Die Grundlage jedes Online Shops sind die Kunden. Diese müssen allerdings zunächst auf Dich und deinen Shop aufmerksam gemacht werden. Und dafür ist unter anderem SEO als Teil deines Online Marketing eine essentielle Grundvoraussetzung. Wieso Du deshalb nicht darauf verzichten solltest und was dafür wichtig ist, erfährst Du hier.

Definition SEO für Online Shops

Darum ist SEO als Teil deines Online Marketing eine essentielle Grundvoraussetzung!SEO (engl. „search engine optimization“) steht für die Suchmaschinenoptimierung deines Onlineshops auf für Dich relevante Suchbegriffe bei den Suchmaschinen. Orientieren tut sich die Optimierung dabei an dem Algorithmus der jeweiligen Suchmaschine, da dieser letztendlich die Bewertung von deinem Shop in den Suchergebnissen bestimmt. Als Hauptfokus solltest Du dabei auf Google optimieren, da dies die mit Abstand größte Suchmaschine ist und den Markt gerade auch in Europa sehr dominiert. Bezüglich des Algorithmus sollten zwingend dessen Regeln und Ziel beachtet werden, um keine Abstrafungen oder ähnliches zu erhalten. Diese Regeln und das Ziel sollten eher als Vorteil gesehen werden, da diese zur eigenen besseren Sichtbarkeit sehr gut genutzt werden können.

Das Ziel des Algorithmus ist es, dem Nutzer ein immer besseres Nutzererlebnis und auch gezieltere Ergebnisse seiner Suchanfrage zu liefern. Und umso genauer prüft dieser die Websites bzw. den Shop auf die jeweiligen Suchbegriffe und auch deren Context. Das heißt, dass nicht nur frei nach den Begriffen gesucht wird, sondern auch der Aufbau der Seite und Inhalte auf Zusammenhänge geprüft wird. Vom Prinzip her werden Onlineshops also auf den Nutzer und seine Anfragen optimiert und optimal ausgerichtet.

Die Optimierung umfasst dabei auch alle Zugangsarten: „normaler“ Desktop, Tablet und auch Handy. Vor allem die mobile Variante wird immer wichtiger, da auch immer mehr Menschen von unterwegs aus online bestellen. Hier muss die Optimierung vom Shop besonders gut passen und auch alles gut erkennbar sein. Denn wenn eine Information nicht richtig erkennbar ist oder die Seite zu lange lädt, springt der User wieder ab und der Algorithmus stuft diese Seite als weniger relevant ein.

Welchen Nutzen hat SEO für Deinen Online Shop?

Erlerne SEO für dein online Shop, um Faktoren wie Ranking, Traffic und Umsatz zu erhöhen.Der Haupttraffic bei den meisten E-Commerce-Händlern kommt über die organische Suche. Also die Suche über spezifische Suchbegriffe in den Suchmaschinen, dabei hauptsächlich eben über Google. Allerdings schauen über 80% der User nicht über die erste Seite der Ergebnisliste hinaus und ignorieren alle anderen weiteren Ergebnisse. Wenn Du also überhaupt erstmal gesehen werden möchtest, ist die erste Herausforderung diese: auf der ersten Seite bei Google landen. Zusätzlich kommt noch dazu, dass über 50% der Nutzer sich nur die ersten 5 Ergebnisse anschauen. Und das ist die zweite große Herausforderung: ganz oben im Ranking zu landen. Sicherlich kannst Du das auch mit einer geschalteten Anzeige schaffen, allerdings ist dies längerfristig um einiges teurer als eine gute Optimierung an die Suchmaschinen.

Du kannst Dir mit der Optimierung deines Online-Shops also mehr Traffic generieren. Zugleich kannst Du diesen damit aber auch stabilisieren und Dir konstant einen höheren Trafficstrom aufbauen, wenn Du anschließend richtig skalierst. Und damit wirst Du auch regelmäßig mehr Umsätze generieren und dein Unternehmen besser wachsen lassen können. Insgesamt erhöhst Du also mit der Suchmaschinenoptimierung deine Relevanzwerte und Nutzerfreundlichkeit und kannst potentielle Kunden besser auf Dich und deinen Onlineshop aufmerksam machen. Du verbesserst damit deutlich dein Ranking, kannst deinen Umsatz erhöhen und Dich besser von anderen abheben. Denn obwohl das Thema des E-Commerce SEO schon seit langem in vollem Munde ist, unterschätzen oder unterlassen sogar viele Online-Händler dieses wichtige Thema. Mit SEO Audit kannst Du deinen Content auch verbessern.

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

Diese Vorteile bietet SEO für Deinen Online Shop

So wendest du SEO für online Shops an, um Nutzer und seine Anfragen zu optimieren und optimal auszurichten.Gerade durch den Fokus auf den Aufbau deines Traffics über die organische Suche erhältst Du einen der größten Vorteile des SEO für deinen Shop. Denn dies ist längerfristig eine der kostengünstigsten Varianten, um Menschen auf dich aufmerksam zu machen und Reichweite zu generieren. Und damit neue potenzielle Kunden zu gewinnen. Mit keiner anderen Maßnahme deines Marketings wirst Du mit dem zeitlichen und finanziellen Aufwand solche Ergebnisse erreichen können. Darüber hinaus erscheinst Du mit den wirklich relevanten Inhalten beim User, weshalb Du besser deine Zielgruppe erreichen und auch besser in deren Köpfen hängen bleiben wirst. Und mit dem besseren Ranking wirst Du auch neue Kunden erreichen, die sonst mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht auf dich aufmerksam geworden wären.

Vor allem mit nachhaltigem SEO kannst Du dir die größten Vorteile auf lange Sicht sichern. Nachhaltig bedeutet vor allem eins für dich: langfristig planen. Gute Optimierung und Anpassung geht nicht von heute auf morgen, sondern dauert seine Zeit, vor allem bis Du es auch wirklich in konkreten Zahlen sehen kannst. Hier liegt der Mittelpunkt in der Kundenorientierung und Kundenzufriedenheit. Also mit wirklich relevanten Inhalten zu überzeugen, visuell clever die Informationen aufzubereiten und es einfach und verständlich für den User darzustellen. Dazu schnelle Ladezeiten und unkomplizierte Prozesse. Gerade beim nachhaltigen Ansatz ist der Mittelpunkt der Kunde. Also versetze Dich in diesen hinein und baue ein ganz neues Verhältnis zu deinen Kunden auf. So schaffst Du es auch, ihn in jeder einzelnen Phase des Prozesses abzuholen. Und das wird nicht nur vom User belohnt, sondern auch vom Google-Algorithmus.

Welche Techniken beinhalten SEO für Online Shops?

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, die Sichtbarkeit von Onlineshops anzupassen und zu optimieren. Die wichtigsten und „einfachsten“ findest Du hier als kleine Übersicht mit entsprechenden Tipps aufgeführt, wie Du diese umsetzen kannst.

Die richtige Keyword-Recherche

Die passenden und wirklich relevanten Keywords zu finden, ist für die Optimierung essentiell. Wenn Du die falschen Keywords nutzt oder auch solche, wo es kaum Suchanfragen gibt, wirst Du keine relevanten Ergebnisse erzielen. Das ist übrigens auch eine der Hauptursachen, warum einige Händler im E-Commerce an diesem Thema scheitern und glauben, dass es nicht funktioniert. Am besten kannst Du hierfür das Tool „Google Keyword Planner“ von GoogleAds nutzen. Damit bekommst Du sehr gute Zahlen, wie oft der jeweilige Suchbegriff oder auch themenverwandte Begriffe gesucht werden. Diese Zahlen kannst Du dir auch exportieren und anschließend weiterverarbeiten.

Richtige Weiterleitung des Kunden bei Suchanfrage

Wenn der Nutzer zum Beispiel „LED Fernseher“ bei Google eingibt, sollte der Kunde bei dir auf die jeweilige Kategorie Seite mit der Produktübersicht landen. Und nicht bereits speziell bei einem bestimmten Produkt, welches ein „LED Fernseher“ ist. Stell es Dir so vor: wenn er sich bereits für ein spezifisches Produkt entschieden hätte, dann hätte er den Produktnamen gesucht. Und nicht allgemein nach LED Fernsehern. Achte also auf die Verlinkung deiner einzelnen Seiten und trage die Schlagwörter korrekt in deine Beschreibungen ein.

Optimierte Bilder und Grafiken

Achte auf die Größe und die entsprechenden Ladezeiten deiner Grafiken im Shop. Nutze vor allem auch bei den Vorschaubildern spezifisch Thumbnails, um das benötigte Datenvolumen an den richtigen Stellen gering zu halten.

Sprechende URL verwenden

Bei sprechenden URLs ist bereits am Kontext erkennbar, worum es sich bei dieser Seite handelt. So zum Beispiel ist bei „musterlink.de/damenschuhe-sandaletten“ deutlich erkennbar, welche Art von Produkten wir als Kunde hier finden werden. Im Gegensatz dazu ist dies bei kryptischen URL nicht erkennbar, wie zum Beispiel bei dieser URL „Adventskalender-spread-advent-calendar/dp/B07Y33XNMT“. Merke: der User klickt wesentlich lieber und eher auf deutlich erkennbare URLs und auch Google kann mit diesen mehr verbinden.

Sinnvolle Verlinkungen und Backlinks

Je mehr und besser ein Shop verlinkt ist, umso positiver kann sich das auf das Ranking in Google auswirken. Wichtig ist dabei, dass es sich um sinnvolle und relevante Verlinkungen handelt. Dabei sind externe und interne Verlinkungen zu beachten. Achte und überprüfe also deine Verlinkungen mit einem für dich geeigneten Tool , wie zum Beispiel „Ahref“.

Richtige Domainname – auch bei Blog-Verwendung

Überprüfe deine Domain, dass diese einfach und leicht zu merken ist. An dieser Stelle solltest Du nichts zu außergewöhnliches machen. Wenn Du einen Blog nutzt oder integrieren möchtest, dann lass diesen auch über deine Hauptdomain laufen. Sonst kann Google das nicht korrekt zuordnen und dein Shop profitiert nicht von dessen Traffic.

Duplicate Content vermeiden

Kopiere niemals nur den Text des Herstellers deines Produkts. Zum einen machen das auch viele andere und zum anderen kann dies auch für den Algorithmus verwirrend sein. Sei kreativ und schaffe deinen eigenen Unique Content. Zusätzlich sind zumeist einige Produkte in mehreren Kategorien und damit unterschiedlichen URLs abgespeichert, was wiederum für den Algo als Duplicate Content interpretiert wird. Nutze hierfür gern zum Beispiel das „Canonical-Tag“, um dies deutlich zu kennzeichnen und eine falsche Interpretation zu vermeiden.

Technisches SEO

Title Tags und Meta Description

Hier sollten möglichst attraktive und einzigartige Inhalte erscheinen und keine 08/15-Texte. Gerade bei den kurzen Textausschnitten ist dies besonders wichtig, da dies massiv die Klickbereitschaft des Users beeinflusst.

Rich Snippets

Bei den Google-Ergebnissen werden auch immer mehr die Kundenbewertungen, also die Anzahl der Sterne, angezeigt. Integriere die auch für deinen Onlineshop zum Beispiel mit dem Tool „Data Highlighter“ der Search Console von Google.

HTTPS statt HTTP

Gerade im E-Commerce werden viele sensible Daten versendet, weshalb Sicherheit ganz oben steht. Überprüfe, dass deine Seite auf dieses Protokoll eingestellt ist. Und falls Du bereits eine Seite hast und Du noch nicht auf HTTPS laufen solltest, ist dies der erste Schritt für dich.

Um deine Trafficauswirkungen zu überprüfen, kannst Du dafür sehr gut das Tool „Google Analytics“ verwenden. Damit kannst Du den Datenverkehr auf deinem Online Shop analysieren und schauen, ob sich deine Maßnahmen bemerkbar machen.

Was musst Du bei SEO für Online Shops beachten?

Darum ist SEO für Dein Online Shop so wichtig, um Kunden besser ansprechen zu können.SEO ist für Onlineshops eine besondere Herausforderung. Aufgrund der Masse an Informationen, Grafiken, Linkstrukturen und der jeweiligen Konkurrenz gibt es hier einiges zu beachten. Bevor Du jedoch jetzt direkt mit dem Thema durchstarten und beginnen möchtest, solltest Du zuallererst Dir die Strategie überlegen und auch festlegen. Was ist dein konkretes Ziel? Kurz-, mittel- und langfristig? Was sind deine wichtigsten Keywords? Wer ist deine Zielgruppe und wer deine Konkurrenz? Ohne die bewusste SEO-Strategie wird es nicht so funktionieren, wie Du es gern hättest. Völlig egal, was Du tun würdest. Und mache Dir immer bewusst: SEO ist eine langfristige Angelegenheit und Du wirst keinen Riesenerfolg über Nacht damit haben. Wenn Du jedoch geduldig bist und immer an der Sache dranbleibst, wird es sich definitiv auszahlen.

Halte deinen Onlineshop auch immer auf dem aktuellen Stand. Denn der Algorithmus wird beständig von Google angepasst und aktualisiert, um auch immer besser zu werden. Überprüfe deswegen deine Anwendungen immer wieder auf deren Aktualität und passe diese gegebenenfalls an. Suche dabei auch immer wieder dich selbst mit verschiedenen Suchbegriffen und schaue, wo Du in der Ergebnisliste landest. Und bitte bedenke eins: es gibt keine Garantien. Nur weil Du dich informiert hast und mit der Optimierung beginnst, heißt das noch lange nicht, dass gleich alles super gut funktioniert. Der Markt ist umkämpft und jeder Mitbewerber wird sich mit der Zeit auch mit dem Thema auseinandersetzen. Jeder macht SEO-Fehler – auch viele Online-Händler. Du kannst dies natürlich für Dich nutzen und daraus lernen und somit nicht selbst diese Fehler machen.

Die größten SEO-Fehler und wie Du sie vermeidest

Hier findest Du eine Auflistung der häufigsten SEO-Fehler bei Onlineshops:

  •  Belanglose Inhalte einstellen (Quantität statt Qualität
  • Nicht relevante Keywords für die Zielgruppe verwenden, sondern unspezifische Suchbegriffe mit hohen allgemeinen Anfragen
  • Keyword-Überoptimierung (sinnlos oft ein Keyword verwendet, um angeblich mehr aufzufallen)
  • Duplicate Content vergessen zu beachte
  • Zu viel technisches SEO statt gutem Content
  • Sich abschrecken lassen und glauben, dass dies eine komplizierte Wissenschaft ist und deshalb nicht zu beginnen
  • Zu glauben, dass SEO das Allheilmittel ist und alle anderen Maßnahmen und Wege zu ignorieren oder zu vernachlässigen

Fazit

Zusammengefasst kann man also sagen, dass Du SEO gerade für deinen Onlineshop unbedingt nutzen solltest. Denn damit erhöhst Du dir die 3 wichtigsten Faktoren für einen gut laufenden Shop: Ranking, Traffic und Umsatz. Und dafür lohnt sich der Aufwand auf jeden Fall. Allerdings solltest Du diesen Marketingweg nicht als einzigen Weg betrachten. Denn nur dein Online Marketing Mix aus SEO, SEA, Content Marketing und Social Media Marketing wird dich langfristig wirklich erfolgreich machen.

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

MEHR LESEN ÜBER: "Marketing"