WordPress ist das am meist genutzte Content Management System ( CMS ) der Welt. Rund 60 % aller CMS-Seiten werden mit WordPress ( WP ) und dadurch auch mit WordPress SEO Plugins betrieben. Das entspricht in etwa 24 Millionen Downloads von WordPress. Die Software wird als eine freie ( for free ) Webanwendung betrieben. So ist es jedem Nutzer möglich, uneingeschränkt auf den Quellcode zuzugreifen. Nun steht aber die Bedienbarkeit im Vordergrund. Egal, welchen Wissensstand der Nutzer aufweist. Damit ist gemeint: Jeder soll WordPress nutzen können, egal ob Softwareentwickler oder Laie. Darum gibt es eine ganze Liste sogenannter Plugins und auch spezielle WordPress SEO Plugins. Beispiele sind WPSEO, WP Smush.it, oder  Akismet, die eine Reihe von  Anpassungen erlauben.

Ein Plugin ist eine Software. Diese stellt weitere Funktionen ( features ) bereit, die einer WordPress – Website hinzugefügt werden können. So ist es möglich, die Funktionalität zu erweitern oder komplett neue Funktionen zu Deiner WordPress – Website hinzuzufügen. WordPress Plugins sind in der Programmiersprache PHP geschrieben. Sie lassen sich nahtlos in WordPress integrieren. In der WordPress – Community gibt es ein bekanntes Sprichwort: „Dafür gibt es ein Plugin“. Sie machen es den Benutzern einfach, Funktionen hinzuzufügen, ohne eine einzige Codezeile zu kennen. Diese Funktionen sind das A & O. Es gibt Tausende, kostenlos zum Download im offiziellen WordPress Plugin-Verzeichnis. In diesem support Artikel möchten wir Dich mit kostenlosen Tipps, Antworten und eine Übersicht der besten und wichtigsten WordPress SEO Plugins versorgen.

Mit WordPress SEO Plugins Deine Seite verbessern

Mit Hilfe von WordPress SEO Plugins Deine Seite verbessernEs gibt unzählige Plugins / Tools mit Spezialisierung auf die Optimierung der Webseite für Suchmaschinen. Die Spanne reicht von free to use (kostenlos) bis hin zu Premium. Dabei gibt es kein s.g. one and only Plugin, sondern eine große Auswahl an guten Tools. Nun spielen Dein Content und Bilder ( images ) eine wichtige Rolle. Guten Content auf Deiner Website erreichst Du durch wichtige Funktionen ( features ). Dies fängt beim Aufbau der Seite an und zieht sich hin bis zu den fertigen Texten. Somit schaffst du einen guten Support für deine Website. Es gibt also für alle Elemente Deiner Seite ein Plugin. Diese können Dir dabei helfen, Dich richtig auszurichten oder Dich für die Suchmaschinen besser aufzustellen. So kannst du am Ende auch ein besseres Google Ranking und einen besseren PageRank bekommen.

Als Site-Administrator kannst Du Plugins jederzeit installieren bzw. deinstallieren. Sie lassen sich herunterladen und manuell mit einem FTP-Client installieren. Auch das sind wichtige Funktionen, die Du dir merken solltest.

Die überwiegende Mehrheit der WordPress SEO Plugins ist kostenlos ( free ). Daher ist es wichtig zu beachten, dass diese in der Regel nicht mit technischer Unterstützung kommen. Es gibt Plugins / Tools, die praktisch alles können. Dennoch gibt es auch hier qualitative Unterschiede. Manche können z.B. Deine Seite verlangsamen. Der Grund dafür ist eine schlechte Programmierung oder die falsche Implementierung. Aus diesem Grund solltest Du Dich im Vorfeld genau informieren, welche Du auf Deiner Website installieren möchtest. Überlege Dir genau, welche Funktionen Du für deine Website umsetzen möchtest. Daran richtest Du auch Deinen Support. Du überlegst Dir also, mit welchen Features Du Deine Website oder Deinen Blog unterstützen kannst. Achte also am besten immer auf die Bewertungen der Plugins. Welche verschaffen Dir einen hohen Support ? Falls mehrere Nutzer von schlechten Erfahrungen berichten, solltest Du lieber ein anderes Plugin suchen.

Bilder

Angenommen Du betreibst Blog Marketing oder SEO Online Marketing mit WordPress ( WP ). Deine Texte im Blog sind einwandfrei recherchiert, ansprechend geschrieben und erfüllen alle Ansprüche für die Suchmaschinenoptimierung. Nun fügst Du dem Blog Artikel ein Bild zur Abrundung des Layouts hinzu. Hierbei kann es sehr schnell passieren, dass durch das implementierte Bild die Blog Seite zu groß wird. Die Folgen sind erhöhte Ladezeiten und dies sieht Google zum Beispiel gar nicht gerne. Passe die Bilder / images also an Deine Pages auf der Website /dem Blog an. So kannst du bei der Google suche ( search ) besser abschneiden. Sollte dieser Punkt bei Dir noch offen sein, ergänze Deine to Do Liste.

Die Lösung für das Problem kann aber mit einem Plugin sehr schnell behoben werden. WP Smush.it ist eines dieser WordPress SEO Plugins. Es gibt noch weitere sehr gute Plugins, welche genau den gleichen Dienst erfüllen. Für dieses Exempel nehmen wir aber mal WP Smush.it. Dabei handelt es sich natürlich nicht um das One and Only. Es gibt auch viele andere gute WP Tools auf dem Markt. Die Anwendung komprimiert vollkommen selbständig die Bilder / images und verringert die Größe auf Deinem Blog signifikant.

Dabei gibt es weder einen Verlust an Qualität, noch Formatfehler. Das bietet viel Support und erspart Zeit. Die Integration dieser Software empfiehlt sich insbesondere dann, wenn sich viele Bilder auf der Webseite oder Deinem Blog befinden. So musst Du Dir um Deinen Content, in Form der Bilder / images, keine Sorgen machen. Plugins / Tools zeigen bereits hier, was sie für einen großen Support für deine Website /Deinen Blog darstellen.

Text

Um bei der Erstellung von Content aktiv unterstützt zu werden, eignen sich Plugins wie Yoast SEO oder wp SEO. Yoast SEO gehört zu den beliebtesten im Bereich Content Marketing. Wir verwenden es selber auch bei Kundenwachstum.de. Es funktioniert mit einem Ampelsystem. Eines der Features, für das Yoast bekannt ist. Um immer ein grünes Licht zu bekommen, zeigt Yoast auf, was auf der Seite oder im Beitrag noch verbessert werden muss. Mithilfe der Suchmaschinenoptimierung kannst Du die Keywords auf Deiner Website gut überprüfen. So kannst Du sehen wie gut Deine SEO Suchmaschinenoptimierung bereits ist.

Guter Content hängt von den richtigen Keywords ab. Die Menschen suchen nach bestimmten Begriffen im Social Web / Google. Diese stellen für Dich die Keywords dar, mit denen Du Deine pages auf der Website gestaltetest. Je mehr wichtige Keywords du einbringst, desto besser ist der Content Deiner Pages / Site. Am Ende steigt dann auch dein Ranking im Social Web. Gerade im Zeitalter der immer stärker werdenden Bedeutung in Bezug auf die semantische Suche. Versuche Deine Posts also immer nach oben zu ranken. Optimiere hierfür mithilfe der Suchmaschinenoptimierung Deine Keywords, sobald Dein Ranking im Social Web wieder sinkt.

Die Vorteile

Besonders schön ist bei diesem Plugin, dass nicht ausschließlich auf die Optimierung für Suchmaschinen geachtet wird, sondern auch auf die Lesbarkeit der Texte. Yoast SEO kann Dir gut helfen, Texte für Deine Nutzer optimal zu präsentieren. Mit diesen Tools wird auch auch die Conversion deutlich optimiert. Hier kommt auch das Link-Building zum Einsatz. Mit dem Link-Building setzt Du auf verschiede Begriffe, die näher erklärt werden sollen, einen Link. Somit kann man auf Deiner Website bestimmten Funktionen nachgehen. So zum Beispiel durch das Setzen des Link, mit dem man auf eine andere Page gelangt. Durch diese Tools steigt auch dein Content und somit dein Ranking wieder. Übrigens: Yoast SEO gibt es auch in der free version des Tools.

Struktur

Eine eindeutige Struktur Deiner Webseite ist natürlich das A und O. Damit Suchmaschinen Deine Struktur besser und schneller erkennen können, werden sogenannte Sitemaps erstellt. Sitemaps sind nichts anderes, als erweiterte Inhaltsangaben Deiner Pages. Diese können gut von den Suchmaschinen gelesen werden. Das erhöht die Effizienz der Google Crawler. Diese Crawler sind Algorithmen, die Seiten durchforsten und diese in Kategorien einteilen. So können die Suchergebnisse ( search results ) schnellstmöglich bereitgestellt werden. Je detaillierter diese Vorgänge für Deine Seite vonstattengehen können (und Google eine Relevanz erkennt), desto besser wird die Seite geranked.

Du merkst also: Der Content auf deiner Website hat höchste Priorität. Google XML Sitemaps eignet sich für die Struktur Deiner Site / Page am besten. Aber Vorsicht, falls Du Yoast SEO benutzt, solltest Du in diesem WordPress SEO Plugin die XML Sitemap Funktion deaktivieren. Ansonsten werden zwei Sitemaps erstellt. Dies kann zu Komplikationen und damit zu einem schlechten Ranking führen. Es handelt sich bei der XML Sitemap um eine Liste mit URLs deiner Webseite. Diese wird an Google übermittelt und stellt so eine komplette Liste für die Suchmaschine zur Verfügung.

Vorteil von WordPress Plugins

Folgende Vorteile haben WordPress PluginsDie Vorteile von WordPress Plugins ( wordpress.org ) sind ganz klar die einfache Bedienung und Handhabung. Außerdem die vielen Tools und Features, die kostenlos ( free ) genutzt werden können. WP benötigt keinerlei Kenntnisse im Programmieren. So kannst auch Du sehr schnell und leicht die notwendigen Eingriffe am Quellcode Deiner Seite vornehmen. Da die Plugins genau auf die richtigen Zeilen des Quellcodes Einfluss nehmen, werden Fehler verhindert. Die führen sonst zu Komplikationen auf Deinen Seiten / Pages. Die Plugins an sich, lassen sich auch individuell anpassen und konfigurieren. Dadurch sind sie sehr flexibel und für alle Ansprüche gerüstet.

Plugins bieten nicht nur für SEO sinnvolle Erweiterungen, mit denen Du Deine Seite aufwerten kannst. Automatische Pop-Ups, die Deinen Nutzern angezeigt werden, sind gute Features. So kannst Du sie auf Deinen Newsletter aufmerksam zu machen oder um auf aktuelle Angebote hinweisen. Du kannst auch Anzeigebanner für all Deine Artikel erstellen lassen. Dies ist besonders für PPC Marketing von Nutzen.

SEO Plugins zur Optimierung

WordPress SEO Plugins decken jedoch einen wichtigen Bereich gut ab, mit denen Du die Suchmaschinenoptimierung viel einfacher durchführen kannst. Im folgendem findest Du weitere wichtige und empfehlenswerte SEO Plugins / Tools für Deine Webseite. Diese sind zum Teil free to use ( kostenlos ) und teilweise Premium (kostenpflichtig).

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

Welche SEO Plugins auf keiner WordPress Seite fehlen sollten

Diese SEO Plugins sollten auf keiner WordPress Seite fehlenIn diesem Abschnitt werden wir Dir die wichtigsten Plugins vorstellen. Hierbei geht es ins besonders um Sicherheit, Sichtbarkeit und Schnelligkeit Deiner Seite. Diese Punkte sind das A und O für Deine Website und Google Search.

