Webanalyse

Die Platzierungen des Google Rankings folgen dem Algorithmus von Google, welcher 200 Faktoren berücksichtig. Berücksichtige auch Du diese Faktoren für Deinen Online Erfolg und prüfe diese anhand einer Webanalyse. Wir zeigen Dir, worauf Du dafür achten solltest.

Webanalyse – Habe Deinen Erfolg im Blick

Um einen Top Platz im Ranking zu erhalten, ist es wichtig Deine Seite ständig zu optimieren. Dafür solltest Du die Daten Deiner Webanalyse richtig interpretieren und Maßnahmen dazu gezielt umzusetzen. Denn bei Google erhält das erste Suchergebnis fast 20% aller organischen Klicks (Quelle: Unternehmen 2 Gemeinschaft). Wir zeigen Dir hier, was Du für eine Webanalyse alles wissen und beachten musst. Und was Du brauchst, um sie selbst durchzuführen.

Was versteht man unter einer Webanalyse?

Eine Webanalyse dient dazu, Informationen über das Verhalten der User auf Deiner Website zu sammeln. Sie ist unter anderem auch bekannt als:

  • Web Analytics
  • Traffic Analyse
  • Webtracking
  • Datenverkehrsanalyse

In einer solchen Analyse erfolgt der Einsatz von Website Analysetools wie Google Analytics. Die geben genau Aufschluss darüber, wie sich Besucher auf Deiner Website verhalten. Durch die Analyse erfährst Du beispielsweise:

  • woher der Besucher kommt oder
  • wie lange er auf Deiner Seite bleibt.

Diese Informationen kannst Du nutzen, um mehr über die Schwächen Deiner Websites zu erfahren. Dadurch kannst Du sie durch entsprechende Maßnahmen optimieren. Bei Google Analytics handelt es sich beispielsweise um ein Tool zum Websitetraffic messen. Damit ist eine Datenverkehrsanalyse möglich.

Wichtig: Webanalyse ist keine Eintagsfliege!

Die Webanalyse ist keine einmalige Handlung. Um im Internet dauerhaft erfolgreich zu bleiben, ist die regelmäßige Nutzung von Tools wie Google Analytics notwendig. Nur dadurch kannst Du Dich den neuesten Entwicklungen anpassen. Eine zusätzliche Hilfe kann eine Internet– oder Onlineagentur sein. Grundsätzlich geht es bei der Datenverkehrsanalyse darum:

  • bestimmte Kennzahlen festzulegen,
  • diese dauerhaft zu messen,
  • zu analysieren
  • und zu optimieren.

Die Auswertung der Daten ist bereits jetzt unverzichtbar für Deine Online Marketing Strategie. Für Webseitenbetreiber ist es heute wichtig zu verstehen, wie sich Besucher verhalten. Denn nur mithilfe einer Analyse entschlüsselst Du das Verhalten der Besucher. Wenn Du eine Website hast, nutzt Du diese Informationen anschließend für die Optimierung Deines Internetauftritts.

Du kannst dadurch den Erfolg Deiner Seite kontrollieren und beispielsweise überprüfen, wie gut eine bestimmte Werbeaktion für Deine Seite war. Die Auswertung des Webtrackings dient unter anderem zur:

  • Erarbeitung neuer Strategien für Dein Marketing,
  • der Steigerung der Umsätze
  • sowie der Optimierung Deiner Website.

Damit Du den größtmöglichen Erfolg mit Deiner Seite hast, muss Du das Webtracking genau planen und professionell durchführen. Wir unterstützen Dich dabei, mit Analysetools nicht nur Daten zu sammeln, sondern diese auch auszuwerten, um Rückschlüsse zu ziehen und Deinen Internetaufritt zu optimieren.

Das Feedback der Kunden ist manchmal schmerzhaft, aber immer gut.

Rolf Hansen

Warum ist eine Webanalyse sinnvoll?

Auch im Netz geht es darum, Menschen auf das eigene Angebot aufmerksam zu machen. Wenn Nutzer Dich finden sollen, musst Du Dich mit Deiner Website gegen eine starke Konkurrenz durchsetzen. Was auch immer Du anbietest! Ob Du Kunden gewinnen oder wichtige Informationen bereitstellen möchtest, Du trittst in den Wettstreit mit anderen Websites. Sowohl neue als auch etablierte Unternehmen müssen dafür sorgen, die richtigen Inhalte anzubieten, damit Nutzer die Seite schnell finden. Wenn Unternehmen erstmalig mit ihrer Seite im Web auftreten, hat diese in der Regel noch keinen hohen Traffic zu verzeichnen.

Gerade Unternehmen, die sich neu im Web positionieren und ihre Seite optimieren möchten, sollten ein Tool wie Google Analytics nutzen. Damit lässt sich erkennen:

  • über welche Wege Nutzer auf die Seite gelangen,
  • wie lange die User dort verweilen
  • und was sie zu Kunden macht.

Unternehmen verfügen zudem meist über ein begrenztes Budget. Beispielsweise wenn es um:

  • das Design,
  • den Inhalt
  • und die technische Entwicklung ihrer Websites geht.

Umso mehr musst Du jene Maßnahmen, die zu mehr Erfolg führen, klar erkennen. Dementsprechend ist eine genaue Analyse wichtig. Google Analytics oder andere Tools liefern dafür wichtige Informationen darüber, welche Maßnahmen erfolgreich sind und welche nicht.

Du möchtest wissen, wie Du Deine Seite optimieren und Dein Unternehmen nach vorne bringen kannst? Dann vereinbare ein unverbindliches Beratungsgespräch mit uns, wir unterstützen Dich gerne bei der Optimierung Deines Onlineauftritts

Am Online Marketing arbeitet das Team von Kundenwachstum bestehend aus Tim.
Am Online Marketing arbeitet das Team von Kundenwachstum bestehend aus Tim.
Tim Richtsmeier

Menschen shoppen heute komplett anders als vor ein paar Jahren. Wer mit Online Marketing nicht sichtbar wird, riskiert unterzugehen.

Welche Punkte sind bei der Webanalyse zu beachten?

Wenn von Werbung im Internet die Rede ist, geht manchmal die hohe Bedeutung der Analyse verschiedener Maßnahmen unter:

  • Wie lässt sich der Erfolg einer Marketingstrategie beurteilen, wenn keine messbaren Zahlen zur Auswertung bereitstehen?
  • Lässt sich das alles über das Bauchgefühl regeln?

Wir glauben dementsprechend, dass die Analyse und die Auswertung der Informationen zu den wichtigsten Maßnahmen für Dein Marketing gehören. Aber folgende Punkte darfst Du auch nicht vernachlässigen:

  • SEO Search Engine Optimization (Suchmaschinenoptimierung)
  • SEM (Suchmaschinenmarketing; zu den SEM Tipps)
  • Werbung mittels Affiliate Marketing
  • Social Media Marketing
  • Content Marketing Maßnahmen
  • E-Mail, z.B. für Newsletter Marketing

Unternehmen können all diese Mittel nutzen, dürfen aber die wichtige Analyse ihrer Websites nicht vergessen. Nur wer die Daten kennt und auswertet, kann seine Seite optimieren. Die Daten bilden eine wichtige Grundlage anhand derer sich die Entscheidung für oder gegen ein bestimmtes Tool ableiten lässt.

Es gibt einige Fragen, auf die das Webtracking mithilfe des Sammelns von Daten Antworten liefern kann. So können die Daten beispielsweise Aufschluss darüber geben, welche Anforderungen Nutzer an die jeweilige Website stellen:

  • Finden Besucher der Website die gewünschten Informationen oder bleiben einige Wünsche unerfüllt?
  • Wie gelangen Nutzer auf die Webseite?
  • Warum verlassen User die Seite wieder?
  • Gibt es bestimmte Fokus Keywords, die dazu führen, dass sich die online Sichtbarkeit verbessert?
  • Welche Suchbegriffe verwenden User in den Suchmaschinen wie Google?
  • Welche Schwächen hat die eigene Seite und wo ist eine Optimierung notwendig?
  • Besteht akuter Handlungsbedarf?

Webanalyse am Beispiel eines Onlineshops

Ein gutes Beispiel für die Ziele sowie die Auswertung einer Analyse des Datenverkehrs ist der Online Shop. Wer einen Shop im Internet betreibt, möchte in der Regel Kunden gewinnen im Internet. Des Weiteren die bereits bestehenden Kunden an sich binden. In diesem Zusammenhang spielt das Online Marketing eine wichtige Rolle. Die durch Web Analytics gefundenen Daten und Informationen dienen dazu, das Marketing an die Kunden anzupassen. Ein datengestütztes Marketing hilft dabei, genau auf die Wünsche der Kunden einzugehen. Man spricht in diesem Zusammenhang auch häufig vom Conversion steigern.

