Xing Profil

Über 90% der User auf XING stammen aus der D-A-CH Region (Quelle: Statista.com). Werde auch Du Teil von XING und lege Dir ein XING Profil an, um so erfolgreich Netzwerkmarketing zu betreiben. Erfahre hier, wie Du Dein Profil gestalten solltest.

Xing Profil – wie Du Dein Profil optimal erstellst

Du fragst Dich, wie Xing und Marketing zusammenpassen? Das bekannte Social Portal gilt mit seinen 16 Mio. aus Deutschland stammenden Usern (Quelle: Xing.com) als das deutschsprachige Business Networking Portal Nummer 1. Die geringere Konkurrenz als bei Facebook ermöglicht es mit Deinem Xing Profil erfolgreich Marketing zu betreiben und den Vertrieb zu unterstützen. Denn hier kannst Du Deine Zielgruppe direkt ansprechen!

Was ist Xing und wie funktioniert es?

Xing ist ein soziales Netzwerk – mit Fokus auf das Knüpfen von Business Kontakten. Das Ziel ist hier, Menschen zu finden, mit denen man zusammenarbeiten kann oder die einen beruflich weiterbringen können. Das kann etwa Dein neuer potentieller Arbeitgeber sein, ein Partner für eine wertvolle Business Kooperation oder der auch ein Freelancer, der Dich in Deinem Tagesgeschäft unterstützt.

Wie auch bei anderen Social Networks, geht es im Xing Profil darum, sich in das beste Licht zu rücken. Viele Xing User verfolgen das Ziel, mit ihrem Profil Recruiter anzusprechen und so über neue spannende Job Offerten informiert zu werden. Freelancer nutzen das Portal außerdem dazu, andere auf ihr Portfolio aufmerksam zu machen. Kurz gesagt: Es geht darum, professionell und seriös zu wirken und zugleich aus der Masse mit seinem Xing Profil herauszustechen.

Neben dem Xing Profil ist es möglich, Xing Events zu erstellen und zu besuchen. So lassen sich live oder auch digital neue Kontakte knüpfen. Im News-Bereich versorgt Dich Xing mit Neuigkeiten, die für Dich relevant sein können. Und über den Stellenmarkt kannst Du Dich nach Job Möglichkeiten umsehen.

Tipps für Dein optimales Xing Profil

Dein Xing Profil ist Dreh- und Angelpunkt all Deiner Aktivitäten auf dem Business Netzwerk. Damit Du mit Deinem Profil genau die Menschen erreichst (und natürlich auch überzeugst), die Du Dir wünschst, gilt es, den ein oder anderen Tipp zu beachten. Es lohnt sich, sein Profil entsprechend zu optimieren. So wirkst Du professionell, erreichst Recruiter oder potenzielle Neukunden und findest die Business Kontakte, die Du Dir wünschst.

Erfolgsfaktoren

Der erste Eindruck auf Deinem Xing Profil wird vom Profilfoto bestimmt. Beiträge im Newsstream und in den Gruppen sind immer mit einem kleinen Profilfoto versehen. In der Xing App nehmen die Profilfotos ebenfalls eine wichtige Rolle ein.

Es ist also entscheidend, welches Foto Du für Dein Xing Unternehmensprofil auswählst. Grundsätzlich sollte klar sein, dass Du auf einem Business-Netzwerk nicht unbedingt Strandfotos aus dem letzten Bali-Urlaub verwenden solltest. Selbst wenn Du dort beruflich bedingt einige Tage mit Arbeiten beschäftigt warst. Das ist schon einer der großen Unterschiede zu Netzwerken wie beispielsweise zum Netzwerk Twitter.

Verzichte vor allem auf einen unruhigen Hintergrund und präsentiere möglichst viel von Deinem Gesicht und einen Teil vom Oberkörper.

Die Wahl Deiner Kleidung sollte außerdem zu Dir und den Vorstellungen Deiner Kunden passen.

Ein Berater beispielsweise sollte auf einen seriösen, dunklen Anzug setzen, während eine Grafikdesignerin auch etwas farbiger und lockerer gekleidet sein kann. Xing bietet beim Profilbild-Upload übrigens eine integrierte Zuschneidefunktion an. Mit der kannst Du ohne weitere Software Dein Bild für die Darstellung Deines Xing Profil optimieren.

Sobald Du Dein Xing Profil aufrufst, erscheint Deine Visitenkarte. Sie ist besonders wichtig, was den ersten Eindruck betrifft. Schließlich ist sie das Erste, was Recruiter und andere Profil-Besucher von Dir zu sehen bekommen. Es gilt also, professionell zu wirken und in aller Kürze auf seine beruflichen oder auch unternehmerischen Stärken aufmerksam zu machen.

Über den Button „Visitenkarte bearbeiten“ kannst Du Dein Profilbild, Dein Titelbild, Deinen akademischen Grad, Deinen beruflichen Status, Deine Kontaktdaten und Deine Tätigkeit bzw. Deine Berufsbezeichnung eintragen.

Gerade die Möglichkeit eines eigenen Titelbilds und Profilbilds gibt Dir die Möglichkeit, ein individuelles Xing Profil zu erstellen, das Dir dabei hilft, in dem Netzwerk aufzufallen.

Doch Vorsicht: Manche Funktionen – wie zum Beispiel das Hochladen eines Titelbilds – ist nur Premium Mitgliedern vorbehalten. Zudem ist es Premium-Mitgliedern möglich, bis zu fünf Einträge zur Berufserfahrung und Ausbildung zu hinterlegen. Basis-Mitglieder können maximal zwei solcher Beiträge in die Visitenkarte einfügen.

Die Bereiche „Ich biete“ und „Ich suche“, sind neben den bisherigen Arbeitgebern und der Berufserfahrung in Deinem Lebenslauf die Menüpunkte, bei denen es sich lohnt, mehr Zeit in die Optimierung zu stecken. Potenzielle Neukunden, die die Xing Suche benutzen, bekommen die besten Ergebnisse aus diesen Bereichen angezeigt.

Wenn Du Dein Profil gestaltest, solltest Du darauf achten, dass Du in diesen Feldern Begriffe einträgst, die Deine Kunden wahrscheinlich suchen würden. Als Programmierer trägst Du im Bereich „Ich biete“ zum Beispiel auch die Programmiersprachen ein, die Du sicher beherrscht. Den Bereich „Ich suche“ solltest Du ebenfalls mit Sorgfalt befüllen.

Der Begriff Geschäftskontakte, Recruiter usw. ist beispielsweise gänzlich ungeeignet. Immerhin befindest Du Dich auf Xing, in einem Social Media Netzwerk für Geschäftskontakte, Jobsuche, Karriere und auch Ausbildung. Würdest Du keine Geschäftskontakte suchen, wärest Du dort gar nicht angemeldet.

Wie wäre es zum Beispiel mit auffälligen Suchbegriffen? Aus manch kuriosen Suchanfragen lassen sich zum Teil erhebliche Mehrwerte schaffen, da potenzielle Kunden vielleicht auch auf Dich zugehen, um Dir bei Deiner Suche zu helfen. Zeige Deine Positionierung klar, damit Kunden, die Deiner Zielgruppendefinition entsprechen, sich angesprochen fühlen. Mehr zu dieser kreativen Art des Marketings erfährst Du übrigens auch in den Blog Artikeln Guerilla Marketing und Ambush Marketing auf dieser Webseite.

Achte aber darauf, dass der Bereich nicht albern wirkt und neben den unüblichen Suchanfragen auch typische Anfragen, passend zu Deinem Geschäftsbereich zu bieten hat.

