Push Pull Marketing

Großunternehmen wie Zalando investierten laut Statista hunderte Millionen Euro in die Umsetzung ihrer Marketingstrategien. Nutze auch Du Strategien, wie das Push Pull Marketing, um Deine Marke bekannt zu machen. Wir zeigen Dir, was bei beiden Strategien wichtig ist.

Push & Pull Marketing – zwei grundlegende Strategien

Erfolgreiches Marketing ist für jedes Unternehmen wichtig, um dauerhaften Erfolg mit der eigenen Marke zu haben. Jedoch werden Kunden heutzutage von Werbeangeboten nur so überwältigt. Die Auswahl der richtigen Strategie ist damit maßgebend für Deinen Unternehmenserfolg. Push Pull Marketing sind zwei miteinander eng verwandte Marketingstrategien, die grundlegend unterschiedlich sind, aber dennoch das gleiche Ziel verfolgen: Mit dem Produkt so viele Verbraucher wie möglich erreichen.

Pull Marketing: potentielle Kunden direkt ansprechen

Das Pull Marketing funktioniert anders als das Push Marketing. Bei der Pull Strategie sprichst Du Deine Zielgruppe direkt an. Es gibt keinen Händler, der als Vermittler fungiert. Dein Fokus liegt auf dem Kunden. Du kümmerst Dich ausschließlich selbst um Werbung und Marketing Strategien. Damit möchtest Du erreichen, dass die Nachfrage nach einem bestimmten Produkt steigt. Das geschieht auch über Social Media Marketing. Über Social Media kannst Du mögliche Konsumenten kontaktieren. Die Art Deiner Kommunikation entscheidet, ob Deine Marke beliebter wird. Das gilt nicht nur für soziale Medien, sondern auch auf anderen Seiten im Internet.

Wenn Dein Marketing erfolgreich ist, wollen Kunden Dein Produkt kaufen. Auf Umwegen kommt auch der Händler wieder ins Spiel. Wenn die Nachfrage nach Deinem Produkt hoch ist, ist es auf dem Markt gefragt. Also möchte es auch der Händler seinen Kunden anbieten können. Die Konsequenz: Der Händler fragt bei Dir als Hersteller an. Das Ziel ist damit Dein Produkt durch Deine Kunden in den Markt zuziehen (pull), denn die Händlersind quasi gezwungen, Dein Produkt anzufragen.

Schwache Marken machen Kundenwerbung, für starke Marken machen Kunden Werbung.

Karsten Kilian

Push Marketing: Händler sind entscheidend

Mit einer Push Strategie sprichst Du potentielle Kunden nicht direkt an, sondern Du versucht Deine Produkte über einen Dritten, nämlich einen Händler, an Kunden zu bringen. Deine Produkte werden sozusagen über den Händler in den Markt gedrückt (push). Dafür hast Du analysiert, welche Verkaufsstelle Deine Produkte bestmöglich vermarkten könnte. Nun geht es darum, neue Produkte mit effektivem Branding Marketing an Händler zu vertreiben. Das geschieht zum Beispiel, indem Du einem Händler attraktive Mengenrabatte gewährst. Egal, wie Du es anstellst – das Ziel ist, dass der Händler sein Sortiment um Dein Angebot erweitert.

Die Idee dahinter ist simpel. Wenn Dein Produkt in den Regalen eines Ladens steht, ist es für Kunden sichtbar. Klassische Werbung wird weniger wichtig. Deine Produkte sprechen selbst Käufer an. Das geschieht zum Beispiel über die Verpackung, aber auch über Produktversprechen. Wenn Konsumenten Deine Produkte mögen, kaufen sie später wieder. Im besten Fall empfehlen sie anderen, das Produkt zu kaufen.

Anhand des Push Strategie ist es für Dich auch praktisch, dass es nun am Händler liegt, Werbung für Dein Produkt zu machen. Wenn er sich darauf eingelassen hat, dass es in seinen Regalen steht, möchte er es auch verkaufen. So nimmt er Dir Marketing Pläne ab.

Was ist das Besondere am Push Pull Marketing?

Für Dein Marketing ist Push Pull Marketing sehr wichtig. Welche Strategie die richtige für Dich ist, hängt von Deinen Zielen ab. Auch ein 4P Marketing Mix ist vielversprechend. Für was Du Dich entscheidest, hängt von der Definition Deiner Zielgruppe ab.

  • Wen möchtest Du mit Deinem Angebot ansprechen?
  • Was wünschen sich diese potenziellen Kunden?
  • Erfüllst Du das mit dem Produkt?

Es kommt auch auf ein erfolgreiches Marketing an. Eine Push Strategie ist nicht zwangsläufig besser als eine Pull Strategie oder umgekehrt. Es kommt auf Dein Produkt, Deine Marke und den Markt an. Mit Push Marketing nutzt Du Händler, um Werbung für Dein Angebot zu machen. Diese Strategie kann teuer sein. Wenn Du Unternehmen jedoch als Partner gewinnst, ist das für Dein Marketing sehr hilfreich.

Beim Pull Marketing lässt Du den Marktwert Deines Produkts für Dich arbeiten. Du musst nicht dem Händler hinterherlaufen und auf gute Konditionen hoffen. Du sprichst Konsumenten direkt an. Möchte der Kunde Dein Produkt kaufen, setzt er den Händler unter Druck, sein Angebot entsprechend zu erweitern. Er kommt auf Dich als Hersteller zu. Die Pull Strategie ist aufgegangen, Dein Content Marketing hat Erfolg.

Gerne stehen Dir unsere Experten für weitere Fragen zur Verfügung und unterstützen Dich bei der richtigen Auswahl Deiner Marketingstrategie.

Am Online Marketing arbeitet das Team von Kundenwachstum bestehend aus Sarah.
Am Online Marketing arbeitet das Team von Kundenwachstum bestehend aus Sarah.
Sarah Wiehe

Online-Marketing sollte für die Zielgruppe so anziehend sein, dass diese das werbende Unternehmen unbedingt kennenlernen wollen.

Wann kommt Pull, wann kommt Push Marketing zum Einsatz?

Push Pull Marketing ist vielversprechend. Welches sich für Deine Zwecke eignet, hängt jedoch von vielen Aspekten ab. Auch eine Mischung aus Push Pull Strategien ist oft sinnvoll.

  • Push Strategie ist eine klassische Art der Vermarktung. Es eignet sich nicht nur für große Unternehmen. Auch kleinere Unternehmen oder Startups können hiermit ihr Ziel erreichen. Mit der richtigen Strategie kannst Du auch ein weniger bekanntes Produkt auf diese Weise vermarkten. Wenn Du ein neues Produkt auf den Markt bringst, musst Du dafür sorgen, dass Kunden es kaufen. Wenn das Produkt in den Regalen von Läden steht, hast Du eine breite Zielgruppe. Es ist ebenso vielversprechend, Dein Angebot online mit Push Marketing zu vertreiben. Dafür musst Du dafür sorgen, dass die Ware bei Online Händlern vorrätig ist. Wenn eine breite Nachfrage nach dem Produkt unwahrscheinlich ist, ist eine Push Strategie oft besser geeignet.
  • Pull Marketing geht mit einem großen Aufwand einher. Du musst Dein Produkt bewerben, um eine hohe Nachfrage zu erzeugen. Pull ist eher für große Unternehmen spannend. Wer sich schon auf dem Markt etabliert hat, hat schon zufriedene Konsumenten. Neue Produkte können dann zum Beispiel in sozialen Netzwerken relativ leicht beworben werden. Auch, wenn Du weißt, dass es eine große Nachfrage gibt, ist Pull Marketing empfehlenswert. Ein durchdachtes Online Marketing Konzept ist sehr wichtig, um Deine Ziele zu erreichen. Wenn das Produkt eine Nische besetzt, hast Du automatisch weniger Konkurrenz. Das erleichtert Dein Marketing.
  • Für Content Strategien kann auch eine Mischung aus Push Pull Marketing sinnvoll sein. Wenn sich Push Maßnahmen anbieten, kannst Du damit schnell die Bekanntheit Deiner Produkte steigern. Im zweiten Schritt sind oft Pull Ansätze sinnvoll. Die nun erreichte Bekanntheit kannst Du clever für Deine Zwecke nutzen. Sorge dafür, dass Online Händler und Läden gar nicht umhinkommen, Deine Produkte zu bestellen.

Marketing Strategie

In jedem Fall brauchst Du eine fundierte Marketing Strategie für Push Pull. Auch soziale Netzwerke sind gut geeignet, um die Nachfrage über Online Marketing zu steigern. Du musst wissen, wie Deine Zielgruppe tickt. Nur mit einer gründlichen Marketing Analyse kannst Du Kunden optimal ansprechen. Und nur dann kann das Push Pull Marketing erfolgreich sein.

Bring Dein Online-Marketing 2021 ein Level weiter!

90 Minuten gratis Beratung

SEO
Optimierung

Nachhaltig mehr Reichweite und Sichtbarkeit in Deiner Zielgruppe erreichen!

SEA
Marketing

Schnell, direkt und zielgerichtet Angebote Deiner Zielgruppe präsentieren!

Marketing
Automation

Erstklassige Benutzererlebnisse für höhere Kundenbindung und Conversion!

Was sollte man beim Push und Pull Marketing beachten?

Bei Push Pull Marketing gibt es einige Dinge zu beachten. Bestimmte Dinge entscheiden darüber, ob Deine Push oder Pull Strategie effektiv ist. Damit ein Push Ansatz Erfolg hat, musst Du dem Händler Anreize bieten, damit er Dein Produkt in sein Sortiment aufnimmt. Das gilt vor allem dann, wenn Deine Marke noch nicht sehr bekannt ist. Du kannst dazu zum Beispiel den Preis reduzieren. Genauso ist es denkbar, dass der Händler das Produkt nur für eine begrenzte Zeit verkauft. Eine Limited Edition kann die Nachfrage nach einem Produkt steigern. Die Kosten für Push Strategie sind vergleichsweise gering. Hast Du einen Händler überzeugt, übernimmt er wichtige Online Marketing Maßnahmen für Dich. Sehr vielversprechend ist insbesondere Online Marketing. Es ist oft günstiger, und trotzdem kannst Du Deine Zielgruppe über viele Wege erreichen.

Überlege, ob Pull Marketing wirklich sinnvoll für Dich ist

Bevor Du Dich für Pull Marketing entscheidest, solltest Du überlegen, ob es wirklich sinnvoll ist. Für Startups und unbekanntere Unternehmen können solche Strategien schwierig werden. Eine gewisse Bekanntheit ist wichtig, damit die Pull Maßnahme zum Ziel führt. Du kannst Deine Produkte über klassische Werbung vermarkten. Auch Online Marketing über soziale Netzwerke ist sinnvoll. Wenn Du die E-Mail-Adressen von Kunden hast, kannst Du auch nach dem E-Mail-Marketing Newsletter-Marketing für Dich nutzen.

Es ist wichtig, dass Du Deine Werbung genau an die Nachfrage anpasst. Du musst herausfinden, was sich Konsumenten wünschen. Und genau das bietest Du dann an. Du kannst online etwa Adwords-Marketing starten. Auch SEM Suchmaschinenoptimierung ist gerade bei Pull Maßnahmen wichtig. Schließlich möchtest Du von potenziellen Kunden gefunden werden. Sorge dafür, dass sie bei Google und Co gut gerankt wird. Das ist vor allem bei den wichtigsten Keywords entscheidend. Wer dann etwas Bestimmtes sucht, findet es auf Deiner Website. Wenn auf diese Weise Nachfrage entstanden ist, steigerst Du Deine Umsätze.

Benötigst Du Hilfe bei der Wahl Deiner richtigen Marketingstrategie, so helfen wir Dir als SEO Agentur gerne weiter. Nutze dafür unsere kostenlose Sichtbarkeitsanalyse:

Detaillierte Auswertung und direkte Optimierungs-
vorschläge, komplett kostenlos und unverbindlich.

Detaillierte Auswertung und direkte Optimierungsvorschläge, komplett kostenlos und unverbindlich.

Fazit

Push und Pull Marketing sind zwar zwei verschiedene Marketingstrategien, die jedoch beide das gleiche Ziel beabsichtigen. Während mithilfe des Push Marketings das Produkt über Händler auf den Markt gedrückt wird, wird es beim Pull Marketing durch Kunden auf den Markt gezogen. Eine Kombination aus beiden Strategien ist eine gute Möglichkeit Deines Content Marketings, um Dein Produkt auf dem Markt erfolgreich zu machen. Fange mit dem Push Marketing an und mache damit Dein Produkt Deines Unternehmens bekannt und sorge anschließend mit dem Pull Marketing, dass Händler Deine Produkte auf Grund der hohen Nachfrage bei Dir bestellen.

Du hast Fragen zum Push Pull Marketing?
Hier findest Du passende Antworten!

Ob für Dein Startup das Push- oder Pull-Marketing die richtige Strategie ist, hängt im Wesentlichen von Deinem Investitionsertrag, dem Return on Investment, ab. Überprüfe, ob sich das für die jeweilige Maßnahme eingesetzte Kapital rentiert. Die Vor- und Nachteile beider Methoden:

  • Push-Marketing verhilft Dir binnen kurzer Zeit Deinen Bekanntheitsgrad zu steigern und neue Customer zu gewinnen. Da Du mit dieser Strategie allerdings eine große Zielgruppe erreichen möchtest, kann das Ganze schnell teuer werden.
  • Die Pull-Strategie ist da oft günstiger, denn bei ihr geht es darum, eine kleinere spezifische Zielgruppe anzusprechen. Wenn Du Dein Unternehmen jedoch auf einem bereits gesättigten Markt mit hohem Konkurrenzdruck etablieren möchtest, könnte sich die Pull-Strategie als sehr schleppen, zeit- und kostenintensiv entpuppen. In dem Fall macht es mehr Sinn, auf die Push-Strategie zu setzen.

Unternehmen machen sich mit dem Pull-Marketing das Stillen von Kundenbedürfnissen zu Nutze, indem sie durch ihre Kommunikation sinnstiftende Informationen an die User vermitteln. Diese Informationen können lösungsorientiert sein, Ratschläge und Tipps geben oder einfach nur unterhalten. Dabei muss der Content inhaltlich nicht zwangsläufig etwas mit dem eigenen Produkt zu tun haben. Über diese Kanäle und Online-Marketing-Strategien kannst Du Deine potenziellen Kunden an jedweden Berührungspunkten der Customer Journey abholen:

  • Suchmaschinenoptimierung (SEO)
  • Suchmaschinenwerbung (SEA) via z.B. Google Ads
  • Content-Marketing
  • Online-PR

Du möchtest noch mehr Wissen?

Weitere Tipps und interessante Artikel findest Du in unserer Ratgeber-Übersicht.

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen