Es gibt viele Schemata, mit denen man versuchen kann, in den Suchmaschinen Erfolg zu haben. Aber nur eins davon findet man auf schema.org. Dort finden Interessierte und Optimierungs-Profis ein Google Schema, mit dem sich besonderer Erfolg in den Suchergebnissen, den sogenannten SERPs, erzielen lassen. Es ist nämlich möglich, die Daten auf einer Website so zu strukturieren, dass die Such-Bots von Google und Co. nicht nur einen besseren, schnelleren Weg durch die Website-Daten finden. Man kann die Crawler dadurch auch an die Hand nehmen, sie leiten und somit letztlich auch ganz vordergründig, in den SERPs sichtbar machen, dass man es verstanden hat – das Google Schema. Wenn auch Du Dich für Informationen darüber interessierst, wie ein solches Schema zum Beispiel für Deine Webseite aussehen könnte und wie Du durch Begriffe wie strukturierte Daten, Microdata oder JSON-LD mehr Traffic erzeugen kannst, erfährst Du im Folgenden.

Google Schema – Richtige Informationen für mehr Erfolg in den Suchmaschinen

Google Schema – Warum ist es so wichtig für Dein SEO?Denn ein Wachstum an Kunden ist genau das, was Du durch gut strukturierte Daten auf Deiner Webseite erreichen kannst. Erreichen ist dabei genau das Stichwort, denn wenn Du mehr Google-Nutzer erreichst, finden die sicherlich auch in einer größeren Menge Deine Webseite. Die Kausalität zwischen gut strukturierten Daten im Hintergrund einer Website und gesteigertem Kundenwachstum ist also ziemlich leicht nachzuvollziehen: mehr Website Traffic = mehr potenzielle Kunden. Wichtig sind Informationen, Dein Inhalt, dessen Qualität und auch technisches SEO, mit dem Du Inhalte nicht nur aufwerten, sondern auch im „Maschinenraum“ Deiner Webseite alles für den digitalen Erfolg richtig vorbereiten. Ein ganz wichtiger Teil dieser technischen SEO Optimierung sind letztlich auch die strukturierten Daten, und genau zu denen verraten wir Ihnen nun wichtige Erfolgsdetails.

Was sind strukturierte Daten?

Google Schema - So wichtig für die Suchmaschinen OptimierungGanz wichtig im abstrakten Google Schema sind die vielen Daten, die Webseiten teilweise im Hintergrund bereitstellen. Diese werden von den Suchmaschinen erfasst und interpretiert, was wiederum in den organischen Suchergebnissen mündet, die wir alle nicht zuletzt auch als Google-User kennen:

So sieht ein Suchergebnis aus

  1. Titel
  2. URL
  3. Seiten-Beschreibung

Diese drei Elemente, die sich in den sogenannten SERPRich Snippets zeigen, sind ein Ergebnis dessen, was Google und Co. in den Inhalten und Daten von Webseiten finden. Speziell den Titel und die Beschreibung kann man relativ einfach beeinflussen. Die Anpassung der Metadaten zählt zum technischen SEO und hat sowohl Auswirkungen auf die Beurteilung einer Internetseite, bzw. auf deren Einordnung in Suchergebnissen als auch auf das User-Verhalten. Es ist also sehr wichtig für Dein Google Ranking. Der Google Crawler eght für die Indexierung im Google Index gezielt auf die Suche. Daher solltest Du auch foglgende Begriffe verinnerlichen:

Ohne Daten willkürliche SERP-Informationen

Wenn hier nichts Entsprechendes für eine gezielte Analyse hinterlegt wird, wählen Suchmaschinen selbst Inhalt aus und gestalten das Snippet dann nach dem, was sie als erster oder am besten finden. Du merkst schon, das kann dann relativ willkürlich oder ungewollt enden. Gerade bei der Suchmaschinenoptimierung und wenn Du mit Deinen Inhalt auch Besucher anlocken möchtest, solltest Du gerade hier aber nichts dem Zufall überlassen.

Rich Snippets durch Google Schema erstellen

Doch Du kannst noch mehr tun als die META-Daten nach Deinen Vorstellungen anzupassen. Du kannst direkt und dank Google Schema beeinflussen, was in den Suchergebnissen angezeigt wird. Rich Snippet ist hier das Zauberwort, aber es ist eigentlich kein Hexenwerk, ein Rich Snippet mithilfe von Google Schema und strukturierten Daten zu erstellen. Fast schon magisch sind dagegen die Effekte, die Du mit derartigen Inhalten erzielen kannst.

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

Was sind Rich Snippets?

Doch dazu kommen wir im Anschluss daran, wie man Rich Snippets erzeugt und was das eigentlich genau ist.
Sicherlich hast Du solche Suchergebnisse schon sehr oft gesehen. Sie stellst einfach mehr dar als das oben skizzierte Standard-Snippet – sind reicher an Information, daher „rich“. So etwas kann Ihnen begegnen, wenn Du etwas googeln und zum Beispiel in Deinem Google-Konto eingeloggt bist. Auch geografische Informationen oder die Browser-Historie sind hervorragendes Futter für die Anzeige von Rich Snippets oder auch Rich Cards.

So kann man selbst Snippets gestalten

Wenn auch Du ein solches Ergebnis in der SERPs erzielen wollen, gehst Du mit dem Google Schema, wie es zum Beispiel auf schema.org beschrieben wird einen guten Weg. Dort wird Dir als findigem Webmaster Möglichkeiten gezeigt, wie Du in Deinen Daten bestimmte Daten auszeichnen kannst. Das Projekt schmea.org wird von allen großen Suchmaschinenanbietern wie Google, Bing, Yandex oder Yahoo gleichermaßen betrieben und dient als Standardwerk für Auszeichnungssprachen.

Was kann man mit Google Schema auszeichnen?

Google Schema – So strukturierst Du Deine DatenDie Möglichkeiten mit dem Google Schema auf schema.org sind nahezu unbegrenzt. Es kann alles Mögliche durch die entsprechenden Codes in den SERPs angezeigt werden. Einige der Elemente und Kategorien sind durchaus interessant, andere sind eher für den speziellen Gebrauch da. Die wichtigsten dieser Daten in der übersichtlichen Liste:

  • Rezensionen / Bewertungen: Sicherlich eines der am häufigsten verwendeten Elemente sind die Kunden-Rezensionen, bzw. die Bewertungen direkt im Snippet, angezeigt durch die Sterne direkt zwischen URL und Description. Allein die orangefarbenen Sterne heben das Rich Snippet deutlich von den anderen, „normalen“ Ergebnissen ab und sorgt zudem (falls die Bewertungen gut ausfallen) für Vertrauen beim User.
  • Bilder und Videos: Doch die Suchmaschinen können dank strukturierter Daten noch mehr anzeigen. Ganz wichtig, um relevanten Content anzuzeigen können auch Mediendaten wie Bilder oder Video-Thumbs sein. Du fällst  ebenfalls sehr auf und hast eine hohe Anziehungskraft auf die User.
  • Rezepte: Wer hat nicht schon mal ein Rezept im Internet gesucht? Und wer hat dann nicht auf das Rich Snippet geklickt? Speziell diese Branche hat in den Suchmaschinen einen großen Wettbewerb, weswegen gerade hier auch im Marketing stark auf die Implemtierung von strukturierten Daten gesetzt wird. Um sich von der Konkurrenz abzuheben, haben entsprechende Webseiten in den SERPs sowohl Bilder, Sterne und gleich auch Rezepte direkt in den Suchergebnissen.

Auszeichnungssprachen in Google Schema

Das sind nur drei der Möglichkeiten, wie man Inhalte in den SERPs mithilfe von Codes im Hintergrund sehr viel prominenter gestalten kann. Aber wie kann man solche Effekte implementieren? Indem man eine der dafür aktuellen Auszeichnungssprachen verwendet. Diese sind momentan Mikrodaten, Mikroformate und RDFa. Sie alle arbeiten mit HTML, bzw. XHTML-Tags, um die gewünschten Informationen zur Analyse zu bringen.

Speziell im Google Schema: JSON-LD

Eine Sonderstellung nimmt JSON-LD ein. JSON-LD arbeitet nämlich mithilfe eines Scripts. In dieses lagert das Markup JSON-LD die Bearbeitung der auszuzeichnenden Informationen aus, wodurch der Quellcode einer Webseite nicht tangiert werden muss. JSON-LD nutzt Name-Wert-Paare, die, genau wie die anderen Auszeichnungssprachen, strukturierte Daten miteinander verknüpfen können.

Welches Markup ist das beste?

JSON-LD unterscheidet damit in der reinen Arbeitsweise nicht so viel von den anderen Auszeichnungssprachen, aber jede hat so ihre Vor- und Nachteile. Während also JSON-LD sozusagen „extern“ arbeitet, ist RDFa leicht zu modifizieren. Mikrodaten dagegen werden von allen großen Suchmaschinen akzeptiert und Mikroformate sind sehr anwenderfreundlich. Letzteres gilt jedoch noch mehr für den Google Data Highlighter, der sich direkt aus dem Hause Google auch noch hinzugesellt, um strukturierte Daten zu implementieren.

Besser ranken und mehr Kunden dank Google Schema

Google Schema – Strukturierte Daten für mehr Erfolg im SEOSo oder so: Wenn Du Dich gut mit dem Thema Google Schema beschäftigen und strukturierte Daten korrekt einbauen, hast Du gute digitale Erfolgsaussichten. Wenn Du entsprechende Inhalte über Markups wie JSON-LD und Co. in Webseiten integrierst, sieht der User das in den SERPs und was tut er? Er klickt Dich wahrscheinlicher an. Der Traffic steigt und damit die Chance auf mehr Kunden und Umsätze. Strukturierte Daten selbst sind zwar noch kein direktes Kriterium für bessere Google-Bewertung einer Webseite. Aber die User-Ströme senden Signale, die letztlich doch wieder zur besseren Einschätzung in den Suchmaschinen führen. Somit lohnt es sich gleich doppelt für Dich, das Thema Google Schema.

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

MEHR LESEN ÜBER: "Marketing"