Im Abschnitt „Werdegang“ Deines Xing Profils, kannst Du Angaben zu Deiner Ausbildung und Deiner Berufserfahrung machen. Dieser Bereich ist vergleichbar mit einem Lebenslauf. Das heißt: Lücken sind tabu. Hinterlege wirklich jeden Deiner beruflichen Schritte und auch all Deine Ausbildung-Steps. So werden Recruiter und andere Besucher Deines Profils davon überzeugt, dass Du eine gute Wahl bist. Ein Lebenslauf voller Lücken wirft dagegen Fragen auf und kann durchaus skeptisch machen. Es lohnt sich also, diesen Abschnitt im Profil so lange zu optimieren, bis er ein harmonisches und lückenloses Ganzes bildet.

Im Xing Netzwerk sucht fast niemand konkret nach einer Person. Vielmehr wirst Du über die Suche gefunden. Und das nur, wenn Du auf die richtigen Keywords setzt.

Nehmen wir an, Du bist Freelancer und hast Deinen Fokus auf das Webdesign gelegt. Dann sollten genau diese Keywords in Deiner Jobbezeichnung bzw. in Deiner Visitenkarte auftauchen. Etwa so: Max Mustermann – Freelancer Webdesign aus Hamburg. Tipp: Viele suchen nach lokal ansässigen Fachkräften. Also vergiss nicht, Deinen Standort in Dein Profil einzutragen.

Mindestens genauso wichtig, wie das Optimieren von Xing Profil und Visitenkarte, ist die Pflege Deines Netzwerks. Was nützt Dir das beste Profil, wenn Du nie nach Kontakten suchst oder nicht auf Nachrichten von Profilbesuchern antwortest? Professionell ist nur, wer regelmäßig auf seinem Xing Profil vorbeischaut und es aktualisiert. Tipp: Aktiviere die Benachrichtungsfunktion über eingehende Nachrichten per E-Mail. So erhältst Du bei jeder neuen Nachricht direkt eine Mail und kannst durch eine schnelle Reaktion glänzen.

Mut beginnt, wenn wir erscheinen und uns selbst sehen lassen.

Brené Brown

Das optimale Portfolio

Für Freelancer und Kreative ist es unverzichtbar: Das Portfolio. Es befindet sich auf Deiner Xing Profil Seite und kann mit Texten, Videos, Bildern und vielem mehr gefüttert werden. Das Schöne daran: Du musst kein Grafiker sein, damit das Ergebnis professionell aussieht. Alle Inhalte werden automatisch modular angeordnet und sehen dabei sehr modern und ansprechend aus. Du kannst allerdings entscheiden, in welcher Reihenfolge die einzelnen Modulboxen angeordnet sein sollen.

Über den Button „Etwas hinzufügen“ ergänzt Du Dein Xing Portfolio um weitere Inhalte. Doch Vorsicht: In der Basis-Mitgliedschaft ist die Anzahl der Inhalte, die Du in Dein Portfolio hochladen kannst, begrenzt. Tipp: Beschränke Dich auf Deine besten Arbeiten. Alternativ kannst Du in eine Premium-Mitgliedschaft investieren und bis zu 30 Bilder oder PDF-Dokumente hinzufügen. Zudem hast Du als Premium Member die Möglichkeit, bis zu 15 Videos einzubinden. Besonders praktisch, für alle, die viel zu sagen haben: Die Anzahl der Textmodule ist unbegrenzt.

Als Basis Member kannst Du bis zu drei Bilder oder PDF-Dokument in Dein Portfolio hochladen. Zudem steht Dir ein Textfeld zur Verfügung.

Tipp für Texte: Nutze das Textmodul, um den Besucherinnen und Besuchern Deines Profils etwas über Dich und Deine Services zu erzählen.

Tipp für Bilder: Lade Bilder als JPG, PNG oder BMP hoch. Alles bis zu einer Größe von 5 MB ist erlaubt. Versehe Deine Bilder im Idealfall mit Überschriften und Beschreibungen. So wissen Deine Profilbesucherinnen und -besucher direkt, diese Arbeiten einzuordnen.

Wenn Du nicht möchtest, dass jeder Dein Portfolio sehen kann, kannst Du dies im Privatsphäre-Bereich entsprechend einstellen.

Basis vs. Premium Account

Wie bereits erwähnt, gibt es bei Xing eine kostenfreie Basis-Version und eine kostenpflichtige Premium-Version.

Um bei Xing Mitglied zu sein, reicht die Basis-Version komplett aus. Dein Profil ist für jeden Xing User sichtbar, Du kannst gezielt durch den Stellenmarkt stöbern, Kontakte knüpfen, Nachrichten schreiben, an Events teilnehmen, den News-Bereich nutzen und vieles mehr. Wer allerdings unbegrenzt auf Xing agieren und das Beste aus seinem Xing Profil herausholen möchte, der muss in eine kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaft investieren.

Die Premium-Version ist quasi das Upgrade Deines Basis-Accounts. Komplett neue Funktionen wirst Du nicht bekommen – aber bekannte Funktionen werden erweitert. Zudem kannst Du als Premium Member sehen, wer Dein Profil besucht hat.

Derzeit ist es möglich, eine dreimonatige oder eine zwölfmonatige Mitgliedschaft abzuschließen – wobei die 12 Monats Mitgliedschaft auf den Monat gerechnet deutlich günstiger ist. Zudem wirbt Xing immer wieder mit starken Rabatten, die teilweise bis zu 60 Prozent Vergünstigung bringen.

Doch was sind die Vorteile gegenüber einer Basis Mitgliedschaft?

Vorteile der Basis Mitgliedschaft

  • Der Kopfbereich Deines Profils wird schöner.Dein Profil wird individueller. Durch den Einsatz eines Titelbilds und einer umfangreicheren Visitenkarte, sehen Deine Besucherinnen und Besucher mehr auf einen Blick.
  • Der Bereich „Ich suche“ und „Ich biete“ ist der Bereich, in dem Du gezielt Keywords einsetzen kannst, um über die Xing Suche gefunden zu werden. Das geht auch in der Basis Version. In der Premium Version hast Du außerdem die Möglichkeit, Top-Fähigkeitenanzugeben. Diese werden in der Suche präferiert und in Deinem Xing Profil optisch hervorgehoben.
  • Die Suchfunktion steht zwar auch Basis-Members zur Verfügung. Doch wer Premium Mitglied ist, kann noch gezielter nach neuen Kontakten suchen, etwa, in dem nach aktuellem Arbeitgeber oder früherem Arbeitgeber gefiltert wird. Zudem kannst Du als Premium-Mitglied nach Personen suchen, die wiederum Menschen mit Deinen Fähigkeiten suchen.
  • Möchtest Du eine Person anschreiben, mit der Du innerhalb von Xing noch nicht vernetzt bist, sind Deine Möglichkeiten als Basis-Mitglied begrenzt. Mit Xing Premium hast Du dagegen die Möglichkeit, auch Nicht-Kontakte unbegrenzt anzuschreiben.

Kurzum: Xing ist bereits in der Basisversion sinnvoll nutzbar. Zum Vernetzen reicht die kostenfreie Mitgliedschaft komplett aus. Wer aber aktiv auf Jobsuche ist oder sogar unbemerkt von Vorgesetzten sowie Kolleginnen und Kollegen nach lukrativen Angeboten auf dem Jobmarkt stöbert, für den kann Xing Premium eine sinnvolle Ergänzung sein.

Möchtest Du mehr über das Erstellen von Xing Profilen wissen, dann kontaktiere unsere Experten, die Dir mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Am Online Marketing arbeitet das Team von Kundenwachstum bestehend aus Sarah.
Am Online Marketing arbeitet das Team von Kundenwachstum bestehend aus Sarah.
Sarah Wiehe

Online-Marketing sollte für die Zielgruppe so anziehend sein, dass diese das werbende Unternehmen unbedingt kennenlernen wollen.

Was ist der Aktivitätsindex auf Xing?

Wenn Du Dein Profil, inklusive Deinem Lebenslauf richtig eingerichtet hast, finden Dich potenzielle Neukunden schnell über die Suche und Du hast gute Chancen, Kundenwachstum über Xing zu generieren und neue Kontakte für Deine Karriere zu schließen.

Das Optimieren vom Profil ist aber nur der erste Schritt für eine erfolgreiche Neukundengewinnung. Vielmehr musst Du dauerhaft aktiv sein.

In jedem Profil wird nämlich die Xing Aktivität angezeigt, die auch andere Nutzer einsehen können. Dieser Index hilft ihnen dabei, einzuschätzen, ob Du gut erreichbar bist und ob es sich lohnt Dich zu kontaktieren, was für viele Kontakte wichtig ist. Denn es zeigt auch, ob sich eine Kontaktanbahnung zu Dir lohnen könnte und sie überhaupt Antworten von Dir erwarten können. Selbstverständlich sind nicht ständig 100 % notwendig, schließlich arbeitest Du auch an Projekten für Dein Unternehmen oder genießt ein paar freie Tage.

Achte aber darauf, dass Dein Aktivitätslevel nicht unter 50 % fällt, damit Deine Profilbesucher sehen können, dass Du Deine Präsenz bei Xing pflegst.

Wie Du die größten Xing Gruppen in Xing nutzt

Zu einer regelmäßigen Aktivität auf Xing gehören auch Mitgliedschaften in Gruppen. Xing Gruppen sind für alle Bereiche des Geschäftslebens verfügbar. Besonders große Gruppen mit vielen Mitgliedern sind attraktiv für Deine Neukundengewinnung im Internet. Bei manchen Gruppen musst Du eine Bewerbung abgeben, um aufgenommen zu werden, da es sich dort um geschlossene Gruppen handelt wie es auch häufig bei LinkedIn zu finden ist.

So gibt es beispielsweise Fachgruppen, Jobgruppen und Gruppen für die Jobsuche, Ausbildung rund um das Thema Karriere uvm. Dort kannst Du Dich über allgemeine Entwicklungen austauschen und auch Kommentare hinterlassen. Suche Dir die Gruppen aus, die besonders eng mit Deinem Beruf und Deinem Lebenslauf verknüpft sind und denke auch daran, regelmäßig Beiträge zu verfassen.

Beispielsweise als Grafikdesigner, Recruiter, Berater oder Experte in einem anderen kreativen Beruf, hast Du gute Chancen auf einen Auftrag, wenn Du in Gruppen aktiv bist, in denen Aufträge vergeben werden.

Viele Auftraggeber nutzen Xing nämlich gerne, um kurzfristig neue Auftragnehmer zu finden. Wenn Du auf Deinem Gebiet als Experte wahrgenommen wirst, erhöhst Du zudem die Chance auf Weiterempfehlungen und Xing Kontaktanfragen durch neue Kunden, also Word of Mouth Marketing. Denke aber daran, dass die Besucher Deines Profils alle Gruppen, in denen Du Mitglied bist, sehen können.

Fragwürdige Gruppenbezeichnungen können auch Besucher abschrecken und eine Kontaktaufnahme verhindern. Aktualisiere daher regelmäßig Deine Gruppen und beende die Mitgliedschaft in Gruppen, mit denen Du nicht mehr in Verbindung gebracht werden möchtest. Xing sollte sich harmonisch in Deinen Social Media Marketing Mix einfügen.

Wenn Du alle Schritte durchführst und zusätzlich langfristig an Deinem XING-Profil arbeitest, generierst Du in wenigen Wochen erste Leads für Dein Unternehmen. Erfolgreiches Netzwerkmarketing erfordert jedoch viel Zeit – sei also nicht enttäuscht, wenn Du nach wenigen Tagen noch keine greifbaren Ergebnisse siehst. Poste weiter interessante Inhalte, unterhalte Dich mit Deinen Kontakten und schalte gegebenenfalls eine Werbeanzeige, um möglichst vielen Personen angezeigt zu werden.

Bring Dein Online-Marketing 2021 ein Level weiter!

90 Minuten gratis Beratung

SEO
Optimierung

Nachhaltig mehr Reichweite und Sichtbarkeit in Deiner Zielgruppe erreichen!

SEA
Marketing

Schnell, direkt und zielgerichtet Angebote Deiner Zielgruppe präsentieren!

Marketing
Automation

Erstklassige Benutzererlebnisse für höhere Kundenbindung und Conversion!

Pro und Contra von Xing

Es gibt viele gute Gründe, sich bei Xing anzumelden – aber auch welche, die dagegensprechen. Hier eine Übersicht, die Dir bei der Entscheidung, ein Xing Profil anzulegen, helfen soll.

Pro:

  • Größtes, deutschsprachiges Netzwerk: Xing ist in der D-A-CH Region etabliert und gilt hier als das führende Business Netzwerk. Wer also nach Business Kontakten in Deutschland, Österreich und der Schweiz sucht, ist hier richtig.
  • Integrierter Stellenmarkt: Der Xing Stellenmarkt gleicht in der Funktionsweise anderen Jobbörsen. Er ist aber in vielerlei Hinsicht übersichtlicher. Und das Beste: Bei einigen Jobanzeigen reicht es zur Bewerbung völlig aus, sein Xing Profil zu teilen.
  • Gruppen und Events: Über Xing lassen sich schnell Events in Deiner Nähe finden. Sagt Dir ein Event zu, ist die Anmeldung im Regelfall direkt über das soziale Netzwerk möglich. Auch die Xing Gruppen können Dir dabei helfen, neue Kontakte zu knüpfen und Deine Expertise unter Beweis zu stellen.

Contra:

  • Nicht international: Wer weltweit nach Jobs und Karrieremöglichkeiten sucht, der wird bei Xing an seine Grenzen stoßen. Für solche Zwecke empfiehlt sich LinkedIn.
  • Man wird gläsern: Nicht jeder möchte, dass sein beruflicher Werdegang für die Allgemeinheit ersichtlich ist. Wer bei Xing Mitglied ist und dort ein Profil erstellt, ist aber theoretisch für jeden Internetnutzer auffindbar.
  • Kosten: Manche Funktionen sind bei Xing kostenpflichtig. Wer darauf nicht verzichten möchte, muss in eine Premium-Mitgliedschaft investieren.

So gelingt Marketing auf XING

Um Neukunden zu generieren, sind verschiedene Schritte notwendig, die jeweils aufeinander aufbauen und in der Gesamtheit zu Kundenwachstum führen. Neben einer allgemein schlüssigen Marketingstrategie sind folgende Punkte zu beachten:

  1. Ein vollständiges persönliches Profil mit Aussagekraft und einem Porträtfoto.
  2. Angepasst auf Deine Branche ein ausgefüllter Portfoliobereich sowie ein professionelles Xing Unternehmensprofil anlegen.
  3. Aktive Nutzung des Profils.
  4. Verbindung mit anderen Profilen und gegebenenfalls dem eigenen Blog.
  5. Aktive Kontaktpflege und regelmäßige Gruppenaktivität.
  6. Ruhig auch mal Werbeanzeigen schalten, um die Zielgruppe noch besser zu erreichen. Dafür eignet sich auch sehr gut die Zielgruppenanalyse, die Du Dir von dieser Website gratis herunterladen kannst.

Wenn Du alle Schritte durchführst und zusätzlich langfristig an Deinem Xing Profil arbeitest, generierst Du in wenigen Wochen erste Leads für Dein Unternehmen. Erfolgreiches Netzwerkmarketing erfordert jedoch viel Zeit – sei also nicht enttäuscht, wenn Du nach wenigen Tagen noch keine greifbaren Ergebnisse siehst. Poste weiter interessante Inhalte, unterhalte Dich mit Deinen Kontakten und schalte gegebenenfalls eine Werbeanzeige, um möglichst vielen Personen angezeigt zu werden.

Gerne helfen wir Dir dabei Dich erfolgreich im Internet zu präsentieren und auf Dich aufmerksam zu machen. Profitiere hierfür von einer kostenlosen Sichtbarkeitsanalyse Deiner Unternehmensseite.

Detaillierte Auswertung und direkte Optimierungs-
vorschläge, komplett kostenlos und unverbindlich.

Detaillierte Auswertung und direkte Optimierungsvorschläge, komplett kostenlos und unverbindlich.

Fazit

Viele Unternehmen schöpfen nicht das ganze Potenzial ihrer Neukundengewinnung aus und unterschätzen die Macht von sozialen Netzwerken. Vor allem das in Deutschland beliebte Business Netzwerk Xing bietet auf Grund der geringeren Konkurrenz als bei Facebook oder Instagram eine gute Möglichkeit die Zielgruppe anzusprechen. Um sich jedoch richtig zu präsentieren, ist es wichtig das Xing Profil richtig zu gestalten. Folge einfach unseren Profil Tipps und überzeuge so Deine Zielgruppe. Denn nur mit einem authentischen und vertrauenswürdigen Auftritt kannst Du erfolgreich Marketing bei Xing betreiben und Deine Neukundengewinnung ankurbeln.

Du hast Fragen zum Xing Profil?
Hier findest Du passende Antworten!

Als Alternative zum größten Business Netzwerk der D-A-CH Region wird immer wieder LinkedIn genannt. Zu Recht. 756 Millionen User verzeichnet das internationales Berufsnetzwerk. Tendenz steigend. 16 Millionen davon stammen aus der D-A-CH Region. Zum Vergleich: Bei Xing tummeln sich ingesamt rund 19 Millionen Mitglieder. Diese stammen allerdings alle aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz. LinkedIn ist also der Global Player unter den Business Netzwerken.

Kurz gesagt: Wer international Karriere machen möchte und nach Job-Möglichkeiten rund um den Globus sucht, der ist mit LinkedIn bestens beraten. Wer dagegen gezielt in der D-A-CH Region nach Business-Kontakten sucht, für den ist Xing derzeit die bessere Wahl.

Ein Xing Profil ist ab dem Zeitpunkt sinnvoll, ab dem Du gezielt nach Jobs und anderen Karrieremöglichkeiten suchst. Viele User werden bei Xing Mitglied, sobald sie sich im Studium befinden. Ab diesem Zeitpunkt werden Business Kontakte und Praktika sinnvoll. Und genau die lassen sich über Xing finden.

Das kommt ganz darauf an, welche Mitgliedschaft Du hast. In der Basis Version kannst Du zwar sehen, wie oft und wann Dein Xing Profil besucht wurde. Allerdings siehst Du weder die Besucherquelle noch den Namen des Users. Wenn Du wissen willst, über welche Kanäle wer auf Dein Profil aufmerksam wurde, benötigst Du eine Xing Premiummitgliedschaft.

Wer nicht selbst sein Xing oder LinkedIn Profil bearbeiten möchte, der kann es durch einen professionellen Dienstleister optimieren lassen. Einige Consulting Firmen und Agenturen bieten die individuelle Optimierung von Xing Profilen an und wissen genau, worauf es dabei ankommt.

Du möchtest noch mehr Wissen?

Weitere Tipps und interessante Artikel findest Du in unserer Ratgeber-Übersicht.

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen