Text-Richtlinien von
KUNDENWACHSTUM.de

Du bist nun Teil unseres Texterteams, herzlich willkommen! Damit bei Deinem ersten Textauftrag alles glattläuft, haben wir Dir hier unsere Text-Richtlinien zusammengefasst. Sobald Du diese verinnerlicht hast, kann es losgehen. Bitte lies sie Dir durch, das erspart Korrekturschleifen und verbessert den Workflow!

Bei Kundenwachstum helfen wir Dir bei Deinem erfolgreichen Online-Marketing.
Bei der KUNDENWACHSTUM.de GmbH im Bereich Text-Richtlinien arbeitet das Team von Kundenwachstum bestehend aus Christian, Sarah und Annika.

Text-Richtlinien vermeiden Korrekturschleifen

Jeder Texter hat seine Stärken und Schwächen. Bei der Suchmaschinenoptimierung sind aber neben guter Rechtschreibung und Grammatik auch etwas Geschick und Wortgewandtheit gefragt. Denn beim SEO-Texten geht es darum, Keywords clever in Texte zu integrieren, ohne, dass der Text dadurch an Attraktivität für den Leser verliert.

Wir möchten Dir bei dieser Jonglage helfen und haben Dir auf dieser Seite wichtige Grundlagen zusammengefasst. Sobald Du einmal weißt, wie der Hase bei uns läuft, kannst Du darauf vertrauen, guten SEO-Content zu erstellen. Damit nicht nur Leser Deine Texte schätzen, sondern auch Suchmaschinen, beachte bitte folgende Hinweise.

Text-Richtlinien

Textaufbau

Wie ein Text aus SEO-Sicht zusammengesetzt ist, siehst Du rechts auf der Grafik. Hier haben wir Dir die wichtigsten Elemente markiert, damit Du siehst, wie sich eine Seite zusammensetzt. Worauf Du als Texter aus der SEO-Perspektive achten musst, damit der von Dir erstellte Content auch Reichweite generiert, haben wir weiter unten auf der Seite einzeln zusammengefasst. Wir erklären, wie viele Zeichen bestimmte Seitenbereiche enthalten können und warum das Fokus-Keyword eine so große Rolle in Online-Texten spielt. Mit unseren Text-Richtlinien weißt Du genau:

  • Welchen Einfluss ein Title auf die Suchmaschinenoptimierung hat
  • Wie lang eine H1 vorkommen sollte und dass sie nur einmal pro Seite definiert werden sollte
  • Worauf bei der Benennung einer URL zu achten ist
  • Welche Wortanzahl ratsam ist
  • Wann Zwischenüberschriften notwendig sind
  • Wieso das Fokus-Keyword wichtig ist
  • Was bei einer Meta-Description zu beachten ist
Die Working Area für Online Marketing von Kundenwachstum in Norddeutschland

1

Titel

2

URL

3

H1-Überschrift

4

Wortzahl

5

Zwischenüberschrift

6

Fokus-Keyword

7

Meta-Description

Content gemäß der Text-Richtlinien optimieren

Folgende Hinweise helfen dabei, den Text für Suchmaschinen attraktiver zu machen. Bitte berücksichtige sie bei der Texterstellung:

Bei der KUNDENWACHSTUM.de GmbH im Bereich Text-Richtlinien arbeitet das Team von Kundenwachstum bestehend aus Christian und Annika.

Title

Der Title ist das erste, was festgelegt wird und später auch das auffälligste Merkmal in der Google-Ergebnisliste. Der Title wird bei Google und durch eine größere Schriftgröße hervorgehoben und direkt mit der URL verbunden. Je ansprechender dieser formuliert ist, desto höher die Klickrate. Der Suchende sollte anhand des Titles sofort erkennen können, was ihn auf der Seite erwartet.

Dos für den Title

  • Max. 55 Zeichen
  • Kurz und knackig formulieren
  • Fokus-Keyword am Anfang, spätestens ab dem 10. Zeichen verwenden
  • Einzigartig, nicht für mehrere Seiten verwenden
Bei der KUNDENWACHSTUM.de GmbH im Bereich Text-Richtlinien arbeitet das Team von Kundenwachstum bestehend aus Christian und Annika.
Bei der KUNDENWACHSTUM.de GmbH im Bereich Text-Richtlinien arbeitet das Team von Kundenwachstum bestehend aus Fiona, Christian und Kristin.

Don’ts für den Title

  • Keine Sonderzeichen oder aneinandergereihten Keywords
  • Keine Wiederholung der Hauptschlagwörter
  • Keine Fachbegriffe

Detaillierte Auswertung und direkte Optimierungs-
vorschläge, komplett kostenlos und unverbindlich.

Detaillierte Auswertung und direkte Optimierungsvorschläge, komplett kostenlos und unverbindlich.

Bei der KUNDENWACHSTUM.de GmbH im Bereich Text-Richtlinien arbeitet das Team von Kundenwachstum bestehend aus Christian und Annika.

H1-Überschrift

Überschriften dienen dazu, den Inhalt Deines Textes für den Leser und den Suchmaschinenroboter zu strukturieren. Die Überschriften sind dabei hierarchisch von H1 bis H6 angeordnet und müssen auch genau so bei der Texterstellung verwendet werden. Die H1 ist die Hauptüberschrift, die den gesamten Inhalt des Textes widerspiegeln soll. Diese muss unbedingt einmal, keinesfalls aber ein zweites oder drittes Mal auf der Seite eingebunden werden. Idealerweise enthält sie auch das Fokus-Keyword.

Text-Richtlinien

Fokus-Keyword

Jeder Beitrag sollte ein eigenes Fokus-Keyword erhalten, ansonsten besteht die Gefahr, dass die Texte miteinander konkurrieren (Keyword-Kannibalisierung). Bei hart umkämpften Themen können sich Longtail-Keywords mehr lohnen als die Shorttail-Varianten. Damit sind Keywords gemeint, die mehr als ein Wort enthalten, z.B.: „Online Marketing lernen“ statt „Marketing“. Beachte bitte Folgendes, wenn Du einen Text erstellst:

  • Unser Tool Searchmetrics zeigt Dir an, wie oft Du die Keywords in den Text integrieren sollst.
  • Das Fokus-Keyword sollte sich bestenfalls in den ersten 500 Zeichen des Textes befinden
  • Das Fokus-Keyword solltest Du einmal fett oder kursiv formatieren
Bei der KUNDENWACHSTUM.de GmbH im Bereich Text-Richtlinien arbeitet das Team von Kundenwachstum bestehend aus Fiona und Vanessa.
Bei der KUNDENWACHSTUM.de GmbH im Bereich Text-Richtlinien arbeitet das Team von Kundenwachstum bestehend aus Fiona.

Verwandte Keywords

Das sind Keywords, die einen semantischen Bezug zum Fokus-Keyword haben. Sie werden häufig im Zusammenhang mit dem Fokus-Keyword gesucht und sollten deshalb ebenfalls im Text vorkommen. Welche Schlagworte das sind und wie oft sie verwendet werden sollen, verrät Dir der interaktive Content-Creator, mit dem wir arbeiten.

URL

Sie ist die Adresse des Speicherorts einer Website und stellt für Google einen wichtigen Indikator dar. Das Keyword sollte enthalten sein und sie sollte max. 90 Zeichen lang sein. Aus SEO-Perspektive ist es sinnvoll, auch den Pfad genau zu benennen. Statt einer Zahlenkombination kann hier bereits ein Hinweis darauf gegeben werden, was auf der Zielseite zu erwarten ist. Das wissen sowohl User als auch Suchmaschinen zu schätzen.

Bei der KUNDENWACHSTUM.de GmbH im Bereich Text-Richtlinien arbeitet das Team von Kundenwachstum bestehend aus Fiona und Vanessa.

Inhalt

Vor allem für den Inhalt an sich ist es wichtig, dass Du unsere Text-Richtlinien berücksichtigst. Keine Sorge, unser Online-Tool Searchmetrics zeigt Dir relevante Werte transparent an. Damit es Dir noch leichter fällt, hochwertigen SEO-Content zu schaffen, findest Du hier unsere Richtlinien für den Inhalt.

Sie verbessern den Lesefluss. Ein Absatz sollte maximal 5-6 Sätze enthalten. Danach muss ein neuer Absatz folgen. Natürlich muss nicht jeder Absatz eine neue Überschrift erhalten, aber spätestens nach 300 Wörtern ist aus SEO-Sicht eine neue Überschrift erforderlich.

