Rich Results
& Search Console
im Blitzvortrag

Den Original-Artikel von Google Search Central findest Du als Quelle mit folgendem Link: https://developers.google.com/search/blog/2020/08/rich-results-search-console

Das Team von Kundenwachstum hilft Dir bei Deinem Online-Marketing Erfolg.

Offizielle Google News vom 11.08.2020

Vor einigen Wochen veranstaltete Google ein weiteres Webmaster-Meeting, worin  Rich Results in Verbindung mit der Search Console thematisiert wurden. Das Unternehmen startete in diesem Rahmen auch einen Live-Chat, um Fragen zu beantworten. Die Nachfrage war allerdings so groß, dass nun dieser Blogbeitrag dazu dient, weitere Fragen zu beantworten.

Wenn Du das Video von Google verpasst hast, kannst Du es Dir unten ansehen: Darin wird erklärt, wie Du mit Rich-Suchergebnissen beginnen kannst und wie  Du die Search Console verwendest, um Deine Google-Suchleistung zu optimieren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Rich Results & Search Console FAQs

Strukturierte Daten selbst sind kein allgemeiner Rankingfaktor. Sie können Google jedoch dabei helfen, den Inhalt der Seite zu verstehen und herauszufinden, welches die relevantesten Elemente sind. So kannst Du auch für zusätzliche Suchergebnisse qualifiziert werden.

Produkte, die sich auf Kategorieseiten befinden, müssen nicht gesondert gekennzeichnet werden. Das ist nur zu empfehlen, wenn der Artikel das Hauptelement auf der Seite ist.

Die Anzahl der strukturierten Daten, die Du auf Deinen Seiten einfügen kannst, ist unbegrenzt, aber Du solltest Dich stets an die allgemeinen Richtlinien halten. Zum Beispiel sollte das Markup immer für die Benutzer sichtbar sein und den Hauptinhalt der Seite repräsentieren.

Eine FAQ-Seite (Frequently Asked Question) beinhaltet eine Liste von Fragen und deren Antworten zu einem bestimmten Thema. Ordnungsgemäß gekennzeichnete FAQ-Seiten können für ein Rich-Resultat in der Suche und eine Aktion im Google-Assistenten in Frage kommen, was Website-Betreiber darin unterstützen kann, die richtigen User zu erreichen. Diese Rich-Ergebnisse enthalten Snippets mit häufig gestellten Fragen, die es Nutzern ermöglichen, die Antworten auf diese Fragen zu erweitern und zu reduzieren.

Jedes Mal, wenn ein solches Ergebnis in den Suchergebnissen für einen Benutzer erscheint, wird es in der Search Console als Impression gezählt. Bei jedem Klick durch einen User auf dieses Ergebnis, wird ein Klick gezählt. Klicks zum Ein- und Ausklappen des Suchergebnisses werden in der Search Console jedoch nicht als Klicks gezählt, da sie den Anwender nicht auf die Website führen. Die Impressionen und Klicks auf Deiner FAQ-Ergebnisse kannst Du mithilfe des Tabs „Suchauftritt“ im Search Performance Report kontrollieren.

Bewertungen dürfen nicht vom Unternehmen, einer SEO Agentur oder einem Content-Anbieter verfasst oder bereitgestellt werden. Grundlage dafür sind die Google Richtlinien für Bewertungs-Snippets: „Bewertungen müssen direkt von Nutzern stammen“ – die Veröffentlichung von Bewertungen, die vom Unternehmen selbst geschrieben wurden, verstößt somit gegen die Richtlinien und kann eine manuelle Bestrafung auslösen.

Google unterstützt zwar nicht alle Schematypen, es gibt aber andere Suchmaschinen, für die diese relevant sein könnten. Eine Implementierung kann sich demnach trotzdem lohnen, um in anderen Suchergebnissen davon zu profitieren.

Der Google-Algorithmus passt die Suchergebnisse an, um Usern eine optimale Nutzererfahrung zu bieten. Dabei berücksichtigt er zahlreiche Faktoren wie zum Beispiel den Suchverlauf, den Standort oder den Gerätetyp. Dabei kann es vorkommen, dass laut Algorithmus eines dieser Merkmale besser geeignet ist, um dem Google-Nutzer ein einwandfreies Suchergebnis zu bieten.

Ebenso kann er zu dem Schluss kommen, dass gar keine strukturierten Daten notwendig sind, sondern eine einfache Verlinkung zur Website eher das ist, was der User mit seiner Suchanfrage erreichen möchte. Überprüfe daher am besten den Rich Results Statusbericht. Sofern dort keine Warnmeldungen hinterlegt sind, erscheinen Deine Rich Results wieder bei der nächsten relevanten Anfrage.

Der sicherste Weg, die Implementierung Deiner strukturierten Daten zu testen, ist ein Blick auf die URL in der Search Console. Diese liefert Informationen über die von Google indexierte Version einer speziellen Seite. Alternativ kannst Du auch das Tool „Rich Results Test“ verwenden, um eine Auswertung zu erhalten. Wenn Du die strukturierten Daten nicht sehen kannst, ist Dein Markup nicht gültig.

Um strukturierte Daten erfolgreich auf einer WordPress-Website zu integrieren, gibt es zahlreiche WordPress-Plugins. Sie erleichtern die Implementierung deutlich. Auch Dein Theme kann einige Markups unterstützen, wirf dazu am besten einen Blick in die Einstellungen.

Der Rich-Result-Test unterstützt alle strukturierten Daten, die für Rich Results relevant sind. Google plant zudem, mehr Datentypen zu berücksichtigen und richtet dafür einen Support ein. Während sich das Unternehmen darauf vorbereitet, das Structured Data Testing Tool abzuschaffen, wird untersucht, wie ein generisches Tool extern von Google gefördert werden kann.

Bring Dein Online-Marketing 2021 ein Level weiter!

90 Minuten gratis Beratung

SEO
Optimierung

Nachhaltig mehr Reichweite und Sichtbarkeit in Deiner Zielgruppe erreichen!

SEA
Marketing

Schnell, direkt und zielgerichtet Angebote Deiner Zielgruppe präsentieren!

Marketing
Automation

Erstklassige Benutzererlebnisse für höhere Kundenbindung und Conversion!

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen