Als weltweit größte Suchmaschine bietet Google werbetreibenden Unternehmen ein gutes Umfeld für die Platzierung von Anzeigenkampagnen. Mit passenden, häufig gesuchten Keywords, aussagekräftigen Anzeigentexten und einer optimierten ansprechenden Zielseite steht dem Googleads Werbeerfolg nichts mehr im Weg.

Was sind Googleads eigentlich genau?

Was sind Googleads eigentlich?Googleads hieß früher Google Adwords und ist der Name eines Google Dienstes. Dieser bietet bezahlte Werbeplätze bei Google Search und im Google Displaywerbenetzwerk an. Über diese Plattformen können werbetreibende Unternehmen (Advertiser) Textanzeigen schalten lassen. Also Suchmaschinen Marketing betreiben. Die Adwords Kleinanzeigen nennt man ebenfalls Googleads. Die Veröffentlichung der Adwords Anzeigen gehört zum Keyword Advertising, weil sie relevante Suchbegriffe enthalten: Gibt ein Nutzer das jeweilige Fokus Keyword dann bei Google Search ein, erscheint die Anzeige oberhalb oder unterhalb der organischen Suchergebnisse. Da die Ads stets mit dem Wort Anzeige versehen sind und ein typisches Format haben, sind sie gut sichtbar.

Das Advertising mit Google Ads funktioniert über das Cost per Click Verfahren (CPC). Wie viel der Werbetreibende pro Klick auf das Anzeigenfeld bezahlen muss, richtet sich nach dem Preis der verwendeten Suchwörter. Damit Du als Advertiser nur für gültiges Anklicken bezahlst, filtert die Maschine alle versehentlichen Klicks heraus. Da der Klickpreis frei wählbar ist, sind die Kleinanzeigen vor allem für werbetreibende Unternehmen mit niedrigem oder mittlerem Werbebudget vorteilhaft.

Konzentriert sich Deine Online Marketing Strategien auf den regionalen Markt, kann Dir die Google Adwords Werbung eine große Hilfe sein. Dies gilt auch, wenn Du beratungsintensive Produkte / Dienstleistungen anbietest. Für regionale Adwords Anzeigen solltest Du zuvor allerdings die Funktion Displaywerbenetzwerk deaktivieren. Weißt Du, wann Deine Zielgruppe in der Google Suchmaschine unterwegs ist, kannst Du sogar die Tageszeit der Schaltung festlegen. Um das vorhandene Werbebudget bestmöglich einzuteilen, ist es ratsam, den Erfolg der Ads regelmäßig zu kontrollieren. Dafür musst Du nur Googleads und das sogenannte Google Analytics über einen individuellen Tracking Code miteinander verbinden. Du überprüfst, mit welchen Suchbegriffen Du die höchste CTR (Klickrate) erzielst. Du löschst wenig ertragreiche Ads und sorgst dafür, dass Anzeigen mit gefragteren Schlüsselwörtern geschaltet werden. Deine bezahlten Google Ads werden natürlich auch auf dem Display mobiler Geräte angezeigt.

Was bringen mir Googleads?

Was bringen mir Googleads eigentlich?Google Ads haben die Aufgabe, Deine Conversion Rate zu verbessern. Darunter versteht man den Anteil der Bestellungen / Käufe an der Gesamtanzahl von Klicks auf Deine Textanzeige. Haben also drei Besucher von hundert das von Dir auf der Landingpage beworbene Produkt bestellt und sind zu Kunden geworden, beträgt die Conversion Rate drei Prozent.

Mithilfe der Google Textanzeigen kannst Du aber nicht nur Deine Umsätze erhöhen. Sie dienen außer zur Neukundengewinnung im Internet auch dazu, Deine Marke und Produkte bekannter zu machen. Denn von den restlichen 97 Prozent, die Dein Advertising gelesen haben, werden einige später darauf zurückkommen: Lesen sie Deine Anzeige nochmals, erinnern sich manche von ihnen an sie und kaufen dann Dein Produkt. Außerdem können die Ads in Kombination mit einer interessanten SEO optimierten Landingpage einen positiven Einfluss auf Dein Google Ranking haben: Der Suchmaschinenanbieter belohnt eine höhere Klickrate mit einer besseren Positionierung, weil viele Klicks gleichbedeutend mit hoher Relevanz sind. Positiver Nebeneffekt: Du erzielst auch noch einen niedrigeren CPC. Um auszurechnen, wie ertragreich Deine Google Ads sind, wendest Du folgende Formel an:

(Gewinnanteil : durchschnittlicher Kapitaleinsatz) x 100 = Return on Investment (ROI)

Hast Du mit Deinen Google Ads 1.850 Euro eingenommen, ziehst Du zuerst den Einkaufspreis der Produkte ab (600 €). Von diesen 1.250 Euro musst Du dann noch die Anzeigenkosten von 1.000 Euro subtrahieren. Dann teilst Du das Ergebnis 250 Euro durch 1.000 und multiplizierst das Ganze mit 100. Dein ROI beträgt also 25 Prozent. Je höher diese Kennzahl ist, desto gewinnträchtiger ist Deine Googleads Kampagne. Übrigens: Werbung mit Googleads ist sogar dann hilfreich, wenn Deine optimierte Website durch zu starke Konkurrenz ihr Ranking nicht mehr erhöhen kann.

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

Wie funktionieren Googleads im Detail?

Wie Googleads im Detail funktionierenDas Advertising mit Google Ads ist nur möglich, wenn Du einen Adwords Account hast. Dort legst Du fest, wie hoch der Betrag pro Klick sein darf. Üblicherweise liegt er weit unter einem Euro. Betreibst Du ein Geschäft in einem stark umkämpften Markt, musst Du einen höheren Klickpreis einkalkulieren. Google darf den von Dir festgelegten Preis nicht überschreiten, egal wie hoch dieser ist. Im Verlauf Deiner Werbekampagne hast Du jederzeit die Möglichkeit, ihn durch Optimierungsmaßnahmen zu verringern. Auf welcher Position Deine Anzeige geschaltet wird, ist von folgenden Faktoren abhängig:

  • Höhe des CPC
  • inhaltliche Qualität von Landingpage und Anzeige
  • Relevanz des Suchbegriffs

Besucher der Google Suchmaschine geben die jeweiligen Keywords in das Suchfeld ein. Dann sehen sie auf der sich öffnenden Suchergebnisseite Deine Anzeige, weil sie die gesuchten Schlüsselwörter enthält. Klicken sie sie dann an, werden sie auf Deine Landingpage weitergeleitet. Dort können sie dann die gewünschte Aktion durchführen. Das kann der Kauf Deines Produkts, eine Anmeldung zum Newsletter oder ein kostenloser Download sein. Jeder gültige Klick wird gezählt. Um eine möglichst hohe Positionierung auf der Suchergebnisseite zu erzielen, musst Du anfangs einen hohen CPC festlegen. Diesen kannst Du später durch gezielte SEO Maßnahmen reduzieren. Da das Google Ranking außerdem den Qualitätsfaktor berücksichtigt, befinden sich auf Deiner Landingpage idealerweise

Letzterer ist für Deine Zielgruppe interessant, gut zu lesen und bietet einen hohen Mehrwert. Die darin enthaltenen Keywords entsprechen den Vorgaben der SEM Suchmaschinenoptimierung. Übrigens: Je öfter Deine Googleads angeklickt werden, desto häufiger blendet Google sie ein. Daher solltest Du Dir bei ihrer Gestaltung besonders große Mühe geben.

Wie werden sinnvolle Googleads aufgebaut?

Wie sinnvolle Googleads aufgebaut werden Um eine hohe Positionierung zu erreichen, müssen Deine SEA Search Engine Advertising Ads auf die Suchbegriffe und den Content Deiner Landingpage abgestimmt sein. Damit sie von Google geschaltet werden, darf ihr Text die festgelegte Zeichenzahl nicht überschreiten. Diese beträgt beim Titel maximal 90 Zeichen. Die Überschrift darf durch zwei senkrechte Striche getrennt höchstens drei Anzeigentitel à 30 Zeichen Enthalten. Diese entsprechen SEO optimierten Schlüsselwörtern, die zu dem angebotenen Produkt passen und häufig bei Google gesucht werden. In der zweiten Zeile befindet sich das von einem Rahmen umgebene Wort Anzeige und dahinter die Webadresse des Werbetreibenden.

Für die folgenden zwei Zeilen Anzeigentext steht Dir als Advertiser ein Platz von 180 Zeichen zur Verfügung. In dieser Beschreibung sind die wichtigsten Merkmale Deines Produkts und Dein Alleinstellungsmerkmal enthalten. Dies kann beispielsweise ein Rabatt auf den Onlinekauf oder eine versandkostenfreie Zustellung sein. Darüber hinaus muss die Beschreibung einen Call to Action wie beispielsweise Jetzt bestellen haben. Dieser Link muss zu Deiner Landingpage führen, die Du speziell für das Adwords Advertising erstellt hast. Ihr hochwertiger Content sollte die Bedürfnisse Deiner Zielgruppe direkt ansprechen. Dadurch erleichtert sie Dir die Neukundengewinnung und steigert Deinen Umsatz.

Was Du unbedingt beachten solltest

Da Kunden erfahrungsgemäß nur kurz auf den Anzeigentext schauen, muss Deine Adwords Werbung attraktiv und sehr übersichtlich gestaltet sein. Schreibe fehlerfrei und präsentiere die wichtigsten Informationen kurz, prägnant und möglichst originell. Eine gelungene gestalterische Lösung ist eine Beschreibung, deren einzelne Teile durch einen Punkt voneinander getrennt sind. Er sorgt für eine gute Lesbarkeit des Adwords Textes. Verwende kurze Beschreibungen, bestehend aus einem Substantiv und mehreren aussagekräftigen und zu Deinem Angebot passenden Adjektiven. Nenne die grundlegenden Eigenschaften zuerst und den zusätzlichen Nutzen danach. Um Platz zu sparen, empfiehlt es sich, Zahlen als Ziffern anzugeben und Abkürzungen zu verwenden. Als Inhaber eines Pizza Lieferdienstes könnten Deine Suchbegriffe Pizza liefern oder Pizza Taxi sein. Erstelle besondere Angebote und verwende dafür am besten ansprechende Wörter wie günstig und kostenlos.

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

Bewertungen
Letzte Bewertung
Bewertung
51star1star1star1star1star

MEHR LESEN ÜBER: "Marketing"

KOMMENTARE