Akismet

Akismet ist eines der Standard – Plugins von WordPress, dass mit jeder neuen WordPress – Installation geliefert wird. Alternativ kann es auf wordpress.org heruntergeladen werden. Es ist im Grunde ein Anti-Spam Tool, welches alle Kommentare überprüft und Spam herausfiltert. Das Plugin stellt für jeden Kommentar einen Statusverlauf zur Verfügung, damit Du erfahren kannst, welche Kommentare von Akismet als Spam erkannt wurden. Moderatoren oder Administratoren können außerdem die Anzahl der genehmigten Kommentare für jeden Benutzer, die URLs im Kommentartext anzeigen lassen und verdächtige Links entfernen. Das Plugin ist kostenlos ( for free ) für die persönliche Website und persönliche Blogs. Geschäftskunden müssen ein Abo abschließen und einen monatlichen Beitrag zahlen. Die Premium -Verträge bieten neben dem Spam -Schutz auch erweiterte Sicherheitslösungen.

„If your site invites users to engage with the content on the site, the Akismet plugin is definitely a necessity.“  – entrepreneur.com

The article is highly recommending the anti- spam plugin. The tool is one of the best and helps you keeping your site clean. Akismet is running in the background, what gives you more time to create new valuable content.

Google XML Sitemaps

Google XML Sitemaps ist ein weiteres sehr nützliches SEO – Tool für WordPress. Das Plugin hilft den Suchmaschinen wie Google, Bing, Yahoo, etc., Deine Website mit einer speziellen XML- Sitemap besser zu indexieren. Wenn Du das Tool aktivierst, wird automatisch eine XML- Sitemap für Deine Website erstellt, die eine einfache Indexierung ermöglicht. Mit einer Sitemap können die Suchmaschinenbots die gesamte Struktur Deiner Website einsehen und die Ergebnisse effizienter abrufen. Das hilft Deinem SEO und damit der Platzierung auf der Google Search Result Page.

All In One Schema.org Rich Snippets

Wenn Du zum Beispiel Elemente auf Deiner Seite hast, mit denen Artikel oder Produkte bewertet werden können, ist dieses Plugin interessant. Bewertungen und weitere Infos vermitteln Vertrauen und können für eine höhere Klickrate sorgen. Solche zusätzlichen Informationen wie Bewertungssterne, Preisinfos oder auch Verlinkungen werden als Rich Snippets bezeichnet. Sie erweitern die normalen Snippets, die lediglich einen kurzen Textauszug präsentieren. Rich Snippets sind die beste Möglichkeit, das Erscheinungsbild / Image Deiner Seite auf den Suchergebnisseiten aufzuwerten.

Snippets liefern kurz die wichtigsten Informationen über die Seite und helfen Dir, wie bereits erwähnt, höhere Klickraten zu erzielen. Um Rich Snippets auf der WordPress-Website zu erstellen, kannst Du das praktische Tool All In One Schema.org Rich Snippets verwenden. Es stellt den Suchmaschinen die Informationen dar, die in den Suchmaschinen-Ergebnisseiten angezeigt werden sollen. Ein besseres Ranking bei Google Search ist die Folge.

W3 Total Cache

Caching ist eine der besten Möglichkeiten, die Website-Performance zu verbessern und bedeutet die Zwischenspeicherung der Daten. Die Idee besteht besteht darin, die Website-Daten vorübergehend im Cache zu speichern, damit sie beim nächsten Öffnen schneller laden. Um das Caching in WordPress zu ermöglichen, kannst Du WordPress-Caching-Plugins verwenden. Caching-Plugins speichern Deine Posts und Seiten als statische HTML -Dateien zwischen, die an die Benutzer geliefert werden. Dadurch wird die Ladezeit der Seite drastisch reduziert und die gesamte Website -Leistung optimiert.