Conversion oder auch Konversion ist ein Fachausdruck, der aus dem Marketing stammt. Im Online Marketing taucht dieser Fachausdruck häufiger auf. Genau genommen ist damit die Umwandlung eines Interessenten in einen Kunden gemeint. Was genau muss passieren, damit sich ein Besucher bzw. Interessent für den Kauf einer Dienstleistung oder eines Produkts entscheidet? Und Du dadurch die Neukundengewinnung im Internet verbesserst?

Weitere wichtige Zahlen

Im Rahmen von Web Analytics lässt sich beispielsweise herausfinden, über welchen Kanal der Besucher in den Online Shop gelangt ist:

  • Hat Google, Facebook oder ein anderer Kanal ihn hergeführt?
  • Wenn er im Online Shop ist, wie bewegt er sich dort?
  • Gibt es Suchbegriffe, die besonders relevant sind und beispielsweise bei SEO Optimierung Berücksichtigung finden sollten?
  • Gibt es Produktgruppen, die für die Nutzer besonders wichtig sind (Positionierung)?

Zuweilen brechen die User Kaufprozesse vor dem Abschluss ab (Bounce Rate oder Absprungrate). Auch hier liefert Web Analytics wichtige Informationen. Die Webanalyse eines Shops lässt Dich auch Daten über den Erfolg der einzelnen Produkte sammeln:

  • Welche Produkte laufen besonders gut und tragen am stärksten zum Umsatz bei?
  • Welches Produkt oder welche Produktgruppen laufen weniger gut?

Auf Basis der gesammelten Daten können Betreiber von Online Shops beispielsweise ihr Sortiment überarbeiten.

Aber nicht nur Shops profitieren von einer fundierten Analyse. Auch alle anderen Webseitenbetreiber können die Ergebnisse für sich nutzen. Wenn Du Deine Käuferschichten und ihre Vorlieben genau kennst, kannst Du sie später auch besser beim Remarketing überzeugen. Und dadurch ihren abgebrochenen Kauf vielleicht doch noch zum Guten für Dich wenden.

Das solltest Du dafür beachten:

  • Definiere klare, messbare Ziele für Dich und Deine Seite
  • Erarbeite eine Strategie auf Basis Deiner Zielplanung.
  • Leg die für Dich und Deine Zielplanung wichtigen und richtigen Kennzahlen fest
  • Erfahre mehr über Deine Zielgruppe und behalte die User im Blick

Bring Dein Online-Marketing 2021 ein Level weiter!

90 Minuten gratis Beratung

SEO
Optimierung

Nachhaltig mehr Reichweite und Sichtbarkeit in Deiner Zielgruppe erreichen!

SEA
Marketing

Schnell, direkt und zielgerichtet Angebote Deiner Zielgruppe präsentieren!

Marketing
Automation

Erstklassige Benutzererlebnisse für höhere Kundenbindung und Conversion!

Was Dir eine Webanalyse alles an Infos liefert

Für die Analyse des Datenverkehrs legst Du verschiedene Kennzahlen fest. Jede dieser Kennzahlen kann Aufschluss darüber geben, was Du noch an Deiner Website verbessern kannst. Betreiber von Webseiten sollten deswegen die Daten ihrer Websites kennen. Nur dadurch können sie einschätzen, ob sie sich damit ihren Zielen nähern oder etwas optimieren müssen. Die gesammelten Daten helfen dabei:

  • die Ziele im Blick zu behalten,
  • Prioritäten richtig zu setzen
  • und Strategien für eine Optimierung zu planen.

Geben die Kennzahlen Hinweise darauf, dass ein Bedarf zur Optimierung besteht, kannst Du schnell und konsequent handeln. Die Ziele können sich natürlich unterscheiden.

Im Rahmen eines Webtrackings überwachst Du beispielsweise folgende Ziele:

  • Verweildauer auf der Website erhöhen
  • Traffic auf der Website beziehungsweise die Besucherzahlen erhöhen
  • Kunden beziehungsweise Follower an sich binden
  • Zufriedenheit der Kunden erhöhen
  • Steigerung der Conversion
  • Erfolg der Werbemaßnahmen kontrollieren
  • Absatz und Umsatz steigern

Wenn Du Deine Seite analysieren lässt, liefert Dir das beispielsweise auch Informationen über Deine Besucher. Man spricht in diesem Zusammenhang von Traffic. Traffic steht für die Zugriffe der Nutzer auf eine Internetseite. Gemeinhin verwendet man den Begriff Traffic auch für den gesamten Datenverkehr im Netz. Ist der Traffic auf einer Seite besonders hoch, kann sich dies auch auf das Ranking bei Suchmaschinen wie Google auswirken. Ein hoher Traffic spricht für viele Besucher. Das wiederum steht in Verbindung mit einer hohen Qualität der Seite.

Was ist Performance Tracking und was bringt es?

Eine wichtige Rolle bei Web Analytics spielt auch das Performance Tracking. Dabei handelt es sich um einen Teilbereich der Analyse von Websites. Beim Performance Tracking sammelst Du wichtige Daten, die das Verhalten der User und die Leistung der Website betreffen. Die Auswertung dieser Informationen erfolgt anhand zuvor genau definierter Ziele. Hier legst Du bestimmte Kriterien zur Leistung oder KPIs fest. KPI ist die Abkürzung von Key Performance Indicator und bedeutet Leistungskennzahl. Anschließend kannst Du diese für die Analyse nutzen.

Die Ziele des Performance Trackings können beispielsweise eine Steigerung der Conversion oder eine Optimierung der Websites sein. Diese Optimierung kann Maßnahmen der SEO Optimierung beinhalten. Oder die Lese- und Besucherfreundlichkeit der Webseiten betreffen. Performance Tracking spielt zudem im Bereich Affiliate Marketing eine wichtige Rolle.

Performance Tracking – Wichtig für Deine Webanalyse

Das Performance Tracking ist heute ein wichtiger Bestandteil der Webanalyse. Denn Du kannst kaum das Risiko eingehen, die Erwartungen der User hinsichtlich Technik und Inhalt zu enttäuschen. Das Performance Tracking lässt die genaue Definition von KPIs zu. Außerdem kannst Du diese regelmäßig bei Deiner Analyse zum Datenverkehr überprüfen. So passen sich Unternehmen immer den neuesten Entwicklungen an und bleiben dank ständiger Optimierung auf Erfolgskurs.

Der Einsatz einer Webanalyse ist wichtig für alle Unternehmen, die ihre Marketingstrategien optimieren möchten. Die Optimierung der eigenen Aktivitäten und der Einsatz entsprechender Tools ist essenziell für Unternehmen aller Größe. Alle müssen das Verhalten der User genau kennen. Dadurch können Sie ihren Auftritt im Internet entsprechend anpassen.

Wie eine professionelle Webanalyse aufgebaut ist und funktioniert, kannst Du Dir mit einem Klick auf den Button zur GRATIS Sichtbarkeitsanalyse selber angucken. Guck einfach bei uns ab.

Detaillierte Auswertung und direkte Optimierungs-
vorschläge, komplett kostenlos und unverbindlich.

Detaillierte Auswertung und direkte Optimierungsvorschläge, komplett kostenlos und unverbindlich.

Fazit

Daten der Webanalyse geben Dir Aufschluss darüber, wie sich die Besucher auf Deiner Seite verhalten. Sie dient also im Wesentlichen dazu, Informationen rund um Deine Website zu sammeln. Nur so kannst Du die von Dir vorgenommenen Maßnahmen, um Deine Ziele, wie die Sichtbarkeit Deiner Seite im Netz oder den Umsatz zu steigern, im Blick behalten. Die Webanalyse sollte ein wichtiger Teil Deiner erfolgreichen Online-Marketingstrategie sein.

Du hast Fragen zur Webanalyse ?
Hier findest Du passende Antworten!

Die Eignung von Kennzahlen (KPIs) hängt davon ab, welche Ziele Du für Deine Webseite gesetzt hast. Im Idealfall kommst Du diesen Zielen näher, wenn die darauf abgestimmten KPIs sich in die richtige Richtung entwickeln. Übliche Ziele für Seiten sind beispielsweise:

  • Mehr Umsatz im Online-Shop
  • Mehr Anmeldungen für den Newsletter
  • Mehr Terminbuchungen
  • Mehr Links von anderen Seiten oder aus den sozialen Netzwerken

Wie lassen sich diese Wünsche erreichen und wie lässt sich der Fortschritt auf dem Weg dorthin messen? Hier kommen passende Kennzahlen für die Web-Analyse ins Spiel. Wichtig ist, dass Du sie für Deine individuelle Situation auswählst, auch wenn manche in fast allen Zusammenhängen zum Einsatz kommen können. Solche Kennzahlen können sein:

  • Wieviel Traffic läuft über meine Seite, d.h. die Anzahl der Nutzer?
  • Wie sieht die Conversion Rate aus, also der Anteil der Nutzer, die in Verbindung mit einem Besuch der Seite eine gewünschte Handlung ausführt (Kauf, Anmeldung, Terminbuchung etc.)?
  • Wie schnell lädt die Seite und wie ist ihre Performance? Dies ist ein Indikator dafür, wie interessant es für Nutzer ist, auf der Seite zu bleiben, um sich Deine Inhalte anzusehen.
  • Wie hoch ist die Click Through Rate, die angibt, wie viele User sich das Ziel eines einmal angeklickten Links auch anschauen?
  • Wie steht es um die Bounce Rate, die den Anteil der User bezeichnet, die Deine Seite bereits nach dem Ansehen nur einer Webpage verlassen?

Digital Analytics bezieht sich normalerweise auf SEO, gewünschtes Nutzerverhalten und Erfolg im Internet. Es vollzieht die Interessen nach, die üblicherweise mit dem Aufbau einer Internetseite verfolgt werden. Die Parameter in Bezug auf den Gebrauch dieser Site werden daraufhin analysiert, wie gut sie funktionieren und wie gut sie bei den Usern ankommen. Im Prinzip imitieren digitale Analytics Tools die Denkweise und das Verhalten von Nutzern und die Algorithmen der Suchmaschinen, um Schwachstellen aufdecken und Verbesserungen vorschlagen zu können. Das funktioniert beispielsweise so:

  • Online Analytics Tools durchforschen die Suchanfragen von Nutzern in Suchmaschinen und schlagen die Verwendung relevanter und noch fehlender Suchworte als Keywords vor.
  • Die technischen Komponenten der verschiedenen Tools schauen darauf, wie lange Nutzer auf das Laden Deiner Seite warten müssen, ob es zu große Bilder gibt und an welcher Stelle interaktive Inhalte den Flow behindern.
  • Deine Website wird nach Broken Links und Fehlerseiten durchforscht, die Nutzer abschrecken und bei Google für ein geringeres Ranking sorgen können.
  • Das Ranking Deiner Seite bei bestimmten Suchanfragen wird von Analytics Tools abgefragt und aufgelistet. Damit weißt Du jederzeit, wo Du bei den für Dich wichtigen Themen stehst und ob eventuell ein Konkurrent noch bessere Arbeit geleistet hat.
  • Weniger für User, aber umso mehr für Suchmaschinen wie Google ist es wichtig, dass die Inhalte Deiner Seiten gut strukturiert und mit Metadaten versehen sind. Das wird bei der Webanalyse überprüft und gegebenenfalls wird Verbesserungspotenzial aufgezeigt.
  • Über Web-Tracking via IP-Adressen wird nachvollzogen, welchen Pfad Nutzer durch Deine Webseite genommen haben. Das ist aufschlussreich, weil Du damit Daten darüber sammelst, wie Nutzer digital agieren und wie Du Deine Seite idealerweise ausrichten kannst, um erfolgreicher zu werden.

Im Web sind zahlreiche kostenlose und kostenpflichtige Tools zu haben. Google Analytics führt die Liste an. Google’s eigenes Tool weiß natürlich am besten, wie die am meisten genutzte Suchmaschine der Welt „denkt“. Aus diesem Grund ist Google Analytics auch das Webanalyse-Tool, das Betreibern von Webseiten die Konsequenzen von angepassten Algorithmen als erstes anzeigen kann. Darüber hinaus gibt es viele weitere, die einerseits für andere Search Engines gut funktionieren und andererseits noch andere Aspekte einbeziehen als reines Google-Ranking. Dazu gehören unter anderem Piwik, Open Web Analytics, Sistrix Smart, Screaming Frog und OnPage.org.

Du möchtest noch mehr Wissen?

Weitere Tipps und interessante Artikel findest Du in unserer Ratgeber-Übersicht.

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen