Suchmaschinen arbeiten mit sogenannten Website-Crawlern wie dem Googlebot, um den Usern die besten Suchergebnisse zu zeigen. Hier erfährst Du, wie das funktioniert und wie Du es für Dich nutzen kannst.

Was ist die Funktion des Googlebot?

Googlebot - Was ist das und was macht es?

Google-Bot ist auch als Webcrawler bekannt. Das World Wide Web besteht aus einer nahezu unbegrenzten Anzahl an Webseiten. Dabei sind diese mit einer gigantischen Menge an Informationen gefüllt. Startest Du als User eine Suchanfrage über Google, dann bekommst Du innerhalb weniger Sekunden eine Liste mit passenden Ergebnissen.

Der Crawler hat die Aufgabe, aktualisierte und neue Inhalte zu crawlen und zu indexieren. Der Suchmaschinengigant aus Kalifornien braucht dazu eine große Zahl an Rechnern. Jeden Tag laufen algorithmische Prozesse im World Wide Web ab, die unzählige Websites indexieren. Diese Crawler, Robots oder Spider bestimmen dabei genau, welche Webseite wie in die Suchergebnisse einzuordnen ist. Wie oft das bei Dir stattfindet und was der Bot beim Crawlen alles auf Deiner Website findet, kannst Du in der Google Search Console einsehen. Du kannst hierdurch wichtige Erkenntnisse für dein Online-Marketing erhalten.

Das Crawling ist dabei so einfach wie effektiv! Bots wandern selbstständig und in regelmäßigen Abständen durch die Seiten des World Wide Web. Dabei folgen sie auch den Verlinkungen, die sie auf der Internetseite finden. Eine neue Website crawlt der Bot nicht so schnell. Außer Du hast sie manuell dem Google Index über die Search Console hinzugefügt. Die Anzahl der Seiten, die Google auf einer Webseite maximal crawlt, wird als Crawl Budget bezeichnet.

Ziel der Suchmaschine

Das Ziel der Suchmaschine besteht darin, Dir als Nutzer maßgeschneiderte Suchergebnisse auf den sogenannten SERPs aus der gigantischen Menge an Content herauszufiltern. Diese zeigen Dir passende Websites zu Deiner Anfrage. Auch saisonal gefiltert, so wie das auch Google Trends zeigt.

Der Website-Crawler durchsucht die neuen oder aktualisierten Webseiten. Er ordnet dann die Seiten und ihre Inhalte in den Google Index ein. Dabei können täglich Milliarden von Internetseiten gecrawlt. Dadurch bekommt der User bei der Suchanfrage in der Google-Suche dann die passendsten Ergebnisse für seine Suche.

Der Googlebot ist der hauseigene Webcrawler der größten Suchmaschine  – Google. Der Name Googlebot leitet sich aus dem Namen des Unternehmens sowie dem hauptsächlich in der Informatik verwendeten Abkürzung Bot zusammen. Diese ist wiederum eine Kurzform für Robot (engl. für Roboter) und bezeichnet ein weitgehend automatisiertes Programm. Im Falle des Googlebot ist das ein sogenannter Searchbot (engl. für Suchroboter). Deshalb ist dieser spezielle Bot teils auch schlichtweg als Google-Suchroboter bekannt.

Der selbstständig ablaufende Algorhitmus durchsucht die Seiten und analysiert dabei den Inhalt. Das ist auch für Dich wichtig. Denn Webseiten sind nur sichtbar, wenn sie überhaupt innerhalb der Indexierung auftauchen. Außerdem sollten sie möglichst weit oben in den Suchergebnissen auftauchen. Denn die User klicken kaum noch auf Seite 2, um weitere Ergebnisse zu sichten.

Die Indexierung als wichtiger Bestandteil

Bei der Indexierung, auch Indizierung genannt, erfasst der Crawler Inhalte mithilfe eines sog. Parsers. Beim Parsing bildet sich ein Stichwortregister. Dabei bewertet der Bot jedes Element. Außerdem stuft der Googlebot auch alle  Unterseiten nahand der vielen Faktoren für das Ranking ein.

Bei der Indexierung stehen dabei verschiedene Aspekte im Fokus. Das Thema sowie die Größenordnung der Seite und des Textes im Fokus. Zu den wichtigsten Anhaltspunkten innerhalb der Bewertung zählen sowohl die Häufigkeit als auch die Position der Fokus Keywords. Darauf solltest Du in den Texten, z.B. beim Blog Marketing, Deiner Website achten. Es gibt aber viele viele weitere Fatoren für ein gutes Ranking.

Für eine gute Platzierung durch SEO Search Engine Optimization im Index sind aber zwei Faktoren besonders wichtig. Einerseits die Verteilung der Keywords und andererseits das richtige Verhältnis der Begriffe in Form von WDF * IDF Abdeckung. Relevante und aktuelle Informationen sollten diesen Bedingungen automatisch entsprechen. Wenn Du das Ranking Deiner Website verbessern möchtest, sollte Dein Augenmerk stets auf einer optimierten Website mit hochwertigem Content liegen. Die richtige Mischung aus beiden Themen verbessert das Crawling und sorgt so für ein besseres Google Ranking

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

Was bringt Dir der Googlebot?

Googlebot - Was macht er?

Wenn Du eine Google Suche startest, durchsuchst Du nicht das ganze Internet, sondern nur die von Bots erstellte Indexierung. Daher ist es wichtig, dass Du Deine Seiten auch zur Indexierung einträgst. Sobald Du eine Seite neu veröffentlichst oder aktualisierst, solltest Du sie deswegen gleich in die Google Search Console eintragen. Nur dann kannst Du sicher sein, dass Google die Seite wahrnimmt. Ansonsten kann es sehr lange dauern bis die Seite überhaupt im Ranking auftaucht.

Suchmaschinenoptimierung und SEO Onlinemarketing

Der hohe Marktanteil von Google erklärt die besondere Bedeutung des Googlebots. Wer möchte, dass seine Webseite im Internet sichtbar ist, orientiert sich selbstverständlich an den besten Anbietern. Gute Suchmaschinen mit entsprechendem Crawling zählen daher zu den wichtigsten Grundlagen für eine erfolgreiche Webseite im Internet. Und Google ist nu einmal der wichtigste Anbieter. Daher ist es bei den Milliarden Seiten im Web unmöglich, dass Dich User ohne vorheriges Crawling durch den Bot finden.

Und damit der Bot Deine Seite auch als gut bewertet, ist Suchmaschinenoptimierung sehr wichtig. Denn die steigert die eigene Sichtbarkeit und ist somit die Grundvoraussetzung für einen erfolgreichen Internetauftritt. Die Mehrheit aller Online-Aktivitäten, wie beispielsweise die einfache Informationssuche oder das Online-Shopping, beginnen mit der Nutzung einer der großen Suchmaschinen. Ist der eigene Content trotz passender Keywords und perfektem SEO Marketing für den Nutzer und (potentiellen) Kunden unsichtbar, bleibt auch der Erfolg aus. Oder auch bei Keyword Kannibalisierung. Je besser die Website auf Crawler mit einem abgestimmten SEO Online Marketing abgestimmt ist, desto schneller wird sich die Seite auf den vorderen Plätzen der Suchergebnisse positionieren.

Die Vorteile von professionellem SEO Marketing im Blick:

  • verbesserte Sichtbarkeit, vergrößerte Reichweite sowie mehr Aufmerksamkeit im Internet
  • werden relevante Keyword sinnvoll eingebracht, winkt die Möglichkeit zur Top-Platzierung
  • gesteigerter Umsatz dank höherem Traffic, Conversion rate und Verkaufszahlen.
  • ein rundum verbessertes digitales Image, Positionierung und Branding Marketing

Wie findet Dich der Googlebot?

Wie findet Dich der Googlebot für gutes SEO Marketing

Das Prinzip des Crawlings ist einfach. Der Google Crawler crawlt von Link zu Link und so wiederum von Website zu Website. Das heißt, dass Verlinkungen für den Bot und damit für das Ranking sehr wichtig wichtig sind. Falls Du Deine Seiten bzw. URLs nicht in die Search Console einträgst, bist Du fasst schon auf Links angewiesen. Diese Links müssen auf Seiten sein, die zu Dir verlinken, damit der Googlebot Deine Seiten auch findet.

Dies kann auch passieren, wenn die Inhalte dank Search Engine Optimization und passendem Search Marketing sehr gelungen sind. Aber dafür müssen sie auch viele User klicken. Die wiederum musst Du aktiv darauf aufmerksam machen, z.B. über Social Media. SEO Optimierung musst Du zwar auch aktiv betreiben, aber Deine Seite finden dann auch User, die Du nicht aktiv ansprichst. Dann finden Dich auch Menschen, die Du sonst nicht erreicht hättest.

Dazu musst Du indexieren. Das kannst Du in der Google Search Console mit einer Sitemap machen. Oder indem Du die URLs einzeln einträgst. Das bietet sich bei neuen Seiten an. Dann brauchst Du nicht immer eine ganze Sitemap einreichen. Auf der anderen Seite musst Du natürlich gewisse „Crawling-Fehler“ zu vermeiden. Beispielsweise bei Webseitenfehler wie fehlerhafte Verlinkungen, hohe Loading Time oder mangelhafte Skripts. Die behindern die Arbeit des Googlebots und dadurch rutscht Deine Seite im Google Ranking nach unten.

Wie kann ich sehen, wann der Googlebot auf meiner Seite war?

Wie kann ich sehen, wann der Googlebot auf meiner Seite war?

Um das herauszufinden, hilft Dir wiederum ein Blick in die Google Search Console. Dort klickst Du links im Menü auf „Abdeckung“. Dann siehst verschiedene Statistiken und angaben zu Seitenfhelern, Warnungen und auch zu gültigen Seiten. Außerdem ein Feld mit „Details“. Dort steht, wie viele URLs als „Gesendet und indexiert“ eingetragen sind. Wenn Du darauf klickst, zeigt Dir die Google Seach Console Bespiele von zuletzt gecrawlten Seiten mit dem Datum.

Wenn Du noch mehr Fragen hast, kannst Du Dich ganz unverbindlich an uns wenden. Wir helfen Dir weiter. Nicht nur bei Fragen rund um den Googlebot, sondern auch bei allen weiteren SEO Themen. Nutze einfach das Kontaktformular oder ruf uns an.

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

Bewertungen
Letzte Bewertung
Bewertung
51star1star1star1star1star

MEHR LESEN ÜBER: "Marketing"

KOMMENTARE