Ist es Dein Ziel die Bekanntheit Deines Unternehmens zu steigern, um so noch mehr Geld zu erwirtschaften? Dann ist das klassische Online-Marketing ein wichtiges Instrument bei Deinem Vorhaben. Es hilft Dir nämlich potentielle Kunden zu generieren. Bei uns erfährst Du nicht nur was genau Display Marketing ist, sondern auch wie es funktioniert und weshalb es wichtig ist.

Das ist Display Marketing

Display Marketing – So verbesserst Du Deine SichtbarkeitDisplay Marketing beziehungsweise Advertising ist häufig unter dem Begriff Bildschirmwerbung zu finden. Im Rahmen des klassischen Online-Marketings ist das Display Marketing eine wichtige Online Marketing Maßnahme gezielt Werbung zu betreiben. Unter dem Display Advertising ist eine Werbemaßnahme zu verstehen, die üblicherweise mithilfe von diesen Hilfsmitteln funktionieren:

Der Banner als bedeutendes Element in der Display Advertising Kampagne

Durch einen klassischen Werbebanner kannst Du auf ein bestimmtes Produkt oder eine spezielle Webseite verlinken. Klickt der Besucher den Banner an, erfolgt eine automatische Weiterleitung. Durch jeden Klick verdienst Du zusätzliches Geld. Dabei kommen verschiedene Abrechnungsmodelle zum Einsatz. Besonders beliebt sind:

  • CPS (Cost per Sale): Mit jedem Verkauf eines bestimmten Produktes verdienst Du  Geld.
  • TKP (Tausender Kontakt-Preis): Ab 1000 Klicks auf einen bestimmten Banner  verdienst Du.
  • CPL (Cost per Lead): Pro Kontaktadresse erfolgt die Entlohnung. Unter einem Lead  ist hierbei zum Beispiel das Vereinbaren eines Gesprächs bei einem Versicherungsmakler zu verstehen.
  • CPC (Cost per Click): Für jeden Klick auf die Werbung gibt es einen festgelegten Geldbetrag.

Das jeweilige Vergütungsmodell für den Banner ist vom Advertiser gewählt. Dabei ist der Advertiser derjenige, der für das eigene Unternehmen Werbung machen möchte. Der Publisher ist im Online-Marketing die Person, die die Werbung veröffentlicht.

Welche Art an Display Kampagnen am sinnvollsten ist, hängt von der Zielgruppe ab. Neben der passenden Kampagne ist auch die Wahl des Publishers von großer Bedeutung. Es gibt natürlich noch weitere unterschiedliche Punkte, die beachtet werden müssen. Unter anderem sind dies:

  • Das Display Netzwerk
  • Das Social Media Netzwerk
  • Das Vergütungsmodell (bsp. Pay-per-Click oder Click-Trough-Rate)

Durch viele kleine Punkte, die zu einem großen Zusammenspiel führen, ist es daher sinnvoll, eine Agentur einzuschalten. Gerade die Display Werbung als auch das die Media Werbung sind mit dem richtigen Know-how mit Erfolg verbunden. Falsche Einstellungen führen lediglich zu Unmut und Frust.

  • Bannern in statischer oder aktiver Form.
  • Bildern in unterschiedlichen Größen.
  • Pop-unders erscheinen, wenn eine Person Deine Seite verlässt.
  • Layer Ads öffnen ein neues Fenster mit Werbung.
  • Videos in verschiedenen Längen.
  • Pop-ups tauchen beim Öffnen von Seiten auf oder wenn die Maus über einen bestimmten Punkt fährt.
  • Content Ads sind im Inhalt der jeweiligen Seite verankert.

Beachte, dass es weitere Möglichkeiten gibt Display Advertising Kampagne beispielsweise bei Google Adwords zu betreiben. Wir haben Dir die wichtigsten Instrumente im Display Marketing vorgestellt.

Wie funktioniert Display Marketing?

Display Marketing - So funktioniert esBeim Display Advertising geht es darum visuelle Reize in der Online-Werbung zu schaffen. Diese soll den Besucher dazu verleiten ein bestimmtes grafisches Werbemittel anzuklicken. Danach erfolgt eine Weiterleitung auf die entsprechende Landing Page, beziehungsweise Webpage des Advertisers. Anschließend kann sich der Besucher für bestimmte Aktionen entscheiden. Es besteht nicht nur die Möglichkeit ein Produkt zu kaufen, sondern auch sich über eine Dienstleistung zu informieren. Eine weitere Aktion im E-Commerce ist das Anfordern von Informationsmaterial zu einem speziellen Produkt.

Die Vor- und Nachteile des Display Advertisings

Beim Display Advertising gibt es viele Vorzüge, jedoch auch Nachteile, die Du bedenken musst. Im E-Commerce sind die einzelnen Kampagnen meist auf eine spezielle Zielgruppe ausgelegt. Es gibt jedoch die Option, verschiedene Zielgruppen mit Display Advertising anzusprechen und dabei eine große Reichweite zu generieren.

Vorteilhaft ist ebenso, dass Du mithilfe von Cookies und anderen Methoden erkennen kannst, ob Deine Display-Werbung erfolgreich ist. Auf diese Weise kannst Du Deine Marketing Maßnahme nachträglich optimieren und so noch erfolgreicher Neukunden akquirieren.

Durch das Implementieren deiner Display-Ads erhöhst Du deinen Bekanntheitsgrad. Dadurch kommen immer mehr Interessenten auf Deine Webseite, um sich über Deine Dienstleistungen oder Produkten zu informieren. Mit der Zeit baust Du durch die gezielten Werbemaßnahmen Dein Image auf, sodass immer mehr Menschen zu Deinen Angeboten finden und Du langfristig Deinen Erfolg steigerst.

Im Vergleich zur Print-Werbung kannst Du die Online-Werbemaßnahmen exakt ausrichten und diese steuern. Auch die Überwachung und das Reporting gestaltet sich schneller und effektiver.

Ein Nachteil dieser Werbemethode ist das Ausblenden der Inhalte mit Ad-Blockern. Diese Software verhindert, dass ein Besucher Deine grafischen Elemente sieht und diese Anklicken kann. Auch wenn ein Interessent keinen AdBlocker hat, kann sich das Problem ergeben, dass er Banner übersieht. Hier ist auch von einer Bannerblindheit zu sprechen. Da die Elemente häufig auf Webseiten zu finden sind, tendiert der Besucher dazu diese zu ignorieren.

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

Warum solltest Du Display Marketing betreiben?

Display Marketing - Die Vor- und NachteileDisplay Marketing bietet Dir viele Optionen, um Deine Produkte oder Dienstleistungen anzubieten. Besonders beliebt sind spezielle Netzwerke, wie das Google Display Netzwerk. Dort hast Du die Möglichkeit Deine Banner und Bilder zu inserieren, um diese für Publisher zugänglich zu machen und eventuelle User zu animmieren, deine Site zu besuchen.

Eine weitere Chance ist das Affiliate Marketing. Dabei konzipierst Du beispielsweise einen Werbebanner. Dieser ist auf vielen unterschiedlichen Webseiten zu sehen, die thematisch passend sind. Dabei vergütest Du meist jeden Klick auf den entsprechenden Banner. Es besteht auch die Möglichkeit eine Conversion zu vergüten. Unter einer Conversion ist zum Beispiel der Wandel von einem Interessenten zu einem Kunden zu verstehen.Wenn Du möchtest, kannst Du Deine Werbebanner im Internet auch im Rahmen einer Auktion unterbringen. Dabei hast du die Möglichkeit eine spezifische Werbeflächefür Bannerwerbung von einem Publisher zu kaufen. Dieser Vorgang nennt sich Real-Time-Bidding.

Tipp: Möchtest Du Deine Werbung geschickt einbinden? Dann ist das Native Advertising sinnvoll. Hierbei erkennen die meisten Menschen gar nicht, dass es sich um eine Werbemaßnahme handelt.

Contextual und Behavioral Targeting als individualisierte Werbemaßnahme

Hast Du bereits von Behavioral und Contextual Targeting gehört? Beide Maßnahme haben eine Gemeinsamkeit. Mithilfe des Targetings individualisierst Du Deine Werbebotschaft und bist so noch schneller erfolgreich.

Beim Contextual Targeting bestimmt der Kontext, welche Deiner Werbeanzeigen aktiv ist. Das hat den Hintergedanken, dass der Kontext auch zum Banner, Video oder Bild passen muss, um authentisch zu sein. Möchtest Du ein Produkt in der Lebensmittelbranche vermarkten, erscheint Deine Anzeige idealerweise auf Rezeptseiten oder in Blogs zum Thema Kochen.

Entscheidest Du Dich für das Behavioral Targeting erlaubst Du es Deinem Werbebanner dem Nutzer anzupassen. Hat ein Interessent kürzlich nach einem speziellen Produkt gesucht, ist Dein Banner an diese Suche angepasst. Wer einen Rasenmäher gesucht hat, bekommt beispielsweise Blumen, Pflanzenpflege oder Gartenmöbel angezeigt. Auf diese Weise ist es möglich sich dem Suchverhalten des potentiellen Kunden anzupassen.

Diese Herausforderungen solltest Du kennen

Display Marketing - Alles auf einen BlickImmer mehr Menschen bedienen sich dem Display Marketing. Das hat zur Folge, dass auf Webpages vermehrt visuelle Werbeelemente erscheinen. Manche Webseiten sind mit Bannern und Bildern übersät. Während es vor mehr als 20 Jahren selten war einen Banner zu sehen, findest Du heute eine Vielzahl der Grafikelemente. Das bedeutet auch, dass die Chance niedriger ist, dass Dein spezieller Banner einen Klick generiert. Aus diesem Grund musst Du in der heutigen Zeit noch mehr auf die Gestaltung und Platzierung Deines Banners achten. Nur so hast Du die Möglichkeit Deine Produkte und Dienstleistungen gut zu vermarkten.

Tipp: Wer sich selbst über die Herausforderungen des Display Marketings informieren möchte, kann entsprechende Workshops ansehen. Es gibt ebenso eine Vielzahl an Seminaren, die das erforderliche Wissen vermitteln, um noch mehr Erfolg zu haben. Ebenso besteht die Option, ein individuelles Coaching zu durchlaufen. Hast Du keine Zeit, um an Seminaren und Workshops teilzunehmen, kannst Du auch Experten wie uns beauftragen. Wir entwickeln eine auf Dein Unternehmen ausgelegte Marketing-Strategie, die Dir hilft mehr Umsatz und Bekanntheit zu erlangen. Zur gleichen Zeit kannst Du Dein Image mit weiter aufbauen. Wir haben Erfahrungen im Bereich SEO und bieten Dir digital das passende Format für deine Bannerwerbung.

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

MEHR LESEN ÜBER: "Marketing"