Darüber hinaus wird eine verbesserte Website -Geschwindigkeit Dein SEO stark beeinflussen. W3 Total Cache WordPress Plugin gehört ebenfalls zu den beliebtesten Plugins. Es bietet Seiten Caching, Datenbank Caching, Caching von Objekten, Browsercaching und vieles mehr. Außerdem kannst Du CDN-Dienste integrieren, um die Ladezeit der Seite weiter zu reduzieren. Zudem gibt es Optionen zur Minimierung und Komprimierung der HTML-, JS- und CSS-Dateien, sodass bis zu 80 % an Daten sparen kannst. Mit der reduzierten Ladezeit erhältst Du wiederum ein besseres Ranking in Suchergebnissen, was wiederum zu hohem Traffic und  Conversion Optimierung führt.

Yoast SEO

Zweifellos sind Suchmaschinen die Hauptverkehrsquelle für jede Website. Es wird berichtet, dass die Anzahl der Internetnutzer, die Suchmaschinen verwenden, ständig zunimmt, was die Bedeutung der Suchmaschinenoptimierung wichtiger denn je macht. Glücklicherweise gibt es Plugins wie Yoast SEO für WordPress. Yoast SEO ist ein großartiges Tool, das Dich dabei unterstützt, bessere Inhalte zu erstellen und Dein Ranking in Suchergebnissen zu verbessern. Es konzentriert sich auf die Erstellung der Inhalte, die sowohl für die Nutzer leserlich als auch technisch SEO freundlich sind.

Zunächst musst Du ein Fokus-Keyword auswählen und das Keyword in dem Artikel, den Du schreibst, entsprechend verwenden. Die Seitenanalysefunktion prüft, ob Du das Keyword überall auf den Image -Alt- Tags, Meta -Beschreibungen, Überschriften und dem gesamten Beitrag verwendet hast. Darüber hinaus schlägt es Dir vor, den Text und die Bilder für eine bessere Benutzerfreundlichkeit und Sichtbarkeit für Suchmaschinen richtig einzurichten.

wpSEO

Mit wp SEO wird Deine Seite ebenfalls automatisch und gut für Suchmaschinen optimiert. wp SEO kostet in der der Basisversion, die für Einsteiger vollkommen ausreichend ist, einmalig ca. 24,99 €. Auch in der Basisversion von wp SEO sind bereits sämtliche Einstellungen und Information auf deutsch, was die Bedienung stark vereinfacht. Ziel soll sein, dass Du Dich auf Deinen Content und wpSEO sich auf die Suchmaschinenoptimierung konzentriert. Im Endeffekt ist es für viele eine Glaubensfrage, ob Du Toast SEO oder wpSEO benutzt. Beides hat seine Vorzüge, also am besten ausprobieren.

Zwischenfazit: Die besten WordPress SEO Plugins

Zusammenfassung der besten WordPress SEO PluginsZu den besten WordPress SEO Plugins gehören ohne Frage die Plugins Yoast SEO, WPSEO, Google XML Sitemaps und W3 Total Cache. Mit diesen Plugins bist Du grundsolide im Bereich SEO ausgestattet. Wenn Du zusätzlich noch  mit Sisitrix arbeitest, kannst Du Dir außerdem mit dem KeyWord Collector (ein weiteres Tool ) mittels einem API Zugang zu Sistrix, hilfreiche Keywords anzeigen lassen. Keywords helfen dem Rank Deiner Pages.

Hier findest Du noch weitere sehr hilfreiche WordPress SEO Plugins.

  • Jet pack:

    Mit Jet Pack kannst Du Dir sämtliche Kennzahlen anzeigen lassen. Zum Beispiel die Besucherzahlen, Seitenansichten, Klicks und vieles mehr. Somit hast Du mit Jet Pack immer den besten Überblick.

  • Broken Link Checker:

    Mit diesem WordPress SEO Plugin kannst Du Links, die entweder nicht mehr funktionieren oder in die Irre führen, leicht auffinden und entsprechend bearbeiten. Dies ist sehr von Vorteil, da Google Fehler dieser Art schnell abstraft.

  • MailChimp for WordPress:

    Wenn Du MailChimp schon für Deinen Newsletter benutzt, solltest Du es unbedingt als Tool benutzen. Mit Hilfe eines Pop-Ups, das jedem Nutzer angezeigt wird, macht dieses Tool auf Deine Newsletter-Liste aufmerksam. Eine sehr effektive Methode, um die Zahl derer, die sich für Deinen Newsletter anmelden, zu steigern. Richte am besten dazu eine Landing Page mit SEO ein.

  • Social Icons:

    Im Zeitalter vom Social Media Marketing sollte jeder Webseitenbetreiber mit Icons auf Soziale Netzwerke hinweisen. Damit können Deine Nutzer sehr schnell und leicht Inhalte der Webseite teilen. Außerdem führt das Icon zu Deiner eigenen Fanpage. Kann auch nützlich sein, wenn Du mit Influencer Marketing, Hashtag- oder Instagram Marketing  arbeitest.

Wie Du wahrscheinlich schon gemerkt hast, gibt es eine lange Liste von Plugins für WordPress. Auch wenn wir in diesem Artikel viele sehr gute WordPress SEO Plugins vorgestellt haben. Es würde es den Rahmen sprengen, alle guten Plugins auch nur namentlich zu nennen. Am besten klickst Du Dich einfach mal selber durch das Angebot und probierst einige aus unserer Liste aus. Beachte jedoch: Wir stellen keine One and Only Tools vor. Es ist gut möglich, dass andere Erweiterungen besser für Dich geeignet sind.

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

Wo finde ich Plugins für WordPress?

Das Angebot an WordPress SEO Plugins ist unheimlich vielfältig. WordPress ( wordpress.org ) selbst bietet eine Suchfunktion für diese verschiedenen Features. Seien es Keyword-Plugins für die Suchmaschinenoptimierung oder Tools wie WP Smush.it, das Deine Bilder komprimiert. In der Anwendung WordPress findest Du diese Features unter dem Menüpunkt „Plugins“. Hier kannst Du anhand von Stichwörtern die passenden Google Tools für Deinen Zweck herausfiltern. Gleichzeitig werden Bewertungen angezeigt, sodass Du sehen kannst, welche dieser Plugins am erfolgreichsten und besten zu sein scheinen. Die SEO Plugins dann Direkt über WordPress zu installieren ist der einfachste Weg, um sie in Deine Website zu integrieren.

Wie findest Du die richtigen WordPress SEO Plugins?

Natürlich findest Du auch im Internet unheimlich viele Ratgeber und Foren, die diese Themen behandeln. Es gibt unheimlich viele „Die besten 10 WordPress Plugins“-Beiträge, in denen Dir die Vorteile der einzelnen Features nahegebracht werden. Trotzdem solltest Du ein Tool überprüfen, bevor Du es installierst. Wir hatten ja im Text bereits erwähnt, dass einige Tools Deine Website verlangsamen können, was ein absoluter Killer für Deine CTR und Conversion ist. Informiere dich also darüber, ob es in irgendwelchen Verbindungen negative Erfahrungen mit einem Feature gibt.

Auch nach der Installation solltest Du regelmäßig selbstständig prüfen, ob Probleme auftreten, indem Du selber die Seite aufrufst und dich in die Lage des Users versetzt. Kleine Information am Rande: Wenn Du zum Beispiel Dein Google Ranking einsehen möchtest, solltest Du dies von einem externen Computer tun. Bei Deinem eigenen können ein verfälschtes Ergebnisse liefern, weil Google diesen sofort mit der Website verbinden kann.

Der Markt wird momentan regelrecht überschwemmt von neuen kostenlosen Plugins. Prüfe also genau, welche Du in Deine Website implementieren möchtest und welche Du überhaupt brauchst. Es gibt im Netz auch andere Websites, die die verschiedensten Plugins anbieten ( wordpress.org ). Diese kannst Du in Deinen Plugins-Ordner Deiner Website einfügen und anschließend in WordPress aktivieren.

SEO – Die richtigen Keywords finden mit WordPress Plugins

Viele User von WordPress erwarten, dass mit dem richtigen Plugin die Semantische Suche / Suchmaschinenoptimierung zum Kinderspiel wird. Da müssen wir leider etwas bremsen: Auch mit diesen Plugins musst Du viel Zeit investieren und das richtige Know-How mitbringen. Diese Tools sind nur Support, leisten aber meist nicht eigenständig Arbeit. Das heißt, dass Du immer noch Keywords suchen und einbauen musst, die richtigen auswählst, eine angemessene Keyword-Dichte findest und Deinen Content gut strukturierst, wenn Du hochwertigen Content und eine gute Conversion Rate haben möchtest.

Nehmen wir jedoch an dieser Stelle als Beispiel das Feature Yoast SEO und wie dieses funktioniert, um Deine Texte in Bezug auf Keywords zu optimieren. Der wichtigste Aspekt ist hier mit Sicherheit das Fokus Keyword. Dieses bestimmt in weiten Teilen nicht nur Deine Textqualität, sondern auch Deinen gesamten Onlinemarketing-Erfolg. Du kannst ein solches Keyword nämlich über Tools wie Yoast SEO festlegen. Dieses ist die Grundlage, wie Deine Seite analysiert wird. Einige Tools schlagen hier Wörter vor, die zu Deinem Thema passen. Ich würde hier jedoch empfehlen über den Google Keyword Planner herauszufinden, welches Wort Du am besten für Deine Website als Fokus Keyword setzen solltest.

Optimierung durch Google

Die Google Tools untersuchen und analysieren dann Deine Website auf Keywords und zeigen Dir Statistiken zu deren Häufigkeit und Relevanz für die Suchmaschinenoptimierung an. Nutzt Du zusätzlich Google Trends, kannst Du die Entwicklung dieser Suchbegriffe einschätzen und Prognosen stellen, da Dir hier die Wichtigkeit im zeitlichen Verlauf dargestellt wird.
Es gibt Tools wie WP Meta SEO, die Dir an dieser Stelle wieder helfen. Dieses Feature zeigt Dir Informationen von Google Analytics an. Dadurch kannst Du immer auf dem neuesten Stand bleiben: Sobald neuer Content erstellt wird, siehst du, ob neue relevante Keywords hinzugefügt sind. Ist dies der Fall, kannst Du dich neu darauf konzentrieren, diese in anderen Teilen Deiner Website zu nutzen.

Das Fokus Keyword sollte natürlich, wie Du Dir sicherlich denken kannst, in Deinem Google Rich Snippet auftauchen. Es darf in Titeln / title und Überschriften nicht fehlen und muss an den wichtigen Stellen Deiner Website auftauchen, da es zentrales Element derselben ist.

Wichtig an dieser Stelle ist, dass es bei einigen Tools eine Premiumversion gibt. Das Upgrade auf das Premiumlevel kann bei einigen Features starke Vorteile herausschlagen. Beispielsweise bei All in One SEO Pack ist es so, dass die Premiumversion auch automatische Optimierungen vornimmt. Dem Plugin stehen dabei oft viel mehr Ressourcen zur Verfügung, als man selbst ohne einen riesigen Zeitaufwand sammeln könnte. Optimierte Titel  / title und mehr Mitbestimmung der Metadaten können oft viel ausmachen in Bezug auf das Google Ranking.

WordPress SEO Plugins – Verwendung für Blogs

Wir sind ja vorher im Text bereits auf verschiedene Arten, Plugins zu verwenden, eingegangen. Schauen wir uns das Ganze mal in einem konkreten Bezug an. Natürlich braucht man viele dieser Punkte generell immer beim Aufbau einer Website, jedoch wollen wir jetzt einmal speziell auf die Erstellung und das Betreiben von Blogs schauen.

Optimierung für Blogs

Ein erster wichtiger Punkt ist, wie bereits erwähnt, die Bildkomprimierung. Es ist wichtig, dass Bilder verkleinert sind, um lange Ladezeiten zu verhindern. Gerade bei langsameren Internetverbindungen tut der Ladebalken der Conversion und Neukundengewinnung wirklich nicht gut. Im Schnitt gibt der User einer Seite nur einige Sekunden nach dem Aufruf. In dieser Zeit musst , dass er einen Nutzen von ihr hat. Bei einer blank page und ewig dauernder Ladezeit ist die Chance eher gering, dieses Ziel zu erreichen. Hier gibt es die verschiedensten Tools. Natürlich könnte man das alles auch von Hand machen und selbstständig komprimieren. Man nimmt sich jedoch einiges an Arbeit, wenn man dies von einem Plugin machen lässt. Zudem sind diese speziell darauf ausgelegt, die Fotos optimal zu komprimieren, ohne ihren Eindruck auf den User zu schmälern. Das bereits genannte WP Smush oder auch das Premium-Tool Optimus helfen Dir, Deine Google Pagespeed zu verbessern.

Worauf musst Du bei WordPress SEO Plugins achten?

Weiterhin ist es wichtig, einzelne Posts zu bearbeiten. Auch hier stellt sich die Frage: Wie optimiere ich meine Posts? Keywords spielen an dieser Stelle natürlich wieder eine große Rolle. Du stellst gute Blog-Posts her und wirst von Google gesehen, wenn Du die richtigen Keywords einbaust. Was jedoch wichtig ist: Achte nicht zu sehr darauf. Im Vordergrund steht natürlich die Lesbarkeit Deines Textes, also die Readability und dass Du diesen Text spannend und interessant gestalten sollst. Wenn in einem Blog rund ums Kochen in jedem zweiten Satz das Wort „Rezept“ vorkommt, wird kein Nutzer gerne Deine Beiträge lesen.

Keyword Plugins kannst Du vor allem für eins nutzen: Einige erinnern dich daran, Dein (hoffentlich festgelegtes) Fokus Keyword in sämtliche Metadaten einzubauen. Dazu zählt zum einen Dein Google Snippet, welches den User sofort auf Deine Seite lenkt und daher natürlich mit dem Hauptthema ausgestattet sein sollte. Zum andern solltest Du in sämtlichen Meta-Descriptions Deiner Bilder / images Keywords verwenden. Auch diese sind vom Google Crawler berücksichtigt und sollten unbedingt optimiert sein.

Hilfreiche Plugins

Was wären noch so andere Plugins, die Deinem Blog helfen? Einmal wären das Anti-Spam Features. Sowohl Akismet als auch AntiSpam Bee erfüllen diese Funktion. Sie sorgen dafür, dass niemand so schnell Deine Online Reputation zerstören kann. Auch Tools wie Limit Login Attempts sind wichtig, damit Du für mehr Sicherheit auf Deiner Seite sorgst. Die Plugins findest du unter wordpress.org, wo du auch von kostenlosen Tipps profitieren kannst.

Gerade bei Blogs, die viele Fotos enthalten, möchte ich Dir eins unbedingt empfehlen: Features wie CometCache speichern bereits aufgerufene Inhalte, sodass sie nicht jedes Mal neu laden müssen. Natürlich wissen die meisten User, dass Fotoblogs Zeit zum Laden benötigen und opfern diese auch, um die Fotos zu sehen. Wenn es jedoch immer wieder ewig lange lädt, obwohl man die Fotos schon gesehen hat und eigentlich nach etwas anderem sucht, ist dies ebenfalls ein Killer für Deine Bounce Rate.

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

MEHR LESEN ÜBER: "Marketing"

KOMMENTARE