Für Betreiber von Online Shops und andere Webseiten Ersteller ist ein gutes Ranking bei Google immens wichtig. Wer weit vorne in den Suchergebnissen auftaucht, erzielt mehr Klicks. Und mehr Besucher bedeuten auch: mehr potenzielle Kunden. Um gut gerankt zu werden, ist ein einzigartiger Content wichtig.  Daher ist Duplicate Content vermeiden sehr wichtig. Wie das geht und was es dabei zu beachten gibt, erfährst Du hier.

Duplicate Content vermeiden – Was bedeutet das?

Zuerst muss geklärt werden, was „Duplicate Content vermeiden“ eigentlich bedeutet. Wenn sich Inhalte unterschiedlicher Seiten im Netz teilweise oder ganz gleichen, handelt es sich um solchen doppelten Inhalt. Es handelt sich auch um Duplicate Content, wenn sich Inhalte auf unterschiedlichen URLs derselben Webseite gleichen.

Nicht in jedem Fall ist eine Einstufung als Duplicate Content von Google berechtigt. Auch, wenn die betreffende Seite über mehrere URLs zu erreichen ist, wird das von Suchmaschinen als Fall identischer Inhalte gewertet. Das liegt daran, dass derselbe Text dann mehrfach existiert.

Unterschieden werden muss außerdem zwischen externem Duplicate Content und internem Duplicate Content. Um externe Dopplungen handelt es sich, wenn Passagen oder ganze Texte mit anderen Websites übereinstimmen. Bei internen doppelten Inhalten ähnelt sich der Content der einzelnen URLs. Google wertet das als Duplicate Content – und stuft entsprechende Seiten als Spam ein. Das wiederum kann das Ranking einer Seite bei entsprechenden Suchanfragen enorm verschlechtern.

Ähneln oder decken sich kleinere Abschnitte eines Textes oder betrifft es den Teaser, ist das in der Praxis meist weniger problematisch. In der Frage, wie gravierend solche Dopplungen für das Google Ranking wirklich sind, sind sich Experten jedoch nicht einig. Wenn Du eine Webseite betreibst, ist es deshalb empfehlenswert, auf Nummer sicher zu gehen. Es hilft Deinen Online Marketing Strategien enorm, wenn Du weißt, wie Du Duplicate Content vermeiden kannst.

Was doppelte Inhalte für Webseiten Betreiber bedeuten

Zum Webseiten Ranking für die organischen Suchergebnisse verwendet Google seinen  Google Crawler. Dieser durchsucht das Internet nach qualitativen Inhalten. Dazu kommt ein spezieller Algorithmus zum Einsatz. Wie genau dieser funktioniert, verrät der Internet Gigant nicht. Um als hochwertig eingestuft zu werden, müssen Inhalte im Rahmen der Google Guidelines einzigartig sein. Wenn Du eine Webseite betreibst, ist Dein Ziel also, dass Dein Content unique ist. Identischer Inhalt muss hingegen unbedingt vermieden werden – egal, wo die Ursache hierfür liegt. Das Ergebnis ist immer dasselbe: Deine Webseite wird in der Google Suche nachrangig behandelt.

Ist Dein Content nicht einzigartig, wird er bei der Google Suche nicht berücksichtigt. Es kann auch sein, dass er sehr weit hinten in den Suchergebnissen erscheint. Beides ist suboptimal, wenn Du Besucher auf Deine Seite ziehen möchtest. Findet der Suchmaschinen-Anbieter mehrere Seiten mit demselben Inhalt, legt Google selbst fest, welches das Original ist. Während dieses noch relativ gut gerankt werden kann, tauchen die Kopien meist gar nicht auf. Das hat gravierende Konsequenzen für Betreiber von Webseiten. Sie sprechen weniger Kunden an und verkaufen weniger Produkte oder Dienstleistungen. Das Ergebnis: schlechtere Konversionsrate oder sogar gar keine Neukundengewinnung im Internet.

Aus Sicht von Google geht es bei dieser Einstufung auch darum, ob die Plagiate als absichtliche Täuschung entstanden sind. Es gibt jedoch Wege, dem Unternehmen mitzuteilen, wenn Dein Content aus irgendwelchen Gründen doppelt vorhanden ist. Hier kann etwa das Canonical Tag hilfreich sein. Das wirkt sich dann auf die Suchmaschinen Ergebnisse aus. Finden sich auf Deiner Homepage viele gleiche Inhalte, muss Google beim Durchsuchen viele Crawler Ressourcen aufwenden. Das kann dazu führen, dass sich die Indexierung der Seiten verzögert. Im schlimmsten Fall wird die Seite gar nicht indexiert, wenn viele URLs denselben Inhalt haben. Das kannst Du verhindern, indem Du schon beim Aufbau Deiner Webseite entsprechende Tipps beherzigst.

So vermeidest du Duplicate Content auf Deiner Website

Duplizierter Content ist ein großes Problem für viele Webseiten Betreiber. Wenn Du die folgenden Tipps in deinem Content Marketing beherzigst, werden duplizierte Inhalte für Dich vermutlich kein Problem (mehr) sein. Dem Erfolg Deines Vorhabens hilfst Du damit ungemein.

Einerseits ist entscheidend, dass Du darauf achtest, dass jeglicher Content auf deiner Webseite unique ist. Verwende keine Texte, die sich mit anderen Webinhalten decken. Schreibe auf keinen Fall bei der Konkurrenz ab – auch nicht stellenweise. Viele glauben, dass sie mit einem solchen Vorgehen eine bessere Google Ranking erzielen. Das Gegenteil ist der Fall. Du tust Dir damit keinen Gefallen – von möglichen rechtlichen Konsequenzen ganz zu schweigen.

Häufige Ursachen für Duplicate Content Probleme und ihre Lösungen

Wie entsteht überhaupt Duplicate Content? Es kommt vor, dass Webseiten Betreiber ungeniert an anderer Stelle im Internet klauen. In anderen Fällen ist die Dopplung unbeabsichtigt. Oder, wie im Fall von internem Duplicate Content: das Problem ist dem Betreiber gar nicht bewusst.

Diese Ursachen sind besonders häufig für Duplicate Content Probleme verantwortlich:

  • absichtliches Plagiat
  • fehlerhafte URL Struktur
  • mehrere Domains
  • paginierte Seiten
  • anderweitig bedingte doppelte Inhalte innerhalb der Seite

Ein häufiger Fall von Dopplungen betrifft die Betreiber von Online Shops. Das kann einerseits der Fall sein, wenn die Produkttexte des Herstellers übernommen werden. Diese mögen zwar gut als Beschreibung geeignet sein – und sind noch dazu ohne Aufwand vorhanden. Sie führen jedoch häufig zu unerwünschten Dopplungen. Weil andere Anbieter dieselben Texte ebenfalls auf ihren Websites einstellen, entsteht Duplicate Content. Das sorgt wiederum für ein schlechtes Google Ranking Deiner Website. Verfasse deshalb jeglichen Content selbst. Wenn Du externe Autoren damit beauftragst, achte darauf, dass deren Texte einzigartig sind. So stellst Du die Qualität Deiner Content Marketing Maßnahmen sicher.

Doppelter Inhalt auf den Websites von Onlinestores

Vor allem Internet Shops betrifft das Problem, wenn es um sogenannte paginierte Seiten geht. Damit sind Inhalte gemeint, die über mehrere Seiten verteilt dargestellt werden. Ein Beispiel ist eine Produktübersicht in Online Shops, die sich über mehrere Unterseiten erstreckt. Weil die Inhalte sich in der Regel sehr ähnlich sind, werden sie von Google häufig als Duplikate gewertet. Eigentlich versucht der Suchmaschinen Betreiber zwar, genau das zu verhindern. Es kommt trotzdem immer wieder vor.

Zur Lösung dieses Problems eignen sich verschiedene Programmieroptionen. Welche passend ist, hängt von unterschiedlichen Aspekten ab. So gibt es etwa die Möglichkeit, bestimmte Seiten so zu taggen, dass sie von Google gar nicht indexiert werden. „noindex, follow“ ist ein Meta Robots Tag. Es kennzeichnet die betreffende Seite als eine, die nicht den relevantesten Content enthält. Sie wird dann vom Google Index vernachlässigt. Auch ein Canonical Tag kann sich anbieten. Hiermit informierst Du den Suchmaschinenbetreiber darüber, welche Version bei vorhandenen Dopplungen die relevante ist. Mit dem „rel-next / rel-prev“ Element informierst Du Google, dass es zwischen verschiedenen URLs eine Beziehung gibt.

Die Bedeutung von URL Parametern und Domains mit gleichen Inhalten

Es gibt noch viele andere Gründe für duplizierte Inhalte. Einer davon ist eine fehlerhafte URL Struktur. Das kann im schlimmsten Fall dazu führen, dass Google denkt, dass ein Inhalt mehrfach existiert, obwohl das nicht stimmt. In diesen Fällen werden einzigartige eigene Inhalte als Dopplung angesehen:

  • eine Website ist unter mehreren URLs erreichbar ist
  • wenn eine Website mit oder ohne vorgestelltes „www“ aufgerufen werden kann
  • eine Website ist  verschlüsselt oder unverschlüsselt erreichbar.(„http“ vs. „https“)
  • wenn eine Website mit oder ohne Slash am Ende der URL erreicht werden kann („beispiel.de“ vs. „beispiel.de/“)

Du kannst dieses Problem beheben, indem Du sicherstellst, dass solche Dinge vermieden werden.

Ebenfalls problematisch ist es, wenn eine Webseite auf mehreren Domains online ist. Das kann der Fall sein, wenn Du gezielt verschiedene Domains reserviert hast, um möglichst viele Besucher zu bekommen. Es ist auch denkbar, wenn Du mit Deiner Homepage auf eine andere Domain umziehst. Wenn Du dieselben Inhalte bei der neuen Domain verwendest, die alte aber noch zugänglich ist, ist das aus Googles Sicht doppelter Inhalt. Das wirkt sich natürlich auf das Ranking von Deiner Seite in der Suche aus.

Eine gezielte Domain Umleitung kann bei einem Domain Umzug Abhilfe schaffen. Mit einer 301 Weiterleitung über eine htaccess Datei informierst Du Google darüber, dass die Inhalten nun auf einer neuen Domain zu finden sind. Es ist auch möglich, einzelne 301 Weiterleitungen einzurichten. Dann wird jede URL einzeln auf die neue Domain weitergeleitet.

Weitere Gründe für DC Probleme

Immer, wenn ein Inhalt sich doppelt, ist das aus Sicht von Google problematisch – und damit auch für Website Betreiber. Oft passiert das unbewusst. Es handelt sich auch um Duplicate Content, wenn es eine druckoptimierte Version oder eine Version in Responsive Design speziell für mobile Endgeräte gibt. Auch, wenn Du dieselben Inhalte für unterschiedliche Sprachausgaben nutzt, ist das ein Problem. Hier ist das hreflang Attribut von Google sehr hilfreich, um das Problem zu beheben.

Interner Duplicate Content entsteht auch durch Fußleisten und Seitenleisten. Diese finden sich schließlich auf unterschiedlichen URLs – mit demselben Inhalt.

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

Diese 6 Tools können Dir dabei helfen, Duplicate Content zu vermeiden

Es gibt unterschiedliche Wege, wie Du Duplicate Content auf Deiner Website vermeiden kannst. Diese sechs Tools können Dir dabei helfen. Sie eignen sich zur Aufdeckung und Vermeidung von internen und / oder externen Duplikaten.

Tools für externen Duplicate Content

Eine Möglichkeit, externe Duplikate von Deinem Content zu finden, stellt Google selbst dar. Du kannst Passagen aus dem betreffenden Text direkt in das Eingabefeld der Suchmaschine kopieren. Dazu solltest Du den Text in Anführungszeichen setzen, damit er von Google als zusammenhängender Inhalt erkannt wird. Bei den Suchergebnissen kannst Du nun leicht feststellen, ob es Duplikate gibt. In diesem Fall zeigt Dir Google den Hinweis an, dass nur die relevantesten Ergebnisse gezeigt werden. Du kannst Dir jedoch weitere Ergebnisse anzeigen lassen und siehst dann, wo sich der Content doppelt.

Außerdem kannst du Google Alert nutzen. Je nach deinen Einstellungen wirst du von Google benachrichtigt, sobald Google ähnliche Inhalte im Netz findet. Den Alert kannst du für bestimmte Ausschnitte und Textpassagen anlegen.

Google Search Console ist ebenfalls sehr hilfreich. Auf der Search Console gibt es einen Bericht zum Thema Indexabdeckung. Dort findest du ausgeschlossene Texte mit weiteren Informationen. Du siehst dabei auch, um welche URLs es sich handelt.

Es gibt auch spezielle Tools, um Duplicate Content aufzuspüren. Ein Beispiel ist Copyscape. Bei einer Analyse des eingespeisten Texts sucht das Programm nach Übereinstimmungen mit anderen Internetseiten. Wenn das Tool dabei Duplikate findet, zeigt es Dir auch an, um welche es sich handelt.

Tools für internen Duplicate Content

Es ist in Hinblick auf das Google Ranking Deiner Website ebenso wichtig, dass Deine Seite keine internen Dopplungen enthält. Auch hierfür gibt es einige gute Tools.

Ein bekanntes Programm ist Siteliner. Es analysiert Deine Webseite und liefert Dir anschließend einen Bericht darüber ab, ob Duplikate existieren. Falls das der Fall ist, wird Dir auch angezeigt, zu welchem Grad die Passagen miteinander übereinstimmen. Das Tool ist kostenlos. Es hilft Dir dabei, doppelte Inhalte aufzudecken und entsprechende Änderungen vorzunehmen, um keine Nachteile bei Google zu haben.

WordPress ist eines der am häufigsten genutzten Content Management Systeme. Hier gibt es jedoch ein Problem, was fast schon standardmäßig auftritt. Die zugehörigen Texte werden nämlich nicht nur auf der eigentliche Seite angezeigt, sondern auch in der Übersicht. Auf der Startseite sind die Texte meistens ebenfalls in Gänze zu sehen. Dabei handelt es sich aus Google Sicht um Duplicate Content. Hier kannst Du jedoch leicht Abhilfe schaffen. Der Code „<!–more–>“ sorgt dafür, dass die Texte auf der Startseite lediglich verkürzt dargestellt werden. Das ist zwar immer noch nicht unproblematisch, aber die Dopplung ist in jedem Fall weniger gravierend.

Interne Duplikate ermittelt auch die Ryte Software Suite. Du findest dort eine Übersicht über alle Duplikate (unter „Inhalt“ > „Duplicate Content“). Auch Passagen, die zumindest Ähnlichkeit mit anderen Seiten im Netz haben, kannst Du sehen. Das ist hilfreich, weil Du mit diesem Wissen gezielte Änderungen vornehmen kannst.

Und natürlich kannst du mit passenden HTML Codes dafür sorgen, dass keine duplizierten Inhalte deinem Online Marketing Steine in den Weg legen. Für viele Probleme gibt es auf dieser Ebene eine Lösung

Was Du tun kannst, wenn jemand Deinen Content verwendet

Wenn Du eines der genannten Website Analysetools verwendest, um Duplicate Content aufzudecken, kann es passieren, dass Du fündig wirst. Wenn Du dabei feststellst, dass Dein eigener Content auf anderen Websites verwendet wird, hast du unterschiedliche Optionen.

Am sinnvollsten ist es meistens, wenn Du dem Website Betreiber eine Nachricht an seine E Mail Adresse schickst. Mache ihn darauf aufmerksam, dass er Deine Inhalte übernommen hast. Meist passiert dies unabsichtlich und der Betreiber ist sich des Klaus gar nicht bewusst. In solchen Fällen lenken die Betreiber meist schnell ein. Fordere den Website Betreiber dazu auf, die betreffenden Passagen von seiner Seite zu entfernen. Dazu setzt Du ihm am besten eine Frist.

Reagiert der Betreiber nicht auf deine Nachricht, kannst Du immer noch zum Anwalt gehen. Warte damit jedoch ab, bis eine von Dir gesetzte Frist ereignislos verstrichen ist.

Nun weißt Du über die wichtigsten Faktoren Bescheid, um Duplicate Content vermeiden zu können. Solltest Du konkretere Fragen dazu haben, nimm über den Butten einfach Kontakt zu uns auf. Mit einem Klick auf den Button zu unserer GRATIS Websiteanalyse erfährst Du nicht nur mehr zum Thema Duplicate Content auf Deiner Seite. Du erhälst auch hilfreiche Tipps zur optimierung aller Bereiche. Kostenlos und unverbindlich.

Gratis-Download

Hilfreiche Anleitungen und Checklisten für Dein Onlinemarketing.

Gratis-Sichtbarkeitsanalyse

Entdecke welches Potential in Deiner Webseite schlummert.

Kontakt

Du hast Fragen zum Onlinemarketing oder speziell zu diesem Thema?

MEHR LESEN ÜBER: "Marketing"

KOMMENTARE