Immer mehr Menschen beziehen ihre Informationen und Antworten nicht mehr nur aus Zeitungen, Fachzeitschriften und –büchern. Sondern sie informieren sich im Internet über Themen. Ein sehr beliebtes Medium stellt hierbei der Blog oder Weblog dar. In diesem Artikel im November geht es um bekannte Blogs. Wir zeigen Dir auf, wie Du sie erkennst und gut für Dich und Dein Unternehmen einen Nutzen daraus ziehen kannst. Wir haben auch eine Liste mit nützlichen Marketing und Wirtschafts Blogs für Dich erstellt.

Natürlich gibt es eine unendlich lang scheinende Liste von Lifestyle, Fashion, Food- oder Reiseblogs. Welche die man in seiner freien Zeit gerne liest. Diese wollen wir in diesem Artikel aber ausblenden. Denn diese helfen Dir und Deinem Unternehmen in der Regel nicht wirklich weiter, Dein Marketing und Kundenwachstum zu steigern. Damit wollen wir diese Blogs und ihre Themen natürlich nicht schlecht reden.

Was zeichnet bekannte Blogs aus?

So optimierst du Deine Blogs

Es gibt mittlerweile eine lange Liste bekannter Blogs, die sich mit dem Thema Wirtschaft befassen. Aber woran erkennst Du einen guten Blog? Was zeichnet bekannte Blogs aus? Wir haben ein paar Antworten auf diese Frage zusammen getragen:

Zu aller erst sollte es Spaß machen, den Blog zu lesen. Du sollst Dich freuen, wenn ein neuer Blog Artikel erscheint und diesen gerne und mit Begeisterung lesen. Das ist eine Grundvoraussetzung, denn dann identifizierst Du Dich auch mit dem Blog. Ein Grundstein für eine mögliche Kooperation könnte gelegt sein. Wichtig ist:

  • Du findest Antworten und tolle Tipps in den Blogs und
  • bist danach am Besten schlauer, als vorher.

Gute und bekannte Blogs zeichnen sich zudem durch eine gewisse Handschrift und Liebe zum Detail aus. Am Besten erfüllen sie folgende Punkte:

  • individuell und kreativ
  • Querdenker
  • hinterfragen Dinge
  • stellen interessante Zusammenhänge her.

Wer ist der Blogger?

Natürlich ist es auch wichtig zu schauen, wer der Blogger oder die Bloggerin ist. Blogs spiegeln in der Regel die subjektive Meinung, Antworten auf Fragen und eigene Wahrnehmungen des Autoren wider. Aus diesem Grund ist der berufliche Background und die Herkunft seines Wissens natürlich interessant und spanndend. Ist ein Blog von einem Fachmann, also z.B. einem Universitätsprofessor oder einem Wirtschaftsprüfer, ist die Glaubwürdigkeit natürlich wesentlich höher. Allerdings gibt es auch Autodidakten. Welche die aus Liebe zum Thema schreiben. Welche die keinen entsprechenden beruflichen oder akademischen Background haben. Aber dennoch sehr gut sind. Auch hier kannst Du tolle Tipps und Antworten auf Deine Fragen finden.

Auch sollten verlässliche Quellen angegeben sein. Es bringt Dir nichts, wenn der Blogger bzw. die Bloggerin von Statistiken, Zahlen und Modellen schreibt. Diese jedoch in Wirklichkeit nicht existieren bzw. falsch sind.

Die Aktualität der Beiträge ist natürlich auch relevant. Vielleicht gab es zu einem Thema Updates, Überarbeitungen oder neue Richtlinien? Ein Artikel aus dem März kann im November schon wieder veraltet sein.

Weiterhin ist es von Vorteil, wenn auf dem Blog regelmäßig neue, qualitativ hochwertige Artikel erscheinen. Der Leser soll bei seinem Besuch

  • tolle Tipps zu Themen oder
  • Antworten auf seine Fragen und
  • einen Mehrwert erhalten.

Ist dies der Fall, spiegelt sich das natürlich an der Zahl der regelmäßigen User wieder.

Verschiedene Arten von Blogs:

Es gibt natürlich auch verschiedene Arten von Blogs, die verschiedene Ziele verfolgen. Themen wie:

  • Reisen
  • Leben
  • Fashion
  • Mode
  • Lifestyle
  • Liebe
  • o.ä.

blenden wir hier einmal aus. Wir schauen uns an dieser Stelle lediglich Arten von Blogs an, die aus der Welt der Wirtschaft / Marketing stammen. Hier ist unsere Liste:

Arten von Blogs

  • privater Blog

Hier schreibt eine unabhängige Privatperson und gibt seine eigene Sicht der Dinge wieder. Diese sind nicht an Firmen gebunden und verdienen auch kein Geld mit ihren Blogs. Sie lassen die Leser an ihren Gedanken Reisen und Leben teilhaben.

  • kommerzielle Blogs

Hierbei tritt der Blogger bzw. Bloggerin als Experte auf. Er verdient Geld mit seinem Blog. Sei es durch Bannerwerbung, Product Placement o.ä. Er ist allerdings nicht an ein bestimmtes Unternehmen gebunden. Die Werbung muss als solche in einem Kommentar erwähnt werden, da der Blogger ansonsten rechtswidrig handelt. Der Blog ist in diesem Fall auch das Geschäftsmodell des Bloggers.

  • Corporate Blog / Unternehmens Blog

Hier schreibt und verantwortet ein Unternehmen den Blog. Jedoch ist der Blog nur Marketing- und Kommunikations Instrument und nicht das Geschäftsmodell. Dies grenzt den Corporate Blog ganz klar vom kommerziellen Blog ab. Der Corporate Blog lässt sich grob in 2 Arten bzw. Kommunikationszwecke unterteilen: interne und externe Kommunikation.

Zu den internen Blogs zählen z.B.

  • der CEO-Blog oder
  • Mitarbeiter-Blog.

Für externe Leser sind z. B.

  • Meinungsmacher Blogs
  • Produkt Blogs
  • Marken Blogs

gedacht. Die Intention dahinter ist im Grunde die positive Darstellung des eigenen Unternehmens, der Produkte / Dienstleistungen. Es soll eine Kundenbindung aufgebaut und somit erfolgreich die Kundengewinnung im Internet angeregt werden.

  • Fachblog

Diese beschäftigen sich, wie der Name schon vermuten lässt, mit ganz bestimmten Fach Themen.

Weiterhin lassen sich Blogs auch nach der Form ihrer Inhalte unterteilen:

  • Textblog
  • Podcast (Audioblog)
  • Vlog (Video Blog)
  • Fotoblog

Mittlerweile bedienen sich die meisten bekannten Blogs aber mehrerer Formate. So findest Du z.B. bei uns, neben dem Textblog, auch Podcasts und Videos. Bilder sind selbstverständlich in den Blogs auch zu finden.

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

Bekannte Blogs für Dein Unternehmen nutzen

Bekannte Blogs für Dich und Dein Unternehmen nutzen

In erster Linie dienen bekannte Blogs der Informations- und Erfahrungsbeschaffung. Bekannte Blogger wie z. B. Vladislav Melnik oder die Bloggerin Katharina Lewald, denken auch mal quer und hinterfragen Themen. Sie lösen sich von Altbekanntem. Sie zeigen neue Wege auf, die für Dich Anreiz und Ansporn sein sollten.

Gerade wenn Du neue Impulse benötigst. Weil Du vielleicht stagnierst oder einfach etwas Neues ausprobieren möchtest, sind gerade bekannte Blogs eine ideale erste Infoquelle. Hier findest Du

  • Best Practice Beispiele
  • tolle Tipps
  • Anregungen
  • und vieles mehr.

In der weiten Welt der Blogs findest Du garantiert Artikel, die Dir gut weiterhelfen. Versuch es einfach mal und erweitere Deinen Horizont. Denn gerade im Online Marketing gibt es andauernd Neuerungen und Veränderungen.

Wenn Du erfolgreich sein möchtest, musst Du schnell und in kurzer Zeit auf neue Situationen Antworten finden. Das ist für kleine und mittelständische Unternehmen oftmals sogar leichter, als für Großunternehmen. Das kann man sehr schön anhand eines kleinen Kutters, im Vergleich zu einem großen Tanker vergleichen. Der kleine Kutter ist viel wendiger und kann auf Hindernisse schnell reagieren. Der Tanker hingegen ist wesentlich träger und behäbiger. Mach Dir diesen Vorteil zu Nutze. Denn immer nur geradeaus fahren funktioniert nicht. Irgendwann wird ein Hindernis kommen und Du musst von Deinem angestammten Kurs ausweichen. Deshalb ist es unerlässlich, up-to-date zu sein.

Nutze bekannte Blogs für Affiliate Marketing

Natürlich kann man auch den Spieß umdrehen und versuchen, selbst einen Nutzen aus den Bloggern zu ziehen. Das Zauberwort hierbei heißt: Affiliate Marketing. Dabei nutzt Du die Reichweite und Glaubwürdigkeit der Blogger. Du betreibst sozusagen Influencer Marketing mit ihnen. Dabei trittst Du als Merchant (kommerzieller Anbieter) und der Blogger als Affiliate (Vertriebspartner) auf. Auf diese Weise ziehen beide Parteien ihren Nutzen aus der Partnerschaft. Du hast einen neuen Vertriebs- und Marketingkanal gewonnen und nutzt erfolgreich die Reichweite des Bloggers. Der Blogger hat eine zusätzliche Einnahmequelle, da er eine Provision erhält.

Das Gute daran für Dich ist, dass Du bei dieser Art des Word of Mouth Marketings, nur unter bestimmten Voraussetzungen bezahlst. Also z.B. wenn ein Kauf zustande kommt. Du solltest jedoch bedenken, dass die Autoren der bekanntesten Blogs sicherlich nicht ganz billig sein werden. Das sollte in Deine Kalkulation selbstverständlich immer einbezogen werden.

Aber wie findest Du bekannte Blogs, die zum Affiliate Marketing bereit sind? Auf diese Frage gibt es natürlich viele Antworten.

Kontaktiere einen Blogger

Eine Möglichkeit ist natürlich, bekannte Blogs gerade anzuschreiben und zu hoffen, dass diese Dir positiv antworten. Du solltest natürlich darauf achten, dass der Blogger oder die Bloggerin und Dein Produkt bzw. Deine eigene Dienstleistung auch gut zueinander passen. Denn der Blogger hat natürlich auch eine Reputation zu verlieren. Es macht ja keinen Sinn, wenn für den Leser bzw. Deinen potentiellen Kunden, mehr Fragen, als Antworten entstehen. Du solltest Dich auch erkundigen, dass der Blogger ein sauberes Image hat. Denn ein schlechter Ruf könnte im schlimmsten Fall auch auf Dich abfärben.

Nutze Affiliate Netzwerke

Eine weitere Möglichkeit sind Affiliate Netzwerke. Dort kannst Du Dein Affiliate Programm bewerben. Oder Du fragst direkt bei einem Affiliate an, der Dir dann antworten wird. Beispiele für diese Netzwerke sind bspw. Affilinet oder Belboon. Dort sind über 700.000 Affiliates registriert. Schaue vorab, ob evtl. Konkurrenten von Dir dort ebenfalls auf der Liste stehen. Denn das Angebot und die Konkurrenzsituation entscheiden am Ende über den Preis für den Affiliate.

Erstelle Deinen eigenen Blog

Warum nicht das Heft selbst in die Hand nehmen und einen eigenen Blog in die Welt setzen? Dann kannst Du Antworten und Tipps selbst liefern. Zugegeben, das Ganze ist natürlich mit Aufwand verbunden. Ein eigenes Blog Marketing wirkt sich natürlich auch positiv auf Deinen Pagerank aus. Vorausgesetzt natürlich, dass Du das ganze strategisch angehst und nicht stiefmütterlich behandelst. Regelmäßige Aktivität ist für die Nutzer wichtig, denn sie wollen mit interessanten Blogartikeln gefüttert werden. Mal im Juni und dann wieder im November zu bloggen, bringt nichts. Gehst Du es richtig an, kommt es auch zu Interaktionen. Und Du musst bspw. nicht lange auf Deinen ersten Kommentar warten. Werde Dir genau über Deine Zielgruppe klar, am besten durch eine Zielgruppenanalyse. Auch eine klare Positionierung ist wichtig, damit die Leser auch wissen, was sie erwartet. Und damit sie Antworten auf ihre Fragen erhalten.

Schreibe über Dinge, die mit Deinem Unternehmen, Deinen Produkten und Dienstleistungen zu tun haben. Denn dann kannst Du den Blog als Werbeplattform nutzen und entsprechende Verlinkungen setzen. Bedenke auch, dass ein guter Blog ohne SEO Online Marketing nicht sehr effektiv ist.

Überlege auch, wann Du was veröffentlichst. Bei allgemeinen und zu jeder Zeit relevanten Themen, ist bspw. ein im März veröffentlichter Beitrag in der Regel auch im November noch aktuell. Geht es aber z.B. um Saisonthemen, solltest Du genau überlegen, wann Du sie veröffentlichst. Schreibst Du z.B. über Weihnachtskalender, ist die Zeit im November sehr sinnvoll.

Ein eigener Blog sollte natürlich nicht ganz uneigennützig sein. Du solltest ihn bspw. mit Call-to-Action Elementen versehen, um Deine Neukundengewinnung anzukurbeln. Zudem ist es ratsam, neue Blogeinträge im Social Media zu teilen. Sei es Facebook, Xing, LinkedIn oder Instagram.

Sicherheit geht vor

Es macht auch einen Unterschied, ob Du eine http oder https Verschlüsselung nutzt. HTTP gilt als unsicher. Google Chrome bspw. warnt seine User mittlerweile, wenn sie eine http Website besuchen. Wichtig ist es, die Weiterentwicklung der http Verschlüsselung – https sowie ein SSL Zertifikat zu nutzen. Auch im Suchmaschinen Ranking wirkt sich eine http Verschlüsselung sehr negativ aus. Im Netz findest Du viele entsprechende Anleitungen und Antworten zur Umstellung von http auf https. Solltest Du noch mit der http Verschlüsselung arbeiten.

Sorge dafür, dass Dein Blog bekannt wird. Schreibe regelmäßig einen Kommentar in Foren oder bei anderen bekannten Blogs. Somit ist die Wahrscheinlichkeit, dass Du gefunden wirst, höher. Die Welt der Blogger lebt vom Netzwerken und man baut gern Synergien auf. Synergien sind eine große Liebe der Blogger.

Daniel Pflieger, ein Kunde von Kundenwachstum.de, mit seiner Seite Cacher Reisen, betreibt bspw. auf seiner Seite einen kleinen Reiseblog. In seinen Reiseblogs berichtet er gerne von seiner Liebe zum Geocaching. Und den Reisen in der Welt, die er diesbezüglich veranstaltet. Daniel Pflieger ist ein sehr gutes Beispiel dafür, dass man das eigene Hobby auch zum Beruf machen kann. Der Blog dient zum Weitergeben von Erfahrungen, die er und die Teilnehmer während der Reisen sammeln. Er berichtet dabei mit viel Liebe zum Detail.

Auf unserem Marketing Seminar „Starter Days“, nehmen wir Dich mit auf Reisen in die weite Welt des Marketings.

  • Du erhältst Antworten auf Deine Fragen
  • baust wichtige Kontakte mit anderen Kursteilnehmern auf
  • gewinnst neue Erkenntnisse, die Dir und Deinem Unternehmen weiterhelfen werden.

Synergieeffekte mit bekannten Blogs

Bekannte Blogs bzw. Blogger vernetzen sich gerne gegenseitig. Damit sorgen sie für Backlinks, erhöhen ihr Suchmaschinen Ranking und erreichen weitere Leser. Ein Geben und ein Nehmen.

Deshalb ist es Gang und Gäbe, dass ein Blogger einen anderen kontaktiert (z.b. über einen Kommentar), um Blogs zu verknüpfen. Das kann z.b. durch Gastbeiträge, Verlinkungen oder gemeinsam geschriebene Artikel geschehen. Fakt ist, dass beide Seiten davon profitieren. Solltest Du also auch einen Blog haben, halte ebenfalls Ausschau nach Bloggern, mit denen Du eine Zusammenarbeit initiieren könntest. Hinterlasse einen Kommentar und verlinke dabei natürlich auf Deinen Blog. Sie werden Dir antworten. Das schafft Backlinks und wirkt sich positiv auf Dein Ranking aus. Du siehst, auch kleine Sachen, wie ein einfacher Kommentar, haben Auswirkungen.

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

Bekannte Marketing Blogs in Deutschland und wie Du sie für Dein Unternehmen nutzen kannst

Das solltest Du beim Erstellen eines Blogs beachten

Es ist nicht leicht, eine Liste mit bekannten Blogs aus dem Bereich Business und Marketing in Deutschland zu erstellen. Dafür gibt es einfach zu viele. Die Reihenfolge und Zusammenstellung unserer Liste ist keinesfalls wertend zu verstehen. Es ist lediglich eine Auswahl von Blogs, die wir als wertvoll erachten. Hierbei war uns die Qualität und Regelmäßigkeit der Beiträge sehr wichtig.

  • Karl Kratz

Karl Kratz ist sehr bekannt in der deutschen SEO Branche und bereits seit 1996 in der Online Marketing Branche tätig. Irgendwann wirst Du garantiert auch etwas über oder von ihm lesen. Denn er gehört zu den führenden Experten in der SEO Branche.

https://karlkratz.de/onlinemarketing-blog/

  • Chimpify, ehemals Affenblog – Vladislav Melnik

Vladislav Melnik ist einer der bekanntesten deutschen Online Marketing Blogger. Er veröffentlichte den Affenblog. Vladislav Melnik tat sich 2016 mit Nico Puhlmann zusammen und gründete Chimpify. Dort ist auch der Affenblog integriert und umbenannt wurde.

https://www.chimpify.de/marketing/

  • OMR – Online Marketing Rockstars

Online Marketing Rockstars ist eine Plattform für Online Marketing. Sie veröffentlichen täglich Blogartikel rund um das Thema Digital Marketing. Zusätzlich veranstalten sie jährlich das OMR Festival, bei dem es auch eine Messe, die sog. OMR-Expo gibt.

https://omr.com/de/

  • Blog für schlaue Frauen – Katharina Lewald

Katharina Lewald ist Marketing Beraterin und bekannte Bloggerin aus Brandenburg. Ihr „Blog für schlaue Frauen“ ist natürlich nicht exklusiv für Frauen gedacht.

https://katharina-lewald.de/blog/

  • Bloggerabc

Daniela Sprung beschäftigt sich in ihrem Blog mit dem Thema Bloggen und allem, was damit zusammen hängt. Sei es SEO, Erhöhung der Reichweite, Social Media, etc.

https://www.bloggerabc.de/know-how/

  • toushenne

Robert Weller ist u.a. Dozent an der Leipzig School of Media. In seinem Blog schreibt er detailliert über verschiedene Online Marketing Themen.

https://www.toushenne.de

  • Sistrix

Im Sistrix Blog erscheinen Artikel rund um das Thema SEO. Da die Artikel sehr aufwendig recherchiert sind, erscheinen sie normalerweise nicht mehrmals wöchentlich, was die Qualität jedoch keineswegs einschränkt.

https://www.sistrix.de/news/

  • allfacebook.de

Bei allfacebook.de findest Du vermutlich auf all Deine Fragen, die sich mit Social Media Marketing befasst, Antworten. Einmal im Jahr veranstalten sie die AllFacebook Marketing Conference. Diese findet abwechselnd in München und Berlin statt. Über 40 Speaker, über 700 Teilnehmer. Ein perfekter Ort, um von Erfahrungen, Tipps und Synergien zu profitieren.

https://allfacebook.de

Nachdem wir jetzt schon mehrfach Reiseblogs ausgegrenzt haben, wollen wir Dir doch noch einen Reiseblog vorstellen. 22Places von Sebastian Ritter und Jenny Mitscher.

In diesem initierten Blog, geht es um Reisen und Fotografie. Sie berichten von ihren Erfahrungen und Erlebnissen. Sebastian und Jenny geben dabei noch sehr wertvolle Tipps für die Fotografie, v. a. auf Reisen. Ihre Mission: Die 22 schönsten Orte der Welt zu finden. Dafür sind Sebastian und Jenny das ganze Jahr über unterwegs. Die Mission ist derzeit noch nicht beendet. Außerdem bieten sie einen Online Fotokurs an.

https://www.22places.de/

Lass doch einfach mal den einen oder anderen Kommentar auf einem der Blogs. Mit etwas Glück antworten sie Dir und Du erhältst auch einen Kommentar von ihnen. Somit vergrößerst Du fortlaufend Dein virtuelles Netzwerk.

PS: Wie Du an den Links siehst, nutzen die von uns aufgelisteten Blogs die https Verschlüsselung.

Es sind noch Fragen offen geblieben? Oder Dir brennen andere Themen, rund ums Marketing, auf der Seele, Du suchst nach Antworten auf Deine Fragen? Dann nutze doch einfach eines unser folgenden Angebote.

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

MEHR LESEN ÜBER: "Marketing"

KOMMENTARE