Das Stichwort für die Kundengewinnung im Internet lautet: Aufmerksamkeit. Neben vielen anderen Dingen ist es eine sehr gute Idee, diese mit visuellen Eindrücken zu erlangen. Und genau dafür kannst Du das sogenannte Thumbnail einsetzen.

Was das genau ist und wie Du dies für dich gut nutzen kannst, erfährst Du hier in diesem Beitrag.

thumbnail- So erstellst du ein ThumbnailDer Begriff Thumbnail (engl. „Daumennagel“) steht für das Miniatur- bzw. Vorschaubild eines größeren Bildes. Dabei wurde dieser Begriff vor allem aufgrund der Größe der Grafik gewählt. Denn der User erhält lediglich einen ersten Einblick auf das Original in einer kleinen, kompakten Größe – in etwa der Größe eines Daumennagels. Mit einem Klick auf das Bild kann das Original geöffnet werden. Dabei kann es sich um eine Website, eine größere Grafik, ein Video oder ähnliches handeln.

Ein gutes Beispiel für die Nutzung von Vorschaubildern ist die Bildersuche bei Google. Wenn Du dort in der Suchleiste beispielsweise den Begriff „Erfolg“ eingibst, bekommst Du sehr viele kleine Bilder angezeigt. Und wenn du auf eines dieser Bilder klickst, zeigt Google Dir eine größere Version der Grafik an. Genauso verhält es sich beispielsweise auch bei YouTube. All die kleinen Bilder für die Videos sind YouTube-Thumbnails.

Und auch im Social Media lässt sich die Nutzung von dem Vorschaubild sehr gut beobachten, die Optimierung findet durch das Social Media Marketing statt. Nehmen wir zum Beispiel Facebook. Im Feed bekommst Du fast ausschließlich kleine Bilder angezeigt und wenn der Klick darauf erfolgt, wird Dir die größere Grafik angezeigt.

Warum Du ein Thumbnail brauchst

thumbnail- Worauf muss man achten?Du merkst: Thumbnails findest Du inzwischen überall. Und dies nicht nur bei der Bilder- und Videosuche, sondern auch allgemein bei Suchergebnissen und Feeds. Doch warum ist das so? Warum werden Bilder und Grafiken immer mehr verwendet?

Der Hintergrund dafür ist recht einfach. Und dafür müssen wir kurz in den Bereich der Psychologie eintauchen. Der Mensch ist von Natur aus sehr stark visuell veranlagt. Das bedeutet, dass er sich eher auf ein Bild oder Video konzentriert als auf Text beziehungsweise dieses schneller visuelle ergreift als den Text. Und genau das wird auch im Marketing von Unternehmen sowie auch in der Benutzerfreundlichkeit bei den Suchmaschinen verwendet.

Das heißt für Dich, dass Du mit der Nutzung von einem Bild deine Wahrscheinlichkeit erhöhst, gefunden und geklickt zu werden oder aus Unternehmenssicht, die Gewinnung von Kunden im Internet. Somit also mehr Aufmerksamkeit zu erregen um sich gezielt im Markt zu platzieren. Zusätzlich bekommst Du mit der kleineren Grafik wesentlich schnellere Ladezeiten, da diese eine wesentliche geringere Dateigröße haben als die größere Version selbst. Und schnelle Ladezeiten werden ebenfalls von deinen Nutzern belohnt, da diese selten länger als 3 Sekunden warten wollen bis eine Website geladen ist.

Auf der anderen Seite, also wenn Du kein Vorschaubild für deinen Inhalt verwendest, hast Du heutzutage automatisch Nachteile. Deine Inhalte werden weniger gesehen und somit kommen weniger Menschen zu Dir. Du wirst also in der Masse der Informationen einfach untergehen. Darüber hinaus wirst Du auch von den Suchmaschinen benachteiligt. Und genau das gilt es zu vermeiden.

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

Die Bedeutung der Thumbnails für die Suchmaschinenoptimierung

thumbnail- Welche Programme werden benutzt?Das Ziel von Suchmaschinen ist es, eine immer bessere Benutzerfreundlichkeit und ein immer größeres Nutzererlebnis zu ermöglichen. Dementsprechend werden die Suchergebnisse immer mehr auf die Nutzer angepasst und angenehmer für diese gestaltet. Dazu gehört eben auch die Nutzung allgemeiner menschlicher Vorlieben, wie zum Beispiel eben eher grafische Darstellung statt reinen Textergebnissen.

Schauen wir uns dafür die aktuell zwei größten Suchmaschinen genauer an: Google und YouTube.

Google selbst hat vor einiger Zeit bekannt gegeben, dass gerade in der mobilen Variante wesentlich mehr Grafiken angezeigt werden als bisher. Vor allem in der mobilen Variante, vor allem für lokale Suchanfragen. Ebenso verhält es sich inzwischen aber auch bei allgemeinen Suchanfragen Wenn Du zum Beispiel das Wort „Erfolg“ eingibst, erscheinen bereits in der allgemeinen Websuche bei Google viele Artikel mit dem jeweiligen Bild auf der rechten Seite. Die reinen Textergebnisse zwischendurch werden leider zumeist überscrollt und überlesen.

Das heißt, dass Du von Google belohnt wirst, wenn Du das Nutzererlebnis unter anderem mit visuellen Eindrücken und kurzen Ladezeiten erhöhst. Und das schaffst Du am besten mit Thumbnails, wodurch Du weiter vorn bzw. oben bei den Suchergebnissen rankest. Ein gutes parallel Beispiel das den meisten Leuten ein Begriff sein sollte, ist die Verwendung von Hashtags die auch sehr große Aufmerksamkeit auf sich ziehen und potenzielles Clickbaiting bewirken.

Youtube

Bei YouTube ist das sogar noch wichtiger. Denn hier werden ausschließlich Miniaturbilder verwendet, um eine Vorschau auf das dahinterliegende Video zu geben. Wichtiger Aspekt: auf YouTube wurden bereits im Jahr 2017 jede Minute 300 Stunden Videomaterial hochgeladen! Bei dieser Masse an anderen Videos ist es unerlässlich, aufzufallen und die Blicke und Klicks der User auf dich zu ziehen. Dabei werden hauptsächlich ansprechende und aussagekräftige Videos geklickt. Nutze dafür am besten die Möglichkeit, benutzerdefinierte Thumbnails für deine Videos zu verwenden. Und je besser dein Vorschaubild gestaltet ist, desto mehr Aufmerksamkeit erregt es, generiert Klicks und wird öfter auf der Startseite und bei den Suchergebnissen weiter oben angezeigt.

So erstellst Du ein Thumbnail

thumbnail- Wie werden sie gestaltet?Das Gute ist: eigene Thumbnails zu erstellen ist relativ einfach.

Zu Beginn solltest Du dich entscheiden, mit welchem Programm Du dein Thumbnail erstellen möchtest.

 

 

Dabei gibt es drei verschiedene Varianten:

  • von deinem Content-Management-System
  • online
  • offline

Beim Content-Management-System ist die Bereitstellung von Grafiken in kleineren und kompakteren Varianten sehr oft bereits automatisch integriert. Du musst Dich also um nichts weiter kümmern. Dies solltest Du vor allem nutzen, wenn Du Webseiten, Blogs oder ähnliches betreibst. Ein Beispiel dafür ist das kostenfreie Programm WordPress.

Anders sieht es aus, wenn Du eigene Videos oder deinen eigenen Videokanal auf YouTube hast. Dann solltest Du dir eigene Bilder speziell zu deinem Video erstellen, oft in Verwendung ist es beim sogenannten Influencer Marketing zu sehen. Dafür kannst Du verschiedene Programme nutzen, wie beispielsweise Photoshop, Gimp oder Photoeditor.

Möchtest Du dein Miniaturbild online erstellen, kannst Du zum Beispiel die kostenlose Website www.canva.com nutzen.

Um dein perfektes Thumbnail zu erstellen, hier ein paar Punkte, auf die Du unbedingt achten solltest:

  • die richtige Auflösung (mindestens HD mit 1280x720px oder FullHD mit 1920x1080px
  • 16:9-Format (denn so werden auch die Videos abgespielt
  • Klare, große Bilder nutze
  • Wenn Du Text verwendest, dann groß genug und kurze, kräftige Aussage mache
  • Große Flächen gestalten (zum Beispiel eine größere farbige Fläche neben dem Foto
  • Hohe Kontraste nutzen (hell – dunkel – Kontrast, Farbkontraste)
  • Ecken abrunden oder farbigen Rahmen setzen oder Kreise & Pfeile auf dem Bild platzieren

weitere Tipps für die Praxis

  • Überlege Dir wiederkehrende Elemente, die Du gern regelmäßig verwenden möchtest. Dies kann ein Logo, eine bestimmte Farbkombination oder ähnliches sein. Damit erhöhst Du deinen Wiedererkennungswert und hast für deine Kanalbesucher ein gutes, einheitliches Design und wirkst professioneller
  • Wenn Du dein Thumbnail erstellt hast, zoome hinaus und überprüfe, ob dieses auch im kleinen Format noch gut erkennbar ist (Test für mobile Variante)
  • Mache ein einzelnes, separates Bild und nutze kein Bild aus deinem Video
  • Schau Dir die Thumbnails der anderen Videos in deiner Kategorie an. Was kannst Du anders machen?
  • Nutze Text nur, wenn Du Erklärvideos, Vlogs oder ähnliches hochlädst. Bei anderen Videos ist Text nicht zwingend erforderlich

Um bei Youtube benutzerdefinierte Thumbnails zu erstellen, solltest Du darauf achten, dass dein Kanal verifiziert und in einwandfreiem Zustand ist. Sonst bekommst Du diese Möglichkeit leider nicht.

Fazit – Thumbnails sind eine großartige Sache, um Aufmerksamkeit zu gewinnen

Nutze auch Du die Vorteile des kleinen Vorschaubildes für Dich und deinen Content und platziere Dich auf deinem Markt ganz oben! Catche potenzielle Besucher und gewinne neue Kunden. Diese zu erstellen ist nicht schwer und dauert auch nicht lange, haben aber einen großen, dauerhaften Einfluss für dich.

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

MEHR LESEN ÜBER: "Marketing"