Suchst Du eine Schritt-für-Schritt SEO Anleitung? Wir bieten Dir ein kostenloses Tutorial mit den wichtigsten SEO-Techniken, damit Deine Website möglichst weit oben in den Google-Suchergebnissen auftaucht. Unsere SEO-Anleitung vermittelt Dir wichtiges Know-How und Best Practices für ein erfolgreiches Online-Business. Benötigst Du neben diesem Leitfaden weitere Unterstützung, stehen wir Dir mit umfassenden Leistungen rund um SEO, Online Marketing und E-Mail-Marketing zur Seite!

Was ist SEO und wozu braucht man das?

Was ist SEO und wozu braucht man das?Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist eine Möglichkeit, Deine Webseite bei einem relevanten Thema weit oben in den Suchergebnissen zu platzieren. Die Grundlagen bilden eine ganze Reihe an technischen und inhaltlichen Maßnahmen, die durch die Arbeitsweise der Suchmaschinen vorgegeben sind. Zu den wichtigsten Punkten zählen Benutzerfreundlichkeit (Usability), kurze Ladezeiten, relevante, gut lesbare und informationsreiche Texte, Bilder und Videos (Content) sowie die Verwendung relevanter Schlüsselbegriffe (Keywords) auf Deiner Website. Worauf Du achten musst, erfährst Du in unserer Anleitung. Wenn Du Fragen zu unserem SEO Tutorial hast, helfen wir Dir gerne mit unserem Know-How weiter.

Anleitung für zeitgemäße Suchmaschinen-Optimierung

Grundsätzlich funktionieren SEO-Maßnahmen, weil Google und andere Suchmaschinen Deiner Seite regelmäßig einen Besuch abstatten und sie bewerten. Dadurch ergibt sich die Suchergebnis-Platzierung Deiner Website. Dies geschieht automatisch durch sogenannte Bots sowie mithilfe von Algorithmen und künstlicher Intelligenz.

Die Algorithmen hinter der Google-Suche haben sich in den letzten Jahren umfassend entwickelt. Früher war es möglich, mit verhältnismäßig einfachen Tricks eine gute Platzierung in den Google-Suchergebnissen zu einem bestimmten Thema zu erreichen. Heute ist die Suchmaschinenoptimierung für eine Webseite stärker am Nutzer orientiert. Es kommt heute darauf an, die Absichten des Nutzers zu verstehen und wirklich passenden, hochwertigen Content und Produkte zu liefern. Darauf gehen wir in unserem SEO-Tutorial umfassend ein und geben Dir eine Anleitung für die Optimierung.

SEO Tutorial: Wie auch Einsteiger ihre Webseite für Suchmaschinen UND Nutzer optimieren

Sucht ein Nutzer nach einem oder mehreren Begriffen, überprüfen Google und andere Suchmaschinen automatisch, wie gut Deine Webseite passt und weist ihr entsprechend einen Platz im Suchergebnis zu. Da rund 98 Prozent der Google-Nutzer auf der ersten Seite fündig werden, ist die Suchmaschinenoptimierung notwendig und anspruchsvoll zugleich. Mit unserer Anleitung zur Suchmaschinenoptimierung kannst Du Deine Webseite optimieren und bei Deinem relevanten Thema gut ranken. Denn es ist kein Hexenwerk, eine gute SEO-Strategie zu entwickeln und vor anderen Websites im Google-Suchergebnis zu landen.

In dieser kostenlosen Schritt-für-Schritt-Anleitung lernst Du wichtige Grundlagen, Tricks und Kniffe kennen, die Du direkt in die Praxis umsetzen kannst. Über dieses SEO-Tutorial hinaus bieten wir Dir als SEO-Agentur Hannover eine ganze Reihe an Leistungen rund um das Thema Online-Marketing.

Was sind OffPage SEO und OnPage SEO?

Eine mögliche Einteilung der Suchmaschinenoptimierung ist die Unterscheidung zwischen OnPage Optimierung und Offpage Optimierung. OnPage Optimierung findet direkt auf der Webseite statt. Offpage Optimierung meint alle Maßnahmen, die andere Webseiten und soziale Netzwerke umfasst. In unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung erläutern wir Dir, wie Du Deine Seite on- und offpage optimieren kannst.

Bei der OnPage Optimierung geht es darum, Deine Seite gut auffindbar und benutzerfreundlich zu machen. Beide Faktoren hängen zusammen, denn Google und andere Suchmaschinen nutzen eine ganze Reihe von Kennzahlen, um vom User-Verhalten auf die Qualität der Webseite zu schließen. Dazu zählen zum Beispiel, die Verweildauer auf Deiner Webseite und die Art und Weise, wie die Nutzer sich durch Deine Navigation bewegen.

Wichtiges zum Thema OnPage Optimierung in unserer SEO-Anleitung

Ein wesentlicher Teil von SEO-Techniken für die Offpage Optimierung zielt darauf ab, sogenannte Backlinks, also Verlinkungen zu Deiner Website auf anderen Websites unterzubringen. Dieser Prozess wird auch als Backlinkaufbau bezeichnet. Dabei ist jedoch Vorsicht geboten. Google bewertet die Qualität von Links und straft Websites ab, die ihre Links spamartig im Internet verteilen. Vor allem Link-Netzwerke und dubiose Angebote zum Linktausch solltest Du meiden. Eine gute Möglichkeit Backlinks zu bekommen, sind hochwertige Artikel auf bekannten Blogs und Posts in Sozialen Netzwerken. Wie Du einen guten Link-Text und die richtigen Attribute wählst, erfährst Du in Schritt 5 unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

1. Schritt: SEO Anleitung für technisches SEO

1. Schritt: SEO Anleitung für technisches SEODie technische Suchmaschinenoptimierung beginnt mit der Wahl der Domain für Deine Seite. Die Seiten-URL sollte nach Möglichkeit dein Haupt-Keyword enthalten. Ein Firmenname als Seiten-URL (zum Beispiel gebrueder-beispiel.de) liefert Google keinerlei Informationen und führt deshalb nicht zu einer guten Platzierung in den Suchergebnisseiten, den SERPs.

SEO Tutorial für Navigation und Links

Ebenso wichtig für die Suchmaschinenoptimierung sind die Navigation und die Links. Die Navigation sollte deshalb übersichtlich und benutzerfreundlich sein. Die Links zu den einzelnen Unterpunkten enthalten idealerweise die wichtigsten Keywords zu Deinem Thema. Wenn Du ein Content-Management-System wie WordPress verwendest, kannst Du ein WordPress SEO Plugin wie Yoast SEO nutzen, um Deine Links im Rahmen der OnPage Optimierung zu optimieren. Eine Anleitung zu diesem Tool findest Du auf der Webseite von Yoast SEO.

Ein weiterer wichtiger technischer Aspekt sind die Ladegeschwindigkeiten. Achte bei Deinem Content also auf die Dateigrößen, halte Dein System immer auf dem neuesten Stand und verwende eine möglichst schlanke Programmierstruktur. Das Content-Management-System WordPress ist SEO-freundlich und erleichtert Dir die Optimierung Deiner Website.

Viele Webseiten werden über mobile Endgeräte wie Tablets oder Smartphones aufgerufen. Das Stichwort hierbei ist Mobile first. Hier ist nicht nur die Ladegeschwindigkeit, sondern auch das sogenannte Responsive Webdesign wichtig. Dieser Standard sorgt dafür, dass sich Deine Webseite der jeweiligen Bildschirmgröße anpasst. Wenn Du eine neue Webseite gestalten lässt, solltest Du auf keinen Fall auf diese Form der Optimierung verzichten.

Anleitung für strukturierte Daten

Ein weiterer Aspekt der technischen Suchmaschinenoptimierung, den wir in unserem SEO-Tutorial vorstellen, sind strukturierte Daten. Sie geben Google und anderen Suchmaschinen Auskunft darüber, um welche Art von Information es sich bei bestimmten Teilen im Content handelt. Stell Dir ein fiktives Unternehmen mit dem Namen Orange GmbH vor. Wenn Du den Namen mithilfe der strukturierten Daten als Firmennamen kennzeichnest, weiß Google, dass mit Orange nicht die Frucht oder die Farbe gemeint ist. Strukturierte Daten ermöglichen es dir, Adressen, Telefonnummern, EAN-Codes und vieles andere auszuzeichnen. Die großen Suchmaschinenanbieter haben sich auf einen einheitlichen Standard für die Auszeichnung geeinigt, den Du auf dem Portal schema.org findest.

Strukturierte Daten bilden auch die Grundlage für sogenannte Rich Snippets. Damit sind die Vorschauen bei Google gemeint, die Angaben wie Öffnungszeiten, Telefonnummer und ähnliches enthalten.

Kostenloses SEO Tutorial und mehr: unsere Leistungen

Benötigst Du über diese SEO-Anleitung hinaus weitere Unterstützung rund um technisches SEO bzw. technischer Suchmaschinenoptimierung? Wir helfen Dir gerne dabei, Deine Seite zu optimieren! Wir bieten Dir ein individuelles Paket aus Leistungen rund um Suchmaschinenoptimierung, E-Commerce-Business sowie E-Mail-Marketing und unterstützen sowohl Einsteiger als auch SEO-erfahrene Unternehmer. Nimm Kontakt mit uns auf, wenn Du die Position Deiner Website im Suchergebnis optimieren möchtest!

2. Schritt: SEO Anleitung für SEO-optimierte Texte

SEO-optimierte Texte tragen wesentlich zur guten Platzierung im Suchergebnis bei. Das liegt unter anderem daran, dass Algorithmen die Texte besser als Bilder, Videos und anderen Content verarbeiten können.

Bevor Du Texte schreibst oder schreiben lässt, solltest Du zwei wesentliche Fragen beantworten:

1. Was sind relevante Keywords?
2. Mit welcher Absicht (Intention) kommt der Nutzer auf die jeweilige (Unter-)Seite?

1. SEO-Tutorial: relevante Keywords finden

Für dieses SEO-Tutorial nehmen wir als Beispiel an, Du wärst im E-Commerce-Business tätig und betreibst einen Onlineshop für Autoteile, den Du optimieren möchtest. Dann solltest Du wissen, ob Deine Zielgruppe eher nach den Begriffen Autozubehör, Kfz-Zubehör, Zubehör für Auto, Auto Ausrüstung oder VW Zubehör sucht. Was in diesem Beispiel noch verhältnismäßig einfach ist, wird in anderen Branchen und bei einem großen Artikelstamm herausfordernd. Bei kleinen Projekten bieten der Content der Mitbewerber und die Auto-Vervollständigung von Google erste Anlaufpunkte zur Recherche. Für größere Projekte solltest Du ein Tool für die Optimierung nutzen. Damit kannst Du auch Best Practices einfacher identifizieren.

Die Keywords solltest Du in Haupt- und Neben-Keywords aufteilen. Du musst diese Wörter nicht alle eins zu eins übernehmen. Google erkennt grammatikalische Beugungen, verschiedene Schreibweisen und Synonyme sehr gut. Trotzdem solltest Du die Keywords zur Optimierung in Deinen Texten unterbringen. Die Begriffe allein führen jedoch nicht zum Erfolg.

Mit einem Text, der eigentlich von Motorrädern handelt, aber trotzdem die oben genannten Beispiel-Keywords enthält, wird Deine Webseite keine gute Position im Suchergebnis erreichen. Grund dafür sind die sogenannten semantischen Netze der Texte. Die Suchmaschinen erkennen anhand der Textstruktur und der verwendeten Wörter, ob der gesamte Text oder nur die Keywords zu der Suchanfrage passen.

Welches die wichtigsten Begriffe sind, variiert je nach Unterseite. In unserem fiktiven Beispiel könnte Kfz-Zubehör für die Startseite sehr wichtig sein. Wenn Du eine Unterseite für Schneeketten einrichtest, rücken Begriffe wie Schneeketten für Golf, günstige Schneeketten oder Schneeketten mit Schnellverschluss in den Vordergrund.

SEO-Einsteiger-Anleitung für Keyword-Recherche

Die Keyword-Recherche kannst Du als Einsteiger und bei kleinen Projekten intuitiv durchführen. Mit gesundem Menschenverstand und etwas Gefühl für die Suchmaschinen erzielst Du gute Ergebnisse bei der Suchmaschinenoptimierung. Bei größeren Projekten, zum Beispiel aus dem E-Commerce-Bereich, kommst Du um ein Software-Tool meist nicht herum. Als SEO Agentur Hamburg können wir für Dich Keywords recherchieren, die als Grundlage für semantisch passende Texte dienen.

Es gibt keinen konkreten Wert dafür, wie häufig Du die Keywords in einem Text verwenden solltest. Übertreibst Du es, wertet Google Deine Webseite als Spam und stuft sie herab. Dein Text sollte gut lesbar sein und natürlich wirken. Idealerweise bringst Du die Keywords und/oder ihre Synonyme gleichmäßig verteilt im Text, in den Überschriften und in der Meta-Beschreibung unter. Auch die ideale Textlänge hängt sehr von der Art des Textes und deinen Mitbewerbern ab. In unserem fiktiven Beispiel könntest Du einen Startseitentext mit etwa 300 Wörtern verfassen in dem etwa 2 Prozent der Begriffe dein Haupt-Keyword oder ein Synonym sind. Für einen Blog-Beitrag zum Thema Schneeketten könntest Du durchaus 700 oder 1200 Wörter schreiben. Das wichtigste bei SEO-optimierten Texten: Schreibe in erster Linie für den Leser. Setzt dabei auf Lesbarkeit, hohe Informationsdichte, vermeide Füllwörter und behalte einen roten Faden bei.

2. Die User-Intention

Über die Keyword-Recherche hast Du also herausgefunden, welche Begriffe für Deinen Content wichtig sind. Der nächste Schritt dieser Anleitung erklärt Dir, warum die Absicht der Nutzer Deiner Seite wichtig ist.

Die User-Intention bestimmt, wie Du den Content zu einem bestimmten Thema aufbauen solltest. Für dieses SEO-Tutorial nehmen wir an, Du erstellst eine Landing Page zum Thema Schneeketten kaufen. Dann könntest Du auf der Seite auf die Vor- und Nachteile einzelner Modelle eingehen und eine Art Verkaufsberatung anbieten. Nutzer, die nach dem genannten Keyword suchen, haben in der Regel eine konkrete Kaufabsicht. Wenn Du sie über konkrete Modelle informierst, steigt die Wahrscheinlichkeit eines Kaufabschlusses. Würdest Du hingegen auf dieser Unterseite Content zur Geschichte von Schneeketten präsentieren, wird das wenig User interessieren.

Im E-Commerce befinden sich die Nutzer meist in der Informations-, Entscheidungs- oder Kaufphase. Überlege Dir vor dem Erstellen von Content zu einem Thema, für welche Phase Du Deine Texte optimieren möchtest und mit welchen Fragen, Emotionen, Vorwissen und Gefühlen der Nutzer auf Deiner Seite (oder Unterseite) landet. Hole ihn mit Deinem Content dort ab wo er steht und führe ihn dahin, wo Du ihn haben möchtest. Die User-Intention zu berücksichtigen ist wichtig, damit die Nutzer nicht nur auf Deiner Seite landen, sondern auch die gewünschte Aktion ausführen.

Wichtig: Keinesfalls darfst Du Texte oder Teile davon kopieren. Google erkennt diesen Duplicate Content und straft Dich sofort ab.

Wichtige Kennzahlen wie die Click-Through-Rate (CTR) Deiner Seite kannst Du mit dem Tool Google Analytics bestimmen. Das Tool Google Analytics ist so umfangreich, dass wir im Rahmen dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung für SEO nicht näher auf das Thema eingehen.

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

3. Schritt: SEO Anleitung für Deine Bilder

3. Schritt: SEO Anleitung für Deine BilderGoogle und andere Suchmaschinen lernen zunehmend, den Inhalt von Bildern zu erkennen. Da das bisher nur in Grundzügen funktioniert, behelfen die Suchmaschinen sich mit Umwegen. Sie schauen zum Beispiel, wie die Bild-Datei heißt, was in der Bildunterschrift steht und in welchem Ordner die Bild-Datei abgelegt ist. Ebenfalls wichtig ist der Alt-Text. Dabei handelt es sich um eine Art Bildbeschreibung, die von Browsern ausgelesen werden kann und zum Beispiel blinden Menschen als Hilfe dient. Suchmaschinen nutzen diese Information ebenfalls.

Für SEO ist es sinnvoll, in dem Alt-Text der Datei das Bild in wenigen Worten zu beschreiben und dabei in dosierter Form Keywords unterzubringen. Ein Beispiel: VW Golf fünf mit Schneeketten. Ähnliches gilt für den Namen des Bildes. Auch den Ordner, in dem Du die Bilder innerhalb der Website ablegst, solltest Du entsprechend benennen, damit Deine Bilder im Suchergebnis möglichst weit oben stehen. In unserem Beispiel könnte der Ordner Schneeketten heißen.

Suchmaschinen mögen kurze Ladezeiten. Das gilt auch für Bilder. Sie sollten deshalb nicht zu groß sein. Ideal sind etwa 150 kB. Möchtest Du größere Bilder präsentieren, kannst Du diese zunächst als Vorschau (Thumbnail) darstellen und dann auf eine größere Version verlinken. Damit nutzt Du eine weitere SEO-Möglichkeit. Denn wenn Du eine Bild-Datei mehrmals auf Deiner Seite verwendest, schätzen die Google-Suche und andere Suchmaschinen es wahrscheinlich als beliebt ein, was Dir einen Vorteil in der Bildersuche bringen kann.

Wie Du den Alt-Text für Bilder einfügst, hängt von Deinem Content Management System ab. WordPress ist SEO-freundlich und Du kannst daher den Alt-Text direkt in der Mediathek einfügen. Weitere Möglichkeiten zur Suchmaschinenoptimierung bietet Dir das WordPress SEO Plugin Yoast SEO. Es ist ein nützliches Tool zur OnPage Optimierung.

4. Schritt: SEO Anleitung für die Metadaten

Die Meta-Beschreibung ist für SEO sehr wichtig. Deshalb widmen wir ihr in unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung einen eigenen Abschnitt. Zu der Meta-Beschreibung zählen Title und Description. Der Title ist die blaue Überschrift in den Google-Suchergebnissen, die Description ist der Text darunter. Beide Angaben kannst Du für jede Unterseite Deiner Webseite hinterlegen. Für WordPress SEO geht das mit einem SEO-Plugin wie dem Yoast SEO Tool. Wenn Du die Angaben nicht selbst erstellst, stellt Google sie aus den Inhalten Deiner Seite zusammen, was oft kein Vorteil ist. Die Metadaten sind das erste, was ein Nutzer von Deiner Webseite sieht und eröffnet Dir die Möglichkeit, ihn über die Google-Suchergebnisse zu einem Besuch zu animieren.

Im Title sollte das wichtigste Keyword der jeweiligen Seite stehen. Sinnvolle Ergänzung kann ein erster Call-to-Action, dein Firmenname oder andere Informationen sein. Ein Beispiel: günstige Schneeketten online kaufen im Shop von … !

Wichtig ist, dass deine Meta-Description nicht mehr als 155 Zeichen beinhaltet und Interesse bei den Lesern weckt, Deinen Beitrag im Web anzuklicken und zu lesen.

In der Description solltest Du den Nutzer auf den ersten Blick und mit wenigen Worten von Deiner Webseite überzeugen. Er muss schon im Suchergebnis sehen, dass er bei Dir genau das findet, was er sucht. Dabei kannst Du neben Wörtern auch Zeichen und Symbole wie Kreuze, Hacken oder Sterne einsetzen.

Für die Metadaten gilt, was für die Suchmaschinenoptimierung generell gilt: kein Spamming. Vermeide es, das Keyword übertrieben oft unterzubringen oder den Title nur mit Keywords zu füllen. Zur Optimierung der Meta-Beschreibung kannst Du ein Tool wie www.serpsimulator.de nutzen.

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

5. Schritt: SEO Anleitung für externe und interne Verlinkung.

Interne Verlinkung auf Deiner Webseite und Links, die von anderen Websites auf Deine Seite verweisen, sind ein wichtiger Faktor für die Suchmaschinenoptimierung. Auch hier solltest Du in erster Linie an die Nutzer denken und so verlinken, dass die Links einen Mehrwert bieten.

Eine interne Verlinkung bezeichnet einen Verweis von einer Unterseite auf eine andere Unterseite. Zum Beispiel kannst Du in einer Kategoriebeschreibung auf einzelne Artikel verlinken. Von einzelnen Artikeln kannst Du wiederum auf Alternativen oder auf Ratgeberseiten verlinken. Übertreibe es aber nicht und setze die Links im Rahmen Deiner SEO-Strategie nur dosiert ein.

Externe Verlinkungen sind ebenfalls gut für Dein SEO Online-Marketing und sollten Teil Deiner SEO-Strategie sein. Um Deine Webseite für Google und andere Suchmaschinen zu optimieren, solltest Du jedoch keinesfalls massenhaft Links kaufen. Das führt schnell zu Abstrafung durch die Suchmaschinen. Besser sind daher möglichst natürliche Verlinkungen. Du kannst zum Beispiel informative Blog-Artikel für andere Webseiten schreiben und darin einen Link unterbringen. Auch Posts in den sozialen Netzwerken sind eine Möglichkeit für Verlinkung.

Wichtig für die Suchmaschinenoptimierung ist der Linktext. Bleiben wir zur Verdeutlichung bei dem Beispiel aus unserem Leitfaden und nehmen an, Du hast für eine andere Webseite einen Blog-Artikel über Schneeketten geschrieben. Dein Link könnte dann folgendermaßen aussehen: „Mehr über konkrete Modelle erfährst Du im Schneeketten-Kaufratgeber von Beispielfirma!“ So wissen die Suchmaschinen, worum es bei dem Link geht. Würdest Du beispielsweise schreiben „Mehr erfährst du hier!“, könnten die Suchmaschinen damit wenig anfangen.

SEO für Verlinkungen: Attribute richtig wählen

Die Links von anderen Websites auf Deine Webseite sind positiv, wenn die Seite seriös ist und gut rankt. Auch Du selbst solltest nur auf seriöse Seiten verlinken. Wenn Du einen Link erwähnen möchtest, ihn aber nicht zur Suchmaschinenoptimierung einsetzen möchtest, weil die Seite ein Negativbeispiel für etwas ist, kannst Du den Link mit dem sogenannten no-follow-Attribut auszeichnen. Dabei handelt es sich um einen einfachen HTML-Code im Quelltext, der den Suchmaschinen mitteilt, diesen Link nicht zu beachten.

Mit dem Tool Google Analytics kannst Du herausfinden, welche Websites auf Deine Seite verlinken. Wenn Du einen Link entdeckst, der Dir möglicherweise schadet, hast Du zwei Möglichkeiten. Einerseits kannst Du den Webmaster bitten, den Link zu entfernen. Anderseits kannst Du den Link mit dem Tool Google Tag Manager entwerten.

SEO Anleitung – Checkliste

SEO Anleitung - ChecklisteIn unserer Checkliste fassen wir noch mal die wichtigsten Aspekte aus unserem Tutorial zusammen.

 

 

 

  • Keywords recherchiert
  • Mitbewerber und Best Practices analysiert
  • Seiten-URL enthält Keyword
  • Webseite im Responsive Design erstellt
  • das Tool Google Analytics eingerichtet und aktiviert
  • Links zu Unterseiten enthalten Keywords
  • Strukturierte Daten ausgezeichnet
  • Ladezeiten geprüft und optimiert
  • Nutzer-Intention für den Content der jeweiligen Unterseiten geklärt
  • Texte sind gut lesbar, strukturiert, fehlerfrei und übersichtlich
  • Überschriften sind korrekt ausgezeichnet
  • Bildgröße überprüft und ggf. für schnelle Ladezeiten reduziert
  • Alt-Text für Bilder und Grafiken eingefügt
  • Meta-Title und Description für jede Seite erstellt und für die Google-Suche optimiert (max. 155 Zeichen)
  • Interne Verlinkung mit passenden Link-Texten angelegt
  • Verlinkungen auf andere Websites ggf. mit no-follow-Attribut ausgezeichnet
  • Externe Verlinkungen in Form von Blog-Artikeln oder Posts in Sozialen Netzwerken vorhanden
  • Für WordPress SEO: das Tool Yoast SEO oder anderes SEO Plugin installiert.

Diese SEO Anleitung hat dir wichtiges Know-how vermittelt und stellt einen Leitfaden für die Optimierung für die Suchmaschinenoptimierung dar. Hast Du noch Fragen zu SEO-Techniken, Yoast SEO oder einem anderen Thema aus diesem Tutorial? Unsere SEO Agentur bietet zahlreiche Leistungen rund um SEO, E-Commerce, und E-Mail Marketing. Lass Dich unverbindlich von uns beraten!

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

MEHR LESEN ÜBER: "Marketing"