Wenn Du Dich mit dem Thema SEM Search Engine Marketing beschäftigst, stößt Du früher oder später immer auch auf Google Keywords. Doch was sind Google Keywords eigentlich genau? Wie findest Du passende Keywords für Deinen Content und welche Keyword-Tools können Dich dabei unterstützen?

Auf diese Fragen werden wir im folgenden Artikel eingehen. Noch dazu verraten wir Dir, welche Fehler Du bei Deiner Keyword Recherche und bei der Wahl Deiner Keywords in keinem Fall machen solltest.

Was versteht man unter Google Keywords?

Was versteht man unter Google Keywords genau?Ein Keyword, auch Schlüsselbegriff genannt, ist wichtig für erfolgreiches SEO Online Marketing. Ohne die richtigen Google Keywords finden die Nutzer Deinen Content nicht. Ein Mensch, der nach einer bestimmten Information oder einem bestimmten Thema bei Google sucht, gibt einen Suchbegriff in die Suchmaske ein. Jemand, der einen Fernseher kaufen möchte, tippt also zum Beispiel den Begriff LCD TV ein. Die Suchmaschine Durchsucht ihren Index nach Seiten, die dem Nutzer die besten Informationen zu diesem Suchbegriff liefern. Diese Webseiten werden dann in den Suchergebnissen angezeigt. Die Suchergebnisse sind nach Relevanz geordnet. Diese Relevanz wird durch viele Google Ranking Faktoren bestimmt. Ein sehr wichtiger Faktor sind die Google Keywords. Anhand dieser Schlüsselworte bewertet Google die Relevanz Deiner Webseite für diese Suchanfrage. Kurz gefasst bedeutet das: Der Suchbegriff des Nutzers ist für Dich das Keyword.

Warum sind die richtigen Keywords so wichtig?

Warum sind die richtigen Google Keywords so wichtig?Täglich werden an Suchmaschinen wie Google Millionen von Suchanfragen gestellt. Die meisten Klicks erhalten die Seiten, die bei den Suchergebnissen auf den ersten beiden Seiten ranken. Nur wenige Internetnutzer schauen sich nach einer Suchanfrage auch die Suchergebnisse auf den folgenden Seiten an. Um ausreichend Website Traffic zu erhalten, solltest Du also ein möglichst gutes Ranking erzielen. Zwar beeinflussen viele Faktoren dein Google Ranking, die Google Keywords spielen aber unbestritten eine entscheidende Rolle. Die Suchmaschinen schicken ihre Search Bots ständig durch das Internet, um die Internetseiten zu indizieren.

Vor einigen Jahren spielten Meta-Tags für die Orientierung der Bots eine wichtige Rolle. Zu dieser Zeit war es den Suchmaschinen noch nicht möglich, die Seiten anhand ihrer Inhalte zu kategorisieren. Mithilfe der Meta-Tags konnten Seitenbetreiber den Suchmaschinen Informationen zur Seite liefern, die für den User jedoch unsichtbar waren. Heute spielen die Informationen in den Tags als Ranking Faktor keine Rolle mehr.

Mittlerweile geben die Keywords den Bots einen Hinweis darauf, mit welchem Thema sich die jeweilige Webseite beschäftigt. Als Faustregel gilt: Je häufiger ein Stichwort in einem Text erscheint, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit bei den Suchanfragen in den vorderen Positionen zu erscheinen. Je weiter oben Deine Seite gelistet ist, desto mehr Traffic wirst Du bekommen. Allerdings solltest Du es mit den Google Keywords auch nicht übertreiben und Keyword-Spamming betreiben. Das kann Deiner SEO schaden.

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

Diese Google Tools helfen bei der Planung

Diese Google Tools helfen bei Deiner PlanungGoogle Keywords sind also für Deine Platzierung in den Suchergebnissen von Bedeutung. Somit solltest Du Dich im Rahmen Deiner SEO immer auch mit der Keyword Recherche und der Keyword Analyse beschäftigen. Nur so findest Du Keywords, die relevant sind und interessierte Internetnutzer auf Deine Seite bringen. Stelle Dir zum Beispiel mit verschiedenen Tools eine Keyword-Liste zusammen, für die Du dann nach und nach Texte erstellst und auf Deiner Website online stellst.

Es gibt einige Keyword-Tools, die bei der Suche nach neuen Keywords und bei der Keyword Analyse helfen können. Dazu gehören:

 

Der Google Keyword Planner

Der Google Keyword Planner ist das wichtigste Tool, wenn es um die Google Keywords geht. Dort kannst Du nach Wörtern oder Wortgruppen suchen, die zu Deinen Produkten bzw. Dienstleistungen passen. Das Recherche Tool verrät Dir, wie oft ein bestimmter Begriff gesucht wurde. So siehst Du schnell, auf welche Keywords Du im Rahmen Deiner SEO Deine Seite optimieren solltest. Allerdings erfolgt eine genaue Anzeige der Suchanfragen nur, wenn Du für ein gewisses Budget Anzeigen bei Google schaltest. Ist dies nicht der Fall, bekommst Du nur einen Bereich angezeigt, in dem sich die Klickzahlen bewegen. Du weißt dann zum Beispiel lediglich, dass der Begriff Zahnpasta Durchschnittlich im Monat zwischen 10.000 und 100.000 Mal gesucht wird. Mit dieser Einschränkung ist das Tool kostenfrei.

Der Keyword Planner hilft Dir zudem, den Durchschnittlichen Cost-per-Click für eine Anzeige bei Google AdWords zu ermitteln. Der Cost-per-Click (kurz: CPC) gibt an, was ein Klick auf die Anzeige durch einen User Durchschnittlich für Dich kostet. Dieser Wert ist nicht nur relevant, wenn Du eine Werbeanzeige bei Google schalten möchtest. Er gibt Dir auch eine erste Einschätzung, wie umkämpft der Bereich ist, in dem Du ranken möchtest. Je größer die Konkurrenz ist, desto höher sind in der Regel auch die Kosten pro Klick.

Google Trends

Auch Trends gehört zu den hauseigenen Google Tools, die Du kostenlos nutzen kannst, um Google Keywords zu finden. Das Tool zeigt Dir, wie sich Suchanfragen im zeitlichen Kontext entwickelt haben bzw. entwickeln. So siehst Du zum Beispiel, ob Deine Google Keywords saisonal oder lokal Differenzen aufweisen. Das Schlüsselwort Tannenbaum wird zum Beispiel eher im Dezember gesucht, die meisten Suchanfragen zu Swimmingpool gibt es hingegen im Sommer. Solche Informationen können Dir helfen, den richtigen Zeitpunkt für die Veröffentlichung Deines Contents zu finden. Du kannst mithilfe von Trends aber auch Ideen sammeln, um die Positionierung für Deine Google Keywords zu verbessern. So zeigt Dir das Google Tool verwandte Suchanfragen an. Vertreibst Du zum Beispiel in Deinem Online Shop Rindersteaks, könntest Du einen Artikel über das richtige Braten von Rindersteaks erstellen, um besser zu ranken.

Google Suggest

Dieses Google Tool hilft Dir vor allem, sogenannte Long-Tail-Keywords zu finden. Ein Long Tail Keyword ist ein Keyword Kombination, die sehr spezifisch ist. Diese Keywords werden vom User zwar seltener genutzt, dafür ist es oft einfacher mit diesen Keywords eine gute Platzierung in den Suchergebnissen zu erzielen. User, die Long Tail Keywords nutzen, haben zudem eine sehr genaue Vorstellung von dem, was sie suchen. Wenn ein solcher Nutzer über die Suchergebnisse auf Deine Seite gelangt, ist die Wahrscheinlichkeit also groß, dass er auch Interesse an Deinem Produkt oder Deiner Dienstleistung hat.

Wenn Du bei Suggest ein Keyword eingibst, schlägt das Tool automatisch häufig gesuchte Keyword Kombinationen vor. Zusätzlich findest Du hier eine Liste mit verwandten Suchanfragen, nach denen andere User ebenfalls häufig suchen.

Google Search Console

Die Google Search dient nicht primär der Recherche, sondern vielmehr der Erfolgskontrolle. Auf der Ranking Website siehst Du beispielsweise Deine Durchschnittliche Positionierung in den Suchergebnissen. Ebenso werden Google Keywords und Keyword Varianten aufgelistet, die der Googlebot beim Crawlen gefunden hat. Du erhältst somit einen Eindruck, wie Google den Inhalt Deiner Webseite interpretiert. Wenn die dort gelisteten Google Keywords eigentlich nicht wirklich zum Inhalt Deiner Seite passen, solltest Du Deine Texte dringend überarbeiten.

Diese Fehler solltest Du umgehen!

Diese Fehler solltest Du unbedingt umgehen!Die Wahl der richtigen Keywords und der korrekte Einsatz bilden die Basis für Deinen Erfolg. Um möglichst viel relevanten Traffic für Deine Website zu generieren, solltest Du diese Fehler auf jeden Fall umgehen.

Zu allgemeine Keywords

Auch wenn Du kein Long Tail Keyword nutzt, sollte Dein Keyword bzw. Fokus Keyword nicht zu allgemein gefasst sein. Frage Dich immer, was genau Dein potenzieller Kunde sucht und vor allem wie er es sucht. Verkaufst Du beispielsweise Schlüsselanhänger, wäre es ein Fehler, das Wort Anhänger als Keyword zu nutzen. Schließlich gibt es nicht nur Schlüsselanhänger, sondern auch Fahrrad- oder Autoanhänger. So wird es für Dich nicht nur schwieriger gut zu ranken, sondern auch Deine Zielgruppe anzusprechen.

Keyword Stuffing

Keyword Stuffing ist eine Bezeichnung für das unverhältnismäßige Wiederholen der Keywords. Eine sehr häufige Wiederholung ist aus Google Sicht eine unerlaubte SEO-Technik und wird abgestraft. Noch dazu kann eine zu hohe Keyword Dichte zu unzufriedenen Lesern führen.

Keine Zielgruppenrelevanz

Deine Keywords sollen immer auf Deine potenziellen Leser und Kunden ausgerichtet sein. Dafür musst Du nicht nur ihre Bedürfnisse, sondern auch ihre aktuellen Umstände berücksichtigen. Neben dem lokalen Bezug spielt auch die passende Tonalität eine wichtige Rolle. Je nach Zielgruppe solltest Du verschiedene Begrifflichkeiten nutzen. Nicht immer ist also das Keyword mit dem höchsten Suchvolumen auch das Keyword, das Dich Deinen potenziellen Kunden näherbringt.

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

MEHR LESEN ÜBER: "Marketing"

KOMMENTARE