Update für Regex-Filter
in der Search Console

Den Original-Artikel von Google Search Central findest Du als Quelle mit folgendem Link: https://developers.google.com/search/blog/2021/06/regex-negative-match

Das Team von Kundenwachstum hilft Dir bei Deinem Online-Marketing Erfolg.

Offizielle Google News vom 02. Juni 2021

Erst kürzlich gab Google bekannt, eine verbesserte Datenfilterung für die Leistungsberichte in der Search Console ermöglichen zu wollen. Als Reaktion auf die vielfache Forderung eines Regex-Filters in der Search Console, bestätigt Google heute, sie mit diesem Update umgesetzt zu haben: Sie ist da, die Filterfunktion für Regex-Ausdrücke! Mit ihr kannst Du nach einem Klick auf „Benuterdefiniert (Regex)“ nach regulären Ausdrücken selektieren.

Regex-Filter in der Search Console - © Kundenwachstum.de

Kurztipps Regex in Search Console – Die Verwendung

Wer mit der Verwendung von regulären Ausdrücken (Regex) nicht vertraut ist, findet in diesem Beitrag einige hilfreiche Tipps.

Reguläre Ausdrücke – was ist damit eigentlich gemeint? Hierbei ist die Rede von Zeichenfolgen, die ein Suchmuster beschreiben. Sie werden hauptsächlich genutzt, um erweiterte Filter anzugeben, aber auch dazu, mehr als ein Keyword auf einmal auszuschließen. Für diese Zeichenfolgen eignen sich vor allem Metazeichen – mit ihnen können Suchkriterien festgelegt werden. Eine Übersicht über Metazeichen findest Du in der Referenz zur RE2-Syntax von Google.

Diese Beispiele demonstrieren, wann Regex-Filter empfehlenswert sind und sich besser eignen als herkömmliche:

  • Segmentierung von Usern, die Deine Marke bereits kennen – Verwende Regex, die mehrere Varianten Deines Firmennamens angeben, einschließlich falscher Schreibweisen. Auf ebendiese Weise erfährst Du, welche Art von Suchanfragen jede Gruppe verwendet und welcher Bereich Deiner Website die jeweilige Zielgruppe anzieht. Wenn Dein Unternehmen beispielsweise „willow tree“ heißt, könntest Du einen Filter für alle Varianten wie folgt erstellen: willow tree|wilow tree|willowtree|willowtee (der |-Metacharakter steht für eine ODER-Anweisung).
  • Analysiere den Zugriff zu einem Websiteabschnitt – Verwende Regex, die sich auf bestimmte Verzeichnisse auf Deiner Website konzentrieren. Dies kann Dir helfen, zu verstehen, welche Anfragen für jeden Deiner Inhaltsbereiche häufig gestellt werden. Wenn Deine URL-Struktur z. B. beispiel.com/[Produkt]/[Marke]/[Größe]/[Farbe] lautet und Du den Datenverkehr anzeigen möchtest, der zu grünen Schuhen führt, Du Dir aber nicht für die Marke oder die Größe interessierst, könntest Du schuhe/.*/grün verwenden (.* passt zu jedem Zeichen, das beliebig häufig vorkommt).
  • Nutzerabsicht kennen – Verwende Regex, um zu analysieren, welche Arten von Suchanfragen die Nutzer zu verschiedenen Bereichen Deiner Website führen. So kannst Du beispielsweise an Abfragen interessiert sein, die Fragewörter enthalten; ein Abfragefilter was|wie|wann|warum könnte Lösungen anzeigen, die darauf aufmerksam machen, dass Dein Inhalt Fragestellungen mühelos beantworten sollte, gegebenenfalls von Seiten eines FAQs. Ein weiteres Beispiel wären Abfragen, die transaktionale Wörter wie kaufen|kaufen|bestellen enthalten. Dies könnte gleichermaßen zeigen, welche Produktnamen vermehrt oder seltener mit diesen Ausdrücken genutzt werden.

In der Search Console-Hilfe findest Du Informationen zu gängigen regulären Ausdrücken.

Bring Dein Online-Marketing 2021 ein Level weiter!

90 Minuten gratis Beratung

SEO
Optimierung

Nachhaltig mehr Reichweite und Sichtbarkeit in Deiner Zielgruppe erreichen!

SEA
Marketing

Schnell, direkt und zielgerichtet Angebote Deiner Zielgruppe präsentieren!

Marketing
Automation

Erstklassige Benutzererlebnisse für höhere Kundenbindung und Conversion!

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen