begeistert in sozialen Medien geteilt sind. So sind Freunde auf die Seite aufmerksam gemacht. Mit dem Responsive Design wird definitiv für begeisterte Besucher gesorgt und das bestmögliche Erlebnis bei der Informationsbeschaffung geboten, was voll und ganz dem Gedanken des Pull Marketings entspricht.

Die Anpassung an den jeweiligen Bildschirm geschieht dabei voll automatisch. Die Elemente sind prozentual berechnet und automatisch an das Display angeglichen. Die Einbindung und der Support sind denkbar einfach und mit einer Responsive Gestaltung lässt sich viel Zeit sparen. Inhalte sind zentral verwaltet. Du kannst sie ohne Umstände ändern oder anpassen.

Nachteile von Responsive Design

Leider ist nichts perfekt. Es gibt auch ein paar Nachteile bei einer Responsive Website. Diese fallen aber in den meisten Fällen nicht großartig ins Gewicht. Die Inhalte sind an den Bildschirm angepasst, dass ist klar. Du darfst also keine großen Elemente verwenden. Diese sind auf einem kleinen Bildschirm nicht mehr optimal angezeigt. Vor allem Texte müssen kurz gehalten oder in mehrere Elemente aufgeteilt sein. Das ermöglicht eine benutzerfreundliche Darstellung.

Zu hohe Ladezeiten

Ein häufiges Problem bei Webseiten ist die Ladezeit. Es gilt, diese zu gering wie möglich zu halten. Vor allem auf dem Land haben Benutzer mobiler Geräte oft nicht das schnellste Internet zur Verfügung. Eine Responsive Website hat eine etwas höhere Ladezeit als eine normale Webseite. Deswegen solltest Du hier während der Gestaltung immer ein Blick auf die Performance werfen. Durch gute Programmierung lässt sich dieser Punkt allerdings relativieren. Auch eine Responsive Website kann den höchsten Anforderungen an die Geschwindigkeit standhalten, wenn Sie richtig umgesetzt wird.

Als Fazit zu diesem Artikel lässt sich klar sagen, dass sich mit Responsive Design die besten Ergebnisse im Inbound Marketing erzielen lassen und es einen maßgeblichen Anteil am Erfolg des Internetauftritts und Marketing hat.

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

Bewertungen
Letzte Bewertung
Bewertung
51star1star1star1star1star

MEHR LESEN ÜBER: "Marketing"

KOMMENTARE