Im Jahr 2013 führte Google mit dem Hummingbird-Update die Möglichkeit der semantischen Suche ein. Grundlage dafür ist das Konzept der semantischen Netze aus dem Bereich der Sprachwissenschaft.

Worum es sich bei diesen semantischen Netzen handelt und vor allem, wie wir es für die Suchmaschinenoptimierung einsetzen können, werden wir im Folgenden zeigen.

Was sind semantische Netze?

Die semantischen Netze helfen vor allem bei der SuchmaschinenoptimierungBei einem Semantischen Netz handelt es sich um ein Modell, welches in der Informatik verwendet wird. Genauer, im Teilgebiet der Künstlichen Intelligenz. Es ist ein formales Modell der Semantik, welches ein Teilgebiet der Sprachwissenschaften ist. Bei diesem stehen Begriffe in Beziehungen zueinander. Diese Beziehungen heißen Relationen. Ein Synonym für Semantisches Netz ist Wissensnetz.

Zur Visualisierung kann man dieses Netz durch einen Graphen darstellen. In diesem sind Knoten die Repräsentation von Begriffen, dargestellt, Kanten repräsentieren die Beziehungen zwischen den Begriffen.

Anwendung findet das Semantische Netz im Konzept des Semantic Web. Vor allem durch die Arbeiten von Tim Berners-Lee, der einer der Mitbegründer des World Wide Web ist, wurde der Terminus des Giant Global Graph (GGG) geprägt. Dieser betont die Sichtweise auf das World Wide Web in Form eines Graphen, in welchem Wissen unter Zuhilfenahme der Semantik verknüpft ist.

Diese Begriffe, Entität genannt, stehen im Semantischen Netz unabhängig von ihrer Sprache in Beziehung. Das heißt, im Semantic Web sind die Information und das Wissen im Zentrum, welche durch die Entität repräsentiert wird. Die semantische Entität umfasst also mehr als das reine Wort. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass der Begriff unabhängig von der Sprache (Language) ist. Eine Anwendung, die man auf Basis dieser Entitäten entwickelt , muss sich also keine Gedanken mehr machen um die Beziehung zu anderen Entitäten, da diese Informationen im Semantic Web zur Verfügung stehen.

Wenn also ein Suchbegriff eingegeben wird, dann ist die deutsche Sprache oder die sprachlichen Zeichen zweitrangig, es geht um die syntaktische Bedeutung, die dahinter steckt.

Vorteile von semantischen Netzen

Die semantischen Netze helfen Webseiten vor allem bei der Suchmaschinenoptimierung
Seit dem Hummingbird Update 2013 verfolgt Google bei der Suche die Intention, die semantischen Netzen zugrunde liegt. In einer Datenbank liegen Suchbegriffe als Knoten. Aber nicht nur Suchbegriffe, sondern auch deren Beziehungen (Relationen) zueinander werden abgelegt als Kanten. Der Fokus liegt auf der Verknüpfung von Wissen.

Darum ist die netzartige Struktur wichtig

Davor wurden Suchbegriffe hierarchisch gespeichert. Durch die Berücksichtigung der Semantik der Bezeichnungen ist die Struktur netzartig abgelegt.

Das Ziel jeder guten Suchmaschine ist es, dem Sucher das bestmögliche Ergebnis zu liefern. Dabei sind die Suchmaschinen, allen voran die von Google, durch viele Entwicklungsstufen gegangen. Angefangen hatte alles mit der Kategorisierung von Webseiten, später der Bewertung nach Keywords. Aber so gut diese Methoden auch sind, „verstehen“ sie nicht, was wirklich hinter einer Seite steht, also der Inhalt. Ihnen fehlte das Verständnis der Semantik und somit die Bedeutung der Keywords/ Fokus-Keywords. Der Aufbau eines semantischen Netzes führte nun dazu, dass die Suchmaschinen – Datenbank tatsächlich versteht, was hinter einer Seite steht.

Die oben erwähnte Datenbasis baut Google mit Hilfe semantischer Analysen auf der Grundlage diverser Wissensdatenbanken auf, zum Beispiel Wikipedia.

Das Ziel ist stets, dem Suchenden das bestmögliche Ergebnis zu liefern. Dazu muss die Suchmaschine den Inhalt einer Seite verstehen. Der Algorithmus, der diese Reihenfolge, also das Reihenfolge der Suchergebnisse, bestimmt ist der Hummingbird Algorithmus von Google. Die Semantik ist dabei nur ein Teil des Algorithmus, wenn auch ein entscheidender, der mit diesem Update eingeführt wurde. Vor allem die sprachgesteuerte Suche von Google profitiert von diesem Semantischen Netz, da gerade bei dieser Art der Suche (im Vergleich zur Eingabe via Tastatur) Fragen oft in ganzen Sätzen in natürlicher Sprache gestellt werden und somit verstanden werden müssen. Gerade bei häufig gestellten Fragen sind die Ergebnisse beeindruckend. Als Beispiel seien einfache Fragen bezogen auf bekannte Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens genannt. Hier erkennt man die semantische Bedeutung der Frage und eine passende Antwort .

Weitere Maßnahmen

Weitere Maßnahmen neben der SEO Optimierung hin zur Unterstützung des Semantischen Netzes, die im Rahmen von SEO Search Engine Optimization berücksichtigt werden sollten, sind Content-Länge, Bilder, Performance der Webseite und vieles mehr. Obwohl der Google Algorithmus nicht öffentlich einsehbar ist, scheint es aber doch so zu sein, dass der Semantik mehr und mehr Bedeutung zuwächst.

Google versucht bei der Ermittlung von Suchergebnissen auch die semantische Beziehung zum Suchenden herzustellen. So wird jemand, der nach dem Begriff König sucht ein anderes Ergebnis bekommen, wenn er in Großbritannien sucht, als wenn er in Thailand sucht. Beide Staaten haben einen König bzw Königin. Die Semantik bezogen auf den Standort des Suchenden wird aber in beiden Fällen unterschiedlich sein. Erst die Konkretisierung durch Eingabe der Begriffe in Form von „König“ und „Thailand“ werden eindeutige Ergebnisse möglich.

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

Wie werden semantische Netze in der SEO-Optimierung eingesetzt?

Die semantischen Netze helfen vor allem bei der Optimierung von SuchmaschinenSemantische Netze nutzen dem Computer-Anwender, der eine Suchmaschine verwendet. Aber der Marketing – Verantwortliche einer Webseite kann sich die semantische Ebene der Suche zunutze machen. In dem er den Inhalt seiner Seite möglichst gut anpasst, wird eine semantische Suchmaschine seine Seite gegenüber nicht optimierten Seiten bevorzugen.

Es gibt verschiedene Ansatzpunkte, seine Webseite aus SEO – Sicht zu verbessern und attraktiver für die semantische Suche zu machen. Viele alte Ratschläge sind nach wie vor gültig, wie die saubere Strukturierung der Seite, einzigartiger und hochwertiger Content,  Backlinkaufbau usw.

Der Autor sollte also seine Online-Marketing Maßnahmen nicht völlig umstellen, aber beginnen, seine Seite aus einem semantischen Blickwinkel zu sehen.

Eindeutige semantische Bedeutung der verwendeten Wörter

Wörter mit mehreren Bedeutungen (Homonyme) konnten früher in der Regel durch Programme nicht unterschieden werden. Erst durch den Wandel hin zu semantischen Netzwerken wird der Kontext des Worts klar. Ein Beispiel: Das Objekt „Pfeife“ kann mehrere Bedeutungen haben:

  • Trillerpfeife
  • Pfeife zum Rauchen
  • „Pfeife“ als Beleidigung
  •  Familienname Pfeife

Erst durch den Zusammenhang mit anderen Begriffen wird die Bedeutung durch den semantischen Kontext klar. Als Schlussfolgerung aus dieser Erkenntnis folgt, dass ein Autor seinen Text nach diesen Gesichtspunkten schreiben sollte. Mehrdeutigkeiten möglichst vermeiden und so schreiben, dass aus den verwendeten Wörter die Semantik der Begrifflichkeiten klar wird.

Bildersuche

Gerade in Bildern hängt viel Potential. Google arbeitet beständig daran, die Bilderkennung von Objekten auszubauen. Konkret handelt es sich um Produkte, die der Algorithmus erkennt. Der SEO Tipp, in seinen Artikeln Bilder zu platzieren kann also insofern konkretisiert werden, dass es für das Fokus-Keyword relevante Bilder sein sollen. Wer eine Seite über Fußbälle schreibt, sollte ein Foto eines Fußballs auf seiner Seite platzieren. Ob und wie sich das auf das Ranking in Google bzw. in den Suchergebnissen auswirkt, ist unklar, aber da die Suchfunktionen beständig ausgebaut werden, sollte man deren zukünftige semantische Bedeutung bereits jetzt berücksichtigen.

Keyord Bündel statt einzelnes Keyword

Der Rat, seine Webseite auf ein einzelnes Keyword hin zu optimieren, wird in Zeiten semantischer Netzwerke nicht mehr zu den gewünschten Ergebnissen führen. Besser ist es, ein Paket aus einem Hauptkeyword und verwandten Begriffen aus dem Themengebiet zu verwenden und Content-Marketing in richtiger Weise zu betreiben. Auch sollte man Synonyme verwenden. Es kann nämlich sein, dass die Suchenden nicht exakt nach dem Wort suchen, sondern ein Synonym verwenden. Die Verwendung mehrere Begriffe, die das selbe Objekt beschreiben, wird die Webseite aus semantischer Sicht höher listen.

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

Bewertungen
Letzte Bewertung
Bewertung
51star1star1star1star1star

MEHR LESEN ÜBER: "Marketing"

KOMMENTARE