Absätze gliedern den Text und beruhigen Leser. Jedes Mal, wenn Du einen Absatz beendest, verschaffst Du Usern damit eine Verschnaufpause. Sie können sich entspannen, über das Gelesene nachdenken und den gesamten Text so besser erfassen.

Um die Lesbarkeit für User und Suchmaschinen zu verbessern, solltest Du kurze Sätze schreiben. Ein Satz sollte bestenfalls nicht mehr als 20 Zeichen enthalten. Falls dies Mal nicht möglich ist, achte unbedingt darauf, dass in einem Absatz nur ein längerer Satz enthalten ist.

Wörter mit mehreren Silben werden von Suchmaschinen als schwer lesbar eingestuft. Vermeide daher Wörter aus vier oder mehr Silben. Handelt das Thema von einem mehrsilbigen Wort wie beispielsweise: Neukundengewinnung, verwende es nicht allzu oft.

Passiv-Sätze sollten maximal 10 % des gesamten Textes ausmachen. Im Aktiv gibt es ein Subjekt, welches eine Interaktion (Verb) mit einem Empfänger ausübt. Im Passiv hingegen werden Subjekt und Empfänger vertauscht. Der Empfänger wird zum grammatischen Subjekt. Die Bedeutung bleibt, die Wortstellung variiert und die Inhalte erhalten eine ganz neue Gewichtung.

Gründe, passive Sätze zu vermeiden:

  • Passive Sätze sind länger
  • Sie wirken distanziert und unspezifisch
  • Sie enthalten meist eine komplexere Satzstruktur und sind schwerer verständlich

Sätze mit denselben Wörtern zu beginnen, sollte vermieden werden. Dadurch wird die Lesbarkeit beeinträchtigt. Ausgenommen davon ist der Einsatz als Stilmittel. Wenn die Wörter sich am Satzanfang wiederholen, kann das Inhalte besonders hervorheben. Wenn Sätze immer gleich anfangen, erhalten sie durchaus mehr Aufmerksamkeit. Wenn mehrere Sätze mit demselben Wort beginnen, dann sollte das nur eine Ausnahme sein, aber definitiv keine Regel. Fungiert diese Wiederholung als Stilmittel, kann es hilfreich sein, eine Aufzählung für diese Sätze zu wählen. Auf diese Weise wird die Lesbarkeit erheblich verbessert. Warum?

  • Weil sich Sätze in Aufzählungen besser lesen lassen
  • Weil eine Auflistung von Argumenten häufig mit demselben Wort beginnt
  • Weil der Lesefluss so aufgelockert wird

Bei Aufzählungen sind drei bis sieben Aufzählungspunkte ideal. Sind sie kürzer oder länger, eignet sich eine Auflistung nicht.

Nach einer H1 folgen je nach Textlänge weitere Unterüberschriften in hierarchischer Reihenfolge: H2 bis H6. Auch diese dürfen das Fokus-Keyword oder ähnliche Schreibweisen des Begriffs enthalten. Überschriften strukturieren den Text nicht nur für User, sondern auch für Suchmaschinen. Die hierarchische Einordnung signalisiert den Suchmaschinen, welche Inhalte besonders wichtig sind und welche weniger.

Rein optisch können diese durch Webdesigner beliebig dargestellt werden. Solltest Du beispielsweise eine H3 vorfinden, die Du persönlich viel größer dargestellt haben möchtest, besprich dies mit Deinem Webdesigner. Vermeide aber, in die hierarchische Struktur einzugreifen.

Dos für Zwischenüberschriften:

  • Es sollte sich mindestens eine Zwischenüberschrift im Text befinden
  • Das Keyword soll mind. einmal in einer Zwischenüberschrift verwendet werden

Die Wortanzahl eines Textes wird durch den Wettbewerb bestimmt. Mit unserem Onlineprogramm legen wir den Umfang des Textes fest, bevor wir Dir eine Textanfrage schicken. Um allerdings auch zukünftig gut zu ranken und einen Text nicht schnell wieder nachbessern zu müssen, haben Texte heutzutage für eine URL mit unter 1.000 Wörtern langfristig keine großen Chancen mehr. Diese Anzahl sollte daher als Minimum erreicht werden. Beim Zählen können je nach Tool Differenzen entstehen, achte deshalb bitte auf die Wörteranzahl in Searchmetrics, statt in Word.

Für Suchende ist die Meta-Description neben dem Title und der URL das erste, was er von Dir bei Google sieht. Mit einer animierenden Formulierung hast Du hier die Chance, zum Anklicken zu motivieren. Bitte liefere mit Deinem Text auch eine kurze Meta-Description. Online gibt es diverse Snippet-Tools, mit denen Du sie generieren kannst. Berücksichtige dabei aber auch unsere Text-Richtlinien für Meta-Descriptions:

  •  Max. 155 Zeichen (inkl. Leerzeichen)
  • Ist eine „veröffentlicht am“-Angabe enthalten, nur max. 139 Zeichen
  • Für mobile Endgeräte max. 120 Zeichen, damit kein Text abgeschnitten wird
  • Achtung: Bei Yoast SEO werden auch mehr Zeichen mit einem grünen Balken als „gut“ bewertet. Zähle daher die Zeichenzahl gesondert.
Am Online Marketing arbeitet das Team von Kundenwachstum bestehend aus Christian.
Am Online Marketing arbeitet das Team von Kundenwachstum bestehend aus Christian.
Christian Seigwasser

Ein gelungener Webauftritt sorgt für Neukunden, unterstützt die Stammkundenbindung und optimiert den Support im täglichen Kundenservice.

Du hast Fragen?
Wir haben passende Antworten!

SEO-Texten ist die Kunst, Suchbegriffe gekonnt in einen Text zu integrieren. Vor allem Texter, die bisher vor allem für Print geschrieben haben, stehen beim Online-Texten vor einer großen Herausforderung. Dabei ist es gar kein Hexenwerk. Eine Umstellung, an die sich alle Texter gewöhnen müssen, ist die Tatsache, dass verschiedene Schreibweise eines Wortes in einem Text vorkommen sollten.

Liebhaber der deutschen Sprache mögen nun ein flaues Gefühl in der Magengegend verspüren. Die verschiedenen Schreibweisen sind allerdings notwendig, um sämtliche Suchanfragen mit einem Text bedienen zu können. Keywords, die in den Text integriert werden sollen, sind Begriffe, nach denen in Google gesucht wurde. Und in der Google-Suche sind die meisten Anfragen frei von jedweden Konventionen der Grammatik oder Rechtschreibung.

Ein weiteres Stichwort, das Texter beim SEO-Texten umtreibt, ist die Keyworddichte. Sie gibt an, wie häufig bestimmte Keywords in einem Text verwendet werden sollen. Bei KUNDENWACHSTUM.de wird diese automatisch von unserem Online-Tool ermittelt. Diese Anzahl kann sich aber je nach Textlänge variieren. Je länger der Text wird, desto häufiger muss das Keyword am Ende verwendet werden.

Du solltest die Schlagworte durchaus 1:1 so übernehmen, wie sie in unserem Tool angegeben werden. Dazu zählen jedoch nicht Groß- oder Kleinschreibungen einzelner Wörter. Auch Beugungen werden nicht mitgezählt. Wie sensibel das Tool auf Keywords reagiert, wirst Du schnell feststellen. Weitere Tipps findest Du in unserer Searchmetrics Anleitung.

Beim Schreiben unserer Texte bist Du als Texter grundsätzlich sehr flexibel. Was allerdings vorgegeben ist, sind die Keywords. Grundsätzlich gilt es vor allem, die Must-Have-Keywords abzudecken. Weiterhin empfohlen wird die Integration der Recommended Keywords und schließlich die der Additional Keywords. Von der Relevanz her sind sie demnach schon passend in Searchmetrics dargestellt. Die Must-Have-Keywords sollten alle verwendet werden und je mehr der Recommended und Additional Keywords ebenfalls Teil des Textes sind, desto besser.

Als kleine Hintergrund-Info: Die Must-Have-Keywords sind viel stärker gewichtet und machen auch mehr Veränderungen am Content Score aus. Gerade gegen Ende der Texterstellung haben dann die Additional Keywords und Recommended Keywords fast gar keine Auswirkung mehr auf den Content Score.

Eine weitere wichtige Vorgabe ist, dass das Fokus-Keyword in der Häufigkeit, wie im Briefing vorgegeben, im Text vorhanden ist. Denn dies ist manchmal nicht in den von Searchmetrics ermittelten Keywords enthalten, aber für uns sehr wichtig. Deswegen geben wir dies immer noch einmal im Briefing an. Falls es doch in den ermittelten Keywords vorhanden ist, kann es hierbei jedoch sein, dass die Anzahl, die wir angeben, von der Anzahl, die Searchmetrics ermittelt, abweicht. Halte Dich in diesem Fall dann bitte an unsere Vorgabe, was das Fokus-Keyword (die Fokus Keywords) betrifft.

Einen pauschalen Prozentsatz zur Keywordabdeckung können wir Dir als Richtlinie nicht vorgeben. Stattdessen aber die Bitte, möglichst viele der Must-Have-Keywords zu berücksichtigen, um den Content-Score je nach Vorgabe zu erreichen. Diesen geben wir in unseren Briefings außerdem an. Er ist hier nicht als Mindestwert zu verstehen, sondern als Richtwert.

Der Content-Score gilt mit als der wichtigste Wert für einen hochwertigen SEO-Text. Allerdings gehören weitere Faktoren dazu, um einen SEO-optimierten Text zu schreiben. So ist auch die Keyword-Abdeckung in Searchmetrics ein guter Indikator. Sie zeigt an, wie häufig die Keywords aus dem Briefing links im Text verwendet wurden. Je mehr Keywords im Text vorkommen, desto besser der Score, desto besser auch der Text.

Warum ist das so? Must-Have-Keywords sind Begriffe, die im Content von anderen Anbietern häufig verwendet werden. Um gute SEO-Signale an die Suchmaschinen zu senden, ist es daher besonders wichtig, sie zu verwenden. Sie sind die relevantesten Keywords, weshalb sie möglichst alle verwendet werden sollten. Denn sie sind deutlich stärker gewichtet als die Additional und Recommended Keywords. Die Keyword-Abdeckung sollte bestenfalls mindestens 60 Prozent betragen, sodass sich der Balken dafür grün färbt. Das wertet den Text auf und macht ihn zu einem guten SEO-Signal für unsere Kunden. Die Must-Have-Keywords sind auch maßgeblich für einen guten Content-Score verantwortlich, weshalb die Abdeckung meist gar nicht separat optimiert werden muss, da sie bereits ausreichend erreicht wurde.

Die Keywords werden normalerweise im Vorfeld durch unsere Serviceteams bearbeitet. Solltest Du dennoch Schwierigkeiten haben, bestimmte Begriffe einzubauen, gib uns bitte rechtzeitig Bescheid. Dann können wir erneut prüfen, wie relevant der Begriff für den Kunden ist.

Das WordPress-Plugin ist auf jeden Fall hilfreich, wenn es darum geht, einen Text für Suchmaschinen zu optimieren. Allerdings könnte der Balken für die Textlänge von SEO-Title und Meta-Description irreführend sein. Laut diesem sind auch mehr als die von uns empfohlenen Zeichen in Ordnung. Prüfe die Zeichenanzahl daher bestenfalls separat, anstatt Dich auf das Plugin zu verlassen. Alle anderen Bewertungsparameter sind aber auf jeden Fall sehr effektiv und hilfreich für jeden Texter.

  • Kurze, klar strukturierte Sätze; keine Schachtelsätze
  • Klarer Satzaufbau: Nebensatz folgt auf Hauptsatz
  • Wenig Adjektive
  • Viel Aktiv, wenig Passiv
  • Verben statt Substantivierungen, also „begeistern“ statt „Begeisterung“
  • Strukturen schaffen durch Absätze
  • Gliedern mit Zwischenüberschriften
  • Schlagwörter hervorheben
  • Aufzählungen nutzen

Text-Richtlinien:
So einfach geht SEO-Texten

Wir stellen unseren Textern das Online-Programm Searchmetrics zur Verfügung. Auf diese Weise wird die Suchmaschinenoptimierung von Content noch einfacher. Mit unseren Richtlinien auf dieser Seite kannst Du Deinen Content erheblich aufwerten!

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen