Wenn es um Videoclips im Internet geht, ist der unangefochtene Marktführer. Die Reichweite des US amerikanischen Video Portals ist enorm. Die Video Plattform bietet unzählige Videoclips zwischen Musik, Lifestyle, Fitness und Sport. Allerdings hat die Website auch Nachteile, etwa gesperrte Videos. Welche Alternativen zu YouTube sich lohnen, erklären wir Dir im folgenden Ratgeber.

Welche Alternativen zu Youtube gibt es?

Alternativen zu Youtube – Für viel mehr ReichweiteDie Videowebsite Youtube ist im Jahr 2005 an den Start gegangen. Drei ehemalige Mitarbeiter von PayPal haben das Portal gegründet. Damals hat es das Online Videoangebot revolutioniert. Auch heute noch dominiert Youtube den Markt. Konkurrenten folgen abgeschlagen weit dahinter. Daher wird YouTube Marketing immer wichtiger und auch YouTube Anzeigen rücken immer weiter in den Fokus. Schon kurz nach dem Launch hat der Internet Gigant Google das Portal gekauft. Rund 1,6 Milliarden US Dollar hat Google dafür gezahlt. Für die Mehrheit der Internetnutzer ist die Plattform nach wie vor das Mittel der Wahl, wenn es um Videoclips geht.

Vor allem junge Menschen haben oft zahlreiche Youtube Kanäle abonniert. Dabei gibt es durchaus Verbesserungspotenzial. Einerseits verärgert der Dienst seine User, weil zahlreiche Clips gesperrt sind. Das liegt an Streitigkeiten mit der Musikverwertungsgesellschaft Gema, die immer wieder aufflammen. Es geht dabei um Lizenzgebühren für die Nutzung, die Musiker und Bands zusteht. In solchen Fällen waren Videos auf dem Portal gesperrt. Im Jahr 2006 haben sich die beiden Kontrahenten zwar geeinigt. Es kann jedoch jederzeit wieder zu einer Auseinandersetzung kommen, die zu Lasten der User geht.

Auch die immer häufigere Werbung verärgert viele Nutzer. Die gute Nachricht: Es gibt einige lohnenswerte Alternativen zu der beliebten Videoplattform. Welche die besten Youtube Alternativen sind, verraten wir Dir im Folgenden.

Die besten Alternativen im Überblick

Alternativen zu Youtube – Für qualitative ReichweiteWenn es um Musik, kurze Filme oder Gaming Sequenzen geht, gibt es einige Youtube Alternativen. Da wäre zum einen der US amerikanische Videodienst Vimeo. Filmemacher haben das Portal entwickelt, das besonders Musikern und Künstlern eine Plattform bietet. Hier geht es ausdrücklich nicht um Amateur Videos, sondern um qualitative, gut gemachte Videoclips. Der Fokus liegt auf professionell gemachten Clips, auch kurzen Dokumentarfilmen, Kurzfilmen und Musikvideos. Das Design ist ansprechend und übersichtlich.

Ein Videodienst, der in Deutschland immer beliebter wird, ist die französische Videoplattform DailyMotion. Hier gibt es Clips, News und Musikvideos. Du findest zahlreiche Playlists und unterschiedliche Kanäle. Das Design ähnelt dem von Youtube. Für Blogger dürfte diese Youtube Alternative besonders spannend sein, weil sie mit ihren Clips Geld verdienen können. Das nutzen auch prominente Veröffentlicher, darunter der US amerikanische Nachrichtensender CNN und die Süddeutsche Zeitung. Die zugehörige App kann für verschiedene Geräte heruntergeladen werden, darunter Playstation, Handys und Smart TVs.

Dann wäre da noch Facebook Video. Der Social Media Gigant baut seine Videofunktion immer weiter aus. Regelmäßig kommen neue Funktionen hinzu.

Eine feste Instanz für Gamer ist das Videoportal Twitch. Es enthält Live Streams von Computer und Konsolenspielen. Auch E Sport Events werden hier mitunter übertragen. Die Website gehört dem Internet Riesen Amazon. Jedes Jahr findet in mehreren Städten in den USA eine Convention, die TwitchCon, statt. Mit einem bestimmten Programm kannst Du hier auch Geld verdienen. Die Registrierung, dank der Du Channel folgen, eigene Inhalte streamen oder mit anderen chatten kannst, ist kostenlos. Allerdings gibt es keine App für mobile Geräte.

Weitere alternative Video Webseiten

Eine Sammlung bunt gemischter, eher kurzer Clips bietet VidLii. Das Portal gibt es seit 2015. Gestartet ist es unter der Bezeichnung ClipBits. Und genau darum geht es: kurze, amateurhafte Clips. Wenn Du es gerne professioneller magst, ist diese Seite nichts für dich. Optisch erinnert VidLii an die Anfänge von Youtube. Hier geht es um den Spaßfaktor und die Interaktion mit anderen Usern. Wenn Du Dich registrierst, kannst du einen eigenen Channel starten oder anderen Folgen. Auch gegenseitige Bewertungen sind möglich. Eine mobile App gibt es allerdings nicht.

Bis vor kurzem war auch der Anbieter Vevo eine echte Alternative. Inzwischen ist die Seite, die sich primär um Musik und Unterhaltungsvideos gedreht hat, allerdings eingestellt. Hier waren nur professionelle Clips zu sehen – von Amateur Videos keine Spur. Du kannst die Clips allerdings auf dem Vevo Channel bei Youtube sehen.

Darüber hinaus gibt es zahlreiche andere, kleinere Video Websiten, darunter MyVideo.

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

Was sind die Vorteile dieser Plattformen?

Alternativen zu Youtube – Für eine sehr enorme ReichweiteImmer mehr Nutzer surfen täglich auf Video Portalen. Vor allem Jüngere schauen regelmäßig Videoclips online und für manche ersetzt es das Fernsehen. Der Markt ist lukrativ, und Youtube noch immer der Platzhirsch. Doch das beliebte Portal hat auch Nachteile, die von viel Werbung bis hin zu gesperrten Clips reicht. Auch kann es wegen der vielen Videos schwierig werden, das zu finden, was Du suchst.

Die Youtube Alternativen bieten gegenüber dem Original teilweise einige Vorteile. Es kommt auf Deinen Anspruch an – und den Inhalt, den Du suchst. So punktet das Videoportal Vimeo durch hochwertige, gut gemachte Videos. Im Vergleich zu Youtube ist die Seite weniger stark von Zensur betroffen. Zwar kostet es mittlerweile Geld, wenn Du Dir hier Videos anschauen willst. Das Minimum liegt – je nach gewünschtem Paket – bei sechs Euro im Monat. Dafür bekommst Du Speicherplatz für Uploads und gute Upload-Konditionen. Wenn Du teurere Pakete buchst, können außerdem mehrere Teammitglieder auf den Account zugreifen. In der Pro Version kannst Du mit der Video On Demand Option auch Geld mit Deinen Clips verdienen. So lässt sich die Webseite auch für Online Marketing Trends nutzen. Von dem Erlös gehen rund 90 Prozent an den Produzenten. Außerdem kannst Du Deine Klicks analysieren und erhältst wertvolle Anleitungen und Tipps. Werbung gibt es nicht.

Das Videoportal DailyMotion ist wohl die Seite, die dem Original am ähnlichsten ist. Schon das Design erinnert stark an Youtube. Für Nutzer ist das einerseits interessant, weil die Upload Regeln benutzerfreundlich sind. Du kannst hier bis zu 60 Minuten lange Videos hochladen. Diese können bis zu zwei MB groß sein. Es werden zudem viele unterschiedliche Videoformate unterstützt. Videos können leicht im Zuge des  Social Media Marketing  auf den Portalen geteilt werden.

Facebook Video ist besonders für Nutzer attraktiv, die nicht gezielt nach Inhalten suchen. Hier siehst Du eher zufällig Videos. Es ist allerdings schwierig, Clips gezielt zu suchen. Du kannst die Videos auf dem Smartphone, Tablet oder PC ansehen.

Mit dem Hobby in sozialen Netzwerken Geld verdienen

Das Video Portal Twitch richtet sich in erster Linie an Gamer. Sie können hier eigene Sequenzen live streamen oder anderen zuschauen. Es ist auch möglich, mit den Streams Geld zu verdienen. Für Gamer ist diese Alternative spannend. Außerdem punktet das Portal durch gute Interaktionsmöglichkeiten mit der Community. Dazu zählt etwa die Kategorie IRL, die auch Themen abseits von Gaming zulässt. Hier kannst Du auch einfach nur mit anderen chatten.

Wer kurze Clips und lustige Sequenzen online schauen möchte, kann das auf VidLii tun. Zwar findest Du hier keine aktuellen Musikvideos. Dafür steht der Spaß im Vordergrund – und die Community. Wer gerne einfach ein bisschen surft und sich von Videos überraschen lässt, ist hier richtig.

Das Potenzial von Alternativen zu Youtube

Alternativen zu Youtube – Für ReichweiteSind diese Plattformen wirklich gute Youtube Alternativen? Wie so oft lautet die Antwort: es kommt darauf an. Welche Seite geeignet ist, hängt davon ab, was du suchst. Viele Alternativen haben Nischen besetzt und sind dort beliebt. Dann werden sie zu einer echten Konkurrenz für das Original.

Das französische Portal DailyMotion wird bislang vor allem in seinem Herkunftsland sehr stark genutzt. Hier hat es Millionen Besucher. Das Potenzial für Deutschland ist jedoch groß, inzwischen ist es hier die Nummer Zwei. Das liegt auch daran, dass die Seite Youtube ähnlich sieht. Auch gibt es Ähnlichkeiten in der Bedienung, die Nutzern den Umstieg erleichtern dürften.

Vimeo überzeugt durch gut gemachte Videos. Besonders, wer selbst Hobbyfilmer ist oder ein anspruchsvolleres Publikum ansprechen möchte, ist hier an der richtigen Adresse.

Viele Gamer sind von Twitch längst überzeugt. Aufgrund der Spezialisierung auf Gaming-Sequenzen wird sich das Portal zwar wohl keinem breiteren Markt öffnen. In der Szene ist es jedoch beliebt.

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

MEHR LESEN ÜBER: "Marketing"

KOMMENTARE