Affiliate Marketing spielt eine immer wichtigere Rolle im Online Marketing. Große Unternehmen wie Amazon praktizieren es im großen Stil. Die Gründe dafür liegen klar auf der Hand: Durch Affiliate Marketing profitierst Du als Unternehmer von der Empfehlung anderer. Es erfordert keine hohen Startkosten, bietet Dir deswegen einen effizienten Weg zur Neukundengewinnung im Internet. In diesem Beitrag erfährst Du alles, was Du über Affiliate Marketing wissen musst.

Affiliate Marketing wirkt auf viele Unternehmer zunächst einschüchternd. Wir zeigen Dir jedoch, wie diese Art des Marketings ganz einfach für deutlich mehr Leads, Umsätze und letztlich Kundenwachtum sorgen kann.

Affiliate Marketings kommt ursprünglich aus den USA. Es handelt sich um eine internetbasierte Zusammenarbeit zwischen zwei Parteien: Einem Unternehmen („Merchant“) und einem (oder mehreren) „Affiliates“. Der Affiliate verdient dabei Geld für die Verbreitung der Produkte, Dienstleistungen und Angebote eines Unternehmens (Merchant) im Internet, indem er auf eigenen Seiten z.B. Links zu den Seiten des Merchants setzt. Dies funktioniert beispielsweise durch einen Blog oder eine Social Media Seite. Dafür stellt der Merchant bestimmte Werbemittel (z.B. Werbebanner, Links, etc.) dem Affiliate zur Verfügung. Sobald ein Kunde auf diese Werbebanner oder Links klickt, wird er auf die Website des Unternehmens weitergeleitet. Mit Hilfe der Abbildung erkennst Du die 5 Schritte des Affiliate Marketing und erlangst einen groben Überblick über die Funktionsweise:

Affiliate Marketing - Die 5 SchritteBeim Affiliate Marketing enhält jedes Werbemittel eine individuelle und einzigartige „Affiliate ID“. Mit dieser weiß der Merchant immer, durch welchen Affiliate er welchen Kunden gewonnen hat (oder eine bestimmte Aktion ausgeführt wurde) – und wem er die entsprechende Vergütung auszahlen muss.

Was kostet Affiliate Marketing?

Pauschal lässt sich die Frage nach den Kosten von Affiliate Marketing nicht beantworten, denn es spielen zu viele verschiedene Faktoren eine Rolle. Insgesamt kann zwischen 3 Arten von Kosten unterschieden werden:

  1. Fixkosten ( Einmalige Netzwerk-Gebühren, Erstellung der Werbemittel, Sonderkosten etc.)
  2. Maintenance Kosten (z.B. Agenturgebühren)
  3. erfolgsabhängige Kosten (z.B. Affiliate Provision).

Faktoren und Kosten, die Du berücksichtigen solltest

  • Durchschnittlicher Verkaufswert

Wie hoch ist der durchschnittliche Verkaufswert Deines beworbenen Produkts oder Dienstleistung? Und die Höhe des durchschnittlichen Einkaufs pro Kunde?

  • Wie viele Konkurrenten gibt es?

Wie viele Mitbewerber gibt es in Deinem Markt, die bereits Affiliate Marketing betreiben? Dies spielt eine wichtige Rolle, da bei viel Konkurrenz den Publishern meist eine höhere Provision in Aussicht gestellt werden muss, um sie für Dein Partnerprogramm zu gewinnen. Um diese Frage zu beantworten, kannst Du Plattformen, wie Affilinet durchforsten und nach Angeboten der Konkurrenz Ausschau halten.

  • Wie wird das Partnerprogramm betreut?

Wirst Du Dein Partnerprogramm Inhouse betreuen oder eine externe Marketing- oder Werbeagentur beauftragen? Sollte letzteres der Fall sein, kommen natürlich zusätzliche Kosten hinzu. Eine Affiliate Werbeagentur verlangt meist einen monatlich zu zahlenden Betrag, der abhängig vom Erfolg des Affiliate Programms ist.

  • Welche Netzwerke werden benutzt?

In welchen Netzwerken soll Dein Partnerprogramm laufen? Je nachdem, welches Netzwerk Du wählst, variiert die einmalige Setup-Zahlung. Bei Zanox beträgt diese beispielsweise bis zu 5000 Euro, während sie bei Affilinet deutlich geringer ausfällt. Bei Belboon ist sie komplett kostenlos. Gewöhnlicherweise aber betragen die Gebühren eines Netzwerkes oder Werbeagentur rund 30% der an die Affiliates gezahlten Vergütung.

  • Wie hoch ist die Provision?

Die Vergütung spielt natürlich ebenfalls eine Rolle und wird von Dir individuell festgelegt. Du kannst beispielsweise entscheiden, ob es fixe Provisionen gibt, oder diese vom Verkaufswert abhängen. Dabei spielt natürlich auch Dein durchschnittlicher Verkaufswert und die Gewinnspanne eine entscheidende Rolle. Wie viel Geld können Deine Marketing Affiliates verdienen, damit Du noch ein lukratives Geschäft machst? Du möchtest schließlich am Ende auch noch Geld verdienen.

  • Welches Provisionsmodell wird verwendet?

Im Affiliate Marketing gibt es verschiedene Provisionsmodelle: Bei „Pay per Click“ (PPC Marketing) wird die Vergütung für jeden Klick auf das Werbemittel bezahlt, unabhängig davon, ob es letzten Endes zum Verkauf kommt oder nicht. Dieses Modell eignet sich z.B., wenn erhöhter Traffic das primäre Ziel ist. „Pay per Lead“ (PPL Marketing) bezeichnet ein Provisionsmodell, bei dem die Vergütung für bestimmte Aktionen der User gezahlt wird. Beispielsweise für Newsletter Abonnements. Eine weitere Möglichkeit ist „Pay per Sale“ (PPS Marketing), wo die Provisionen für jeden Kaufabschluss gezahlt werden.

  • Welche Werbemittel werden verwendet?

Sind die nötigen Mittel zur Werbung (z.B. Banner Marketing) bereits fertig oder müssen diese erst erstellt werden? Wenn Werbemittel erst von einer externen Agentur produziert werden, müssen diese Kosten natürlich ebenfalls mit in Deine Planung einbezogen werden.

Die 6 effektivsten Tipps beim Affiliate Marketing

1. Ziele stecken

Wie funktioniert effektives Affiliate Marketing für Unternehmen mit Onlinemarketing?

Wie so oft im Leben nützt der beste Einsatz nichts, wenn unklar bleibt, ob die ergriffenen Maßnahmen gefruchtet haben. Aus diesem Grund lohnt es sich in jedem Fall, Ziele abzustecken. Hilfreich ist das Definieren eines übergeordneten Zieles, welches in den meisten Fällen ein bestimmter Umsatz oder eine Anzahl von Leads darstellt. Dieses Ziel sollte realistisch, aber auch motivierend gewählt sein. Das übergeordnete Ziel hat mehrere Unterziele. Hier bieten sich die folgenden an:

Zunächst gilt es, sich auf eine Affiliate Marketing Strategie festzulegen. Frage Dich: Was möchte ich durch mein Partnerprogramm erreichen? Dabei könnte es sich z.B. um folgende Ziele handeln:

  • Die Verkäufe Deines Onlineshops ankurbeln
  • Neukundengewinnung & Kundenwachstum
  • Mehr registrierte Newsletter Abonnenten bekommen
  • Mehr Traffic und Klicks (z.B. Facebook Leads Ads und qualifizierte Leads) generieren
  • Steigerung Downloads von Software / Apps / Ebook etc.
  • Mehr qualifizierte Kontaktanfragen
  1. Versorge die Affiliates mit ausreichend Informationen

Du solltest Deine Affiliates aktiv in die Online Marketing Maßnamen einbinden und sie mit Informationen versorgen. Viele Affiliates freuen sich über Hinweise, die Ihnen helfen, Ihre Marketing Strategie auszurichten. So wird im optimalen Fall auch nur das kommuniziert, was zu Dir und Deiner Strategie passt. Du kannst sie zum Beispiel unterstützen durch:

  • Aktuelle Angebote
  • Bestseller
  • Tageszeiten, an denen die Zielgruppe am aktivsten ist
  • Saison-Zeiten, in denen das Produkt oder Sortiment am besten abgesetzt werden kann

Durch exklusive News wird zudem der Kontakt zu speziellen Affiliates besser gepflegt und sie werden auf lange Sicht stärker an das Unternehmen gebunden.

  1. Besuche Konferenzen und Networking-Veranstaltungen

Du solltest Deine Affiliate-Kontakte nie nur per Telefon oder Mail pflegen. Ein persönliches Treffen mit derzeitigen oder auch potentiellen Partnern auf Events ist sehr wichtig für eine enge und ertragreiche Beziehung. An solchen Abenden entstehen oftmals kreative und produktive Ideen, die die Zusammenarbeit nicht selten noch erfolgreicher machen. Zudem bieten solche Events auch immer die Gelegenheit, sich mit anderen Merchants auszutauschen. Diese bieten oftmals weitere Impulse, von denen Du profitieren kannst. Ein großes Affiliate-Netzwerk ist goldwert.

  1. Interagiere mit den Affiliates auf Augenhöhe

Wenn Du eine Win-Win-Situation schaffen möchtest, in der beide Seiten zufrieden sind, solltest Du mit den Affiliates auf Augenhöhe kommunizieren. Denn nur wenn ein Vertrauen in den Merchant besteht, wird der Affiliate versuchen das Produkt so gut wie möglich zu präsentieren. Viele Unternehmen vergessen dies oftmals. Deswegen ist es wichtig, die Probleme und Anliegen Deiner Partner immer ernst zu nehmen. Eine ehrliche und respektvolle Beziehung wird sich später im Umsatz widerspiegeln.

  1. Du musst immer auf Deine Zahlen achten

Ein vertrauensvolles Affiliate-Netzwerk ist wichtig, behalte jedoch stets die Zahlen im Auge und lasse auch bei guten Beziehung nicht nur Gutmütigkeit walten. Die Gründe für eine stetige Kontrolle sind zum Beispiel:

  • Performance-Einbruch
  • Schwarze Schafe und Betrüger erkennen
  • Potential eines Affiliates erkennen und fördern
  • Trackingfehler identifizieren

Der Vorteil von Online Marketing ist, dass es fast immer durch Daten kontrollierbar ist. Dies ist auch bei Affiliate Marketing der Fall. Jedoch sollte nicht sofort jede Partnerschaft zu Affiliates gekündigt werden, wenn die Zahlen schlechter werden. Zunächst sollte der Kontakt zum Affiliate gesucht werden, nicht selten findet sich die Ursache des Problems und eine Lösung.

  1. Kreiere ein einzigartiges Partnerprogramm

Es gibt viele verschiedene Partnerprogramme für Affiliates von unterschiedlichen Unternehmen, die teilweise alle dasselbe anbieten. Deswegen ist es sehr wichtig, den Affiliates und Publishern die eigenen Alleinstellungsmerkmale zu verdeutlichen. So kannst Du Dich von anderen Merchants abheben, denn wenn fast identische Produkte angeboten werden, ist es oftmals schwer sich abzugrenzen.

Du solltest auf verschiedene Weise versuchen Publisher, von Deinem Programm zu überzeugen. Wege wären zum Beispiel höhere Provisionen, Sachgewinne bei hohem Umsatz, attraktive Werbemittel und ein guter Support.

Das Affiliate-Netzwerk benötigt viel Aufmerksamkeit und darf nicht nur als Mittel zum Zweck gesehen werden. Mit viel Engagement, Vertrauen und Feingefühl ist es möglich, ein gutes Netzwerk aufzubauen

Die 5 größten Vorteile von Affiliate Marketing

Was genau bringt Affiliate Marketing für Unternehmer mit dem Ziel der Neukundengewinnung?

Eine solche Form des zielgerichteten Word of Mouth Marketings bietet viele Vorteile, sowohl für Merchant als auch für den Vermittler. Nicht selten stellen Affiliates ihre virale Reichweite, z.B. durch Blog Marketing, zur Verfügung oder gewinnen Traffic über Google Ad Words. Unternehmen profitieren somit von einer erhöhten Markensichtbarkeit und der Reichweite der Publisher. Sie haben dadurch die Chance, Kunden zu erreichen und Leads zu generieren, an die sie im Normalfall nicht herangekommen wären. Sie zahlen oft lediglich erfolgsabhängige Provisionen. Affiliate Marketing bietet somit eine ganze Reihe an einzigartigen Vorteilen.

  1. Merchants erhalten sozusagen einen kostenlosen Werbeplatz, da keine klassischen Werbekosten anfallen. Du zahlst erst eine Provision an den Affiliate, wenn dieser tatsächlich eine bestimmte Anzahl von Klicks, Leads oder Verkäufen generiert hat. Dies macht Affiliate Marketing auch für Unternehmer und Unternehmen interessant, die nur über ein begrenztes Online Marketing Budget verfügen.
  2. Im Prinzip kann jedermann Dein Affiliate Partner werden. Es sind keine umfangreichen technischen Kompetenzen nötig, um einen Banner oder Marketing Links zu erstellen und zu veröffentlichen. Auch die Einrichtung eines Affiliate Programms ist ziemlich simpel und unkompliziert. Es gibt eine große Anzahl an Affiliate Netzwerken (z.B. Affilinet, Zanox etc.), die jedem die Möglichkeit bieten, ein eigenes Affiliate Programm schnell und einfach zu starten.
  3. Deine Produkte werden vielseitig umworben und so einer großen Gruppe zugänglich gemacht. Die verschiedenen Ideen und Impulse der Affiliates können Dein Marketing nochmals bereichern
  4. Es ist bei genauer Affiliate-Auswahl möglich, eine spezielle Zielgruppe anzusprechen. Die Streuverluste können deutlich minimiert werden und nicht unnötig Budgets vergeudet werden.
  5. Du kannst den Erfolg der verschiedenen Affiliates stetig kontrollieren und Strategien von erfolgreichen Affiliates nutzen, um Schwächere zu fördern.

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

Diese Fehler musst Du dringend vermeiden!

Was kostet Dich Affiliate Marketing und wie hilft es Dir für Dein Kundenwachstum?

Affiliate Marketing bietet, wie schon ausführlich dargelegt, eine Reihe von Vorteilen. Jedoch können gerade Anfänger Fehler begehen und somit Potential und starken Umsatz vergeuden. Wir zeigen Dir, welche Fehler Du von Anfang an vermeiden kannst. Mit einfachen Tricks kannst Du schlimme Fehler vermeiden.

Abgelehnte Affiliates nie wieder in Betracht ziehen

Potentielle Affiliates können sich weiterentwickeln und zu einer späteren Zeit besser für eine Zusammenarbeit in Frage kommen.

Die Affiliate-Provisionen Deiner Wettbewerber nicht beachten

Viele Merchants versuchen die Provision am Anfang möglichst gering zu halten. Es empfiehlt sich jedoch, einen Blick auf die Wettbewerber zu werfen. Zahlen diese deutlich mehr, wird sich kein Affiliate finden oder zumindest keiner, der qualitative Arbeit leistet.

Du zahlst für alle Partner die gleiche Vergütung

Oftmals zahlen neue Merchants allen Affiliates/Publishern gleiche Provisonen. Dies ist nicht nötig. Als Unternehmer kannst Du die verschiedenen Publisher unterschiedlich vergüten z.B. Content-Publisher, Gutschein-Publisher etc. Außerdem empfiehlt es sich, Affiliates, die besonders gute Umsätze generieren, besser zu vergüten. Dies motiviert sie zu noch höheren Leistungen

Du zahlst Provisionen für stornierte Bestellungen

Du musst keine Provision für stornierte Ware zahlen. Wenn Du keinen Umsatz generierst, dann kann auch der Affiliate keine Provision erhalten. Das ist der Vorteil von Affiliate Marketing, es ist oftmals an den Umsatz gebunden – Kein Umsatz, keine Provision!

Du nutzt durchgehend dieselben Werbemittel

Es ist unpassend, durchgehend dieselben Werbemittel zu nutzen. Wenn es zum Beispiel neue Produktgruppen gibt, die das Sortiment erweitern, sollte dies auch in den Werbemitteln Erwähnung finden. Gepflegte und aktualisierte Werbemittel sind also sehr wichtig, um stets neue Kunden zu gewinnen.

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

Macht Affiliate Marketing auch für Dich Sinn?

So kannst Du ganz leicht mit Affiliate Marketing starten und Deinen Umsatz im Internet steigern

Bitte beachten:  Das Affiliate-Marketing-System macht nicht für jedes Unternehmen Sinn. Wie kannst Du herausfinden, ob solch ein Marketing für Dich das Richtige ist? Stelle Dir die folgenden Fragen:

  • Ist Dein Produkt oder Deine Dienstleistung profitabel genug, dass Du Provisionen zahlen kannst und dennoch guten Gewinn einfährst?
  • Gibt es Konkurrenten in Deinem Markt, die Affiliate Marketing bereits (erfolgreich) betreiben? (Achtung: Dies ist situationsabhängig und kann sowohl Vor- als auch Nachteil sein!) Wie hoch fällt die Provision Deiner Mitbewerber auf den Plattformen aus? Kannst Du da mithalten?
  • Spielt Dein Angebot oder ähnliche Produkte online eine Rolle? Wird es im Internet bereits per Pull Marketing gesucht und gekauft?
  • Gibt es Online Vergleichsportale, die Deine Produkte / Dienstleistungen oder ähnliche Angebote miteinander vergleichen?
  • Gibt es Websites oder Blogs, die thematisch passend sind?
  • Betreibst Du Newsletter Marketing? Sind Dir Newsletter Abonnenten wichtig?
  • Erhältst Du qualifizierte Online Anfragen?
  • Wie erreichen Deine Kunden Deine Seite – über mobile Endgeräte? Hat Deine Website ein gutes Responsive Design?
  • Wie wichtig ist Dir Deine Markensichtbarkeit?
  • Besitzt Du eine Online Fanbase? Betreibst Du Social Media Marketing, beispielsweise auf Facebook, Twitter oder Instagram?
  • Wie viel Deines Umsatzes wird online generiert, wie viel offline?
  • Wie viel ist Dir ein qualifizierter Lead, eine Anfrage, Kundenwachstum, ein Klick oder ein Verkauf wert?

So findest Du perfekte Affiliate Partner

Sobald Du die obenstehenden Fragen geklärt hast, ist es an der Zeit, Dein individuelles Partnerprogramm zu entwerfen. Versuche dabei die Sicht des Publishers einzunehmen und Dich in seine Rolle hineinzuversetzen. Ist Dein Affiliate Programm wirklich attraktiv genug? Würdest Du als Affiliate daran teilnehmen? Wenn nicht, wird es auch für Deine Empfehlungsgeber schwer, Kunden im Internet für Dich zu gewinnen.

Um Dein Affiliate Partnerprogramm zu entwickeln, kannst Du auch die Hilfe einer Marketingagentur in Anspruch nehmen, die sich eigens auf Affiliate Marketing spezialisiert hat.

Die letzte Hürde, die es zu nehmen gilt, ist es, geeignete Affiliate Partner mit einer guten Reichweite zu finden. Dies kann je nach Branche ziemlich zeitaufwendig sein und passiert selten über Nacht. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um passende Partner zu finden. Du kannst selbst suchen und aktiv auf geeignete Publisher zugehen oder aber Dein Partnerprogramm auf relevanten Seiten zu bewerben, beispielsweise auf Affilinet oder Digistore24.

Möglichkeiten, um Affiliate-Partner zu finden:

  • Benutze Affiliate Netzwerke wie Affilinet, Belboon, TradeDoubler, Zanox oder Digistore24 und stelle Dein Partnerprogramm vor. Allein auf Affilinet gibt es über 3500 Advertiser und mehr als 700.000 Affiliates. Das bedeutet jedoch auch, dass Du wettbewerbsfähig sein musst und attraktive Konditionen anbietest.
  • Du verfügst bereits über eine eigene Website, Blog oder Online Shop? Dann kannst Du auch dort Dein Partnerprogramm bewerben, beispielsweise im Footer oder unter dem Menüpunkt „Jobs“der Webseite.
  • Bewerbe Dein Partnerprogramm in Affiliate Marketing Gruppen auf Social Media Plattformen. Besonders empfehlenswert sind XING, LinkedIn, Google+, Facebook oder auch Twitter mit den passenden Hashtags.
  • Besuche Konferenzen und Affiliate Events. Networking ist das Zauberwort.
  • Recherchiere, wo Deine Konkurrenz ihre Partnerprogramme bewirbt. Vielleicht macht das auch für Dich Sinn?
  • Registriere Dich auf verschiedenen Affiliate Portalen
  • Gehe sicher, dass Dein Affiliate Programm in Affiliate Suchmaschinen auffindbar ist
  • Suche selbst nach passenden Affiliates. Schaue nach führenden Social Media Influencern in Deinem Marktsegment. Recherchiere relevante Blogs oder YouTube Kanäle und schreibe die Leute direkt an.

Beziehungen pflegen!

Sobald Du passende Affiliates gefunden hast, solltest Du Deine Beziehung zu den Affiliates weiter ausbauen und versuchen, diese langfristig an Dich zu binden. Versuche, Die erfolgversprechendsten Affiliates auszumachen und versorge sie kontinuierlich mit neuen Informationen, Änderungen und Tipps. Mache sie aktiv zu einem Teil Deiner Marketingmaßnahmen.

Informiere sie beispielsweise über aktuelle Aktionen und Rabatte, Deine Top-Seller oder über die Tageszeiten, an denen Deine Conversion Rate am höchsten ist. Grundsätzlich gilt: Je mehr Engagement Du zeigst, desto wohler fühlt sich Dein Affiliate – und desto wahrscheinlicher ist langfristiger Erfolg. Gehe am Ende noch sicher, dass auf Responsive Design geachtet wird, damit der Link auch für mobile Endgeräte geeignet ist

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

MEHR LESEN ÜBER: "Marketing"