Hinter Bing Ads verbirgt sich das Pay-per-Click-Werbeprogramm (PPC) der Suchmaschine Bing. Es funktioniert wie das Google Ads-System, ist aber deutlich weniger Unternehmen bekannt, weshalb es oft vernachlässigt wird. Dennoch ist Bing Ads ein hilfreiches Werbetool für das Online-Marketing in Deinem Unternehmen, wie Du in diesem Beitrag erfahren wirst.

Was ist Bing Ads?

Bing Ads - So hilfreich ist das Werbetool für Dein Unternehmen, um international Kunden zu erreichen.Wie bereits erwähnt ist Bing Ads das PPC-Werbeprogramm von Microsoft. Werbetreibende zahlen also für jeden Klick auf ihre Anzeige. Nach dem Rebranding läuft das Programm inzwischen unter dem neuen Namen Microsoft Advertising. Der Begriff Bing Ads ist aber dennoch bei vielen weiterhin geläufig.

Bing Ads beziehungsweise Microsoft Advertising fällt in den Bereich der Suchmaschinenwerbung, also SEA. Gemeinsam mit SEO bildet es das Fundament des Suchmaschinenmarketing.

Ziel von SEA ist es, kommerzielle Kampagnen durchzuführen und zu optimieren. Im besten Fall heißt das, dass Deine Anzeige auf der ersten Seite der organischen Suchergebnisse auftaucht.

Wie funktioniert Bing Ads?

Bing Ads - So sprichst du internationale Kunden anMicrosofts Bing Ads funktioniert wie sein großer Konkurrent Google AdWords. Das heißt, Werbetreibende können Online-Werbung über Suchmaschinen schalten ­– in diesem Fall über Bing und Yahoo!, die beide zu Microsoft gehören.

Ähnlich wie bei Google erhalten Werbekunden auch bei Bing eine Reihe von Tools, mit denen sie ihre Werbemaßnahmen optimieren können. Das Herzstück bildet dabei der Editor, mit dem Nutzer Kampagnen oder Keywords verwalten können. Bei PPC-Werbeprogrammen(oder auch PPC Marketing) spielen in erster Linie das Targeting und die Klickpreise eine Rolle:

  • Targeting:

Für das Targeting Deiner Zielgruppe wählst Du bei Bing Advertising aus geografischen und soziodemografischen Angaben aus. Dazu gehören zum Beispiel Standort, Geschlecht oder Alter. Daneben bietet Microsoft auch die Möglichkeit, zeitabhängige Kriterien zu nutzen. Darunter fallen etwa der Wochentag oder die Uhrzeit. Auf diese Weise kannst Du Deine Anzeige optimal positionieren.

  • Abrechnung und Klickpreise:

Die Klickpreise errechnen sich aus der CTR und dem Qualitätsfaktor sowie der Anzahl der Mitbieter und deren Klickgeboten. Je attraktiver ein Keyword ist, desto höher fällt dementsprechend auch der Klickpreis aus. Als Werbekunde von Bing Ads hast Du die Möglichkeit, Dein Konto mit einem Guthaben zu füllen oder monatlich für die Klicks zu bezahlen. Für eine bessere Kontrolle kannst Du das Budget außerdem begrenzen. Mehr zum Thema Keywords wie z.b Keyword Advertising, Keyword Recherche oder Fokus Keyword findest Du auf unserem Blog.

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

Welchen Aufbau hat ein Werbekonto auf Bing?

Innerhalb Deines Microsoft Accounts kannst Du mehrere Konten einrichten. Über diese hast Du die Möglichkeit, separate Kampagnen zu starten. Legst Du eine SEA-Kampagne an, musst Du dort wiederum einzelne Anzeigengruppen auswählen und für diese jeweils Anzeigentexte und die gewünschten Keywords hinterlegen.

Bei den Anzeigen unterscheidet Bing zwischen zwei Anzeigentypen: den Suchanzeigen und den Inhaltsanzeigen. Während Suchanzeigen ausschließlich innerhalb der Ergebnisse der Suchmaschine ausgegeben werden, erscheinen Inhaltsanzeigen auch auf Partnerwebsites des Microsoft Audience Networks. Du hast dabei allerdings keine Auswahlmöglichkeit bei der Werbeplattform.

Google Ads vs. Bing Ads

Bing Ads - Internationales Online Marketing für Internationale WerbungAuf den ersten Blick wirst Du kaum einen Unterschied zwischen Microsoft Advertising und dem Google-Werbeprogramm AdWords feststellen. Ein entscheidendes Merkmal liegt jedoch in der Reichweite. Als stärkste Suchmaschine dominiert Google den Markt. Anzeigen über Google AdWords Werbung sind somit zunächst einmal erfolgsversprechender. Dennoch sprechen einige Gründe dafür, warum Bing Ads für Dich interessant sein könnte:

  • Die Cost-per-click (CPC) sind deutlich niedriger, da der Wettbewerb um Anzeigenplätze geringer ist als bei AdWords.
  • Bing hat in anderen Ländern deutlich höhere Marktanteile. Vor allem international tätige Unternehmen können in diesen Ländern mit Werbung punkten.
  • Mit Microsofts Bing Ads lässt sich eine höhere Conversion Rate und bessere Ergebnisse erreichen, da die Qualität der Besucher sehr hoch ist.

Lohnt sich Bing Ads?

Bing Ads - Erfahre hier wie das Werbetool von Microsoft funktioniert.Wenn Du selbst einmal darüber nachdenkst, wirst Du womöglich feststellen, dass Du eher Google als Bing nutzt, wenn Du im Internet etwas suchst. Es überrascht daher wenig, dass die Microsoft-Suchmaschine in Deutschland weit abgeschlagen hinter dem Marktführer Google liegt.

Im internationalen Vergleich kann Bing aber punkten. Denn in anderen Ländern wie beispielsweise den USA sind die Marktanteile von Bing deutlich höher. Deshalb lohnt sich das Microsoft Advertising Programm vor allem dann, wenn Du auch international potenzielle Kunden ansprechen willst. Hier hast Du nämlich den Vorteil, dass Du Dich mit weniger Konkurrenz herumschlagen musst und die Preise pro Klick niedriger sind.

Hast Du das Budget übrig, solltest Du Dir also in jedem Fall überlegen, Dein SEA auf Bing auszuweiten. Als kompletter Ersatz zu Google AdWords ist es wohl nicht denkbar – dafür ist die Markstellung von Google einfach zu dominant. Wohl aber als Ergänzung, um internationale Kunden zu erreichen.

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

MEHR LESEN ÜBER: "Marketing"